W-Lan über 100m ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • W-Lan über 100m ?

    Hi!!

    Leider wohne ich noch in dem verfluchten bereich Deutschlands wo es kein dsl gibt... jetzt hat aber mein nachbar (über die straße, ca 100-110 m ) erfahren, dass er aber dsl erhalten kann. und nun wollte ich fragen ob es geräte gibt die so stark senden, dass ich das auch erhalten kann, also seine leitung mitbenutze. ist alles mit ihm abgeklärt, müsste halt nurnoch wissen ob man vllt. einen verstärker zu dem normalen router benötigt.

    MfG
  • ähm muss ich diese antenne von arlt dann auf dem dach oder außen am haus befestigen? und wie verbinde ich sie mit dem router?

    mfg und danke schonmal =)


    €:

    hmm, hab grad gesehen, dass die indoor varianten um einiges billiger zu kriegen sind.
    da brummt sich mir die frage auf, ob ich nich einfach so eine kaufen kann, sie ans fenster stelle und somit auch erfaolg hab =)
  • ich würde die von arlt holen die hat doch nen normalen anschluss der an jede w-lan karte ranpasst oder täusch ich mich da??(ich garantier aber für nix!!)die kannst ja auch ins zimmerstellen.
    die frage ist nur ob du die antenne an deine w-lankarte ranbauen willst und du emphfang hat für ca 1 km oder ob das netzwerk deines nachbarns in 1000 m radius ausgestrahlt wird.
    ich würd mich eher für die 1. variante entscheiden

    hoff konnte dir helfen

    b00gey
  • Guckst du auf: nynex.de
    Sehr zu empfehlen!

    Alles bis 350m ist 0 Problem über WLAN, aber wenn du im gesetzlichen Rahmen bleiben willst, wirds bei WLAN schnell eng... praktisch ist das aber wurscht... bei 100m sowieso kein Prob...
    Wenn du über die Verbindung auch zocken willst, würde ich 5GHz WLAN empfehlen, aber das sprengt die 200€ Grenze leicht...

    PS: Es gibt zick verschiedene Antennen-Kabel stecker. Geläufig sind die kleinen goldenen RP-SMA Stecker/Buchsen.

    Bei FrageN: PN...
    Edit: Verstärker (Booster) bringens nicht, große Antennen sind rentabler. Bei deiner "Kurzstrecke" aber eh egal...

    MfG, Thomas
  • raveshow schrieb:

    wlan über knapp 2km ... ok is klar :D rofl


    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser nicht posten. Ich nutze jetzt in diesem Moment einen DSL-Anschluss in ca. 4km Entfernung und bin über handelsübliche W-Lan-Komponenten angeschlossen.

    Dinge wie Freiraumdämpfung, Fresnellzone, Kabeldämpfung und Antennengewinn solltest Du genau definieren können um etwas über die Ausbreitung von Funkwellen sagen zu können.

    Für die Entfernung von 100m - 150m reichen i.d.R. sog. Indoor-Komponenten völlig aus. Wenn man sichergehen möchte, kauft man kleine Outdoor-Beams (Richtantennen) und einfache AP´s mit externem Antennenanschluss. Ich verwende einen einfachen D-Link AP2000+.

    Wer´s nicht glaubt: unter Das Bürgernetz für Swisttal www.swlan.de - Home gibt es Bilder von meiner Antenne (auf dem Mast).

    P.S.: Der letzte Reichweitenrekord mit handelsüblichen Komponenten beläuft sich auf 176km...
  • Das kann ich noch toppen: Wlan mit über 10 km und 48 mbit Bandbreite; allerdings: 5 GHz und nicht 2,4 Ghz; damit ist dann eine Sendeleitung von 1 Watt statt 0,1 Watt möglich. Und: die Anlage kostet knapp 4000 Euro.
    Aber zum Thema: Bei dieser Entfernung kann man das ganz einfach machen: Linksys WRT54 G (möglichst eine alte Version, V2 ist die beste) und eine neue Software draufsetzen; DD-WRT ist optimal. Damit lassen sich 250 mW Sende-und Empfangsleistung aus dem Gerät rauskitzeln. Mit einer kleinen gerichteten Antenne (ca 20-50 Euro) sind dann Strecken bis zu 1km kein Problem. Bei größerenen Strecken bis zu 5 km (die übrigens mir WLAN machbar sind, aber nicht mehr im Profibereich) sind andere Antennen notwendig. Klar, nynex hat sowas, aber bei ebay gibt es einen polnischen Vertrieb für Richtantennen, die etwa 1/4 von dem Kosten. Habe sowas seit 1 Jahr im Einsatz, problemlos. Wenn man die auseinandernimmt, dann weiss man warum die so günstig sind: das ist kein Scherz: die nehmen ein 100er Abflussrohr mit einer Länge x, darin wird ein Kabelführungsrohr mittig befestigt. Dieses ohr bekommt aber vorher noch in passenden Abständen Messingdrähte verpasst. Klar das die Bohrungen in Polen nicht entgratet werden müssen :D
    Am Ende sitzt dann eine kleine Kupferraute an der das Kabel angelötet wurde. Fertig. Anlaeitungen für sowas gibt es massig im Netz. Wenn man sowas selber baut, kostet es einen Weg zur Dachrinne vom Nachbarn, ein paar Messingdrähte von Pappis Mofa und ein ordentliches W-Lan-Antennenkabel nebst Stecker :rolleyes:
    Antennenleistungsgewinn: ca. 14-16 db, das ist das 5 fache an Leistung!

    admin.gouhly schrieb:


    P.S.: Der letzte Reichweitenrekord mit handelsüblichen Komponenten beläuft sich auf 176km...


    Unter Berücksichtigung aller Faktoren kann ich mir sowas vorstellen, allerdings was ist mit der Erdkrümmung die in die Fressnellzone reinragt. Sowas lässt sich nur noch aus dem Flieger realisieren und nur unter Laborbedingungen: bestes Wetter, kein traffic:löl: .PS bei unserer Funkstrecke über 10 km sind wir schon auf Türmen mit 80 m Höhe. Da war doch was mit tan() und der Entfernung, will aber jetzt nicht mehr Suchen


    //edit: Hier gibt es eine Editierfunktion!!!
    Keine Doppelposts bitte! Bitte RULES lesen!
    mfg...
    Imperator
  • dd-wrt ... da gibts wlan router mit linux firmware ;) und unter dokumentationen auch gleich eine anleitung wie man mit denen wlannetze über großere strecken damit aufbauen kann ...hf
  • Hallo, wir hatten das selbe Problem, bis wir dann bei der telecom angerufen haben und uns beschwert haben das unser nachbar dsl hat und wir nicht, die haben dann daraufhin die Leitungen erneut durchgemessen, und auf einmal gings...
    Jetzt haben wir DSL-Lite mit ~45kb/s und ner Flat...

    Vll wär das die Billigste alternative um ins Internet via DSL zu kommen...


    Mfg TIM