Himmelsschauspiel 2029

  • Umweltschutz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Himmelsschauspiel 2029

    Hi,
    Also einige haben es vllt vor ein paar Tagen im Fernsehen mitbekommen, dass der Asteroid 2004 MN4 am 13.4.2029 die Erdlaufbahn kreuzen wird und bis zu ca.36.350 km nähern. Die Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls liegt bei 3 %. Bei Galileo Spezial wurde sogar gesagt, dass das den Weltuntergang bedeuten könnte, da der Asteroid einen Durchmesser von 320 Metern hat.
    Also ich bin miir nicht sicher, ob man da jetzt Angst haben soll oder nicht! Aber eins ist sicher : Man darf das nicht vernachlässigen!!!
    WAs meint ihr dazu?
    Greez,
    abassin

    Quelle
  • Angst ist eine Emotion, die dazu dient den Menschen zu schützen indem er z.b. gewisse Dinge nicht macht oder durch einen Adrenalinaustoss leistungsfähiger wird.
    Da du jedoch gegen den Asteroiden kaum etwas mit der Angst erreichen kannst, dürfte es kaum Sinn haben Angst zu haben. ;)

    Viel mehr wäre die Frage ob man nicht sein Leben danach richtet, sprich sämtliches Geld bis zu dem Zeitpunkt ausgibt. :D

    Da es aber die gesamte Welt betrifft geh ich doch davon aus, das früher oder später ein Staat oder eine Institution etwas dagegen machen wird, und wenn nicht, was wäre das Leben ohne Überaschungen und Unsicherheiten? :D

    Solange du jedoch Angst vor dem Tod hast, läuft eh was falsch. ;)
    Es sollte einem keine Probleme machen zu sterben. :)

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Hi abassin

    Einige haben das sogar schon vor fast 2 Jahren aufmerksam verfolgt und sich seitdem so ihre Gedanken dazu gemacht ;)
    28.12.2004
    Asteroid 2004 MN4 wird am höchsten auf der Torino Skala eingestuft
    28.12.2004 -> gemutmasste graphische Bahnannäherung ;)
    scienceticker - tagesaktuelle wissenschafts-nachrichten
    18.05.2005
    Beinahe Asteroidenkollision am Freitag den 13.4.2029
    20. April 2005
    Asteroiden: Wohin fliegt 2004 MN4?

    insofern ...
    konstatiere ich doch mal, daß sich durch diese 'sogenannten' Wissenschaftssendungen
    Sender wie Pro7 jetzt, aber auch Sat1 und anderen Private zumeist als....
    reine, quotensteigernde Sensatationsmacher entlarven :rolleyes:

    Andererseits ...
    sind Entfernungen von weniger als Millionen Km's eh zum jetziges Zeitpunkt reine Mutmaßungen. Genauere Bahnparameter sind bis dato
    1. kaum bekannt und zudem
    2. ungenau, weil ja div. Einflüssen in den nächsten Jahren ausgesetzt

    Falls sich eine Annäherung auf ca. 30.000 km allerdings in den nächsten Jahren bestätigen würde, gebe ich allerdings kaum einen Pfifferling für total exakte Bahnprognosen.....
    ob Impact oder nicht, lässt sich dann kaum noch genau vorhersagen....bis es dann so weit ist.....
    Zum Verhältnis dazu:
    Erdnahe Sateliten bewegen sich im Radius bis zu 36.000 km ;)
    Ein Einschlag - egal bei welchem Masseverhältnis - hätte zumindest katastrophale Auswirkungen auf unser weltweites Klima, ganz abgesehen von regionalen/nationalen Auswirkungen
    aber ....
    bzgl. dieser Folgen
    stimme ich Neo weitgehenst zu :D.....
    da bliebe vmtl. nur..... Fatalismus ;)

    PS.
    Buchtipp dazu / ich suche es u.a. noch als ebook^^
    Larry Niven/Jerry Pournelle - Luzifers Hammer (1977);
    ein wissenschaftlich geschriebener Science Fictionthriller...sehr spannend & empfehlenswert ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • also vor diesem Meteorit braucht man keine Angst zu haben. Das schlimmste was passieren kann ist das ein paar satteliten zerstört werden. Wenn der Meteorit wirklich auf die Erde treffen würde schiest sicher irgendeine Nation (USA) 20-30 Atomraketen ins All und pulverisiert das Ding
    Wenn du zum weibe gehst nimm die Peitsche mit (Nietzsche)
  • Wenn der Meteorit wirklich auf die Erde treffen würde schiest sicher irgendeine Nation (USA) 20-30 Atomraketen ins All und pulverisiert das Ding

    Ich wäre dir jetzt noch sehr verbunden, wenn du mir erklären würdest, wie die die Atomraketen da hintransportieren wollen (oder soll das erst noch erfunden werden?) und wie sichergestellt werden soll, das es dann nicht einen schönen verseuchten Steinregen gibt.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Hi,
    Ich weiß zwar, dass das Thema schon älter ist, aber ich habe nix im Board gefunden und wollte daher mal adürber diskutieren.
    Achja, ich glaub kaum, dass die USA, da Atomraketen hochschickt, da die Gefahr der Verschmutzung zu hoch wäre, da könnte man rein theoretisch sogar den Asteroiden einschlagen lassen.
    Ich finde das einfach nur etwas beängsitgend, und es nicht einfach vernachlässigen mit der Hoffnung, dass der Asteroid vorbeizieht.
    GReez,
    abassin
  • ich halte es für unfug!

    warum?
    Wäre nicht schlecht wenn du deine Meinung mal noch etwas erläutern und mit Argumenten versehen könntest. ;)

    Naja Angst... würd ich eher davor haben das die Amis in Deutschland einfallen (ach ne sind se ja schon) oder das wir von irgendwelchen Leuten unserer Freiheit beraubt werden ... zum Beispiel durch Überwachung,... (ach ne ist ja auch schon der Fall) ... aber das mit dem Asteroiden kann immer passieren, auch wenn wir nicht damit rechnen. ;)

    Da gibt es weitaus mehr Dinge um die man Angst haben sollte (und sei es nur um die Menschen da unten in Afrika und Asien und sonstwo die alle reihenweiße verhungern und sonstwas)

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Hi,
    Du sagst ja, dass es am 13. April 2029. Ich hab ma nachgeschaut und des ist ein Freitag. Also Freitag der 13.04.2029 theoretisch könnte ma jetzt erst recht angst bekommen (wenn ma angst vor freitag dem 13. hat).Aber ich glaub man kann nie wissen, wann etwas passiert und wenn etwas passieren sollte, kann ma auch nichts dagegen machen. Es kann jederzeit ein schwarzes loch auftauchen und wir sind weg. Du kannst heut abend einschlafen und stehst nie wieder auf nur weil zb. irgendjemand einen knopf gedrückt hat und eine Atombombe gestartet ist...
    Also ein bisschen angst ist ja ok. aber wenn ma es übertreibt, macht das leben keinen spaß mehr. :D <-- ich hoffe ihr wisst ungefähr, was ich meine.... ist halt meine Meinung dazu.

    kevin
  • hm Freitag der 13. wurde ich geboren,
    genau 11 Jahre später wurde das fsb gegründet, auch freitag der 13.
    28 Jahre danach freitag der 13, nur 3 monate eher der weltuntergang, durch einen meteroiten...da steckt ein zeichen dahinter :D
    ne quatsch, ich denke da hat andi schon recht, mit der angst und so und das man sich lieber um was anderes sorgen machen sollte. und jetzt angst davor haben, was vielleicht eventuell in 22 jahren passiert, das is zu übertrieben, da ist so als wenn du dir sorgen machst das du in 22 jahren mit dem auto ein unfallll baust, wo du stirbst...

    hm was ich dann interessant finde, wenn die erde aus dem gleichgewicht gerät, geraten alle anderen Planeten auch durcheinander, das sieht dann aus :D hm nur schade das es dann keiner mehr sehen kann...

    so
    long
    saguljai
  • ^ da fehlen noch die 50 ausrufezeichen. :rolleyes:

    Ich seh das ganze so:

    wenn er tatsächlich einschlägt, und zwar so, dass dabei die erde "zerstört" wird,... - wen kümmerts?
    dann sind wir halt alle tot, aber wir können uns auch nicht drüber aufregen.
    so gesehen hätte ich da kein problem mit.
    wesentlich schlimmer wäre dagegen ein kleinerer einschlag mit darauf folgender klimakatastrohe etc.

    aber ich denke, falls man in 10-20 jahren mit der technik soweit ist um die exakte flugbahn herauszufinden, dann wird man mit sicherheit eine passable lösung finden das das ding irgendwie abzulenken.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • aber ich denke, falls man in 10-20 jahren mit der technik soweit ist um die exakte flugbahn herauszufinden, dann wird man mit sicherheit eine passable lösung finden das das ding irgendwie abzulenken.

    Man beachte dabei das die Amis vor kurzem das Geld für das letzte Institut, das fremde Planeten, die mit der Erde kollidieren könnten, finden kann, gestrichen haben, da sie noch ein paar wunderschöne Tomahawks für den Irakkrieg bauen wollen.

    Insofern kann es sein, das wir in 10 Jahren dann über irgendwelche Kriegsroboter verfügen, nicht aber über diese Technik, da sich keiner dafür interessiert.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • @Mr. Anderson
    Ich wäre dir jetzt noch sehr verbunden, wenn du mir erklären würdest, wie die die Atomraketen da hintransportieren wollen (oder soll das erst noch erfunden werden?) und wie sichergestellt werden soll, das es dann nicht einen schönen verseuchten Steinregen gibt.


    So etwas wird in erwägung gezogen wenn eine gefahr droht. Ich hab da mal ne doku im Fernsehen gesehen in der es darum ging wie man die Erde vor Meteoriten usw. schützen kann und da wurde auch genannt, dass es möglich wäre den Meteorit mit Hilfe eines Atomaren sprengkopfes entweder zu pulverisieren oder aus seiner Bahn zu werfen.
    Wenn du zum weibe gehst nimm die Peitsche mit (Nietzsche)
  • Hi,
    Vieles ist möglich, ich kann auch nen giftigen Pilz essen, nur bin ich danach tot.
    Und wenn du die Rakete mit Atomraketen ablenken willst, gibts immer ien Risiko, dass da was schief geht und dann haben wir zwei Probleme!!
    Dahermuss man schauen was die Technik so bringt.
    Und Kampfroboter würden wirklich nichts bringen, es sei denn sie könnten es mit dem Asteroiden aufnehmen, was abeer eher unwahrscheinlich ist.
    Greez,
    abassin
  • naja ich halte diese doku auch mal eher für effekthascherei

    nicht nur, weil sie auf prosieben läuft, sondern auch deshlab, wie sie aufgemacht wurde... (wenn ich mich recht entsinne hieß die sendung agalileo spezial: pocalypse und die trailer waren auch schön mit explosionen ausgeschmückt)

    zum eigentlichen thema würd ich sagen, dass 3% mal eher gering sind und noch etwas hin is. also denk ich durchaus, dass man den asterioiden durch sprengungen o.ä. bis dahin wohl "unschädlich" machen kann
  • Doppelposts sind nich erlaubt!!

    kasperlz schrieb:


    und mal davon abgesehen find ich eine 3% chance nicht soooo groß


    Also ich finde 3 % sind zwar net groß, aber ernst zu nehmen!!
    Und das jetzt so zu belassen und zu sagen, ja guckn wir in 20 jahren, dann können wir mehr, stimmt nicht ganz, da das erwartete Können in 20 Jahren auch irgendwo her muss!!
    Greez,
    abassin
  • wenn der komet wirklich die erde einrammt wäre mir das auch (fast) egal. der einzige grund, warum ich nicht sterben möchte ist wegen meinem umfeld (freunde, familie). wäre mir nur schade um die. wenn ich tot bin, stört mich das dann auch nciht.
    ausserdem geht das schnell, wenn so ein ding vom himmel fällt.

    ist jedenfalls im moment meine meinung. wenn allerdings so ein komet über mir kommt, kann das natürlich auch anders aussehen.
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Hi,
    Hier ist nochmal die Textstelle:

    Astronomen wussten, dass 2004 MN4 die Erde verfehlen würde, als sie Bilder des Asteroiden entdeckten, die unwissentlich im März 2004 aufgenommen wurden, drei Monate vor seiner offiziellen Entdeckung. Diese zusätzlichen Daten schlossen eine Kollision im Jahre 2029 aus.

    Anstelle dessen werden wir eine Begegnung in Sichtweite unserer Augen haben.

    Am 13. April 2029 wird der Asteroid 2004 MN4 in nur 30.000 Kilometern Entfernung an der Erde vorbeifliegen. Zum Vergleich, geostationäre Satelliten umkreisen die Erde in 36.000 Kilometern Entfernung. "Bei seiner größten Annäherung wird der Asteroid strahlen wie ein Stern der Helligkeit 3, sichtbar mit dem bloßen Auge von Afrika, Europa und Asien aus -- selbst in den Städten," sagt Jon Giorgini vom JPL. Dies ist selten. "Dichte Annäherungen durch Objekte so groß wie 2004 MN4 treten durchschnittlich etwa alle 1.000 Jahre auf."


    @abassin:
    Textstelle die du gemeint hast:
    Die Flugbahn des Asteroiden wird etwa um 28 Grad gebeugt während seiner Begegnung, "ein Resultat der Erdanziehung," erklärt Giorgini. Was dann passiert ist nicht sicher. Einige Zeitungen haben geschrieben, dass der Asteroid vielleicht um die Erde herumfliegt und dann doch noch im Jahr 2035 einschlägt, aber Giorgini schwächt dies ab: "Unsere Fähigkeit zu 'sehen' wohin 2004 MN4 fliegen wird (durch Extrapolierung seines Orbits) wird durch die Begegnung im Jahr 2029 so unscharf, dass man nicht einmal mit Sicherheit sagen kann auf welcher Seite der Sonne er sich im Jahr 2035 befinden wird. Aussagen über Begegnungen im Jahr 2035 sind übereilt."


    1. Es wird, wenn es so sein würde, im Jahre 2035 passiere.
    2.Einfach nochmal ein Zitat:
    "Unsere Fähigkeit zu 'sehen' wohin 2004 MN4 fliegen wird (durch Extrapolierung seines Orbits) wird durch die Begegnung im Jahr 2029 so unscharf, dass man nicht einmal mit Sicherheit sagen kann auf welcher Seite der Sonne er sich im Jahr 2035 befinden wird. Aussagen über Begegnungen im Jahr 2035 sind übereilt."


    Greez,
    quicky
  • Hi,
    Was meinst du jetzt damit bitte?
    Ich hab doch nur gemeint, dass man nach dem Himmelsschauspiel nicht mehr weiß, was dann kommt.
    Aber jetzt verstehe ich irgendwie deinen Post nicht!!
    Greez,
    abassin
  • Mr schrieb:

    Angst ist eine Emotion, die dazu dient den Menschen zu schützen indem er z.b. gewisse Dinge nicht macht oder durch einen Adrenalinaustoss leistungsfähiger wird.
    Da du jedoch gegen den Asteroiden kaum etwas mit der Angst erreichen kannst, dürfte es kaum Sinn haben Angst zu haben. ;)

    Viel mehr wäre die Frage ob man nicht sein Leben danach richtet,
    sprich sämtliches Geld bis zu dem Zeitpunkt ausgibt. :D







    Viel mehr wäre die Frage ob man nicht sein Leben danach richtet,
    sprich sämtliches Geld bis zu dem Zeitpunkt ausgibt. :D


    Das ist die richtige Frage, wie richten wir unser Leben danach?
    Es geht nicht unbedingt ums Geld ausgeben, aber man sollte sich- wenn überhaupt danach richten, denn das ist dsa, was und helfen kann, wenn es tatsächlich so so etwas kommen solte :)


    nikl greezt
  • @ abassin :)
    Das vermehrte - von ihm selbst vielfach unkommentierte - Zitieren von quicky kannst Du getrost überlesen...
    Lesen könne wir ja wohl alle....sowohl die div. mehrfach zu Anfang geposteten Links :D...als auch die tw. recht bezugslosen persönlichen 'Meinungen' Anderer^^

    @topic
    Ich finde das von Dir gepostete Thema auch hauptsächlich deswegen interessant, weil es uns wieder mal daran erinnert, daß unser Leben - nicht nur aus eigenem Verschulden (Klima, Unfälle etc.) - eben relativ schnell beendet sein kann ;)

    Denn abgesehen von Spekulationen über die voraussichtlichen zukünftigen Bahnparameter dieses A. 2004 MN4.....
    können uns ja in relativ kurzer Zeit auch durchaus völlig andere - derzeit noch unbekannte - Himmelskörper katastrophal treffen.
    Also Objekte, welche bis dato noch nie teleskopisch erfasst wurden und die - je nach dem aus welcher Richtung sie die Erdumlaufbahn kreuzen - auch schon wesentlich früher als 2029 diesen Planeten unbewohnbar machen können.

    Denjenigen allerdings, welche diesbzgl. hier mal so eben mit Atomraketen zur Abwehr herumspielen :rolleyes:....
    empfehle ich dringendst intensivste Nachhilfe in Physik :D...tztztz
    Vllt. fängen sie ja mal vordererst mit Geometrie und Masseberechnungen an :weg:

    Es gibt - auch in absehbarer Zeit - keine entsprechenden Träger(raketen), welche mit den dementsprechend hohen adäquaten Geschwindigkeiten noch den dafür benötigten (Sprengstoff)Lasten zum Zielpunkt transportiert werden könnten;
    denn die Entfernungen und Energien, die zu einer Ablenkung bzw. Zerstörung notwendig seien würden....sind enorm und nicht... mal innerhalb weniger Stunden oder Tage zu erreichen ;)
    Ganz zu Schweigen davon, das derartige Trägerraketen nicht mal eben von heute auf morgen gebaut bzw. gestartet werden können...gelle

    Insofern...Greetz aus der Stadt der Luft- und Raumfahrt :D