Standartwerkzeug eines Hobbyschraubers - was denkt ihr was dazugehört?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallöchen nochmal!!!

    Lumpi schrieb:

    was denkt ihr so? was gehört zur "Standert aus Rüstung eines Hobbyschraubers?!"


    Standard Ausrüstung Hobbyschauber:

    hydraulischer Wagenheber
    Radkreuz
    Auffahrrampen
    Ölauffangbehälter
    Ölfilterschlüssel
    Entlüftungsbehälter für Bremse
    Knarrenkasten
    Schlüsselsatz von klein bis groß
    Schraubendreher aller größen und Arten
    (Schweißgerät)


    Beim Tuningfreak zusätzlich noch dies hier:

    Motorhebekran
    Bördelmaschine für Radläufe

    Das sind so die wichtigsten Sachen, die man(n) da so braucht. Die Liste könnte ich noch beliebig fortsetzen!!! :D


    MfG OrkoDerMagier
  • ich denk da mal eher an so Sachen wie
    - Hammer
    - Meißelsatz
    - Schraubenzieher
    - SChraubenschlüssel Gabel-Gabel, Gabel-Ring und Ring-Ring (ne kein telefon *GG*)
    - Rätschensatz, oben auch Knarrenkasten genannt :D (sry bin Schwabe, bei uns heißt das halt mal so ;P)
    - Schrauben-, Muttern- und Unterlegscheibensortiment
    - Bohrmaschine mit Bohrer / Bits usw
    - Schraubstock
    - Werkbank
    - Fäustel / schwerere Sachen à la Schlegel
    - Lötkolben für die Elektrik

    denk mal ich hab das wichtigste, wobei das eher schon allgemein für den Handwerker ne Liste sein könnte :D

    gruß
    n8

    axo
    hab die 2 Beiträge gemoved, weil die zu Offtopic waren ;P
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • also wenn ich gezielt auf das Motorrad gehe kann ich trotzdem nicht unbedingt genau sagen was man benötigt da es davon abhängig ist was man selber überhaupt an wissen hat, oder was für ein fahrzeug man hat.

    Dennoch hier mal eine auflistung was man meiner ansicht nach haben sollte. hier ist aber dann wirklich viel mit einbezogen, also für leute die wirklich fast alles selber machen. Abgesehen von Lackierarbeiten oder sowas.

    - stabile Arbeitsfläche (Werkbank) welche gut ausgeleuchtet sein sollte, und ausreichend steckdosen zur verfügung stellen sollte.
    - Schraubstock
    - 1/2 und 1/4 Zoll Hebel/umschaltknarre mit passenden aufsätzen.
    - Optional natürlich Drehmomentschlüssel.
    - ggf. Zündkerzenschlüssel
    - Spitzzange, Kombizange, Rohrzange, Wasserpumpenzange, Abisolierzange, Seegerringzange und ggf. noch andere.
    - Schraubenschlüsselsätze. auf jeden fall Maul sowie ring und gekröpfte sollten ebenso enthalten sein.
    - Gewindeschneidersatz
    - Diverse Schlitz sowie Kreuzschlitzschraubendreher
    - diverse Meißel
    - Diverse Hämmer, Normal, Gummi etc.
    - Diverse Flachsteckhülsen sowie Rundsteckhülsen, steckverbinder, Ringzungen, Kabelschuhe, stoßverbinder,abzweigsteckverbindung lüsterklemmen, diverse Leitungen, Isolierband, Kabelbinder, Multimeter, Lötkolben mit unterschiedlichen Lötspitzen Optional Einstellbar, Multimeter.
    - Diverse Schrauben sowie muttern
    - Stablampe sowie kleine taschenlampe
    - Kanister, Ölauffangwange und dafür ggf. ein fass oder ähnliches worin man es dann bis zur entsorgung lagern kann.
    - WD40, Caramba und Co
    - Dichtmasse, Dichtungspapier, Gewindestop
    - Bohrmaschiene, schleifmaschiene oder min. schmiergelpapier. Batterieladegerät

    hier fehlen noch so einige dinge die Optional da sein können... aber das ist wie gesagt immer abhängig davon was man selber für eigenschaften mitbringt.
    Fahrzeugspezifisch dann halt noch Div. Birnen etc. flüssigkeiten wie Getriebeöl, Gabelöl evtl. Motoröl usw.
  • noch ne kleine Ergänzung zu diesen Super-Beiträgen

    Ne Flex und eine Eisensäge sind nie verkehrd
    und ein Dremel ebenso ,sonst noch nen Kompressor, den braucht ma imma! mit diversen aufsätzen ob lacken oder Luftdruckwerkzeuge!(Sandstrahlen)

    tjoa des wars dawei!
    w3.schrauberverein.de <- besucht uns :D
    w3.burtons-right-hand.de <- my music, my band :)
  • yo geb ich Lumpi recht...

    zum Dremel muss ich klar sagen... wenn ihr euch entscheidet einen zu kaufen... Kauft euch wirklich einen Dremel des herstellers DREMEL... und ned son 30 Euro nachbauset ausm ramschladen. Das teil macht ihr an und der aufsatz fliegt euch um die ohren... macht zwarn zusammen mit paar kumpels ne menge fun, aber arbeit kriegt ihr damit ned erledigt.

    Kompressor naja... je nachdem wie viel man vorhat OK... aber Lacken usw. sind ja schon mehr richtung Profibereich. wäre ich soweit gegangen hätte meine auflistung kaum ein Ende genommen. ;o)
  • jo, Sandstrahler wurde ja schon genannt (12€ im Baumarkt, also der Aufsatz), dann hab ich noch ne große Sandstrahlkabine marke eigenbau,

    und was ich hier noch vermisse ist: Heisluftfön und Lötlampe! :D
    gestern standen wir noch vor dem Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter...
  • Big Smoke schrieb:

    und was ich hier noch vermisse ist: Heisluftfön und Lötlampe! :D


    Lötlampe oO wtf?

    kenn Lötkolben und den Gasbrenner (der mit Butan Kartusche und im Großformat) zum Löten, aber Lötlampe kenn ihc nich^^

    Was mri auch noch einfällt: Spachteln und Spachtelmasse, damit man auch die Dellen rausmachen kann die man [im Suff] reingefahren hat *GG*

    Werkbank und Schraubstock halte ich auch für sinnvoll ^^

    gruß
    n8
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • ich denke spachtelmasse usw. ist ebenso ehr Profisache da spachteln etc. schon eine sache ist die man nicht mal ebent abarbeiten kann, kann schon aber nicht wirklich eine gute arbeit rauskommt...

    Drehmomentschlüssel sehe ich auf garkeinen fall als Profiwerkzeug... alleine wenn man zündkerze wechselt sollte man nen Drehmomentschlüssel verwenden... denn hat man keine ahnung (selbst für Profis) ist es schwer zu beurteilen wie fest man da genau anzieht... und zu fest oder zu locker kann bei der zündkerze auch böse folgen mit sich bringen.
  • Drehmomentschlüssel find ich auch wichtig, jeder Hobbybastler wechselt seine reifen selber. Und wenn mans richtig machen will dann bitte auch mit Drehmoment anziehen! vor allem bei Hobbybastlern, die die richtige Dosierung nicht so in den Fingerspitzen haben. Aber dann auch bitte nicht den billigsten ausm Baumarkt, sondern lieber etwas mehr investieren. Dafür kann man dann auch davon ausgehn dass man der Skala nach ein oder 2 Jahren auch noch glauben kann und nicht schon alles verstellt ist und wieder geeicht werden muss. ;)