Chronische Rückenschmerzen

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Chronische Rückenschmerzen

    In letzer Zeit haben sich bei Mir chronische Rückenschmerzen eingeniestet.
    Denke das hat auch was mit meiner "Haltung" zu tun immer so in sich gesackt zu laufen, leicht nach vorn gebeugt mit hängenden Schultern oder wenn Ich auf einem Stuhl sitze sack Ich nach ner Zeit immer nach unten und sitz nicht mehr grade.
    Schwer heben (Wasser Kasten) oder bücken bsp. übers Wasserbecken beim Zähneputzen tut auch öfters im Rücken weh.
    Hat sowas auch schon mal wer gehabt ??
  • Hi Kongo Otto,

    da solltest du doch mal den Arzt (Orthopäden) deines geringsten Mißtrauens aufsuchen.
    Denn nur dieser und ggf. der Physioterapeut können dir da wirklich helfen.
    Ich weiß von was ich spreche.

    Also bald zum Onkel Doktor oder wie mein Großvater schon sagte: "wenn es hinten weh tut, dann sollte man vorn aufhören" ;) Aber den Spruch kennst du bestimmt selbst.

    Regards
    Pemo
    Ein Blitzableiter auf dem Kirchturm ist das denkbar stärkste
    Misstrauensvotum gegen den lieben Gott. (Karl Kraus)
  • Ahoi Kongo Otto,
    Bin schon seit Jahren ein Leidensgenosse.
    Kann mich nur anschließen,um den Orthopäden kommst du nicht rum.
    Allerdings wirst du wahrscheinlich eher Lottokönig bevor du einen brauchbaren findest.Die meisten von diesen Profis sind Spezialisten...... im Kohle scheffeln.
    Geholfen hat mir letztendlich nur eines,ich musste den Arsch hochkriegen.
    Nach ewigen Schmerzen habe ich seit etwa einem Jahr die Lösung für mich gefunden.
    Hier der Link dazu
    Rückenschmerzen - Ein starker Rücken kennt keine Schmerzen - Kieser Training

    Wüsche dir alles Gute
    Fishmaniac
  • Chronische Rückenschmerzen

    Hallo KongoOtto,

    so einfach ist das nicht mit deinen Schmerzen....

    1) Seit wann bestehen die Probleme?
    Tage - Wochen -Monate?
    2) Wie entwickelt?
    Hebetrauma? - schleichend?
    3) Muskelschwäche dabei? (Klingt fast so)
    4) Beschwerden in Ruhe oder nur in Bewegung?

    usw, usw....

    Erst wenn durch ärztliche Untersuchung - kann auch ein geschickter Praktiker - eine strukturelle organische Ursache (Skoliose, Osteochondrosen, Degenerationen, Myopathie ...) ausgeschlossen werden kann, sind Ratschläge sinnvoll!

    Bei den häufigen und üblichen Zivilisationsschäden durch unsere Lebensweise ist tatsächlich ein körperliches Training - Wirbelsäulengymnastik - sehr zu empfehlen und hilfreich.

    Cu
    neuron
  • wie auch neuron schon sagt, vll hast du keine muskeln im rücken... kannst ja mal ins fitnessstudio gehen, und n bissl den rücken trainieren... ich hatte das gleiche problem, und jetzt ist es besser geeworden :) (also seit dem fitnessstudio) ausserdem trainierst du dann auch gleich noch andere museklpartien, was ja auch nie schaden kann ;)

    Squeezy
    It's hard to find Angels in Hell...
  • Richtig.

    Erst mal eine Diagnose vom Orhopäden und das nicht nur einmal sondern eine zweite Meinung mit Röntgenbilder vom Orthopäden bei einem Chiropraktiker.

    dann wird es vermutlich Manuelle Therapie geben und selbst sollte man seine Rückenmuskeln stärken. Beratung eines Trainers in einem Studio.
    ca. 6 Monate sollten ausreichen. Viel Schwimmen (Rückenschwimen)

    Man wird dir eventuell Akupunktur empfehlen.. Das kannst du meiner Meinung nach vergessen... dies löst nicht das eigentliche Problem.

    Aber die Ärtze gleichen damit eine Kostenlücke aus.

    Werr nach 200 Stunden picksen glaubt er ist ein könner der irrt sich.
  • also ich hatte auch ne zeitlang rückenschmerzen (keine extremen, aber unangenehm), hab dann einlagen in die schuhe bekommen und jetzt gehts wieder.

    aber dir trotzdem gute besserung.

    kann man kyphose eig. heilen oder nur das leiden erleichtern?!
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • was ich dir empfehlen könnte wenn du zu hause viel am schreibtisch arbeitest leg dir einen gymnastikball zu. Die sind gut für den Rücken da man auf ihnen nur gerade sitzen kann. Ausserdem kann ein pyhsiotherapeut auch übungen mit dem Ball zeigen die dir helfen könnten.
    ansonsten wünsch ich dir gute besserung
  • Die Kyphose stamt vom Scheuerman aus der Kind und Jugendheit.
    Skoliose ist auch noch bei als Begleiterscheinung.
    Bislang 10x KG gemacht normale (nicht nach Katharina Schroth) mit mäßigem Erfolg.
    Werd woll mal zur Kur fahrn und eventuel auch ein Korsett von der KK genehmigen lassen was das ganze wieder grader rückt.
  • Unabhängig davon, dass es Orthopäden geben soll, die nicht nur aufs Geld schauen, steht siicher an vorderster Stelle die Bewegung / Kräftigung der Rückenmuskulatur wie oben erwähnt. Akupunktur (wobei es stimmt, nicht alle die 200 Stunden gepikst haben, können es ;-)) dient zumindest zur Linderung der Beschwerden, kann aber die Kyphose nicht beeinflussen. Je nach Ausprägung ist das Korsett sinnvoll, auch wenns meist ein ordentliches Trumm ist. Frag doch auch mal bei deiner Kasse nach, ob sie sog. "rückengerechtes Krafttraining" subventionieren.
    Fitnessstudio ist sicher sinnvoll aber kostet ja auch ne Kleinigkeit, und dann noch der innere Schweinehund.
    Wenn du's generell schaffst, regelmäßig Sport zu treiben, bin ich sicher, dass die Beschwerden bald besser werden... Drücke auch die Däumchen
  • In meinem Bekanntenkreis gibt es nun 4 Leute die keine Rückenschmerzen mehr haben, mit mir sind es 5.
    Es gibt Seitenschläferkissen, wer die einmal ausprobiert hat will sie nicht mehr missen! Kosten ca. 19€ und wirken Wunder!

    Bee ( die sich Jahrelang mit Rückenschmerzen rumquälte und nun geheilt ist)
  • Schlachter schrieb:

    Richtig.

    Erst mal eine Diagnose vom Orhopäden und das nicht nur einmal sondern eine zweite Meinung mit Röntgenbilder vom Orthopäden bei einem Chiropraktiker.

    dann wird es vermutlich Manuelle Therapie geben und selbst sollte man seine Rückenmuskeln stärken. Beratung eines Trainers in einem Studio.
    ca. 6 Monate sollten ausreichen. Viel Schwimmen (Rückenschwimen)



    Man wird dir eventuell Akupunktur empfehlen.. Das kannst du meiner Meinung nach vergessen... dies löst nicht das eigentliche Problem.

    Aber die Ärtze gleichen damit eine Kostenlücke aus.

    Werr nach 200 Stunden picksen glaubt er ist ein könner der irrt sich.

    Ich kann mich dem nur anschließen! Ich habe mit regelmäßigem Schwimmen, 2-3x die Woche 1/2Stunde, allerdings Kraulen, ich kann nicht Rückenschwimmen meine Beschwerden in dne Griff bekommen.
  • Ich kann mich dem nur anschließen! Ich habe mit regelmäßigem Schwimmen, 2-3x die Woche 1/2Stunde, allerdings Kraulen, ich kann nicht Rückenschwimmen meine Beschwerden in den Griff bekommen.
  • Neben der Kräftigung der Rückenmuskulatur wie oben erwähnt sollte man das gezielte training der Bauchmuskulatur nicht vergessen. Auch diese entlastet den Rücken enorm.

    Schwimmen trainiert sehr viele Muskeln gleichzeitig, deshalb hilft
    schwimmen vielen.
  • Kongo Otto schrieb:

    Werd woll mal zur Kur fahrn und eventuel auch ein Korsett von der KK genehmigen lassen was das ganze wieder grader rückt.

    Ich mache hier auch erst mal zu. Kongo Otto, solltes Du wieder etwas neues zu berichten haben, schick mir bitte ein PN.

    Ich wünsche Dir alles gute!

    -closed-