Killerspiele!!!

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Killerspiele!!!

    [email protected] [email protected]!

    Wie ihr vielleicht schon gehört habt,ging der Amokläufer sehr an die Nieren
    und immer wieder werden sogenannte "Killerspiele" dafür verantwortlich gemacht,
    obwohl manche Mörder keine Killerspiele spielen werden sie trotzdem scharf Kritisiert.Die Politik will das Killerspiele aus Deutschland verschwinden,
    nur mal so nebenbei ich Spiele selbst sehr brutale Killerspiele aber bin ich in eurer Sicht schon ein Mörder??Ich lauf garantiert nicht mit einer Knarre rum und ballere
    jeden um der mir im wege steht.
    Und jetzt an euch wie sieht es bei euch aus findet ihr es gerecht das alles nur auf die Spiele fällt?Alle Negativen Spiele rücken ins Dunkle Licht,werden als brutal,gefährlich und zum morden animiert.
    Wie findet ihr die zensierten Spiele und ob ihr es wirklich gut findet das Spiele hier verboten werden,ich meine wenn man sie hier in Deutschland nicht bekommt holt man sich die Spiele woanders her.
    Schreibt einfach eure ehrlich Meinung zu dem Thema "Killerspiele"!!

    _______
    Mfg R-F
  • Hi,

    das ist eine bescheuerte Idee, Ego-Shooter zuverbieten.

    Typisch Politik: Es wird an den Symptomen geschraubt anstatt die Ursachen zu beseitigen.

    Wenn ein junger Mensch derart asozial ist, dann hat daran kein Killerspiel, sondern einzig und allein das Umfeld und die Gesellschaft daran schuld. Da haben alle versagt, die ihm hätten eine soziale Kompetenz vermitteln können: Eltern, Lehrer und alle anderen Bezugspersonen.

    Die "Killerspiele" hätte er so oder so gespielt, auch wenn sie verboten wären. Auch ich habe als 12-jähriger bereits Filme ab 18 sehen können. Es gibt immer Mittel und Wege, sich so etwas zu beschaffen, gerade im Zeitalter des Internet.

    Ich finde, es wird Zeit, dass in Bildung und Ausbildung investiert wird und gerade die sozial schwachen Menschen gefördert werden müssen, denn dann erübrigen sich solche schwachsinnigen Diskussionen.

    Mertze
  • naja.... es ist ein unterschied ob man brutale filme sieht, oder brutale spiele spielt. bei filmen ist die handlung vorgegeben und man selbst kann nicht eingreifen. bei Spielen betätigt man selbst den abzug. Ego shooter verbieten nein, aber muss wirklich derat viel blut spritzen?

    bzw, warum nich alle brutalen spiele einfach ab 18 setzen und das gesetzt wirklich schärfer einhallten oder die eltern auffordern zu überprüfen was ihr kind da den so alles zockt.

    Killerspiele sind meiner meinung nach nicht der grund einen mord zu verursachen, aber vielleicht sind sie eine von vielen ursachen, ich weis es nicht.

    btw... ich hab mal gelesen das leute die satzzeichen, vor allem ausrufezeichen und fragezeichen in steigender form benutzen potentielle mörder sin *zwinkert rein-fall zu*
    du steigsters dich junge. Sobald du im topic 4 ! setzt würd ich mir sorgen machen
  • Hi:)

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass "Killerspiele" für den Amoklauf verantwortlich sind. Der hat doch selbst geschrieben was ihn dazu getrieben hat (Was mir jetzt wieder die Frage aufwirft, warum hat man seine Seite gelöscht?)

    Was zählt denn nu alles als ein "Killerspiel? Zählen dazu jetzt "nur" Ego - Shooter oder auch andere Spiele bei denen man töten kann? (z.B. Super Mario, echt brutal:D ).

    Wie unterscheidet sich eigentlich ein Deutscher zocker von einem Ausländischen? (Mir fällt kein Staat ein der mit unserem "Jugendschutz" mithalten kann ... außer China aber die Zensieren ein bisschen anders *g*)

    MfG. SoulSword

    PS: Ich bin wahrscheinlich auch ein Killer, weil ich immernoch das alte UT (ohne Jahreszahl sondern das GOTY) zocke!!!! (So wie viele sind das jetzt 1 2 3 ok sind vier:löl: )
  • Kauft jeder der eine Lexus Werbung sieht einen Lexus? Bestimmt nicht, niemand der CS oder sonstwas spielt rennt los und Erschießt Leute, das hängt immer von der Person ab und die Spiele können dafür garnichts. Ich sehe das so das die Politiker nur einen Grund für das schlimme verhalten des Jugendlichen suchen und da tauchen dann die Schlimmen spiele auf und Fertig hat man einen Sündenbock.

    MFG
    Devilman
    Alkohol und Sonnenschein,
    F*cken und Besoffen sein,
    wir bleiben unserem Motto treu,
    geil pervers und arbeitsscheu!
  • devilman schrieb:

    Ich sehe das so das die Politiker nur einen Grund für das schlimme verhalten des Jugendlichen suchen und da tauchen dann die Schlimmen spiele auf und Fertig hat man einen Sündenbock.


    ^^genau so sehe ich das aus ich kenne viele leute die css oda andere spiele zocken die noch krasser sind ...werden wir deshalb alle gleich zu schießwütigen monstern....nein

    diese politiker sin einfach eine ganz andere generation und können sich damit nicht richtig auseinandersetzen die suchen einfach was worauf sie die schuld schieben können und da bieten sich die "bösen" spiele ja an
    no sig....

  • nur mal so nebenbei ich Spiele selbst sehr brutale Killerspiele aber bin ich in eurer Sicht schon ein Mörder??Ich lauf garantiert nicht mit einer Knarre rum und ballere jeden um der mir im wege steht.

    Genau da ist der springende Punkt! Du, ich und 99,99% aller anderen Fans von Gewaltspielen sind psychisch stabil und können das game quasi verkraften also zwischen realität und spiel unterscheiden.
    So und nun kommt der 0,01% dazu der dies eben nicht kann und dazu animiert bzw. verführt wird es auch mal zu versuchen und naja den rest kennt man ja.
    (möchte aber klarstellen dass ich natürlich! gegen das verbot solcher spiele bin)

    Und jetzt an euch wie sieht es bei euch aus findet ihr es gerecht das alles nur auf die Spiele fällt?Alle Negativen Spiele rücken ins Dunkle Licht,werden als brutal,gefährlich und zum morden animiert.

    Nein ich denke die Medien spielen da einen ganz großen teil mit! Dadurch dass das Thema sowas von ausgibig auf allen TVsendern/zeitschriften/radiosendern
    behandelt wird ist es nur logisch dass (wie oben genant) gewisse Leute sich ein Amoklauf als ultimativen Abgang vorstellen.
    aber natürlich kann man das Thema und die Ereignisse auch nicht totschweigen.

    Wie findet ihr die zensierten Spiele und ob ihr es wirklich gut findet das Spiele hier verboten werden,ich meine wenn man sie hier in Deutschland nicht bekommt holt man sich die Spiele woanders her.


    Wie dus sagst ... eigentlich ist es mir wurscht ob die Spiele in DE verboten sind, da 90% aller Games die ich hab sowieso auf Englisch sind und ich Deutsche Games kaum hab da es halt im Internet die engl. games öfters gibt.

    Nur blöd wärs halt für so Onlinegames wie wow ---> da kostet halt die Überweisung für die monatl. Kosten ins Ausland halt n bisl mehr
  • Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber ich benutze solche spiele um mich abzureagieren. das mach ich lieber, als meinem chef eine aufs maul zu hauen wenn er mich wieder mal ankotzt.

    für den vorredner der meint das man die games dann eben ab fsk18 machen soll, mal abgesehen davon das der amokläufer älter wie 18 war, viele ham nen großen bruder oder ältere freunde. da bringt das nichts...
  • Engelskrieger schrieb:


    für den vorredner der meint das man die games dann eben ab fsk18 machen soll, mal abgesehen davon das der amokläufer älter wie 18 war, viele ham nen großen bruder oder ältere freunde. da bringt das nichts...

    sehe ich auch so ich mein ich bin 16 und hab trotzdem alle spiele ab 18 die ich habel will

    außerdem wenn sie die spiele verbiten würden würde die rate der raubkopierer noch größer werden und das wollen die ja auch nich :löl:
    no sig....
  • blutundmordespiele zu verbieten würde den gesamtkonsum um höchstens 45 prozent senken, sie ab achtzehn zu machen vielleicht um 20.
    ich mein wie viele von den leuten die ihr kennt die cs spielen haben noch nie ein spiel heruntergeladen, oder keinen großen bruder/freund?

    hier wird die sache mal wieder am falschen punkt angepackt...
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Wer weiß schon was das Richtige ist?!

    Hallo Ihr,

    Gedanken macht man sich schon, wenn solche Meldungen in immer regelmäßigen Abständen publik werden. Da fragt sich doch einer warum passiert nicht nach dem ganzen Rummel was, was auch noch Monate danach in den Medien hausiert. Schnell klingt der Trouble um solche Schlagzeilen ab, wenn Politiker ihre Wählerkreise befriedigt haben, Besonnenheit, Anteilnahme und die Achso-schreckliche Entwicklung der Jugend von Heute diskutiert haben. Reden ohne Sinn und wirklichen Enthusiasmus etwas zu verändern, Lehrer sind demotiviert weil wieder mal Kürzungen am Jahresende anstehen und nur noch Teilzeitstellen besetzt werden, Jugend- und Sozialarbeiter sind sowieso schon ganz abgeschafft und der Polizeiapparat muß nun sogar schon mit dem Bus zu Einsätzen fahren, um die Haushaltskasse nicht überzustrapazieren. Dieses Land ist einfach nur noch armseelig. Da kann man gut verstehen, dass sich so ein Jugendlicher in Erinnerungen von besseren Zeiten verliebt und seine eigene kleine Welt aufbaut. Der Staat als Vorbild, nein Danke.... Die potenziellen Gefahren kriminell zu werden verleiten immer mehr. Politik und Wirtschaft stehen immer öffter im Rampenlicht öffentlicher Diskussionen über Korruption, Bestechung und Betrug. Großkonzerne machen die Politik von sich abhängig und spielen einen Seiltanz auf dem Rücken der Bevölkerung. Der Amokläufer war ein nachdenklicher Jugendlicher der sich über seine Zukunft schon sehr früh Gedanken gemacht hat und für sich erkannt hat, das er nicht so leben will. Aber warum haben ihn andere nicht so leben lassen wie er wollte, welche Kontrollinstanzen haben versagt und ihn immer wieder dem ausgesetzt was ihn in Bedrängnis brachte. Er schrieb ja, er hasst die Schule und alles was damit zu tun hat, das muss doch öfters zu erkennen gewesen sein, warum gab es die Initiative der Lehrer nicht sich mit den Eltern kurz zu schließen?!

    Der Verbot bzw. der Versuch etwas zu verbieten (Games, Wehrsport, Wald und Wiesenspiele) bringt meiner Meinung nach keine Lösung, eine vernünftige Lösung wäre die soziale Integration durch Psychologen an den Schulen, das ist schon fast unausweichlich, da Eltern oftmals nicht in der Lage sind zu verstehen und zu vermitteln, da diese selber durch den angespannten sozialwirtschaftlichen Alltagsstreß behandlungsbedürftig sind. Es gibt immer seltener die wirklich glückliche Familie, so wie ich das selber beobachten kann.

    Der Amokläufer aus Emsdetten wurden einfach überhört, sicherlich hat der CS, Doom oder ähnliche Games gezockt und hat sogar die Schule als CS-Map nachinzeniert, aber das ist ja kein Auslösuer warum er das auch wahrwerden ließ. Die Fragezeichen werden auch bei Lehrern schnell verbogen und führen wieder in den Alltag, kaum ein Lehrer will noch den Druck und die Verantwortung auf sich nehmen und zusätzliche Stunden abreißen, um hinterher den Hohn zu ernten. Im Osten (ja ich bin Ossi) gab es solche Gewaltbereitschaft nicht, dort fand soziale Integrität tagtäglich statt, die Schüler waren ausgelastet, alleine durch die Gruppenarbeit und dem Gedanken des Gemeinsamen Teilhabens. Nichts macht doch einen Jugendlichen oder ein Kind glücklicher ein Teil eines Ganzen zu sein.

    Ich denke abschließend, dass die Amokläufer oft genug signalisieren wenn es soweit ist. Das er einen an der Ommel hatte ist klar und das das was letzendlich umgsetzt wurde keine Lösung für die Alltagsprobleme eines Teenies und zunehmend auch geltend für Erwachsene ist, ist ein Problem des Gesellschaftlichen Ellenbogenlaufens. Jeder bedindet sich im Spiel des immer schnelleren Seins und Tuns und kann dabei verlieren. Es gibt inzwischen mehr psychologische Erkrankungen wie Schulmedizinische Probleme. Am Ende warten wir nur noch auf die Irren in der Politik bis da mal einen auf den Knopf drückt und das Licht für alle aus geht. Einstein soll wohl recht behalten, am Ende schmeißen wir wohl wieder mit Steinen und näher uns immer mehr dem Wahnsinn als Volkskrankheit...

    So, den Salat mußte ich auch mal loswerden, sonst dreh ich auch noch am Rad...

    Greetz birneos
  • find ich total sinnlos. Der Junge hat bestimmt nicht, nur weil er solche Spiele spielt gleich gedacht " och das arm ich doch mal nach ". Leute die so etwas tun werden durch ganz andere Sachen zu so etwas gebracht, mag sein das das Spiel in diesem Falle eine gewisse " vorlage " darstellt, aber wenn solche Spiele nicht wären würde er es trotzdem tun, nur nicht so sehr in dem Stiel des Spiels bzw würde es dann keiner damit verbinden weil es ja verboten ist. Man sollte lieber mal überprüfen bzw das Gesetz beim Waffenkauf verändern. Die Tatsache das ein junger Mensch an solche Waffen kommt ist viel wichtiger als das er dieses Spiel spielte.

    greez
  • hi,

    ich finde es auch sehr sehr unnötig. solche menschen sind schon irgendwie krank... die meisten "amokläufer" (ich rede von jugendlichen) spielen z.b. cs o.ä., klar das die politiker dann gleich sagen, ja das liegt an dem spiel usw... was aber nicht so ist, denk ich mal. ich spiele auch selbst cs, seit ca. 7 jahren und ich habe noch nie mit dem gedanken gespielt jemand abzuknallen oder so. die leute, die amok laufen sind von grund auf krank im kopf, denk ich mal. sei es von geburt an, oder durch elternhausverhältnisse oder durch den freundeskreis. manche werden geschlagen, gehänselt und was weiss ich net alles. es ist zwar kein grund deswegen amok zu laufen, aber so gibt es halt menschen, die dadurch dann aufmerksamkeit oder auch sich rächen wollen!

    fazit: man sollte nicht immer alles auf die pc-spiele schieben!

    ps: in anderen ländern gibt es unzensierte spiele und da gibts auch (keine) amokläufer. und wenn doch, hängts net an den spielen, bzw. die politiker sagen da nix.
    grad gestern oder heut?! nacht, da hab ich das pink konzert geguckt. live...im tv wurden wörter wie "bitch" oder sowas zensiert. ich versteh das nicht, sie beschimpfe ja keinen damit. trotzdem wurde es zensiert. wenn ich mir dann andere länder angucke, wo gar nix zensiert is...naja ich versteh das nicht.

    deutsche politiker.... mehr sag ich da nimmer :) es wird immer so weiter gehen.


    das is meine meinung dazu.



    mfg
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-
  • Also

    ich habe gerade verdudtzt die Pro6+1 Focu*Reportage, zum Thema "Killerspiele" gesehen und muss sagen das ich nie erwartet hätte das die so einseitig recherchieren. Obwohl mir vorher doch klar war das die meisten Reportagen sich immer auf eine Seite stellen, aber sowas .........
    In der Reportage wurden Pc-Spielsüchtige gezeigt und eine Einrichtung zur Suchtbekämpfung, wo sich sage und schreibe schon 1000ende angemeldet haben. vergleicht man das mal mit anderen Süchten................ naja.

    Zum Thema oben, die sollen mir mal einen Jugendliuchen zeigen der noch nicht cs oder sonst etwas der art gespielt hat.
    Mir bleibt bei dieser Medienhetze einfach die Spucke weg.

    Man sieht halt wieder das man immer nur das zuhören kriegt was einem einfach eingflösst werden kann.

    mfg Bernder
  • Eine gewisse Wirkung haben die Spiele (und auch andere Medien) sicherlich auf Jugendliche, auch wenn das viele gerne bestreiten. Ganz ohne Wirkung bleibt es nicht.
    Im Durchschnitt hat übrigens jeder 15 Jährige schon 5 Millionen Morde in Spielen & Fernsehen gesehen (kaum zu glauben aber in einem netten James Bond oder Rambo sterben locker mal über 100 Leute). Das wirkt sich auch auf die Persönlichkeit aus.

    Andererseits natürlich kann man nicht sagen, das die Spiele das auslösen, sie sind viel eher ein kleiner verstärkender Faktor, wenn diese Person eh Potential dazu zeigt.

    Aber auch dieses darf man nicht vernachlässigen. Nicht umsonst üben auch Armeen ihre Soldaten durch Software damit ihnen die Angst vorm Töten zu nehmen.

    Eine entsprechende Altersbeschränkung dürfte aber meines Erachtens nach eindeutig ausreichen.
    Blut und andere Effekte rauszunehmen, würde ich teilweise auch unterstützen, aber weniger als jetzt.

    Zu den Fernsehsendungen, die sind leider immer so, nur fällt es eben als Beteiligter in diesem Fall auf und in den anderen nicht.
    Meint ihr vielleicht das auch nur etwas von dem stimmte, was im Fernsehen über den Irak-Krieg gezeigt wurde?
    Wärht ihr dort gewesen, hättet ihr gedacht, es währe ein komplett anderer Krieg.
    Die Medien berichten niemals das was stimmt, auch nicht annähernd.
    Das sollte man sich immer merken, sofern man sie überhaupt noch benützen will und nicht auf direkte Quellen/Erfahrungen zurückgreifen will.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Also ich fände das auch beschissen!!
    CS und BF etc. sind einfach super Spiele!! Manchmal ist CS schon n bissl übertrieben, mit dem Blut!!Aber in manchen Spielen ist ja der Sinn nur mit nem Samuraiscwert rumzulaufen, und jeden den du siehst zu killen!!Die kann man von mir aus verbieten, weil die keinen Sinn machen oder haben!!
    [SIZE="2"]
    ->> Ist mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier am Angeln bin geht keiner über's Wasser <<-
    [/SIZE]
  • Ich finde es auch einfach Scheiße, dass ich als Erwachsener auf Spiele, die nicht das Siegel ab 18 bekommen, verzichten muss. Besser wäre doch einfach zu sagen entweder freigegeben oder nicht. Wenn ein Spiel übels hart ist dann sollte es halt ab 18 sein aber manche bekommen ja gar kein Siegel und das regt mich auf.
    PS: So eine "Diskussion" gab es schon. Mal sehen wie diese verläuft.
    ¤[SIZE="1"]Über 200 Gameboy Roms[/SIZE]¤
  • mag sein, dass in den computerspielen die szenarien mit den waffen und der "Gewalt" in irgend einer weise negative auswirkungen haben können, wie z.b. bei dem amok-läufer.
    allerdings ist es imho totaler schwachsinn, die schuld NUR auf die computerspiele wie CS etc zu schieben und diese so "bösen" spiele als sündenbock für alles zu benutzen. statt eines gesetzes, dass die "gewaltspiele" (welcher ausdruck in meinen augen völlig übertrieben ist, da man jeden actionfilm, horror-, krimi, thriller etc als "gewaltfilm" einstufen müsste. der unterschied zu der in den filmen festgelegten handlung ist lediglich der, dass man in spielen die handlung selbst beeinflussen kann) verbietet, sollte man erst einmal gesetze einbringen, die den zugang zu waffen erschweren und die besitzer dazu verpflichten, die waffen in z.b. tresoren aufzubewahren. damit wäre eigentlich schon eine wesentliche grundlage eines solchen amoks genommen.
    spiele alleine üben auch nicht eine solche beeinflussung aus, dass gleich jeder videospieler ein amok-läufer ist. das beweisen eindeutig die millionen zocker in deutschland, die trotz ihrer spielchen am pc im wahren leben keine probleme haben und auch keine gewalttaten verüben.
    ich habe mehrere artikel über gewaltspiele gelesen (in der zeitung), die mit dem attentat in verbindung gebracht wurden, aber nur wenige (wenn überhaupt), die sein soziales umfeld analysierten. was ist z.b. mit den eltern??? wurde etwas in der erziehung falsch gemacht? wurde er in der schule gemobbt? wie kam es, dass er sich so für die waffen interessierte ?

    ein verbot solcher spiele bringt nichts. nur weil einer aus der reihe fällt, der psychisch am ende zu sein schien ? man müsste die ganze bundeswehr verbieten, wenn man es mal auf die aktuelle politik bezieht. weil ein einzelne sich mit totenschädeln fotografiert haben lassen !?
    und dann sind es noch politiker, die zu mindestens 95% ein solches spiel noch die gespielt haben und dann über den furchteinflößenden namen "gewaltspiele" entscheiden, ob verbot oder nicht. wenn wenigstens mal richtige pro-gamer in den bundestag kämen und über ihr dasein berichten würden, dass sie damit sogar geld verdienen und wie groß die zocker-gemeinde (bes bei counterstrike) eigentlich ist, dann würde niemand auf die idee kommen, dann würde wenigstens die verbindung zwischen counterstrike und potentieller amokläufer im kopf der allgemeinheit abgeschwächt werden.
  • Bernder schrieb:

    Also

    ich habe gerade verdudtzt die Pro6+1 Focu*Reportage, zum Thema "Killerspiele" gesehen und muss sagen das ich nie erwartet hätte das die so einseitig recherchieren. ...
    mfg Bernder


    Die haben wohl bei google "Killerspiele" eingetippt und sind dann sofort auf die Seite ... h**p://gehirnverschmutzung.now--here.de/killerspiele.php

    gestoßen! (Da steht doch alles wissenswerte darüber:D :rolleyes: :löl: ).

    Sogar die Sendung Hart aber (Un)fair, wahr total einseitig. Die waren sich zwar alle einig, das "Killerspiele" verboten gehören ... doch beschäftigt haben die sich nicht wirklich damit:( .

    MfG. SoulSword;)
  • hi @ all

    so weil ich ein wenig lesefaul bin, hab ich mir nur die hälfte der beiträge durchgelesen^^. stimme aber dennnoch soweit den meisten aussagen zu.

    "Massenmörder^^ von emsdetten"
    habe das natürlich auch im fernseh, radio und zeitung verfolgt.
    das erste was ich gedacht hab, als ich das in den nachrichten gesehen habe war:
    "ey man, schon wieder so ein volldepp. leben hier denn nur noch bekloppte?"
    nachdem ich aber mehr informationen aus den medien dazu erhalten habe, war es mir klar.
    ---> Der Typ hatte große probleme in der schule seit kindesbeinen, wurde gehänselt, gemobbt, verhöhnt und war einfach immer nur der dumme. dazu kommt das die lehrer nie etwas unternommen haben, um ihm zu helfen bzw. zu schützen.
    resultat: hass gegen seine mitschüler/menschen
    ---> zu seinen eltern hat er einen guten kontakt gehabt. veränderungen wären sonst wohl logischer weise auch gegen die eltern hervorgetreten.
    resultat:elternhaus und fürsorge von zu hause waren ok.
    --->er hat "killerspiele" gezockt und das wohl nicht nur für ne halbe stunde am tag. er hat die schule detalliert nachgebaut am rechner.
    fazit:meiner meinung nach um sich abzureagieren und seine wut nicht raus zu lassen. finde ich normal, mache ich auch deswegen mitunter^^.
    --->das schiekanieren in der schule, das er nicht viele/keine freunde hatte ist ein großes problem gewesen.
    fazit: er hatte niemandem, dem er sich anvertrauen konnte. heißt, er musste den ganzen kram den er erlebt hat selber versuchen zu verarbeiten.

    daraus mein resultat: die wut und der hass hat sich bei ihm so hochgeschaukelt, das er den überblick wahrscheinlich verloren hat. woher er die waffen hatte ist für mich unklar. da er aber die möglichlkeiten hatte, seinen geist, seine seele ein wenig vom hass und von der wut zu befreien, kam halt sein amoklauf. nur das zocken hat ihn halt nicht mehr weitergeholfen. die wut und der hass auf diese menschen ist einfach zu groß geworden und dann musste der dampf raus. keiner seiner mitschüler und lehrer hat sich ihn zur brust genommen, keiner wollte wissen, was und wie es in ihm aussieht. was er fühlt, was für probleme er hat. er wusste einfach keinen anderen ausweg mehr, meiner meinung nach. sein abschiedsvideo und seine homepage waren nur hinweise die er gelegt hat, um zu sehen ob sich jemand für seinen zustand interessiert.
    ---> ganz klar: ein fehler in unserer gesellschaft, den die politik von sich abstreifen will und es anderen in die schuhe schiebenwill, damit sie ja keiner verantwortung für solche taten übernehmen müssen.

    Aber frage: was soll die konjunkur, die wirtschaft ohne killerspiele machen? arbeitsplätze gehen verloren, geld kommt net rein in die staatskasse und sehr sehr viele menschen die keinen anderen weg mehr wissen sich abzureagieren ausser einen amoklauf zu veranlassen?
    geile sache^^, haben die sich gut überlegt^^


    ich mein, ich hab auch, wie viele andere menschen, viel scheiße in meinem leben durchgemacht bzw. durchmachen müssen. habe auch psychische probleme gehabt, die hätten ausarten können. aber ich hatte freunde, hatte meine familie und eingie therapeutische unterstützung. all diese menschen haben mir mehr oder weniger geholfen zudem zu werden was ich jetzt bin. ein mensch der optimistisch aber auch persimistisch in die zukunft blickt und der seine vergangenheit ruhen lassen hat, weil er weiß, was er eh nichts an dem vergangenen mehr ändern kann. und wenn ich mir mein leben jetzt so anschaue, wüsste ich nicht was ohne diese ganzen sachen die ich erlebt habe aus mir geworden wäre, was für ein mensch. die "killerspiele" sind für mich zum relaxen, zum entspannen oder auch um frust und wut abzubauen.

    MfG Awaken

    PS: der sinn von spielen egal ob pc oder konsole ist es doch, das sich die menschen daran auslassen, sich entspannen oder halt ihre aggressionen abbauen können. oder sehe ich das falsch?
  • Es ist gut, dass es solche Spiele gibt. Es hilft doch einem sich abzureagieren.
    Nicht vorzustellen was passieren würde wenn es so etwas nicht gäbe.
    Es ist genau wie dass mit der Prostitution Pornos etc.
    Theoretisch: moralisch nicht vertretbar.
    Praktisch: PRAKTISCH.
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln -> gelöscht
    MfG xlemmingx
  • @ rene0077
    ich find das thema extrem lustig

    @ topic
    früher (6-8. klasse) hab cih mich reichlich oft auf dem schulhof geprügelt.
    dann kam der tag an dem ich meinen eigenen pc gekauft hab, hab angefangen "killerspiele" zu spielen, un hatte auf dem schulhof keine stress mehr ^^

    am mittwoch hab ich au was recht amüsantes in der faz gelesen
    "5% aller amokläufer spielen counter-strike und 99% der amokläufer essen brot. verbietet das brot!"
    der spruch stammte wohl auch von einem leser

    mittlerweile hab cih allerdings den spaß an killerspielen verloren, weil ich zu deppert bin rechtzeitig auf die maus zu kloppen
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • Lol sixpac

    wie gut das es bereits seit es Menschen gibt auch Computerspiele gibt und nicht erst seit 20 Jahren.

    Und wie gut das es auch keine Zwangsprostituierte gibt wenn wir schon dabei sind. Nur 100.000 allein in Deutschland.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Die haben doch echt ein an der Waffel ich mein zwischen nem geilen Ego-shooter und der realität ist doch ein feiner unterschied....ich spiel die games zur beschäftigung und nicht um mich ürgentwie auf ein massaker vorzubereiten!!!