Jeder kommt übers Netzwerk auf meinen PC

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jeder kommt übers Netzwerk auf meinen PC

    Hi

    hab folgendes Problem und zwar kann jeder übers Netzwerk auf mein Rechner zugreifen d.h. ihr sieht meine Freigaben. Wo kann ich einstellen das ein Benutzername bzw. Passwort gefordert wird? Hab ein Windows XP Home drauf, hab es aber zur Pro Version gemacht indem ich die Registry bearbeitet hab (Windows XP Prome). Mein Computer hat einen normalen Benutzer und einen Administrator.
    Hab noch ein Rechner mit Windows XP Pro (ein richtiges Pro) dort muss man Benutzername und PAsswort eingeben wenn man auf ihn zugreifen will, sowie es eigentlich sein sollte aber wieso is das auf mein anderen rechner nicht so?


    hat jdm ne ahnung?

    mfg ckbaxter
  • Starte mal den Explorer - dann unter Extras -> Ordneroptionen
    Auf den Reiter Ansicht klicken, dann das Häckchen bei "Einfache Dateifreigabe verwenden (Empfohlen)" wegmachen.

    Dann mit der rechten Maustaste auf Eigenschafen von dem Freigegebenen Ordner. Reiter Freigabe - Ordner freigeben.
    Da gibts auch einen Button: Berechtigungen

    Wenn du da draufdrückst, dann kannst du Benutzer eintragen - standardmässig steht da Jeder. Jeder Weg!
    Das sind aber nur die Freigabeberechtigungen - hat nichts mit den NTFS-Berechtigungen zu tun - die muss man auch noch anpassen.


    Auf beiden Rechnern einen Benutzer mit gleichem Passwort anlegen. Dann sollte es gehen.


    Die Homeversion kann das eigentlich nicht so recht. Update deine Homeversion doch einfach zur Prof.-Version. CD rein, updaten. Alle Programme bleiben erhalten.
  • Starte mal den Explorer - dann unter Extras -> Ordneroptionen
    Auf den Reiter Ansicht klicken, dann das Häckchen bei "Einfache Dateifreigabe verwenden (Empfohlen)" wegmachen.


    Haken is bei mir schon weg gewesen...

    Wenn du da draufdrückst, dann kannst du Benutzer eintragen - standardmässig steht da Jeder. Jeder Weg!
    Das sind aber nur die Freigabeberechtigungen - hat nichts mit den NTFS-Berechtigungen zu tun - die muss man auch noch anpassen.


    daran kann es nicht liegen weil bei meinen rechner mit win xp pro steht da auch jeder, und man muss trotzdem benutzername und passwort eingeben wenn man auf den rechner zugreifen will

    Auf beiden Rechnern einen Benutzer mit gleichem Passwort anlegen. Dann sollte es gehen.


    wozu? dann is klar das ich kein benutzername und passwort eingeben muss, genau das will ich eben nicht
  • Hi,

    ich kann dir nicht direkt helfen. Bloß das Problem was ich hab - wünscht du dir.

    Mein Vater und ich haben beide XP Home drauf. Jedoch, wenn ich auf meinen Vaters PC zugreifen will, also über Netzwerkumgebung ihn suche und dann doppelklick auf seinen PC, dann kommt ne Passwortabfrage. Mein Vater hat aber nirgends n PW eingeben, er ist auch als Administrator ohne PW angemeldet. Genauso, wenn er auf mich zugreifen will. Ich hab zwar ein PW als Administrator eingeben, aber das ist es nicht, was man da eingeben muss. Bei uns war es auch mal normal, dass man gleich auf den anderen zugreifen konnte.

    Vielleicht lösen wir beide unsere Probleme, wenn jemand hier den Ort nennen kann, wo man sowas einstellt :)

    Das bringt nix, wenn man Ordner oder Festplatten freigibt, dann sind die eben nur freigegeben, aber trotzdem ist der gesamte PC (also der Benutzername des PCs) in der Netzwerkumgebung zu sehen, wenn man sonst drauf zugreift, kam ja immer der Ordner "Gemeinsame Daten" o. so ähnlich.

    Gruß

    BadBoy!

    Edit: Firewalls haben wir beide keine. Auch die von XP ist aus.
    Gruß
    Baddy
  • ckbaxter schrieb:

    hä? es geht drum ob auf beiden rechnern ein und derselbe bentzer mit genau demselben passwort existiert


    Und wie soll eine Paßwortabfrage IYO funzen, wenn die Paßwörter unterschiedlich sind? :depp:

    Selbstverständlich müssen sowohl die Paßwörter, als auch die Benutzernamen auf beide Datendödel identisch sein. Das gebietet doch IMHO schon die elementare Logik...

    //edit:
    Also, gegeben sind 2 Datendödel, z.B. Kain und Abel. Auf Kain existier als Benutzer GOD, während sich auf Abel 666 rumtreibt. Damit 666 sich auf Kain einloggen kann, muß er entweder den Paßwort von GOD kennen, oder GOD darum bitten einen neuen Benutzer einzurichten. GOD richtet also auf Kain den Benutzer 666 ein und vergibt als Paßwort ANTICHRIST. Jetzt gilt es aufzupassen! 666s Paßwort auf Abel lautet: 123, auf Kain jedoch ANTICHRIST. Damit er sich also auf Kain einloggen kann, muß er ANTICHRIST eingeben und nicht 123. Er kann auch sein Abel-Paßwort in ANTICHRIST umwandeln, nichtsdestotrotz muß er beim einloggen auf Kain dieses Paßwort immer eingeben. Alles klar jetzt? :rolleyes:


    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • okay kurze erläuertung, stell dir vor du bist auf einer lan party mit 10 leuten und willst auf die anderen rechner zugreifen, muss jetzt jeder auf seinen pc einen benutzer einrichten der genauso heißt wie deiner? und der muss auch genau das selbe passwort haben?
    das hab ich ja noch nie gehört, ich glaub wir reden gerade beide aneinander vorbei;)
  • ckbaxter schrieb:

    muss jetzt jeder auf seinen pc einen benutzer einrichten der genauso heißt wie deiner? und der muss auch genau das selbe passwort haben?


    Man einigt sich entweder auf ein Benutzername + Paßwort und jeder richtet es auf sein Datendödel so ein, oder man gibt auf jeden Dödel den Gast-Account frei, was aber mit ernsthaften Sicherheitsnachteile einhergeht. Abgesehen davon, daß es in der Regel sowieso praktischer ist, schlicht ein zentraler File-Server einzurichten und besagten Benutzername + Paßwort öffentlich auszuhängen oder man verzichtet dort gleich auf jegliche Zugangskontrolle...

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • hab das problem gelöst..

    in der pc welt 12/06 seite 173 wird beschrieben wie man den gastzugriff deaktiviert...

    Haben Sie unter Windows XP in Ihrem Netzwerk einige Ordner freigegeben. Dazu haben Sie den Gastzugriff aktiviert. Es wäre also anzunehmen, dass Sie nur das Gastkonto zu deaktivieren brauchen, und schon wären die freigegebenen Ordnern bequem und schnell wieder deaktiviert. Es ist aber nicht der Fall, die Ordner bleiben weiter freigegeben. Was machen?: Wenn Sie in Windows XP das Gastkonto über die Systemsteuerung, Benutzerkonten deaktivieren, wirkt sich das nur auf die lokale Anmeldung, nicht aber auf den Netzzugriff aus. Die tatsächlichen Kontoeinstellungen ermitteln Sie auf der Kommandozeile mit dem Befehl:

    net user gast

    Hier finden wir unter Konto aktiv unabhändig von den Vorgaben in der Benutzerverwaltung immer "ja". Mit dem Befehl:

    net user gast/active:no

    können Sie das Konto über die Kommandozeile deaktivieren. Aktuell vorhandene Verbindungen werden dabei nicht getrennt, Neuanmeldungen jedoch verhindert. Mit

    net user gast /active:yes

    aktivieren Sie das Konto wieder.


    trotzdem danke für eure hilfe

    @mods kann geclosed