Schulprobleme, Lehrer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schulprobleme, Lehrer

    Tut mir leid, aber ich hatte so einen miesen Tag, dass ich meinen Ärger jetzt einmal niederschreiben muss sonst explodiere ich entweder oder ich hab nen Heulkrampf.
    Heute hatte ich in Deutsch Referat, welches auch super gelaufen ist.. das Problem: Unser Direktor ist unser Deutschlehrer. Da Freitag ein Feiertag ist, haben wir morgen, am Donnerstag, aus. Unser Bus fährt um 13.00 Uhr.. aber wir haben erst um 15.10 Schulschluß.. sprich gut 8 leute die 300 km entfernt in Wien wohnen, kommen vielleicht gar nicht nach Hause nur weil der Direktor meint: " Wir haben einen Lehrplan und halten die Stunde ein" *knurr*

    Punkt 2 ist die Akzeptanz des Direktors. Wir haben über Sprachpflege und Kommunikation gesprochen, über Meinungen von einem selbst und Meinungen anderer. Die meisten kennen den Grundsatz: " Ich bin nicht dergleichen Meinung wie xy, akzeptiere aber seine Meinung".

    Doch die Meinung des Direktors lautet: " Ich akzeptiere die Meinung anderer nicht" Und wir haben eine sinnlose, sich im kreis drehende Diskussion geführt... die darin geändert hat, dass der Direktor klar rüberkommen ließ:
    " Ich bin der Direktor, ihr seid doch nur Ameisen"

    Boah und sowas kotzt einem echt an! Gerade ein Direktor sollte meinungsverschiedenheiten akzeptieren können, tut er aber nicht. Und dann lacht er noch so dämlich über uns, als wären wir 13jährige die keine Ahnung haben.. hallo??
    Der Bibiana hat er vorgeworfen: " Du wirst nie eine berufliche Karriere haben".. Gehts noch? Er kennt sie gar nicht privat.. wieso kann er sich so eine Meinung über sie erlauben? Frechheit.

    Heute hatte ich wieder praktischen Unterricht: Kutschen fahren. ich weiß, dass ich nicht kutschenfahren kann und heute wurde mir wieder von einem Lehrer vorgeschlagen, ich soll die Schule wechseln nur weil ich nicht Kutschen fahren kann... ich werde nie wieder in meinem späteren Leben eine Kutsche anrühren... und ich finde, Lehrer dürften soetwas gar nicht sagen *groll*

    Da ich psychisch sehr vorbelastet bin, kam ich anschließend voller Wut und Traurigkeit nicht aus dem Husten und Brechreiz heraus. Ich war froh, dass ich endlich aus der Phase herauskam, wo ich mich immer schlechtere mache als andere.. aber durch die Lehrerin, bin ich jetzt genau in dem selben wieder drinnen: " Ich bin so schlecht, ich kann nichts"
    Und jetzt überlege ich mir ernsthaft, ob ich nen Psychologen aufsuchen soll, der mir fürs Kutschenfáhren eine Entschuldigung schreibt, da dass für mich eine starke psychische Belastung is.. ich halte das echt nicht mehr aus! Ich habe keine Lust jeden Mo und Dienstag depressiv zu weinen, nur weil mich ne Lehrerin so anschreit.. dann wird mir auch noch vorgeworfen, dass ich den falschen Beruf habe, wenn ich Angst vor Pferden hab..

    Ich habe aber keine Angst vor Pferden, wie kommt sie zu so einer Vermutung?? Bin jetzt echt am Überlegen, ob ich nen Psychologen ansprechen soll, weil ich tue mir das nicht jeden zweiten Tag an -.-
  • zuersteinmal....auf was für einer schule bist du? wo lernt man kutschenfahren?!

    aber zu deinem problem:
    meiner meinung nach haben so gut wie alle (soll auch ausnahmen geben) direktoren das gefühl, als könnten sie über alle bestimmen und dass sie immer recht haben. muss man eben ertragen....auch wenns schwer ist. vllt bekommst du irgendwann mal einen ähnlichen chef, da kannst du auch nichts machen.

    mit dem busproblem würde ich ihn einmal persönlich darauf ansprechen und ihn fragen, ob er eine bessere idee hat, wie ihr nach hause kommen sollt.

    sag auch den lehrern das nächste mal, dass sie dich (oder andere) gar nicht kennen und gar nicht über solche sachen entscheiden, bzw. ihre meinung abgeben sollten.

    warum bist du psychisch vorbelastet? wenn es etwas schlimmeres ist, solltest du vielleicht wirklich einen psychologen aufsuchen (man weiss ja nie).
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Wenn ein Direktor so ist wie hier beschrieben, dann kann man mit ihm eh nciht reden.. sind verbohrte Sturköpfe.

    da hilft nur eins. mehrere Schüler müssen sich zusammen tun und den gleichen Wunsch äüssern. dann spricht man mit den Eltern darüber und die leiten ein Gespräch ein.

    So hab ich es gemacht und der Direktor wurde zahm. notfalls gibts immer noch die Schulbehörde.
  • zuersteinmal....auf was für einer schule bist du? wo lernt man kutschenfahren?!


    Ausbildung zum Pferdewirt

    notfalls gibts immer noch die Schulbehörde


    Uns wurde von den Eltern der Tipp gegeben, dass wir uns alles aufschreiben sollten und sobald wir die prüfung haben, uns bei der Schulbehörde beschweren weil uns der Direktor dann nicht mehr von der Schule verweisen kann ^^.

    vllt bekommst du irgendwann mal einen ähnlichen chef, da kannst du auch nichts machen.


    Wohl kaum zum Glück, da ich ne Ausbildung als Energetikerin habe und mich somit selbstständig mache ;)

    warum bist du psychisch vorbelastet?


    hm, das is ne sehr lange Geschichte... ich neige aufgrund einer Vorfälle ( Missbrauch, etc.) zu Depression und Ritzen... habe ich auch schon öfter meiner Mutter erklärt, aber die will davon absolut nichts wissen -.-
  • Keine
    MACHT
    den
    IDIOTEN


    Leider ist man als Schüler/Lehrling fast immer am kürzeren Hebel. Um diese traurige Tatsache rauszufinden bezahlte ich einmal einen hohen Preis. ****** doch einfach auf sie, gehe ihnen aus dem Weg (soweit es mögl. ist), unterhalte dich mit ihnen nicht mehr als nötig. Und lass dich auf keine Diskussinen ein.
    Du weisst es, sie begleiten dich nur einen kurzen Teil deines Lebens.
    Danach wirst du, wie du sagst nichts mehr mit ihnen zu tun haben. Vorallem: nimm dir nicht alles von denen so zu herzen, damit bestätigst du sie weil ihre Worte auf offene Ohren stoßen.
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln -> gelöscht
    MfG xlemmingx
  • Hallo Vhiran :)

    Da Du schon 20 bist, ist der Verweis auf elterlichen Beistand wohl für Dich nicht der Hilfreichste.....und da ich nicht weiß, wie es bei Euch in Österreich mit den Strukturen der Schul-/Ausbildungs-Kontrollbehörden geregelt ist, kann ich da nur hoffen, das sich dazu noch ein Landsmann von Dir meldet...
    ABER...
    Du hast vollkommen recht...!
    Mit derartigen Aussagen disqualifizieren sich bei Euch die Lehrer und vor allem der Direktor eindeutig selbst....
    Dies hat nichts - auch nicht mit strenger - Pädagogik zu tun, sondern
    grenzt eindeutig schon an Beleidigung, Mobbing und Missachtung von Schutzbepfohlenen !,
    die eigentlich zur Anzeige gebracht werden sollte.

    Es ist zwar grundsätzlich schwierig, derartige FALSCHE Verhaltensweisen von 'derartigen, sogenannten Pädagogen' :rolleyes: nachzuweisen, geschweige denn zu unterbinden...
    aber dagegen solltest Du/Ihr schon dringend etwas unternehmen.

    Ob Dir dabei eine rein individuelle Verweigerung (Attest vom Arzt etc.) wirklich weiterhilft, vermag ich nicht einzuschätzen...
    evtl. wird Dir dies ja auch nur wieder als weitere Schwäche etc. ausgelegt...

    Du/Ihr brauch(s)t da wirklich (baldigst) Beistand von autoritätsbefugter Seite....
    - gibt es Vertrauenslehrer oder entsprechende Ansprechpartner bei Eurer Gewerkschaft ? -
    denn....
    anders sehe ich da kaum eine Möglichkeit, daß Du Dich speziell vor Krankheit, verstärktem Mobbing oder schlimmstenfalls dem Abbruch der Ausbildung schützen kannst.

    und @sixpac
    ich kann durchaus tw. Deine Frustrationen nachvollziehen ;)...
    aus eigener schulischer Erfahrung sowie tw. aus meiner beruflichen Laufbahn...
    aber ....bestimmt nicht alle Lehrer sind derartige Idio****
    Sie begleiten Dich zwar nur einen Teil Deines Lebens....
    aber gerade dieser Teil ist mit einer der wichtigsten in Deinem Leben...
    in dem man u.a. auch lernen sollte,
    sich angemessen gegen Ungerechtfertigtes bzw. Ungerechtigkeiten zur Wehr zu setzen....

    Den aufrechten Gang - Kopf hoch ;) - zu lernen und auch später durchzuhalten...ist ganz bestimmt nicht das Unwichtigste im Leben :)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Vielleicht solltest du aber auch wirklich mal deine Einstellung überdenken!!

    Schule geht bis 15:10 irgendein Bus fährt um 13:00. Alleine daraus kann man doch nicht die Forderung ableiten, dass man schon vor 13 Uhr Schluss machen muss.:löl:

    Ihr macht euch das Ganze doch schon recht bequem.


    Und du willst irgendwann mal den Titel des Pferdewirtes tragen. Aber die dafür notwendigen Leistungen willst du nicht erbringen. Du wusstest doch von vorneherein, was dich erwartet. Das steht doch alles im Lehrplan. Es geht ja nicht darum, dass du nicht Kutsche fahren kannst. Es geht darum, dass du es lernen sollst. Das Problem ist, dass du dich weigerst, es zu lernen. Immer den schön bequemen Weg gehen wollen. Und wenn etwas schwieriger ist, dann lassen wir es halt.


    Und insgesamt habe ich den Eindruck, dass du es dir sehr einfach machst. Immer sind die Andern Schuld. Du kannst ja für nichts was, die Anderen sind immer die Bösen.
  • Schule geht bis 15:10 irgendein Bus fährt um 13:00. Alleine daraus kann man doch nicht die Forderung ableiten, dass man schon vor 13 Uhr Schluss machen muss.


    Das problem.. wir kommen sonst nicht nach hause, weil eben kein Bus fährt... wir müssten mit 6 Stunden Wartezeit rechnen... und nicht jeder hat Eltern, die einem abholen können.
    Aber die dafür notwendigen Leistungen willst du nicht erbringen
    Das habe ich dafür nicht gesagt,, wenn es freundlichere Lehrer wären die einem nicht gleich zum weinen bringen, dann würde ich durchaus Kutschen fahren... aber da ich, wie schon erwähnt, durch meine vergangenheit sehr vorbelastet bin, halte ich diese ewigen Niedermachereien nicht aus.

    s geht darum, dass du es lernen sollst
    Ich habe damals die Lehrerin um Hilfe gebeten, eben weil ich es nicht konnte und damit total überfordert war und sie hat beinhart verneint, dass ich keine Hilfe bekomm... Da frage ich mich schon, was das dann für eine Lehrerin is?

    Immer sind die Andern Schuld.
    Leider habe ich mir jahrelang eingeredet, dass ich an allem Schuld bin und hatte deswegen auch depression, aber da du mich persönlich nicht kennst, kannst du das wohl nicht beurteilen;)
  • Ich hab auch nur bekloppte Direktoren und Schulleiter.

    Als ich mal angemerkt hatte dass das Niveau meiner Ausbildung etwas arg tief angesetzt war (ich denke mit 18 müsste man schon ein Wort in Englisch buchstabieren können...mit einem Realschulabschluss oder Abi) wurde ich als arrogant, egoistisch und selbstsüchtig beschimpft, und das an einer bezahlten Ausbildungsstelle (150€ pro Monat).

    Solche Geschichten hab ich da auch massig erlebt hab grad kein Bock das auszuwalzen. Resumee war einfach dass ich mir von der Ausbildung nicht mehr viel erwarte und lieber mich schon anderweitig absichere (Fernstudium) - da man mit solchen Leuten einfach nicht weit kommen wird.

    Also ni so sehr zu Herzen nehmen, auf diese Leute schei**n und sich freuen dass man gott sei dank nicht auch so bekloppt wie die sind, ist.:tata:
  • Vhiran schrieb:

    sprich gut 8 leute die 300 km entfernt in Wien wohnen


    Ist doch wohl nen Tippfehler hoffe ich?
    Oder kann es jemand tatsächlich hinbekommen, sich ne Lehrstelle zu suchen, die 300 km entfernt ist, und jeden Tag mit dem Bus 300 km zur Schule fahren?

    Schätze mal eher, du meintest 30 km? Oder du übertreibst einfach!
    Mal ne Frage: wie lange fährt man den täglich 300 km mit dem Bus?
    Und wann musst du dafür Morgens aufstehen? :weg:
    gestern standen wir noch vor dem Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter...
  • Vhiran schrieb:

    Leider habe ich mir jahrelang eingeredet, dass ich an allem Schuld bin und hatte deswegen auch depression, aber da du mich persönlich nicht kennst, kannst du das wohl nicht beurteilen;)


    Ich habe nicht dich beurteilt, sondern nur meine Meinung zu dem gesagt, was du hier geschrieben hast. Und aus dem Geschriebenen geht das von mir Gesagte eindeutig hervor.


    Aus deinen Daten geht hervor, dass du schon 20 bist. Da kann man notfalls auf ein Auto ausweichen, wenn das mit den Bussen nicht klappt. Das kann man übrigens schon mit 17 Jahren. Wenn man anders nicht zu seiner Arbeitsstelle kommt, dann kann man schon mit 17 Jahren den Führerschein machen und diese Strecke auch alleine fahren.


    Und ich wollte eigentlich nur sagen, dass man nicht jammern sollte, sondern nach Lösungen suchen und diese dann auch mit Einsatz verfolgen.
  • Hi Vhiran,

    Ich kann dir nur raten daran zu denken, das auch die Lehrer nur Menschen sind.
    Diese haben gute und schlechte Tage sowie die dazugehörigen Verhaltensweisen. "Ausrutscher" in ihrerm Verhalten sollte man genauso mal schlucken und nicht persöhnlich nehmen, wie so manches Verhalten der Schüler, welches auch die Lehrer "schlucken".

    Sinnvoll ist es immer ein 3. neutrale Person zu Fragen, wie sie die Situation sieht.
    Dies sollte NICHT die beste Freundin sein, da diese in der Regel eh das bestätigt was du hören möchtest.

    Wenn du zu Sensiebel reagierst .. .. ..
    (aufgrund deiner Vorbelastung) solltest du auf jedenfall fachliche Hilfe in Anspruch nehmen. Eventuell kann auch ein Gespräch mit dem Lehrer /Lehrerin in der du deine Probleme darlegst diese zu einem rücksichtsvolleren handeln bewegen. Sprich aber vorher mit dem Psychologen ab, ob und mit wem du dich darüber unterhälst.

    Wenn es an den Lehrern liegt .. ..
    Sichere dich ab, das du nicht alleine darstehst. Mitmeckern werden viele, es "durchstehen" nur wenige.
    Sprich mit den zuständigen Vertretern (ich kenne leider nicht die Strukturen in Österreich) Ich denke aber das bei permanten und wiederholten Fehlververhalten der Lehrkörper, du ein offenes Ohr bei der Handwerkskammer, Gewerkschaft Auszubildendenvertretung oder dem Ausbildungsbetrieb bekommst. (ich gehe mal von einer Ausbildung aus, wie sie in Deutschland üblich ist)

    Mein erster weg wäre wohl der Ausbilder im Betrieb.
    Diese kennen in der Regel die Schulausbilder schon viele Jahre und haben einen "persöhnlichen" Draht zu diesen.
    Sinnvoll ist es auf jedenfall die Situation nicht eskalieren zu lassen.

    Gruß Nex
  • Hallo erstmal, vielen Dank für eure Antworten, ich freue mich über jede.

    Ich arbeite jetzt zusammen mit ein paar Schulkollegen an einer Lösung mittels Elternverein, weil es tritt auch in anderen Klassen auf, dass de Kinder von den Lehrern einfach als " Arschlöcher" bezeichnet werden siehe letzte IT Stunde *rolleyes*

    Ist doch wohl nen Tippfehler hoffe ich?


    Nein, es ist kein Tippfehler, es ist ein Internat und wir fahren jeden Montag 2h hin und am Freitag nach der Schule 2 h nach hause =)
    Führerschein kann ich leider nicht machen, da ich das Geld dazu noch nicht habe, bin aber am sparen ^^

    Ich möchte mich nochmals für eure Antworte bedanken, ihr habt mich auf ein paar gute Ideen gebracht.