Physik Referat-Auswertung von Crashtests

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Physik Referat-Auswertung von Crashtests

    Hi Leute,
    ich muss ein referat in physik zum thema "auswertung von crashtests" halten...
    ich konnte leider im internet nichts geeignetes finden....könnt ihr mir vllt. sagen worüber ich da reden soll und wo es vllt. was nützliches im internet zu finden gibt!?
    danke schon mal,
    mfG Layne
  • Anfangen würde ich mit allgemein crashtests
    bisschen das thema ausweiten

    hm ruf doch mal beim ADAC an vielleicht können die dir helfen
    ..
    die haben bestimmt irgendwas ...

    und im net findest du sicherlich was.. es gibt schließlich genug TV werbung über irgendwelche Euro kP tests^^

    alos müsse es was im net geben *such*

    hier keine 2 minuten bei google

    h**p://www.allianz-azt.de/azt/Kraftfahrzeugtechnik/Content/Seiten/Presse/Pressearchiv/bis_1997/fahrradanhaenger.html

    h**p://www.quarks.de/dyn/31555.phtml

    hoffe ich konnte dir helfen
  • ja danke eXeCuTe357 für deine hilfe, das is scho ma absolut brauchbar! :)
    und beim adac werd ich mich denk ich auch ma erkundigen...

    aba gibts da eigentlich irgendwelche physikalischen formeln...also zum ausrechnen von irgendwelchen größen? sorry ich kenn mich net so aus!? :confused:

    Greetz Layne
  • Klar gibt es da Formeln für.

    Der Körper (Dummie) hat eine gewisse Geschwindigkeit und die wird in einer bestimmten Strecke oder einer bestimmten Zeit auf 0 gebremst.

    Aus der Geschwindigkeit und der zum Abbremsen verfügbaren Zeit errechnet sich die Verzögerung. Und diese Verzögerung darf einen bestimmten Wert nicht überschreiten, damit der Körper keinen Schaden nimmt.

    Die Formeln für Beschleunigung bzw. Verzögerung stehen in jedem Physikbuch (ansonsten google).

    Beispiel:

    Mensch mit 50 km/h vor eine Stahlwand. Stahlwand gibt 0 cm nach. Zeit für die Verzögerung nahezu 0. => eine riesengroße Verzögerung => Mensch Matsch, d.h. der menschliche Körper verformt sich


    Mensch mit 50 km/h auf 2 m dicken Schaumstoff. Schaumstoff gibt nach. Zeit für Verzögerung relativ groß. => kleine Verzögerung => Mensch bleibt okay. :D
  • ich denke das die formel zu ausrechnen von der Länge des bremsweges auch ne rolle spielt ... vielleicht solltest du mal zu einer fahrschule in deine umgebung gehen, vielleicht wissen die was ;)

    mfg