Gamer's Screen: TFT oder doch lieber in die Röhre schaun?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gamer's Screen: TFT oder doch lieber in die Röhre schaun?

    Röhre oder TFT bzw. 4:3 oder lieber 16:9? 67
    1.  
      4:3 am Röhrenmonitor is am besten! (14) 21%
    2.  
      16:9 auf dem Röhrenmonitor bringts am meisten! (5) 7%
    3.  
      4:3 TFTs sind mein Favorit! (33) 49%
    4.  
      16:9 TFTs sind zum gamen perfekt! (15) 22%
    Als ich jetzt grade wieder irgendwo am Board gelesen habe, dass sich jemand einen Widescreen-TFT gekauft hat sich mir wieder einmal die Frage gestellt: Was bringts?
    Wenn ich mir so meinen Phillips 109 ansehe und daneben einen TFT stelle, dann sehe ich Weltenunterschiede! Kontrast, Farbstärke und Helligkeit der Röhre stellen den TFT einfach in den Schatten...(Bis auf die hochpreisigen Sony-TFTs vielleicht). Zudem hat der Röhrenmonitor ja auch den Vorteil, verschiedene Auflösungen einstellen zu können, z.B. [email protected] und [email protected] Außerdem ist das "Preis/Leistungsverhältnis" beim Röhrenmonitor ja auch noch weit besser (sofern vergleichbar).
    Weiters würde mich auch noch interessieren, was an 16:9 so interessant ist? Vorteil ist der größere Sichtbereich, Nachteil ist dass sich dieser (oder die Auflösung) nicht anpassen lässt, wie z.B. in BF2.

    Was macht also Widescreen bzw. TFT für euch so interessant? Und lohnt der 3fache Preis eines TFTs im Vergleich zur Röhre wirklich?

    MfG, Thomas

    EDIT: Wenn ein Mod der Meinung ist, das Topic wäre wo anders besser aufgehoben -> bitte moven ...auch wenn ich glaub, dass das hier die treffendste Kategorie ist.
  • Es ist immer eine Frage was man haben möchte. Röhren Moni sind echt nicht schlecht, nur könnt Ihr 10 Stunden pdf daten lesen mit einem Röhren Monitor? Auserdem wer will schonn auf einer Lan mit Röhren Moni rum rennen? Ich denke die TFT sind die Zukunft.
  • wieso pdf´s lesen 10 Stunden, das geht doch wunderbar? Wieso denn nicht? Stromverbrauch am Laptop oder wie jetzt?

    Also am Desktop stört mich die Größe und das Gewicht der Röhre. Aber die Geschwindigkeit ist unschlagbar. Es gibt bis heute noch keine spieletauglichen TFT´s -> wird´s wohl nie geben, aufgrund der Technologie.
  • Pascal schrieb:

    TFT´s wohl nie mehr als 70Hz haben


    Stimmt nicht, haben max 75 Hz :D

    Vorteile TFT:
    Geringer Platzbedarf, dementsprechend auch leichter
    Stromsparender als CRT
    für mich persönlich besseres und scharfes Bild bis in die letzten Ecken (vor allem mit DVI) - CRT eher nicht ;)
    Sollen für die Augen gesünder sein
    Super für Dual-Monitoring :D

    Nachteile:
    Preis
    Betrachtungswinkel bei TN-Panel
    nur eine optimale Auflösung (läßt sich aber ohne wirklich auf zu fallen niedriger Einstellen)
    Reaktionszeit (ab 12 ms voll spielbar, wenn nicht sogar mit 16 ms)

    Beim CRT spiegeln sich natürlich die Vor- und Nachteile des TFTs ;)


    Ich hab auch einen TFT, möchte auch keinen CRT haben. Hatte auch mal den Dell WFP2007, 20" Widescreen - spielen macht wirklich laune damit - sowie Movies schauen. Auflösung läßt sich bei allen Spielen anpassen, ob im Spiel selbst, oder per Parameter, bzw. in der Config.

    Gruß

    BadBoy!
    Gruß
    Baddy
  • Pascal schrieb:

    Was sind des SED´s ?

    Wiki hilft Surface-conduction Electron-emitter Display - Wikipedia

    Ein SED vereint also fast ausschließlich die Vorteile der beiden Technologien Kathodenstrahlröhre und LCD: geringe Leistungsaufnahme, hoher Kontrast, schnelle Reaktionszeit, tiefes Schwarz. Nachteile, die das SED mit anderen Flachbildschirmen teilt, sind die Unterstützung nur einer einzigen Auflösung und die Möglichkeit des Auftauchens von Pixelfehlern, sowie die Einführung einer vollkommen neuen Fertigungstechnik.
    [SIZE="1"][LEFT]Meine Groups: Anti-Apple-Gruppe | Sysprofiler | Screenshoträtsel-Rätsler[/LEFT][/SIZE]
    [RIGHT]Mein Rechner[/RIGHT]
    Save the Cheerleader, Save the World.
  • Ich habe seit faßt anderthalb Jahren einen 19" TFT.Reaktionszeit ist beim Spielen wichtig.Alles unter 8 ms ist zum Spielen tauglich.Bisher hab ichs noch nie bereut einen TFT gekauft zu haben.Vorher hatte ich immer Augenbrennen nach so ca 4-6 Stunden an meiner Röhre.Trotz 100 Hertz Technik.
    Mit dem TFT kann ich 6 Stunden drann sitzen ohne das mir die Augen weh tun.
    Beim Spielen hab ich noch nie irgendwelche schlieren oder verzögerungen bemerkt.
    Ich kann nur empfehlen einen TFT ist einer Röhre vorzuziehen.
    Einzig die Schärfe ist mit der Röhre etwas besser.Das sieht man aber nur wenn man beide nebeneinander stellt und vergleicht.Die Intensität von den Farben und Flächen was Du meinst,sei bei Röhre besser.Das ist die Leuchtkraft die beim Röhren Moni besser rüberkommt.Aber dadurch werden gerade die Augen mehr belastet,weil es eigentlich zu grell ist.Das Ermüdet die Augen sehr schnell.

    16:9 Format bringt in meinen Augen eigentlich nur etwas,wenn Du auch viel Kino Filme am PC ansiehst.Im normalen Betrieb und zum Zocken braucht man kein 16:9 Format.
    Wer das Geld hat sich einen 20" Moni zu kaufen,der sollte das tun.Je grösser der Moni desto Geiler die Spiele.Im Desktop Betrieb bringt 20" wenig.Ist in meinen Augen zu groß.Da kann man dann schon fasst zwei Desktops drauf laufen lassen.Da verliert man fasst schon den Überblick was alles geöffnet ist.
    Aber iss schon Geil so 20 Zoll.:D

    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Der 20 Zoll Minitor ist aber wirklich nur ein verbreiteter 17 Zoll Minitor. Habe mir selbst einen Samsung 205BW gekauft für 320€. Bei BAttlefield ist es auf jeden Fall ein super Vorteil weil mein rechts und links noch ein Stück mehr sieht.

    Mit der Auflösung habe ich keinerlei Probleme und schlieren gibt es auch nicht. Würde mich nicht mehr von dem Monitor trennen, ausser es gibt in ein paar JAhren noch größere Bildschirme zum vergleichbaren Preis.

    Aber im moment bin ich mit dem Breitbild super zufrieden!
  • Es schafft nicht jede Röhre 100 Hz und was hat das mit langsam zu tun? ist nicht so wie bei den mhz beim Prozessor. Ein TFT braucht nicht 100 Hz oder mehr weil ein TFT auch nicht flimmert wie ein Röhrenmonitor
  • Hallo Leute,

    habe vor kurzem meinen 20" Röhrenmonitor gegen eine 19" TFT ausgetauscht. Und ich kann euch sagen, dass ich den Wechsel nicht bereut habe und sofort wieder machen würde. Im übrigen kann ich mich den Ausführungen von BADBOY nur anschließen.

    Natürlich gibt es erheblich Leistungs- und Qualitätsunterschiede. Aber um zu einer Kaufentscheidung zu kommen gibt es im Netz und Board ausreichend Beiträge.
  • Pascal schrieb:

    aber wenn 75hz maximum sind, dann ist das doch viel zu langsam im Gegensastz zu locker 100 Hz, was jede Röhre schafft.


    Röhrenmonitore und TFT Monitore kann man nicht vergleichen.Schon gar nicht mit der Hertzzahl.Die Hertzzahl bei einem Röhrenmonitor war nur wichtig,weil je höher die Frequenz war,desto weniger Augenschmerzen hat man bekommen.
    Das Flimmern was mit 70 Herz entstand,hat vielen Leuten Kopfschmerzen bereitet.Aber selbst mit 100 Herz,war es immer noch Anstrengend für die Augen.
    Die Frequenz, mit der einzelne Zeilen geschrieben werden, also die Anzahl der Strahldurchgänge von Seite zu Seite in einer Sekunde, ist die horizontale Frequenz des Bildschirms. Die Anzahl der Seiten, die pro Sekunde geschrieben werden, ergibt die Bild(wiederhol)- oder vertikale Frequenz. Fernseher haben eine Bildfrequenz von 50 oder 100 (PAL, SECAM) oder 60 Hertz (NTSC). Bei Computermonitoren hängt die Bildfrequenz von der Qualität ab und liegt meist zwischen 70 und 120 Hz. Ab einer Bildwiederholfrequenz von ca. 80 Hz wird ein CRT-Bild als flimmerfrei wahrgenommen.

    Das Flimmern kommt also durch die Bildwiederholung beim Röhrenmonitor.

    Beim TFT Monitor

    TFT = Mit dem Thin Film Transistor werden dagegen einzelne Bildpunkte durch transparente horizontale und vertikale Leiterbahnen angesteuert. Ein Display ist aus mehreren Schichten aufgebaut. Zwischen 2 Glasscheiben befindet sich ein dünner Film aus Flüssigkristallen. Die Flüssigkeit reagiert auf elektrische Spannung oder Wärme. An jedem darzustellenden Punkt ist ein Transistor in Dünnfilmtechnik auf der Scheibe angebracht, wobei die Anordnung als Matrix ausgeführt ist. Die Darstellung funktioniert wie beim CRT mit Zeilen und Spalten. Mit der Erzeugung des Zeilensignals wird die betreffende Spalte für das gewünschte Pixel angesteuert. Der selektierte Transistor schaltet infolge dessen durch und stellt eine punktuelle Verbindung mit dem LC ( Liquid Crystal) Material her, das von hinten durch eine Leuchtstoffröhre beleuchtet wird, und dadurch hell erscheint.


    Also sagt die Hertzzahl beim TFT nichts über die Reaktionszeit aus.
    Die Reaktionszeit ist die Zeit die Ein Transistor benötigt um einen Pixel zum Leuchten zu bringen.
    Das ist jetzt mal grob gesagt.

    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • hmm... aber bei 100Hz (Röhre) bekommt man schneller ein neues Bild als bei 70Hz, und kann somit schneller auf den Spielpartner reagieren(welcher sich ja relativ zu einem bewegt).

    @TFT.. wenn man aber nur langsame Trasistoren hat ->langsamer als bei der Röhre, dann bekommt man ja langsamer ein Bild. Werden alle Bildpunkte gleichzeitig angesteuert beim TFT? Warum werden TFT´s mit schnellerer Reaktionszeit nicht mit schnelleren Herzzahlen gebaut ist doch 1:1 dann das gleiche, aber die Herzzahl blebit immer gleich, obwohl die Reaktionszeit stetig steigt - also bei den Dingern die auf den Markt kommen.
  • Es is doch vollkommen hupe wie viel hertz der tft hat, der kann rein technisch gar nicht flimmern. einzig die reaktionszeit kann da den spaß an der sache trüben.
    Und gegen über den CRTs finde ich hat ein guter tft fast nur vorteile:
    Niedriger stromverbrauch
    Wesentlich leichter und platzssparender somit besser zu transportieren
    Ich selber habe nen 19" Benq FP93GX, Reaktioszeit 2ms Kontrast 700:1
    Ich spiele Quake und UT ohne auch nur ein bisschen verzögerung oder schlieren wahrnhmen zu können, und die auflösung von 1280x1024 reicht alle mal.
    Zumal es den Monitor mittlerweile ab 270 Tacken ausm netz zu haben gibt.
    Außerdem kann bei hochwertigen TFTs die Lebensdauer bis zu 3 Mal länger als beim CRT sein.
    Also ich bereue den umstieg auf TFT nicht keinesfalls und würde das ding nimmer rausrücken :p, ist übrigens 4:3, was ich im alltag einfach besser finde.

    gruß phereox
  • Ich will den für den Spielealltag haben(Quake 3 & Co. halt), ist da 4:3 besser?

    Also bei allen TFT´s die ich schon testen konnte hatte ich immer Schlieren. Allein wenn man in Windows ein Fenster verschiebt, dann ruckelt und zuckelt es nur so auf dem Bildschirmen.

    Auf meinem Notebook z.B. auch... dieses hier: ASUS A8JS-4S014P

    Pascal
  • also ich würde die gute alte röhre bevorzugen,weil sie 1. billiger ist 2. immer noch die beste reaktionszeit hat.vorausgesetzt mal hat genug platz für eine röhre.ansonsten muss es halt doch ein TFT sein,aber um da was gutes zum zocken zu bekommen,muss man schon mit 250+ rechnen
  • Ich hab mir in den letzten Sommerferien nen BenQ FP93GX geholt und bin damit total zufrieden, alle Spiele sind damit verfekt spielbar keine Verzögerungen oder sonstiges.
    Im Vergleich zu meinem 4 Jahre alten Röhrenmonitor find ich auch die Bildqualität deutlich besser.