Deutsche kriegsfilme?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So ganz spontan fällt mir da nur Stalingrad und Das Boot ein.Ersterer ist ganz gut,letzterer hingegen an Genialität kaum noch zu überbieten - Man schaut sich keinen Film an,sondern man sitzt wirklich mit "im Boot".;)Jedenfalls hatte ich das Gefühl.Er bringt den U-Boot Krieg richtig dramatisch und ungeschönt rüber,im Gegensatz zu den meisten amerikanischen und britischen Produktionen,welche nur Helden und keine Menschen darstellen.So gesehen ist "Das Boot" wahrscheinlich der realistischste Film über den U-Boot-Krieg.Schade,dass solche Filme,also Anti-Kriegsfilme,meist nur die Verlierer machen,also in dem Falle die Deutschen. ;)

    Da gab's noch einen deutschen Kriegsfilm aus den 50er.Ich glaube der hieß "Die Brücke" oder so.Hab ihn einmal gesehen und gemessen an dem,was damals filmtechnisch möglich war,ist es ebenfalls ein ziemlich guter Film.
    [SIZE=1]Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht.
    AbrahamLincoln
    [/SIZE]
  • Der beste Kriegsfilm aus deutschen Produktionen ist für mich 08/15 aus den 50ern mit Joachim Fuchjsberger sind 3 Teile sehr zu empfehlen
    das Boot ist ohne frage auch klasse
    Die Brücke ist auch sehr gut und des Teufels General
  • Naja, da sind dann noch "So weit die Füße tragen", "Einer kam Durch", beruhen auf Tatsachen!
    Über "Steiner - Das eiserne Kreuz" (Teil 1) liese sich evtl. streiten (von wegen Deutscher Film).
    Mist, da gibbet noch was, aber die Tietel fallen mir nicht ein..., schitt!
  • hier sind meine favorisierten filme, (mit hohem realitätsbezug) ``das boot`` und ``der untergang```, die mir am besten gefallen haben....tolle drehbücher, die besten schauspieler, super regie:hot: :hot: deutsche können es, wenn sie es wollen....naja (dürfen)...u.s.w.grüße, pingu52
  • BlaBla05 schrieb:

    oder "Im Westen nichts neues" ...
    Hier gehts um deutsche Filme.
    USA 1930; Universal Pictures
    Originallänge: 140 Min., schwarz/weiß mit teilweise eingefärbtem Filmmaterial
    (Es wurde auch eine etwas längere stumme Version mit Zwischentiteln angefertigt)