Digitale Spiegelreflex

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Digitale Spiegelreflex

    Weiß nicht genau ob das hier hin passt, falls nicht dann sry.
    Ich will mir eine Digitale Spiegelreflexkamera zulegen. Ich brauche Sie hauptsächlich um Produktfotos für meinen Onlineshop zu machen. Wollte so 600-800€ ausgeben. Kenne mich leider wenig mit Kameras aus. Kann mir jemand ein Modell empfehlen oder sagen wo drauf ich achten sollte
  • also ich hab emir vor kurzem die canon eos 400d geholt. vom preis her (~600€) auf jeden fall ok und macht unglaublich tolle bilder. würde schon sagen, dass sie auf jeden fall für deine fälle geignet ist, man kommt auch sehr gut damit klar, wenn man noch keine erfahrung in dsr's hat ;)
  • Hi, ich würde mich immer wieder für eine Nikon entscheiden, da das ganze Zubehör (Objektive, Blitz, usw) immer paßt. Bei anderen Herstellern kann es sein, dass wenn Du Dir ein neueres Gehäuse irgendwann mal zulegst, die Teile nicht mehr dazu passen. Was auch eine Überlegung wert ist, die Fuji FinePix S. Die hat ein Nikon Gehäuse, und die Elektronik von Fuji (welche auch einen sehr guten CCD hat!!). Alle S Modelle von Fuji sind Nikon Gehäuse (also ich meine die Spiegelreflex ;) S1 bis S5 ist glaube ich die Neuste die rauskommt).
  • es ist egal welche kamera du nimmst, es wird nicht anders sein wie bei den oben beschriebenen nikons: du kriegst immer zubehör...nur hat jeder hersteller seinen eigenen standard (jedenfalls die großen).aufgrund der masse sind aber canon und nikon, evtl auch pentax zu empfehlen...
    jedoch solltest du darauf, aufgrund deiner anforderungen, nicht achten:
    für die produktfotografie brauchst du nicht zwingend eine DSLR, eine ausgereifte kompakte mit weitwinkel tut es allemal (auch da wären linsen-aufsätze möglich, falls die kamera keinen weitwinkel hat!).
    soll es eine DSLR sein, nimm die Pentax K10D, die ist nikon und canon um längen voraus, kostet aber 900euro...
    ansonsten, was ich für deine zwecke als am sinnigsten ansehen würde:
    kauf die FujiFilm Finepix S9500!
    guter weitwinkel, guter zoom, wenig bildrauschen, sehr viele optionen (wie eine DSLR).außerdem mit großer speicherkarte, akkuset und tasche für ~440 euro zu haben!
    die hat schon mehr als man für die produktfotografie überhaupt braucht, trotzdem liegt sie unter deiner preisvorstellung
    life is what happens to you while you´re busy making other plans.
  • Bei deinem geplanten Einsatzzweck und deiner Preisvorstellung kannst du eigentlich getrost alles hernehmen in diesem Preissegment. Jede Kamera um 600 - 800 Euro wird deine Zwecke hervorragend bewältigen.

    Ansonsten ein kleiner Tipp: Kauf dir auf Ebay eine günstige Nikon D70s mit Objektiv und externem Blitz und du kannst nix mehr falschmachen.

    mfg, Fati
  • jeydeeann schrieb:

    also ich hab emir vor kurzem die canon eos 400d geholt. ...


    Dieses Modell habe ich auch und bin mehr als zufrieden, eigentlich begeistert! :D

    Diese Kamera hat ein unglaublich gutes Preis-/Leistungsverhältnis, hat viele Testsiege und Kaufempfehlungen der Fachzeitschriften erhalten und keine nenneswerten Macken. Der Empfindlichkeitsbereich geht von ISO 100 - 1600, das reicht m.E. locker aus.

    Deutlich teurere Modelle, wie die CANON EOS 30D oder die NIKON D200 können kaum mehr und die Bildergebnisse unterscheiden sich praktisch nicht (bei gleichwertigen Objektiven). Produktbilder für einen Webshop macht man damit ganz locker. Der eingebaute Blitz ist dafür zwar nicht so optimal, aber über den Zubehörschuh kann man externe Biltzgeräte betreiben, ob von CANON, METZ oder anderen Anbietern.

    Übrigens fertigt CANON, wie auch SONY, die Bildsensoren selbst, während NIKON (leider) auf die Zuteilung von Drittherstellern angewiesen ist.
  • der empfindlichkeits-bereich ist belanglos, da man ab, egal welche kamera, ~600/800 ISO sowieso bildrauschen bekommt.
    jemand, der genug ahnung hat um sich ne DSLR zu kaufen, wird dieses problem verstehen und hohe ISO-werte durch eine gute einstellung von blendengröße und belichtungszeit meiden.
    fotos, geschossen mit der eos 30D bzw D200, unterscheiden sich sehr wohl von 400D-fotos!probiers doch einfach mal aus;)

    ich sagte es bereits oben: die preisvorstellung ist, für produktfotos in einem webshop, total überdimensioniert.
    ich rate immernoch zur FujiFilm Finepix S9500 für 400/500 euro.

    PS:
    nikon baut die neue generation der besseren CCD-sensoren selbst, wie zb in der erstklassigen D80.
    diesen sensor hat canon nichtmals in in der 400D verbaut...
    überhaupt nutzt canon, bis auf eine ausnahme für ~2500 euro, nur die alten C-MOS sensoren
    life is what happens to you while you´re busy making other plans.
  • Jo also die Canon EOS 400d wäre natürlich als DSLR-Einstieg eine gute Grundlage.
    Sprengt aber dein Budget mit 600,- € bei weitem, da du mit deren Kitscherbe nie gute Produktfotos hinbekommen wirst!


    Ich würde dir zu einer Pentax K100d (oder wenn du sie noch findest die *istDL) nehmen.
    So kostet dich der Body ca. 350-450€

    für den Rest des Geldes empfiehlt sich dann ein Macroobjektiv und ein relativ lichtstarkes "immerdrauf" (also so 24-55mm brennweite und f2.8 Blende). da hier der Preis eine rolle im engem Budget spielt würde ich zum Fremdhersteller Sigma tendieren.

    ggf noch ein Blitz (hier auch Sigma, da die Originalen zu teuer sind)

    so wirst du je nach Händler für knapp über 600,- € ein einigermaßen gutes DSLR Set bekommen, welches deinen Anforderungen entsprechen sollte.

    Bei weiteren Fragen einfach PN oder hier n Threadeintrag ;)

    gruß Life_Mystery
  • Trashmonkey schrieb:

    der empfindlichkeits-bereich ist belanglos, da man ab, egal welche kamera, ~600/800 ISO sowieso bildrauschen bekommt.
    ...
    fotos, geschossen mit der eos 30D bzw D200, unterscheiden sich sehr wohl von 400D-fotos!probiers doch einfach mal aus;)
    ...


    zum Ersten: stimmt so natürlich nicht, da das Bildrauschen bei höherer Empfindlichkeit stark vom Chip bzw. Kameramodell abhängt!

    zum Zweiten: ich bin weder Kamerahändler noch Krösus und kann nur die Ergebnisse der EOS 400D und der EOS 30D vergleichen. Mit demselben Objektiv dran siehst du keine Unterschiede!

    Aber du hast recht, dass man für Produktfotos für einen Webshop keine Hochleistungskamera braucht. Deine Empfehlung einer Fujifilm S9500 ist passend! :)
  • Nikon ist sicher keine schlechte Marke, bei Sony wäre ich vorsichtig da sie "neu" auf dem Markt der Günstigen DSLR Cams sind.


    Ich selbst habe eine EOS 350d. Sehr sehr schönes teil, auf dem pfad der DSLR sicher unterste preisklasse (hab bei einem Fotografen mit hasselblat gearbeitet - der killer sach ich dir... aber auch mehrere 10000 euronen wert...) aber tötet alles was kleinbild oder gar handy cams leisten können.

    Ich kann dir hier emfehlen dir die 350d (oder gar die 300) zu besorgen, zur 400d hat sich nicht viel verändert, aber die preise der alten modele purzeln trotzdem und so kannst du dir vieleicht noch nen günstiges objektiv hinzukaufen.
  • Ich habe mir vor wenigen Wochen eine Nikon D50 mit zusätzlichem Tamron-Objektiv gekauft, zusammen mit Tasche und 1 GB sowie Zusatzakku unter 600 €. Es ist ein Auslaufmodell, aber die Fotos, die ich seitdem gemacht habe, sind hervorragend.
  • mainbz schrieb:

    INikon D50 mit zusätzlichem Tamron-Objektiv


    *interesse*
    wie schaut des bei dir mit dem AF aus? hab selsbt schon n paar mal mit dem Body (aber Original-Objektive) gearbeitet und war eher enttäuscht - der AF war bei mir eher schlecht fokusiert und auch irgendwie nicht lahm.
    hast du bessere erfahrungen gemacht?

    ich weiß kann auch gut an der optik liegen - aber mich würde dennoch mal n andere erfahrungsbericht zum body interessieren ;)

    ps: hab jetzt ne 400d und hier merk ich nicht solche "macken"...
  • Servus,

    ich würde immer das 18-70 AF-S von Nikon dazu kaufen. Immer. Es ist einfach so geil für den Preis. Schau dich doch in den großen DSLR Foren mal um, da bekommt man es gebraucht für 200 Euro inkl. Versand.

    Sehr genialer Preis für das tolle Dingen.
  • Für den Fall das du kein weiteres Geld für gute Objektive ausgeben möchtest, würde ich im allgemeinen von einer DSLR abraten, da man dort schnell nochmal das gleiche Geld für eine gute Obtik ausgibt. Wenn du die Kamera für Produktfotos und ähnliche "normale" Fotografie brauchst würde ich dir die SONY DSC-R1 (ca. 600-700€) empfehlen, sie hat einen 10MP Sensor und ein Carl Zeiss T* 24-120mm im Kleinbildformat. Besitze jetzt die Alpha 100 von Sony, da habe ich mal schnell 730 € für ein Carl Zeiss 16-80mm ausgegeben.
  • Auch hier nochmal ein Tipp.

    Derzeit kostet die Eos 350D 499 Euro bei Saturn oder Media Markt in Köln. Sicherlich ein sehr gutes Angebot für eine Kamera, die mir persönlich viel zu klein ist.

    Daher nochmal der Tipp zu D50 + AF-S 18-70 + Sigma 105 mm Marko ;)

    Liebe Grüße
    FloM
  • Eine Canon EOS 350D gibt es momentan recht günstig. Hab für meine mit Objektiv Brennweite 18-55mm ca. 600€ bezahlt.


    Allerdings bist du dir sicher das du eine Spiegelreflexkamera Kamera brauchst für deinen online shop!
    Was willst du denn Fotografieren? Kleinteile? Oder Fahrräder?

    z.B. für Fahrräder reicht doch auch eine stinknormale Kamera.

    Anderseits ist eine Gute Kamera eine Bereicherung man bekommt ein viel besseren Blick für schöne Sachen! ;)

    Bei Chip.de gibst glaube ich nen Test für Spiegelreflexkameras... Da kannste ja mal schauen.

    Das wichtigste bei einer Kamera ist das du dir keine Naname Produkte kaufst.

    also Nikon Sony Canon.... bei denen gibst halt auch die alternative auf sigma objektive zurückzugreifen dioe dann günstiger sind. (meistens)


    Was soll er denn mit nem Makro Objektiv wenn er nur Produkte Fotografiert?
    Also du solltest dir schon kalr sein was du fotografieren willst!
  • Also ich sehe das ähnlich wie Trashmonkey und Casio...

    Für Produktfotos für Deinen Onlineshop "brauchst" Du definitiv KEINE DSLR, wenn Du aber eh eine haben möchtest dann gut.

    Beispielsweise macht die Redaktion von Pcgameshardware.de ihre Produktfotos fürs Heft und das Online-Portal mit einer Kodak EasyShare P880 (stand in einem der letzten Hefte drinnen) für schlappe 300 Euronen via Geizhals.at.
    Die P880 hat lichtstarkes Weitwinkelobjektiv (f/2,8; 24 mm bis 140 mm) <- mit 24 Millimetern also ECHTES Weitwinkel ;).
    Vorher haben die ihre redaktionellen Fotos mit einer Canon Powershot G3 mit 4 Megapixeln gemacht.

    Der Vorteil von der "alten" G3 / G5 ist zum Beispiel das Dreh- / Klapp-Display, das gerade bei Produktshots wirklich bequemes Arbeiten zulässt. Wenn Du am Aufnahmetisch beispielsweise etwas am Objekt nachrichten musst, klappste den Dreh-LCD einfach in Deine Richtung und popelst solange rum, bis das Bild Deinem Anspruch genügt.

    Wenn Du Dich für eine DSLR entscheiden willst, dann hast Du buchastäblich die Qual der Wahl. In der untersten Einstiegsklasse der DSLR merkst Du zwischen Canon und Nikon bildtechnisch praktisch (nahezu) keinen Unterschied. Und auch bei den Extras sind diese DSRLs halt einfach abgespeckt. Kein zweites oberes Status-Display zum Ablesen der Aufnahmedaten (blöd, wenn die Kamera auf dem Stativ tief "steht" und Du quasi dahinter stehst und mit dem Fernauslöser knipst, damit die Bandscheiben nicht rausspringen ;) ), etc..

    Mehr Wert solltest Du schon auf die BELEUCHTUNG !!! legen - das wirst Du früher oder später GARANTIERT einsehen müssen *grins*. Ich mach schon mal ne Wette, dass Du - unabhängig was für ne Digi-Kamera Du kaufst - garantiert nochmals nachfragst, wie Du Deine Bilder verbessern kannst, weil Du trotz Weißabgleich etc. mit Deinen Aufnahmen - im Grunde - nicht ganz zufrieden bist. Also unabhängig ob digitale Kompaktkamera oder DSRL ;).

    Lies, bei entsprechend guter Umgebungsbeleuchtung sehen Bilder von einer G3 locker besser aus, als Knips-mich-tot-Bilder mit einer DSRL und Baumarkt-Halogen-Licht...