Rechtsfrage : Schulden des Vaters auf Konto des Sonhs "sperren"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rechtsfrage : Schulden des Vaters auf Konto des Sonhs "sperren"

    Hi Leute,
    hab ne Frage,
    eine Bank (nennen wir sie Spasskasse) hat auf dem Konto von nem Kumpel von mir das ganze Geld "gesperrt", d.h. er kanns nicht mehr abheben. Als Grund wird angeführt, dass es etwas mit den Schulden seines Vaters zu tun habe, der seit der Scheidung getrennt meinem Kumpel und seiner Mutter lebt.

    Inwiefern ist das zulässig ??
    kennt sich da jemand aus ?
    gruss osiris
  • Geh mal davon aus, dass Verwandte 1.Grades (also Vater>Sohn und Sohn>Vater) gegenseitig unterhltsbewrechtigt und verpflichtet sind.

    Insofern ist das ganze grundsätzlich erstmal wahrscheinlich zulässig.

    Hat dein Freund irgendwelche Bürgschaften für den Vater oder auch umgekehrt unterschrieben?

    Am besten erstmal die Unterlagen zusammensuchen (auch den Sperrvermerk des Bankkontos) und ab damit zur Verbraucherberatung (gibt es in jeder grösseren Stadt) und durch die mal abklären lassen ob das alles so rechtens ist.

    Grund: die Verbraucherberatungen arbeiten i.d. Regel erstmal kostenlos, Anwälte nicht!

    Unterhalt für Eltern Anwalt Bonn Dr. Palm
    Elternunterhalt – Das Sozialamt bittet Kinder zur Kasse

    Aber wie gesagt, erstmal abchecken was wirklich Sache ist, warum wurde wirklich gesperrt usw.
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • hi,
    also unterschrieben hat er nix.
    Der Zeitpunkt der Verschuldung liegt schon ca 10 Jahre zurück, und da war er gerade ca 10 Jahre alt.
    Das Konto läuft auf seinen Namen und mit seim Vater hat er eigentlich net recht viel zu tun.

    Danke aber erstmal für den Tip mit der Verbraucherzentrale, das könnte hilfreich sein :)
  • hat dein kumpel das konto selber eröffnet?
    oder ist es ein konto, was der vater mal eröffnet hat nur auf den namen des sohnes, der vater aber unterschrieben hat?

    im ersten fall, dürfte sowas eigentlich nicht gehen. weil der sohn hat ja so gesehen nix mit den finanzen des vaters zu tun - außer es ist anders geregelt.
    im 2. fall, ist ja der vater inhaber des kontos....
  • Also die Bank kann ganz sicher nicht das Konto des Sohnes sperren, weil der Vater Schulden hat. Dazu ist eine Bank überhaupt nicht berechtigt.

    Sowas kann allenfalls per Gericht eingeklagt werden.

    Ich würde also an seiner Stelle sofort mal zur Bank gehen und denen mit einem Gerichtsverfahren drohen.

    Wobei ich mir aber auch nicht vorstellen kann, dass eine Bank sowas macht. ;)
  • Wenn nicht doch der Vater in dem Konto mit vermerkt ist, dann:

    Entweder schriftlich eine ganze kurze Frist für die Freigabe des Kontos, mit der Androhung ansonsten sofort einen Rechtsanwalt einzuschalten.

    Oder sofort einen Rechtsanwalt einschalten.



    Wenn die Vater wirklich nichts mit dem Konto zu tun hat, dann kriegt er auf jeden Fall Recht und die Kosten für den Rechtsanwalt muss die Bank zahlen.




    Es gibt aber auch bestimmt eine Schiedsstelle für "Bankfragen". Die könnte man auch einschalten.

    Ombudsmänner und Schiedsstellen: So kommen Sie preiswert zu Ihrem Recht | Geldsparen.de
  • Ich nehme mal an der Vater hat das Konto eröffnet und ist namentlich genannt.

    Daher wurde das Konto wahrscheinlich gesperrt.

    Du kannst da nicht viel machen dann. Die , die es sperren lassen haben werden dazu was sagen können.

    Ein Konto kann nicht so ohne weiteres gesperrt werde. Wenn das passiert ist es meist rechtlich zulässig.

    Wenn es sich um Geld von dir handelt, dann wäre es gut wenn du Nachweise über den Betrag hättest.
    Wenn nicht... ojehhhh.... wenn ja.... dann musst du dies über einen Anwalt Regeln.

    Rechtschutzversicherung wäre dann gut..... Wenn du keine hast und noch zuhause wohnst Schule Besuchst müsste die Versicherung deines Vaters diese
    übernehmen.