Wollen Nachtzuschläge im Handeln kürzen!

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wollen Nachtzuschläge im Handeln kürzen!

    Also hab gestern glaube gehört das die Unternehmen die Nachtzuschläge im Handel kürzen wollen. Aber Verdi dagegen sein soll.

    Also verstehe ich richtige: Die Mitarbeiter sollen bis 22 Uhr arbeiten (falls es durchgesetzt wird) und dann noch ab 20 Uhr auf den Nachtzuschlag verzichten.

    Ich glaub die spinnen oder? Oder hab ich das falsch verstanden?
  • Ich würde sagen, die Gewerkschaften würden das schonmal garnicht wollen. Weil die vertreten die Mitarbeiter, und eine Kürzung von Geldern würde denen sicher nicht gefallen.

    Wäre gut, wenn du sagen könntest woher du das hast :) Weil "glauben, gehört zu haben" ist nicht sehr päzise.

    Werde nebenbei nochma danach schauen.


    Mfg
    Horizon
  • Hm... da der Threadstarter keinen Artikel seinem Startpost begefügt hat mach ich das mal, damit nicht noch mehr Missverständnisse aufkommen.

    Freigabe der Ladenöffnungszeiten - Abendzuschläge im Einzelhandel auf der Kippe - Handelsblatt.com: Unternehmen: Handel + Dienstleistungen

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Ich finde das ganze ziemlich schwachsinnig, zum einen bieten sich für fast jeden mehr als genug Möglichkeiten zum einkaufen (die Läden haben inzwischen eh alle schon von 8 - 20 Uhr offen) und das ganze bringt nur Nachteile mit sich.

    Der Laden hat zwar dann länger offen, aber es wird trotzdem nicht mehr gekauft, folglich steigen nur die Ausgaben, bzw Preise, es stehen Leute rum ohne das es etwas bringt.

    Diese Öffnungszeiten können sich nur die großen Fillialketten leisten, dadurch gehen die ganzen kleinen Geschäfte kaputt, es entsteht also ein Monopol und eine Abhängigkeit von den großen, wohin das führt sollte man sich denken können.

    Einstellungsmäßig ist es auf jeden Fall ab 20 Uhr Nachtarbeit, von dem her sollte man die Leute auch dementsprechend belohnen. Nur weil das Gesetz plötzlich sagt, das die Nacht für Verkäufer erst um 22 Uhr anfängt, für alle anderen wie Jugendliche,... um 20 Uhr, ist es trotzdem ab 20 Uhr nachts, also sollten die Leute auch so bezahlt werden.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • wieso sollte man ab 20 uhr nachtzuschlag bekommen?arbeite auch nach 8 und bekomm auch meinen normalen lohn?!

    finde sowieso, dass die ganzen pauschalen alle gestrichen werden sollten.

    und es wird sich dann sowas wie schichten nach 20 geben, die zu nem anderen lohn bezahlt werden nur anders heißen. wenn ihr einmal hinter die kulissen eines großen kaufhauses geblickt habt, wisst ihr das ;)
  • wieso sollte man ab 20 uhr nachtzuschlag bekommen?arbeite auch nach 8 und bekomm auch meinen normalen lohn?!

    nur weil du keinen bekommst, heißt das ja nicht das andere auch keinen kriegen sollten.

    finde sowieso, dass die ganzen pauschalen alle gestrichen werden sollten.

    warum ?

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • ja dann kannst du genauso gut sagen, nur weil meine menschenrechte hier akzeptiert werden, müssten/sollten etc die nordkoreaner etc auch machen....anderson das ist ein totschlag argument, und zerstört jede diskussion.

    aber wieso sollten sie es denn nicht kürzen?weil es nach 8 ist? ja und, was ist das für ein argument!


    wieso ist es die "schuld" des staates, dass ein arbeitnehmer so weit weg von seiner arbeit wohnt. er könnte auch umziehen?
    wieso soll der staat den bau eines eigenheims/haus mit geld fördern?er hat nichtmal mehr was davon.

    unmengen an mrd. könnten anders (ich habe bewusst nicht besser geschrieben) eingesetzt werden. ganz einfach.
  • ja dann kannst du genauso gut sagen, nur weil meine menschenrechte hier akzeptiert werden, müssten/sollten etc die nordkoreaner etc auch machen....anderson das ist ein totschlag argument, und zerstört jede diskussion.

    Hättest du mal diesen (und meine anderen) Beiträge gelesen, wüsstest du, das ich das eben als kein Argument empfinde, es aber hier von dir angewendet wird (du arbeitest auch nach 8 und kriegst auch nichts, warum also sollten die anderen also was bekommen).

    ja und, was ist das für ein argument!

    Hm, was könnte an dem Faktor Zeit nur ein Argument sein ? Vielleicht gibt es Leute die nachts gerne schlafen wollen oder einfach nur abends irgendwo hingehen wollen.

    wieso ist es die "schuld" des staates, dass ein arbeitnehmer so weit weg von seiner arbeit wohnt. er könnte auch umziehen?

    Wenn du dir mal eine Stadt anschaust, wirst du feststellen das es Arbeitszentren gibt, in deren näherer Umgebung es wenige, teure Wohnungen gibt, die erst auf dem Land billiger werden.
    Lernt man normalerweiße in Erdkunde.
    Aber was spielt das hier für eine Rolle ?
    Jetzt argumentierst du schon wieder mit dem gleichem Argument, nur weil das scheiße ist, ist das andere auch scheiße.

    unmengen an mrd. könnten anders (ich habe bewusst nicht besser geschrieben) eingesetzt werden. ganz einfach.

    Das stimmt, allerdings wirst du wohl mit dem Geld andere Pläne haben als ich. Dennoch spielt dies hier keine Rolle.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • nein, aber ich seh es als kein grund an wenn man nachts arbeitet ne extra zuschlag zu kommen. ich suche mir meinen job immer noch selber aus und wenn ich ihn nicht haben will, sag ich nein danke kann nicht.
    andere leuten suchen sich ihre jobs auch selber aus.

    ist es mein problem bzw is es das problem des staates, dass du lieber abends weggehst als tagsüber?wir sind nunmal kein wohlfahrtsstaat.

    ich wohn in so ziemlich der größten stadt dt. und ich kann dir sagen, es gibt hier genügend preiswerte wohnungen die zentral gelegen sind. auch hier, jeder suchst sich seine arbeit selber aus. wenn ich in berl. wohne und ne stelle in hh annehme, in berl. aber wohnen bleibe, ist es meine schuld, dass ich ständig von a nach b fahren muss. und dann sollte ich auch die kosten übernehmen.

    ich würde mit dem geld einfach die lohnnebenkosten senken.
  • @ Schlucks
    Es geht doch nicht um, ob du das gut findest, dass man abends/ nachts noch einkaufen gehen kann. Es geht darum, dass den Angestellten der Zuschlag für die Zeit zwischen 18.30 und 20.00 Uhr gestrichen werden soll.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Nacht und Feiertagszuschläge werden steuer und sozialabgabenfrei ausbezahlt, also brutto wie netto, daher ist es für die Beschäftigten eigentlich besser einen geringeren Grundlohn zu bekommen und dafür mehr Zuschläge.
  • Ich glaube, dass es von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich werden wird, aber wenn man sich den richtigen Konzern sucht, bekommt man auch weiterhin alle zuschläge.

    Kann mich erinnern, als ich als Student auf 400 Euro Basis bei Mc Donalds gearbeitet habe, gab es Urlaubsgeld, Weihnachstgeld und Nachtzuschlag. Davon konnten viele meiner Kollegen, die einen festen Job hatten nur träumen.
  • ich arbeite wochenende / nachtschicht

    und wenn die mir irgend wie irgend was kürzen würden
    ich bin sofort raus aus dem job
    allein deswegen: ichgehe nachts arbeiten und am nächsten tag ist man tot müde fertig erschöpft, das zeiht sich bis abends wo man nicht mehr schlafne kann wegen dem kaputen schlafsystem im körper
    meint ipp: niemals nachtschicht arbeiten !

    mfg
    dragonsoul66
  • Also so weit ich weiß, fängt bei der Bahn die Nachtarbeit auch erst ab 22 Uhr an.

    Im Einzelhandel ist nur die Frage, inwieweit die überhaupt noch Tarifkräfte haben. Vllt werden da nach 20 Uhr nur noch 400 € Kräfte eingesetzt. Wobei eine gewissen Zulage ab 20 Uhr schon in Ordnung ist...

    Ich finde auch, dass die Ladenöffnungszeiten bis 20 Uhr ausreichend sind.
  • Octeon schrieb:

    Im Einzelhandel ist nur die Frage, inwieweit die überhaupt noch Tarifkräfte haben. Vllt werden da nach 20 Uhr nur noch 400 € Kräfte eingesetzt. Wobei eine gewissen Zulage ab 20 Uhr schon in Ordnung ist....


    um dich aufzuklären, in vereinzelten luxuskaufhäusern bekommen die mitarbeiter nach 20.00 rund 110% aufschlag aufs normale gehalt, vom unternehmen.
  • ich verstehe absolut gar nix. leitender angestellter ist ein abteilungsleiter, abteilungsleiter stehen in der gehaltsliste höher als manch andere - sie haben mehr verantwortung.

    du kannst dich vllt. dafür einschreiben lassen, doch es kann nicht jeder einer werden.
  • @ 435353



    Das die sparen wollen oder müssen, kann man einerseits verstehen. Der leidtragende dabei war, bleibt und wird immer der kleine Arbeitnehmer sein.
    Klar das Verdi sich auf der einen Seite den Rücken der Arbeitnehmer stärkt, und diesen hinter diesen steht, doch ist Verdi auch nicht nur eine Marionette der großen Konzerne ?
    Die Frage bleibt dann doch am Ende immer wieder :

    Wieviel will / wird man uns noch kürzen ? Leben denn die Leute nicht schon an der Grenze des Minimums ?

    Wohl dem oder besser gesagt Glück denjenigen die noch einen festen Job haben, doch was bedeutet heute schon noch ein Festvertrag, wenn es Leute gibt, die notgedrungen für die Hälfte arbeiten müssen ?

    Immer wieder wird erzählt das man den kleinen Mann nicht zur Melkkuh machen soll, aber leider passiert da nicht viel. Den grossen wird das Geld weiterhin vom Staat in den Hintern geblasen, dem kleinen Mann wird es wieder abgezogen, von Jahr zu Jahr immer mehr.

    Aber wie sagte denn Merkel schon : Wir müssen uns doppelt so viel anstrengen.

    Ja klar, damit unsere Damen und Herren in der Politik sich weitere Diäten erhöhen können, damit das Rentenalter immer weiter steigt, noch mehr sinnlosere Steuern erfunden werden, und am Ende der kleine Bürger noch mehr zahlen darf. :rot: