Angepinnt Richtig Kuppeln für Anfänger

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Richtig Kuppeln für Anfänger

    Soa leute ich hätte mal ne Frage zu der Sache, die einem Fahranfänger am meisten zu Schaffen macht...der Kupplung!

    Wie benutze ich sie richtig?

    Ich hab jetzt grad meine zweite Fahrstunde hinter mir und morgen meine dritte. Ein Disaster...Ich hab ja fast den ganzen Verkehr lahmgelegt beim Anfahren...

    Bei voller Fahrt ist das alles ganz einfach...Das beherrsche ich...aber wie bekomme ich Kontrolle über meinen Gasfuß und das richtige Gefühl für die Pedale und das richtige Timing für Kupplung, Gas und Bremse z.B. bei einer ampel oder ähnlichem..

    Hoffe ihr könnt mir und auch allen anderen Hilflosen hier im Forum helfen ^^"

    cya Dabura
  • also nachher wird das voll easy am anfang ist das noch schwer aber keine angst kommt vonn alleine einige tipps:

    beim anfahren:
    1. Kupplung rein 1.gang rein und dann wie du willst je nach dem ob du schnell abjagen willst oder langsam weil einer cafe trinkt oder so nur ein wenig/viel auf gas drücken und gleichzeitig wirklich am anfang extrem langsam kupplung kommen lassen nach her merkst du dir dann den schleifpunkt der bei jedem auto anders ist und gehst sofort bis dahin und gibst gas.
    2. Du brauchst nur solange auf die kupplung drücken bis du ca. 2-3m voran gekommen bist.
    3. bei bergauf einfach die bremse gedrückt halten und kupplung extrem langsam kommen lassen bis du mergst das der motor power hat dann bremse loslassen.

    beim Bremsen:
    1. beim bremsen immer erst einfach nur bremsen wenn du mergst das der gang zu hoch ist das hört man beim motor dann kupplung ein fach ganz rein drücken und runter schalten oder ganz zum stehen bringen je nach dem was du machen willst
    2. wenn du in kurven runterschaltest einfach kupplung rein abbremsen, gang rein und einfach wieder langsam kupplung kommen lassen und gas geben.

    AM WICHTIGSTEN IMMER AUF DEN MOTOR HÖREN

    Du schafst das schon viel glück und erfolg ;) :D
    milas
  • Wenn dir das wirklich extrem oft passiert, bitte den Fahrlehrer doch, es zb. in einem Industriegebiet geziel zu üben. Ansonsten hat milas das ganz gut erklärt. "Wichtig" nie in kurven die Kupplung getreten halten, das Fahrzeug kann schnell unkontrollierbar werden.

    Und das Entscheidende ist "Schleifpunkt merken", wenn du "den" hast kannst du einen Wagen ohne Gaszugabe anfahren!

    slate
  • was ich während meiner fahrschulzeit auch gemerkt habe ist, tu dir den gefallen und übe nich mit nem anderen auto irgendwo im feld oder sonst wo...

    wie gesagt jeder wagen hat nen anderen schleifpunkt und wenn du dann mit mamas auto gut voran kommst wirst du deinen fahrschulwagen nur abwürgen...

    ich würde auch mal ne extra fahrstunde einlegen und in nem industriegebiet mal ordentlich das anfahren üben...wird nich schaden und dir die erste hürde beim autofahren extrem erleichtern.

    auf jeden fall viel glück dabei ;)
  • :) Das erinnert mich an meine erste Fahrt mitten durch Berlin im Berufsverkehr.
    Stockend anfahren, naja.Also von mir den Rat: solange Du unsicher bist lieber etwas mehr gas geben beim Kupplung kommen lassen. Das wichtigste ist loge der Schleifpunkt. Mei Tochter hat auch immer viel gas gegebn, tutin den ohren weh, aber sie hat schnell gemerkt wann der wagen loszieht.Tip auch von mir such nen abgelegenen Parkplatz und üb das. Wir sind von automatik auf schaltwagen umgestiegen wegen einem unfall und haben aufnen parkplatz geübt. Die polizei hat angehalten un den Führerschein kontrolliert. muss also dämlich ausgesehen haben war uns aba egal.
    Viel glück
    Frau mußte zweimal antreten Töchterlein un i bim beim ersten mal durch:hy: :hy:
  • kleiner tip noch: wenn du in einem neuen auto fährst, zb nach deiner praktischen
    prüfung, LASS DIE MUSIK LEISE!

    deswegen leise lassen, damit du den motor hörst. bis du ein gefühl für dein auto
    hast, dauert ein paar tage... wie milas schon schrieb

    Milas schrieb:


    AM WICHTIGSTEN IMMER AUF DEN MOTOR HÖREN

    Du schafst das schon viel glück und erfolg ;) :D
    milas


    dann klappts auch mit dem anfahren...
  • Bischen gefühl gehört dazu.
    Kupplung loslassen bis du merkst das die Motordrehzahl runter geht dann etwas gas geben und gleichzeitig kupplung gefühlvoll loslassen.
    Fertig :D
  • Naja ich versuche das alles schonmal etwas zu vereinen^^ Naja das Wort gefühlvoll wie es so schön heißt ist nix für nen grobmotoriker wie mich :D

    Naja aber morgen hab ich wieder mal fahrschule...das pack ich schon denke ich mal..

    jeder weitere Gute tip ist Natürlich willkommen..

    Wäre dafür dass den Beitrag ein Mod vll mal sticky macht da es ja ein Porblem ist mit dem sich noch viele auseinandersetzen werden müssen in ihrem leben ;)

    Cya Dabura
  • übung macht den meister, bis zur prüfung wirste das noch oft genug machen, dass du das dann auch noch beherscht. Kannst ja mal trotzdem deinen Fahrlehrer vorschlagen mal in nen industriegebiet o.ä. zu fahren um das in ruhe zu üben und nich andere fahrer an der Ampel aufzuhalten :)

    die beste übung wäre wohl ne rush-hour in der Großstadt oder ein schöner langer stau auf der Autobahn :D
    -= Mitleid gibts umsonst, Neid muss man sich erarbeiten=-
  • Wie die meisten schon gesagt haben: Das beste was du machen kannst ist üben, üben, üben!
    Am besten auf nem abgelegenen Parkplatz oder auf nem Übungsgelände für Fahrschüler.
    Wenn man sich beim Anfahren sicher ist dann ist der rest der Prüfung meist kein Problem mehr!
    Wenn ich mir meine Schwester mal anschau (hat seit ~1 Jahr den FS), die fährt schrecklich an und das liegt ganz allein da dran das ihr die Übung fehlt weil sie sehr selten fährt!
    Also schon vor der Prüfung oft das Anfahren üben dann klappt das auch ;)

    n3o
    [SIZE="4"]
    Got [COLOR="DeepSkyBlue"]/[/color][COLOR="Blue"]/[/color]/M Power?
    [/SIZE]
  • da ich vermute das dein Fahrschulauto nen Diesel ist machts die sache doch extrem einfach....

    Kupplung treten gang rein...

    kupplung bis zum schleifpunkt kommen lassen... warten bis er nen paar km/h drauf hat... und dann kupplung langsam weiter kommen lassen, dabei kann man dann auch schon anfangen langsam gas zu geben... ist aber kein muss.

    Diesel kriegst im 2ten gang locker weg ohne gasgeben angefahren wenn du mit der kupplung arbeiten kannst... wichtig ist zu wissen wo der schleifpunkt ist...

    wie aber jemand hier schon sagte... frag deinen fahrlehrer ob er mit dir ned mal irgendwo hinfahren kann wo du es üben kannst... am besten an bergen oder so... wenn man es da kann ist alles andere locker weg machbar...
  • hehe;)
    bin auch "fahrneuling" hab aber mein lappen ;)
    also als 1 muss ich sagen, IN WAS FÜR EINER FAHRSCHULE BIST DU :devil:
    weil sorry wenn ich das so sage, aber der fahrlehrer kann und sollte am anfang mit die kupplung kommen lassen, nicht umsonst kann er aufen beifahrer sitz mitfahren ;) und wie schon gesagt wurde, wenn du damit echt derbe schwierigkeiten hast, soll er es wo kaum verkehr ist einfach üben.
    ich hatte in der fahrschule auch nen Diesel.
    nun fahr ich nen Benziner und muss sagen es treffen 2 welten aufeinander, hatte die erste zeit auch meine probleme damit. zumal bei mir der schleifpunkt relativ spät war :>
    Nunja eben hab ich nen leihwagen weil mein auto in der werkstatt ist(man hat mir die vorfahrt genommen :X) und das ist zwar auch nen benziner aber dennoch auch vollkommen anders ;)*vorallem fehlen mir paar PS :((*
  • das mit der kupplung ist nur übungssache. ich hab jetzt seit 2 wochen den führer schein und komm auch mit nem benziner langsam klar... bloß nicht hektisch werden wenn ander hupen, einfach relaxed angfahren ohne stress. ;) dann klappt das schon. ABER BLOß NET MIT ELTERN AUFM PARKPLATZ ODER SONST WO ÜBEN.!!! ne freundin von mir wollt am arsch der welt üben war grad mal (ohne scheiß) 2m gefahren als die bullen aufkreutzen und angehalten haben. die hat jetzt ne anzeige am Hals von wegen fahren ohne Fahrerlaubnis.
    wird zwar höchstwahrscheinlich eingestellt aber man kann auch mal pech haben.

    Viel erfolg sonst noch


    genes1s²
  • *g* wer redet den hier, davon das wer einfach so fahren soll? so wie ich und glaube die anderen das meinten sollte der fahrlehrer mit den das üben ;) also irgendwo abgelegen mit ellis üben ohne erlaubnis=sein lassen!!!
    wenn du ihn hast und dann übst isses allen wayne, es sei den du darfst da offizell ned fahren.
    ODER aber deine ellis/verwandte/freunde haben ein RIESIEGES privatgrundstück, da darf man auch ohne erlaubnis fahren.
  • so einfach ist das mit dem Diesel aber auch nicht mehr. Seit wir Euro 4 haben, sind die Motoren so abgemagert dass sie ohne Gas auch nichts mehr ziehen. Ich spreche aus Erfahrung, hatte neulich das Vergnügen nen neuen Passat zu fahren, und das sind Welten im Gegensatz zu meinem 10 Jahre alten Diesel. Da willst im 2ten gang mal locker um die Kurve zotteln und würgst ihn ab dabei :)
    Dasselbe hab ich vom neuen Peugeot Diesel auch schon gehört.

    Nicht ganz exakt zum Thema, aber als Antwort auf TheRulez Aussage zum Thema Diesel ;)
  • mein fahrlehrer hat immer gesagt, die kupplung am schleifpunkt halten bis der wagen 3 sekunden lang gerollt ist. war n passat diesel kombi der letzten generation, die kupplung hats aber trotzdem den berg hochgeschaft. btw am berg das auto ohne bremse oder gas sondern einfach mit der kupplung nicht rollend zu halten is ne vernünftige übung umn gefühl für eden schleifpunkt zu bekommen

    sry 4 doppelpost, war keine absicht, wie löscht man das?
  • was macht denn dein fahrLEHRER? bringt der dir das nicht bei? frag den doch mal einfach, wenn du nicht weißt wie es geht! der sollte dir eigentlich alles bestens erklären können (und müssen; wozu bezahlst du denn sonst das geld für den führerschein?)

    grob gesagt (ich bin kein kfz-fachmann): die getretene kupplung trennt motor vom antrieb, d.h. wenn du drauftrittst, kommt keine power mehr vom motor auf die reifen und dein auto rollt quasi.

    beim schalten: kupplung möglichst schnell durchtreten und den nächsten gang reinhauen :) (aber nicht mit gewalt!)...dann die kupplung bis 2/3 schnell kommen lassen und das letzte drittel LANGSAM, sonst ruckelt es ! aber du merkst (vom gefühl her, akustisch durch den motor und den drehzahlmesser), wann der "magische schleifpunkt" erreicht ist und der motor wieder verbindung zum antrieb (bzw. den rädern) hat.

    anfahren (1ster gang ist drin): je nach dem...kupplung langsamer kommen lassen, desto steiler der berg (beim berg: fußbremse treten und die kupplung bis zum schleifpunkt kommen lassen und dann bremse lösen und allmächlich die kupplung mehr kommen lassen)...der motor wird ausgehen, wenn du die kupplung zu schnell kommen lässt, weil er das auto nicht von jetzt auf gleich von 0 auf 20 km/h (oder so) beschleunigen kann...es wirkt die massenträgheit...wenn die kupplung ganz gekommen ist, kannst du gas geben und dann wenn du hörst (oder auf dem drehzahlmesser siehst), dass du schalten musst, fuß vom gas und schnell ganz kupplung durchtreteten (passier unmittelbar nacheinander...wenn der motor aufheult und die drehzahl nach oben schnellt, hast du zu lange auf dem gas gestanden oder zu früh die kupplung getreten!), gang 2 einlegen und die kupplung mit der o.g. 2/3-1/3 regel kommen lassen (sollte aber schneller von statten gehen, als beim anfahren)...dann wieder gas geben (alles mit gefühl!)

    abbremsen/anhalten: bremse treten und getreten lassen (falls erforderlich kann aber auch variieren)...kupplung treten (jetzt wird das auto schneller, wenn du nicht auf der bremse stehst und es berg ab geht)...niedrigeren gang einlegen...kupplung langsam (sachte, mit gefühl!) kommen lassen und weiter abbremsen und den vorgang erneut wiederholen, bis man steht...
    man kann auch einfach, wenn man sieht, dass z.B. eine ampel kommt, einfach die kupplung durchgetreten halten und abbremsen, bis man zum stehen kommt, ohne dass man zurückschalten muss...das geht aber nur, wenn man nicht zu schnell unterwegs ist und die kupplung getreten lässt, da sich sonst die bremsen unnötig abnutzen...beim herunterschalten bremst ja auch der motor mit...
    danach kann man dann den ersten gang einlegen und sich aufs anfahren vorbereiten (generell kann man auch beim schalten gänge überspringen, wenn es die situation erfordert, z.b. vom 5 in den 3 schalten, allerdings sollte man dann auch ordentlich bremsen, weil sonst der motor wieder aufheult)

    hoffe, das dir das etwas helfen wird.
    was ist eigentlich mit deinen eltern? frag die dochmal, oder haben die keinen führerschein? mein vater hat mich ein paar mal auf feldwegen (da, wo garantiert keine bullen rumlungern ;) ) üben gelassen (hat sich einfach neben mich auf den beifahrersitz gesetzt)...und ich kann sagen, dass es mir sehr geholfen hat...außerdem sind fahrstunden ja auch nicht ganz billig...wenn man so fast kostenlos seine praxis erfahrung neben den pflichstunden aufstocken kann...warum nicht!?

    ach ja, um das gefühl bei der kupplung nochmal anzusprechen:
    stelle deinen fuß mit der ferse auf den boden, wenn du die kupplung kommen lässt...dann gibst du mit der fußspitze nach (bleibst mit der ferse auf dem boden), lässt die kupplung langsam kommen...das ist besser als mit dem fuß in der luft "zu hängen" und sollte dir das nötige gefühl geben, von dem alle sprechen.

    ansonsten: immer ruhig bleiben, übung macht den meister. und wenn sich alle welt über dich aufregt, weil du das auto an einer ampel abgewürgt hast und nach dir die ampel wieder auf rot springt, dass die anderen wieder warten müssen...das ist mir auch schon öfters passiert, außerdem bist du in der fahrschule !! du bist also noch am lernen und da passieren halt mal fehler.

    gute fahrt und viel erfolg.
    mfg pHaRyNx
  • Mal ne Frage: Kann man nicht auch ZUERST gas geben und nachher den Schleifpunkt finden und langsam hochkommen lassen? Kommt ja eig. genau aufs gleiche heraus und der Wagen rüttelt nicht so....
  • Cordonbleu schrieb:

    Mal ne Frage: Kann man nicht auch ZUERST gas geben und nachher den Schleifpunkt finden und langsam hochkommen lassen? Kommt ja eig. genau aufs gleiche heraus und der Wagen rüttelt nicht so....


    Ausser mehr verschleiß an der Kupplung kommts auf selbe raus ist sogar einfacher, denn wenn du es nicht mitbekommst wann der Punkt ist würgste das Auto auch schnell ab. Was nicht passiert wenn er vorher schon !ein bisschen! hoch dreht.
  • Also es ist einfacher für ein Neuling, aber schlechter für das Auto ?

    Mein problem ist eben, dass ich ziemlich langsam anfahre ... ich komm schon schnell genug an den schleifpunkt, aber bis ich dann gas gegeben habe und dann die kupplung langsam hochkommen lasse, vergeht zuviel zeit ... und mit vorher gasgeben gehts halt "bisschen" schneller und das auto rüttelt nicht (entweder mach ich was falsch, dass es sonst rüttelt, oder wie fahren andere fahrer so schnell an?)...
    Schnell noch ne frage: Ist der Anfang des Schleifpunktes dort, wenn das Auto anfängt ein bisschen zu "rütteln" oder gerade unterhalb (also wenn das auto noch nicht rüttelt?)
  • also schleifpunkt erklärung... ich wills mal versuchen...

    man stellt sich vor der motor dreht eine scheibe.... und am getriebe welches ist noch eien scheibe.... diese scheiben sind miteinander verbunden... tritt man die kupplung trennen sich diese scheiben... daher kann man gas geben ohne das das auto fährt... kommt ja keine Kraft mehr am getriebe/reifen etc. an...

    lässt man die kupplung nun kommen reiben die scheiben nur aneinander... das auto fängt wenn man die kupplung weit genug kommen lässt und somit genug kraft übertragen wird an sich zu bewegen... fängt das auto an zurütteln... hat man die kupplung einfach so schnell kommen lassen das die drehzahl vom motor in den keller geht und er dann versucht am leben zu bleiben (das äuert sich durch das ruckeln).

    wie fährt man richtig an... nunja auch das will ich nochmals versuchen zu erklären...

    Angenommen man fährt im ersten gang bei 2000 U/min (Drehzahlmesser) 10 km/h

    man legt also den ersten gang ein lässt die kupplung schleifen und gibt bis ca. diesen 2000 U/min gas... wenn man dann kurz vor diesen 10 km/h ist kann man die kupplung weiter kommen lassen (die drehzahl wird etwas fallen, man muss aber nicht mehr gas geben). und siehe da man fährt...

    macht man das ganze am berg ist es für anfänger meistens das einfachste mit der handbremse zu arbeiten.
    dort ist es im prinziep das gleiche prozedere.
    man zieht die handbremse und lässt die kupplung langsam bis zum schleifpunkt kommen... dann gibt man etwas gas und löst die handbremse... das auto sollte dann anfangen loszufahren... wenn nicht etwas mehr gas geben und kupplung minimal mehr kommen lassen.

    also mit der kupplung regelt man im Prinziep die kraft welche vom motor an das Getriebe weiter gegeben wird über diese 2 scheiben... und mit dem gas regelt man die kraft welche an der "motorscheibe" anliegen soll...

    gibt man z.B. zu viel gas und lässt die kupplung zu schnell kommen schlagen die scheiben ruckartig aufeinander... die Energie muss ja irgendwo hin... und so drehen die Reifen durch...*g*...

    Im Prinziep simple technik... eventuell hilft es dem ein oder anderen ja...

    PS: Die Leute die ahnung von der Technischen seite von Autos haben... denkt dran das das hier nur zur erklärung dient.
  • Also ich hab jetzt seit ca. nem halben jahr meinen führerschein und habe seither kein probem mehr mit der kupplung, das liegt aber daran, dass ich nicht mehr in ner Mercedes A-Klasse fahre, sondern A6. Der fährt sich sehr viel besser als n Fahrschul-auto und mittlerweile sind "wir beide" ein wirklich gut eingespieltes team.
    Das wichtigste is: Niemals während du Führerschein machst mit nem andern auto fahren als mit dem Fahrschul-Auto, weil dir das das Gefühl für den Schleifpunkt total zerstört.
  • Richtig Kuppeln für Anfänger

    Wenns auch etwas spät ist. Macht eure Fahrschule auf einem Diesel, da braucht Ihr euch nicht um Gefühle, Schleifpunkte oder ähnliches zu kümmern .Ohne Gasgeben das Kupplungspedal kommen lassen und wenn das Auto dann anrollen will einfach Gas geben. Ein Dieselmoter reagiert nicht so hektisch wie ein Benziner.
    Günter
  • Auch wenns noch später is ;)

    Und was is wenn dein späteres Auto aber nen Benziner is? dann kommsts ums üben auch nich rum.

    Hab meinen Führerschein auch auf nem Diesel gemacht. und ja es is definitiv einfacher. Hab meinen Benziner danach erstmal laufend abgewürgt.. aber nach nen paar Tagen und horchen was der Motor macht, gibt sich das :)