Studieren! Nur was?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studieren! Nur was?

    Hi Leute!

    Also hab nun mein letztes Jahr im Gymnasium und mache gerade Abitur!
    Ich möchte danach auf jeden Fall studieren, am besten sofort, möchte auch nicht zum Bund, obwohl ich leider schon auf 2 gemustert worden bin.
    Meine LKs sind Englisch und Geschichte. Und mein Abi-Schnitt wird wohl vorraussichtlich nicht besser als 3,0 sein, sprich eher so zw. 3,0 und 3,3.

    Es heißt ja immer man soll das studieren was einen interessiert und einem glaubt Spaß zu machen. Das einzigste wo ich mir sicher bin, dass ich Gefallen dran hätte, wäre Lehramt am Gymansium oder irgendwas mit Jounralismus, sprich Artikel zu Sport,Kino, o.Ä. verfassen bzw. untersuchen. Aber ob solch ein Studium leicht ist, die Berufsaussichten gut sind und mein Abi-Schnitt gut genug ist, bezweifle ich jedoch.

    Deshalb hab ich mich nunmal mit Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts-Ingeneurwesen und BWL auseinadergesetzt. Hört sich alles realativ interessant an, aber scheint alles doch mit ziehmlich viel Mathe und teils Physik zutun zuhaben. Habe beides als Grundkurse und bin in beiden für Grundkurs-Niveau durchschnittlich, also etwas Note 3 (abgesehen von Geometrie, da scheints schlechter zu werden).

    Nun wollte ich mal fragen, ob ihr mit einem von den nun genannten Sachen mal zu tun hattet, entweder erzählt bekommen, bzw. was noch besser wäre, selbst studiert habt und welche Erfahrung ihr dabei gemacht habt. Wo liegen Schwerpunkte, womit hattet ihr eure Probleme und wie schätzt ihr so die Vorraussetzungen für das jeweilige Studium ein, die man mitsichbringen sollte?

    Danke schonmal für eure Hilfe!
  • Hallo, was ich so mitbekomme ist Lehramt etwas einfacher als ein normales Fach zu studieren. Von den Berufsaussichten schwankt das immer, aber Mathe/Physik/Info sind immer gefragt.

    Bei Wirtschaftsinformatik und Wirtschafts-Ingeneurwesen ist schon viel Mathe dabei, ich weiss nicht wie deine 3 zustande gekommen ist, wenn du zu faul bist ist das mit mehr lernen zu packen, denn allzuviel neues kommt nicht dazu.
    BWL reicht in Mathe wohl jede Note *g* Du musst nur viel auswendig lernen.

    Aber wenn du dich wirklich für was interessierst, schffst du das Studium auch, egal wie schlecht dein Abi ist. Viele Unis bieten auch Informationstage an, das Angebot mal wahr zu nehmen ist immer zu empfehlen.
  • Hallo,

    also für Lehramt brauchst du je nach Fach kein besonders gutes Abi.

    Es gibt viele fächer, die nicht zulassungsbeschränkt sind.

    Aus der IT Branche kann ich MEdieninformatik empfehlen. Mach ich selber... :)

    Da kommste ganz gut mit grundlegenden Mathekenntnissen zurecht (zumindest auf einer FH)

    Hoffe ich konnte helfen
  • Ja von Medieninteresse habe ich heute auch schonma gehört!
    Geht um Abspeichern von Dokumenten und so oder? kann mir jedoch trotzdem nicht allzuviel darüber vorstellen! Wo liegen denn die Schwerpunkte und mögliche Schwierigkeiten bei diesen Studiumgang?

    btw: Lehrer würde mich eigentlich schon interssieren, aber hab keinen Plan welche Fächerkombinationen!
    Englisch habe ich gehört, sollte man mal 1 Jahr im Ausland gelebt haben! Geschichte soll man angeblich Latinum brauchen (hatte Französisch)!
    Und für sonstige Fächer könnte ich mich nur aufgrund sehr guter Erfahrung anderer Studenten entscheiden!
  • Ob man unbedingt im Ausland gewesen sein muss für englischlehrer weiss ich nciht, ist aber sicher ratsam. Außerdem bietet es sich dann sowieso während dem Studium an ein Auslandssemester zu machen, da verlierst du auch nicht so viel Zeit.

    Wenn du kein Latinum für Geschi hast, kannst du dann zusätzlich nen Sprachkurs an der Uni machen(je nachdem was so angeboten wird). Du brauchst das nicht direkt zum Beginn.
  • Das Problem ist, dass ich Angst habe wenn ich mir 2-3 Fächer rausnehme, die ich gerne studieren würde, dass mir dann wohl kaum andere Chance gewährleistet sind außer Lehrer! Und ob diese Kombinationen dann gesucht werden, weis man nie und ich möchte wirklich nicht später irgendwo am Arsch der Welt arbeiten auch wenn man sich das meist nie aussuchen kann was und wo man arbeitet, v.a. nicht bei einem eher durchwachsenen Abitur!
  • Den Job, bei dem man sich aussuchen kann, wo man arbeiten will gibts nicht :(

    Der Abi Schnitt ist nach dem Studium nicht mehr so interessant, da werden auf die Leistungen geschaut, die du während des Studiums erbracht hast, also keine Angst deswegen.
    Ich kenne leider nur 2 Grundschullehrer, eine hatte gute Noten und die ist auch direkt dahin gekommen, wo sie hinwollte. Die andere wird hingehalten mit ihrem Referendarsjob.

    Übrigens werden Lehrer auch für andere Sachen genommen. Ich kenne einen Gymnasiallehrer, der im technischen Support von ner Firma arbeitet.
  • Also, ich habe BWL studiert, zuerst an der FH, dann an einer Uni.

    Dieses vorausgeschickt muss ich etwas zum BWL-Studium sagen:
    Wenn es dich nicht interessiert, lass es gleich bleiben. Die Studenten, die ich kenne, die auch nur BWL studiert haben, "weil es alle studieren" oder "um mal zu schauen, wie es so ist", kann ich nicht an meinen 2 Händen abzählen, sondern muss einen Rechenschieber bemühen.

    BWL ist unterschiedlich mathelastig, je nach Uni unterschiedlich. Viel wichtiger als reines Mathe ist eine Affinität zu Zahlen. Ich bin selber kein Mathe-Ass, kann aber z.B. sehr gut Kopfrechnen und bin sehr gut in Statistik. Ferner ist besonders das GS in BWL sehr, sehr, sehr trocken und theoretisch - daran scheitern die meisten. Teilweise entspricht ein BWL-Studium im GS einem Jura-Studium: Nur Theorie und stupides Lernen von Formeln und Theorien.
    Von daher solltest du dich wirklich für das Fach interessieren, ansonsten ist es sofort zum Scheitern verurteilt.

    Wo gehst du denn überhaupt zur Schule, also in welchem Bundesland?
  • Geh in Bayern auf die Schule! Hab auch davon gehört, dass man wenn man schon einen Studiumplatz hat, die Chancen ganz gut liegen, dass man nicht zum Bund eingezogen wird. Aber bin halt einfch noch total unschlüssig was ich studieren soll! Hab leider keins wo ich jetzt sagen kann "ja das ises 100%ig" auch wenns das vttl fast nie gibt! Ich könnt mir vieles vorstellen, aber hab das Gefühl, dass keines perfekt für mich ist!




    Naja wenn ich WI machen würde, dann sicher in Schweinfurt, könnten dann immer mitm auto gleich wieder heimfahren, dass es nur 15 min von meinem Zuhause entfernt ist. Hab nur etwas Angst, dass ich bei WI so einige Probleme hätte! Na gut viel gelernt habe ich noch nie, aber lernen muss man denke ich überall relativ viel oder? Mathe und Physik waren noch nie meine Stärken, obwohl ich jetzt nicht sagen würde, ich bin in einem von beiden wirklich schlecht!
    Physik bin ich im rechnen mit Formeln z.b. ziehmlich gut, versteh dafür öfters die ganze Theorie da mit den Elektronen und so nicht. Mathe war ich Infe ok, Stochastik ziehmlich gut und Geo eher schlecht! Mein Vater hatte vor über 20 Jahren auch WI studiert, war aber in Mathe und Physik immer ne 1 und weis deswegen nicht genau, ob das nun was für mich wäre! Er war im technischen Zeichen immer sehr schlecht, konnte sich aber darin retten, da ein Freund von ihm das für ihn irgendwie machen konnte! Technisches Zeichen wäre für mich z.b. vermutlich eine Katastrophe, da ich weder In Kunst gut bin, also nicht wirklich Zeichnen kann, noch mir räumlich sehr viel vorstellen kann.

    Ansonsten könnte ich mir WI schon vorstellen! BWL eigentlich auch, würde ich wenn ich Bamberg vttl studieren, in SW geht ja nicht mehr!

    Lehramt ist ja leider auch so ne Sache, warzwar irgendwie immer mein Traumberuf, aber mittlerweile eigentlich auch nur noch ein Studim was mich interessieren würde.
    Das Problem ist, dass ich Angst habe wenn ich mir 2-3 Fächer rausnehme, die ich gerne studieren würde, dass mir dann wohl kaum andere Chance gewährleistet sind außer Lehrer! Und ob diese Kombinationen dann gesucht werden, weis man nie und ich möchte wirklich nicht später irgendwo am ***** der Welt arbeiten auch wenn man sich das meist nie aussuchen kann was und wo man arbeitet, v.a. nicht bei einem eher durchwachsenen Abitur!

    Unter Wirschaftsinformatiker kann ich mir auch noch nicht genugn vorstellen!
    Hab zwar schon gehört, dass ich mir bezüglich Mathe nicht zu viel Sorgen machen sollte, aber muss auch sagen, dass ich noch nie wirklich programmiert habe und auf dem Gebiet nun nicht sehr viel Ahnung habe, wobei ich glaube, dass ich mich mit sowas schon relativ aschnell auseinanersetzen könnte.

    Nun zum Schluss hab ich auf der Homepage der FH Würzburg-Schweinfurt den Studiengang Medienmanagment, der sich sehr interssant anhört! Vttl weis jemand darüber bisl mehr und könnte mir was erzählen! Wäre natürlich super!

    Aber auch über weitere Informationen zu den andere Studiengängen wäre ich sehr dankbar!
    THX
  • Nur noch einmal im Klartext:

    Wenn du studierst hast, interessiert sich keine Schwein (ausser die Unternehmensberatungen) für dein Abi-Zeugnis!

    Ich würde spontan sagen, dass gerade im Lehramts-Bereich die Jobaussichten bestens sind bzw. immer besser werden, da wir extrem viele alte Lehrer haben, die demnächst in Rente gehen. In den letzten 10-20 Jahren hat doch kaum ein Schwein Lehramt studiert, da waren doch alle auf BWL, Jura, Medizin und Informatik scharf. Und die Entscheidung, in welche Richtung es genau gehen soll, musst du auch bei BWL treffen.

    Grundschullehrer wäre für mich inzwischen quasi ein Traumjob: Die Kinder sind nicht anstrengend, nette Arbeitszeiten, viele Ferien, kaum Verantwortung und das Gehalt ist mehr als in Ordnung...
  • Hm Grundschullehrer hört sich sicher nicht schlecht an! Aber ich hab mal was von nem Gehalt von 1.300€ brutto im Monat gehört! Ok man arbeitet nicht sehr lange, obwohl man sich natürlich auch vorbereiten muss und Ähnliches!
    Aber 1.300€ (falls das noch stimmt, was ich aber nicht weis, wäre schön wenn mir wer von mehr erzählen würde) wäre natürlich auch nicht die Welt, obwohl ich sicher kein Mensch bin, der später unbedingt sehr wohlhabend sein muss!
    Bin nicht grad ein fleißiger Mensch, deshalb würde mir sowas schon liegen!
    Aber mit den Zukunftsaussichten ist es halt dann auch so ne Sache! Grundschullehrer oder gar nichts! Wenn keine gesucht werden, habe ich Pech!
    Da ist man mit Wirtschaftsinformatik oder sonstwas schon etwas flexibler!
  • Wenn man einen Studienplatz hat ist man vor dem Bund sicher??

    Das höre ich zum ersten Mal. Jeder, der von euch tauglich gemustert worden ist kann davon ausgehen, dass er auch eingezogen wird. Ausnahmen bestätigen die Regel. Dabei juckt es die Bundeswehr kein Stück ob ihr gerade am Studieren seid oder nicht. Wenn die wollen muss man sein Studium unterbrechen und den Grundwehrdienst bzw. einen Ersatzdienst ableisten.

    Habe im Freundeskreis auch so einen Fall. Er dachte auch, dass er sicher vor der BW sei, wenn er einen Studienplatz habe. Pustekuchen, nach dem 2.Semester haben sie ihn rausgezogen,........, nun macht er gerade Zivi..........

    So viel zu dem Thema!

    MfG kunks
  • @kunks
    Finde ich komisch, ich kenne 2 die wegen Studium(noch) nicht gezogen wurden und der eine ist bald fertig. Hatte auch gedacht, dass man dann nicht gezogen wird, aber es scheint wohl Ausnahmen zu geben.
  • Also wenn du auf Grundschullehrer spekulierst haste als Mann unglaublich gute Chancen nach dem Studium bei der Schule deiner Wahl anzufangen (Meine Freundin hat an der PH Freiburg studiert und bei ihr waren 2 Männer dabei von ca. 30 Studenten). Die Schulen müssen schließlich auch Männer beschäftigen, es gibt allerdings nur sehr wenige die auf Grundschullehramt studieren. Als Fächer ist Englisch natürlich der Renner da es ja jetzt auf Grundschulen unterrichtet wird und Schulen nicht gerne nur Fachfremde Lerhkräfte in einem Fach einsetzten.