Winterfest machen

  • Motorrad allg.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Winterfest machen

    hi

    es bricht ja bald der winter ein und die meisten von euch werden ihre motorräder winterfest machen

    wollte mal fragen was ihr da alles so macht damit euer motorrad auch im nächsten jahr in einen super zustand ist :)


    soweit ich jetzt weis

    -tank volltanken
    -gründlich putzen
    -kette ölen
    -batterie rausbaun
    -reifendruck um 0.2 bar erhöhn


    MFG
    Raiden
  • Ich lasse die Batterie drinne, aber ansonsten mache ich auch alles was du im ersten post geschrieben hast. Ich komme halt einmal im Monat vorbei (Das Motorrad steht in der Scheuer) und hänge für 2 Tage mein Automatisches Ladegerät an.
    Man sollte auch alle Flüssigkeitstände prüfen.
    Also genug Öl? Genug Kühlwasser (Frostschutz!)?

    Aufbocken ist wichtig damit die Reifen nicht "krumm" werden und sich eindellen.
  • Also aufbocken halte ich mit für das Wichtigste, natürlich neben den Dingen, die Du oben bereist erwähnt hast.

    Ein Freund stellt sein Motorrad in eine Scheune über Winter. Der deckt sie mit einer Plane ab und sprüht das Motorrad an den Chromteilen mit einer Ölmischung ein. Soll angeblich vor aggressiven Schmutz und Rost schützen. Sprüht im Frühjahr sein Bike mit einem handelsüblichen Motorradreiniger ein und das Ding glänzt wieder wie neu.
  • Wenn Du nicht zu schwach bist kannst du es mit dem Rahmen auf eine Kiste (z.b. Bier) aufbocken, aber es gibt dafür auch so nette "Motorradheber", keine Ahnung wie die wirklich heissen.

    Wenn es dein Rahmen hergibt ist die Variante mit einer stabilen Kiste schon nicht verkehrt. Geht am besten zu zweit.

    Auch eine Variante, die aber sehr arbeitsintensiv ist, ist diejenige mit Holzstücken, also Vierkanten den Bock hochzubocken. So ähnlich wie wenn du mit Lego nen Turm baust. Ich würde es nicht unbedingt machen, es sei den du hast einen festen untergrund und große vierkante, so das das ganze nicht zu wackelig wird. Wäre doch dumm wenn du im Winter gegendozt und der Bock fällt um.

    Was haben andere noch für vorschläge?
    Ich muss sagen, da mein Bock einen Hauptständer hat, ist es bei mir nicht ganz so schwer. Vierkante benutze ich nur um das Vorderrad zu entlasten.
  • Kannst Dich ja mal bei einschlägigen Motorradgeschäften umschauen (Katalog). Da sind solche Heber drin. werden an der Hinterachse angesetzt und das Motorrad über den Hinterreifen aufgebockt. Inbesondere für Maschinen ohne Hauptständer. Auch zum Fetten der Kette usw. gedacht. Also vielseitig einsetzbar.

    einfach mal hier klicken, Katalog als PDF runterladen und nach "MOTORRADHEBER" suchen
  • Mußt Dein Motorrad nicht zwangsweise aufbocken.
    Es reicht, wenn Du eine dicke Pappe unter die Reifen legst und Dein Mopped
    ab und an nen paar Zentimeter bewegst. Das reicht.
    Ich selber mache nicht einmal das. Meine Bock steht in der Garage auf Beton. So stelle ich Sie im Herbst rein und hole das Bike im Frühling wieder raus.
    Und wer sagst das geht auf die Reifen, der soll mir mal erklären warum ich mit den gleichen Reifen das letzte Rennstreckentraing im Herbst und das erste im Frühling fahre!! :ätsch:
    Volltanken, Batterie raus, fertig. Den Rest kannst Du im Frühling machen.
    Wenn Du gewissenhaft sein möchtest: Heiß fahren, Öl raus, Filter wechseln, Öl rein. Dann setzt es sich übern Winter nicht ab.
    Ach ja, Batterie mit nach Hause nehmen und bei Zimmertemperatur lagern. Dann sparst Du dir die Kosten für ein Ladegerät.

    Grüße
  • jo, Batterie ausbauen, aufbocken und putzen mache ich auch immer!

    Aber mal ne frage: warum volltanken?

    ich lass immer umgekehrt das ganze Benzin raus und lasse den Tank durchtrocknen, dann zuschrauben und gut ist.
    gestern standen wir noch vor dem Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter...
  • Volltanken solltest Du, weil sich sonst Kondenswasser an der Tankinnenseite absetzt und gerade bei etwas älteren Modellen schnell Rost entsteht.
    Bei Vergasermotoren sollte man das Benzin aus den Schwimmerkammern lassen.
    Bei Einspritzern kann man Benzinzusätze kaufen, die das "verharzen" des Benzins in der Einspritzanlage verhindern. Ist aber übertrieben, meiner Meinung nach.
  • Ich kann pro2typ78 nur zustimmen:
    "Volltanken und dran denken die Schwimmerkammern zu entleeren" Ist etwas übertrieben. Ich tanke nur voll und habe noch nie die Schwimmerkammern entleert.
    Im Frühling braucht es halt 3-4 Versuche bis der Bock anspringt, aber sonst seit 10 Jahren nie ein Problem gehabt.
  • Volltanken ist bei enem Blechtank auf jeden fall Sinnvoll da wie schon gesagt sonst der Rost zu 99,99% garantiert ist. Hier gilt aber zu beachten das man nach möglichkeit entweder sich vor der Kraftsoffumstellung auf "Wintersprit" einen Kanister hierfür bereit stellt, oder im Sommer den Kraftstoff teils ablässt und mit "Sommerkraftstoff" vermischt.

    Wie einige wissen wird der Kraftstoff ja in den jahreszeiten verändert. Daher kann es im Sommer mit dem Kraftstoff aus dem Winter dazu führen das starkes stottern, extermer Leistungsverlust etc. die folge sind.

    Den kraftstoff aus dem vergaser abzulassen rate ich eigentlich von ab, da man hier dann ebenfalls gefahr läuft das sich Rost ansetzt. Lieber den vergaser befüllt lassen und vor der Saision Vergaser entfernen und gründlich reinigen. Optimal mit Ultraschallbad.

    zum Thema Reifen sollte wie ebenfalls gesagt wurde der Reifendruck erhöht werden. bei aufgebockten fahrzeugen bedarf es keiner weiteren beachtung bei fahrzeugen die stehen sollte man wie obig gesagt wurde das fahrzeug in regelmäßigen abständen bewegen um standplatten zu vermeiden.

    joah... natürlich sollte man das jeweilige fahrzeug gründlichst reinigen, aber das versteht sich eigentlich von selbst.

    ebenso würde ich die kette mit Kettenreiniger gründlich reinigen und dann neu befetten.

    Die Batterie muss nicht zwingend entfernt werden. Wenn die Temperaturen dort wo das fahrzeug stehen jedoch sehr gering werden sollte man sie ausbauen und an einem besser geeignetem platz lagern.
    Optimal ist hier ein Batterieerhaltungsgerät welches der Batterie den Fahrbetrieb simuliert. Diese geräte können im ausgebauten sowie im verbautem zustand verwendet werden.

    je nachdem wo man sie lagert kommen noch folgende dinge hinzu (Temperaturabhängig):

    Ist die Kühlflüssigkeit (falls flüssigkeitsgekühlt) noch ausreichend für den Frostschutz?

    tzjoa... dann kommen wohl einige neue maßnahmen im Sommer bei der inbetriebnahme dazu welche man kontrollieren sollte. Aber darum geht es hier ja nicht *g*.
  • ... wobei man auch mal grundsätzlich über den Unsinn von wegen "winterfest" machen nachdenken könnte ...

    Die meisten Maschinen werden (wenn man die Verkaufsanzeigen so betrachtet) im Schnitt 350-1000 km "bewegt", d.h. sie stehen ab dem Frühjahr die meiste Zeit im Jahr in der Garage. Komischerweise schadet das den Teilen nicht ... aber die 3 Monate im Winter ... :löl:

    Also meine läuft im Jahr so zwischen 10000 und 15000 km, kriegt ab und an mal etwas Öl und Sprit, nach der "Winterpause" wird mal kurz die Batterie gecheckt und wenn nötig aufgeladen. Ansonsten 1 mal im Jahr zum Kundendienst und aus die Maus ... das Teil ist ein "Fahr"zeug und kein "Putz"zeug ... keine Kurzstrecken unter 30 km und die Teile halten ewig ... :ätsch:
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Hallo,

    ich selbst fahre nen cruiser, da ich jedes jahr änderungen vornehme bau ich die meisten chromteile ab, diese überwintern auf den dachboden. Dann erfolgt eine gründliche reinigung, rost und lackschäden sofort beseitigen. Nun kann man auch besser alle wartungsarbeiten ausführen, ist ja alles störende weg. Wichtig ist auch die batterie regelmässig laden und entladen. Maschine aufbocken damit beide räder frei schweben können. Meine xvs1100 wird nun 7 jahre, sieht immer noch wie neu aus und springt im führjahr sofort wieder an.

    MfG gero
  • Ich zerlege meine immer bis auf die letzte schraube... je nachdem wie viel ich gefahren bin auch den Motor... und alles wird gereinigt, instandgesetzt ggf. die gewünschten überarbeitungen/modifikationen vorgenommen.

    Was sinnvoll ist am winterfest machen ist leicht gesagt, lieber vorweg ein wenig arbeit als evtl. hinterher einen schaden am fahrzeug zu haben, so sehe ich das. Ob man es macht ist jedem selber überlassen. Mir ist mein Fahrzeug so viel wert das an Arbeit zu Investieren.
  • Tank randvoll machen (wegen Rost)
    Batterie ausbauen und in den Keller stellen (Wenn kein Keller dann eben in die Wohnung)
    Luftdruck in den Reifen erhöhen oder aber Maschine mit beiden Rädern vom Boden abheben (Damit keine Druckplatten rein kommen)

    Fettisch :)
  • Tank voll machen ist schon mal nicht schlecht gerade bei Blechtanks. Vergaserkammern kann, brauch man aber nicht unbedingt leeren. Bei den kurzen Standzeiten lohnt sich die Arbeit kaum, es sei denn der Bock steht an die 6 Monate oder länger !!! Ich fahr seit 15 jahren Motorrad und hab noch nicht einmal meinen Bock oder denen von meinen Kumpels einen Druckplatten gesehen. Das gibt es bei Standzeiten um die 3 Monate einfach nicht !!! Wenn der bock nicht gerade draußen steht kann die Batterie auch drinne bleiben. Wenn sie nicht die beste ist sollte man vorm Saisonstart sie einmal kurz anladen(ein paar Stunden ans Ladegerät hängen)Wir Persöhnlich machen bevor der Bock wieder auf die Straße kommt frisches Öl rein egal wieviel die Maschine sie letzte Saison gelaufen hat. (Der Motor dankt es dir)
  • das ist alles ne glaubensfrage...

    und nach 3 monaten kann man schon nen standplatten haben, vielleicht keinen merkbaren aber gibt es wahrhaftig. kein Muss, aber ich kann jedem sagen lieber vorbeugend handeln... ist in dem falle günstiger als ein eventueller neukauf.

    das mit dem volltanken ist eigentlich NUR bei blechtanks erforderlich. Ich habe z.B. Kunstofftank und Tanke eigentlich nie voll. da ich sonst bei den wärmeren Temperaturen mit Winterfusel fahren muss... das mag die kleene ned so...
    nunja... aber wie oben geschrieben ist se eh jeden winter in ihre Bestandteile zerlegt. Momentan auch ;o)