Plasma oder LCD für XBoX 360 ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Plasma oder LCD für XBoX 360 ?

    Hi, da ich mir demnächst eine XBoX 360 zulegen werde, möchte ich gerne wissen, auf welchem neuen Fernseher, LCD oder Plasma, ein besseres und problemloses Bild abgibt !
    Da ich leider *nur* ca. 4 m weit wegsitze, könnte ich mir vorstellen, da für mich eine LCD in Frage kommen wird!
    Natührlich soll die beiden HD und HDMI ins spiel kommen, damit ein schöneres und stochenscharfes Bild abbekommt!
    Bitte um eure meinung!

    gruss spyro
  • Hi,
    ich habe meine 360 an einen Philips 429831 LCD angeschlossen via YUV. Hammer Bild in 1080i und das Ambilight vom TV gibt seinen Rest dazu.
    Die beiden HDMI-Anschlüsse nutze ich für meinen DVD-Player und HDTV-Receiver. Würde immer einen LCD vorziehen. Plasmas mögen zwar einen etwas besseren Schwarzwert haben, brauchen aber ca. 3-4x soviel Strom wie der LCD. Und was noch wichtiger ist. Stehende Bilder können sich beim Plasma einbrennen. Beim LCD ist dies nicht der Fall.
    Hoffe geholfen zu haben.

    Gruss,
    pollux
  • Also,

    1.) Das mit dem Stromverbrauch ist Quatsch, siehe:

    Mit dieser Test-Reihe widerlegt sich eines der am häufigsten vorgebrachten Argumente der LCD-Befürworter: Der angeblich zu hohe Stromverbrauch der Plasma-TVs. Gleichzeitig wirft dieser Vergleich ein Licht auf eine technische Besonderheit der LCD-TVs: Ein LCD-Panel wird unabhängig vom Bildinhalt permanent von hinten beleuchtet. Farben und Hell-Dunkel-Zustände werden durch die Ausrichtung der Liquid-Cystals, also der LCD-Kristalle in den Pixel-Zellen gebildet. Bei Plasma-Panels geschieht dies hingegen durch elektrische Entladung in jeder einzelnen Zelle. Dabei entsteht nur dann Licht und mithin stromverbrauch, wenn der angesprochenen Zelle Bildinhalte zugespielt werden. Dies erklärt auch einige der systembedingten Nachteile der LCD-Technik: Überstrahlen von Pixeln in Nachbarzellen bei bestimmten Farbstellungen und allgemein schlechtere Schwarzwerte, insbesondere bei größeren Display-Flächen.


    Quelle: Vergleichs-Test: Stromverbrauch Plasma versus LCD


    2.) Finde ich, was man auch auf den Bildern ganz gut sehen kann, dass Plasmas ein wesentlich besseres Bild abliefern. Gut, die neuesten LCD Modelle kommen schon sehr nah an den Schwarzwert der Plasmas ran, werden ihn jedoch nie erreichen.

    3.) Das mit dem Einbrennen stimmt. Obwohl es bei den neusten Plasma Modellen bereits sehr stark verbessert wurde, kann man nie ganz ausschliessen, dass sich ein Bild einbrennt. Dies kann man aber (meistens) wieder weg bekommen indem man mal 1-2 Stunden "Schneegestöber" laufen lässt.


    Ich weiss jetzt nicht wie deine Sehgewohnheiten sind, aber solltest du zusätzlich vorhaben, den PC am TV anzuschliessen, rate ich dir zum LCD. Wenn nicht, kannst du auch zum Plasma greifen.

    Mein Tipp für einen Plasma Panasonic 37PV60 / 42PV60.




    P.S.: Alles die Meinung eines Plasma Anhängers :) Jeder sollte sich selbst ein Bild machen, denn Geschmäcker sind verschieden. ;)
  • Samsung LE-32R72B - XBox Ready- TOP Teil!!

    LE = LCD Fernseher
    26, 32... = Bildschirmdiagonale in Zoll
    M, R, T, S, N, F = Modellreihe.
    9X, 7X, 6X, 5X, 4X = Modellgeneration.
    71, 72, 73...= Modellvarianten.
    B, W, S = Designmerkmale, z.B. B = Black, W = White, S = Silver.
    XD = mit digitalem Tuner.

    Alle Modelle der S- N- R- und M-Baureihe haben 8ms Reaktionszeit.

    Alle 70er Modelle der R-Serie ab / einschliesslich 32Zoll haben S-PVA
    Panels mit einem Kontrast von 5000:1, Blickwinkel 178°, alle Modelle mit
    weniger als 32" PVA-Panels mit einem Kontrast von 3000:1, Blickwinkel
    170°.
    Alle Modelle der S- und N-Serie verfuegen ueber die gleichen Panels.
    (PVA bzw. S-PVA)

    Anschluesse: Alle Modelle der 70er- und 90er-Reihe verfuegen
    grundsaetzlich ueber 2x Scart, Audioausgaenge (Ausnahme: F-Serie),
    Komponenteneingang, VGA-Anschluss und analoge Tuner .


    Designunterschiede bzw. Modellvarianten, erklaert am Beispiel der
    R-Serie:

    LE**R71B = blaue Zierleiste,
    LE**R72B = silberne Zierleiste, technisch identisch mit 71B,
    LE**R75B = komplett schwarz, technisch identisch mit 71B und 72B,
    LE**R76B = hochglaenzend schwarz, silberne Zierleiste, technisch
    identisch mit 71B, 72B und 75B.
    LE**R73BD = blaue Zierleiste und eingebauter DVB-T Tuner
    LE**R74BD = silberne Zierleiste und eingebauterDVB-T Tuner,
    automatische Lautstaerkeanpassung, ansonsten technisch
    identisch mit dem 73BD.

    N-Serie:
    LE**N7** = durchsichtige Leiste und blaue LED-Beleuchtung (abschaltbar),
    2x HDMI, USB-Schnittstelle und Speicherkartenleser, S-PVA Panel mit
    Kontrast 6000:1, Blickwinkel 178°, erweiterter Farbraum.

    M-Serie:
    LE**M71B = hochglaenzender Klavierlack,zusaetzliche Anschluesse; 2x
    HDMI, 1 Multimediaslot (Speicherkarten), USB-Anschluss. Höherer Kontrast
    als die R-Serie (6000:1 statt 5000:1). Andere Hintergrundbeleuchtung
    (450cd/m² statt 500cd/m²). Smooth Motion Technology fuer fluessigere
    Bewegungsdarstellung.
    LE**M91* = S-PVA Panel mit LED-Backlight Technologie,
    Kontrastverhaeltnis 10.000:1, Blickwinkel 178°, 2x HDMI, USB,
    Kartenleser, erweiterter Farbraum.

    F-Serie:
    LE**F7** = S-PVA Panel mit Full HD-Aufloesung, Kontrastverhaeltnis
    6000:1, Blickwinkel 178°, 2x HDMI, USB, Kartenleser, erweiterter
    Farbraum. KEIN Audioausgang.




  • moin moin,

    also ich habe einen 52 zoll ( samsung PS-50Q91H) plasma der neusten generation gekauft und kann für mich sagen, das mein alter 40 zoll lcd nicht an die werte und farbintensität drann kommt und der plasma ist kristall klar (nur geil).

    es macht einfach nur spaß mit der xbox 360 am plasma zu spielen.