Creative Sound Blaster X-Fi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Creative Sound Blaster X-Fi

    Hallo!


    Ich wollte mir eine neue Soundkarte zulegen nun gibt es ein Problem.

    Sound Blaster X-Fi Xtreme Gamer Fatal1ty Pro Series - Get the fastest performance and the most intense, realistic audio in your games

    und

    Sound Blaster X-Fi XtremeGamer - Turbo charge your gaming experience with Xtreme Fidelity® audio!

    Welche am besten ist nicht weils dem preis aus macht von der stärke her sind beide gleich oder ?! nur das die andere einen 64 MB X-RAM hat!?

    Es macht ca 30-40 € unterschied aus zu der obrigen

    Da ich nicht viel erfahrung dafür habe wollte ich mal Meinungen hören was ihr dazu sagt. Freue mich schon drauf eure meinung zu lesen vielen dank.
  • Habs selber herausgefunden


    Mit Hilfe des X-RAM kann der Entwickler beispielsweise die Audio-Daten unkomprimiert in den Speicher der Soundkarte laden und von dort aus wiedergeben lassen, ohne die CPU weiter zu belasten oder die Anzahl möglicher Effekte im Spiel erhöhen. Bisher wurde meist der umgekehrte Weg gewählt, um die Speicherlast niedrig zu halten. Entweder wurde die Effektzahl beschränkt oder, wie im Falle Doom 3, die Daten komprimiert gespeichert, so dass der Prozessor diese vor der Wiedergabe erst entpacken musste.

    Um aber Vorteile aus dem X-RAM zu ziehen, muss das Spiel auf dessen Verwendung hin programmiert werden. Als bisher einziges Spiel macht Quake 4 gebraucht des Features

    RM 3DS - X-RAM Performance

    X-RAM deaktiviert 9,092
    X-RAM aktiviert 8,985
    Angaben in Prozent


    Der Test bestätigt die Ergebnisse der vorigen Seiten. Die Nutzung von X-RAM senkt die CPU-Last im Durchschnitt um gerade einmal 0,1 Prozent. Der X-RAM bringt also durchaus einen Leistungsgewinn mit sich, speziell, wenn eine Anwendung oder ein Spiel darauf optimiert ist. Er ist – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt – aber noch verschwindend gering. Für den durchschnittlichen Anwender und Spieler lohnt sich die Anschaffung einer X-RAM-befähigten Karte somit nicht. Die preisliche Differenz von 40 Euro zwischen der X-Fi Platinum und der X-Fi Fatal1ty FPS kann gespart und bei höherem Performance-Bedarf in eine neue CPU oder Grafikkarte investiert werden.