Ist bei mir WLAN möglich?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist bei mir WLAN möglich?

    Guten Tag,

    ich möchte mir demnächst WLAN DSL einrichten. Nun weiß ich nicht, ob WLAN in meinem Haus möglich ist.

    Zum Haus:

    Die Funkwellen müssten 1 Stockwerk hoch und 3 Zimmer nach Links. Die Entfernung vom PC zur WLKAN Box ist ca. 10 m.
    Die Wände sind ca. 40 cm dick und die Decke ca. 50 cm dick.
    (siehe Skizze Bild)
    Das Haus ist sehr alt ca. um 1900 – 1910 gebaut. Ich weiß jetzt nicht aus was die Wände und Decken sind. Sie sind halt aus solchem Material, was man vor 100 Jahren zum Hausbau genutzt hat.

    Skizze: Freesoft-Board.to - we host your Files - 1 MB Upload 4 free

    Zur Hardware:

    Ich würde dann gern die Fritz Box Fon WLAN 7170 von Strato nehmen wollen. Und auch einen Fritz UBS WLAN Stick von Strato.


    Wenn mir nun jemand weiterhelfen kann, wäre ich sehr Dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen
  • Moin Peterok,

    aus meiner Sicht gibt es ein Hauptproblem bei WLAN-Planungen: Decken.
    Diese sind mit Stahlgeflechten durchsetzt und behindern Datenübertragungen jedweder Art am meisten.
    Ich vermute allerdings, dass du Glück hast, da gerade Gebäude älteren Datums nicht so engmaschigen Stahl enthalten.
    Ein Punkt für dich.
    Dazu kommt, dass du nur durch eine Decke willst. Auch dass sollte machbar sein. In der Planung solltest du allerdings schauen, dass Luftlinie sowenig Hindernisse wie möglich sind. Das heisst der Weg durchs Mauerwerk kurz ist (steil). Beispiel: Wenn du den Router unten an der Decke befestigst und den Stick oben auf den Boden legst, dann geht der komplette Übertragungsweg durch das Mauerwerk -> übel.

    So dann noch ein Wort zum Router. Hm. Nunja. Also die Fritzboxen sind nicht gerade als stärkste "Strahler" bekannt. Dazu kommt, dass (und hier bin ich nicht sicher, bilde mir aber ein, das gerade gelesen zu haben) man die Antennen der Fritzbox nicht mit stärkeren Antennen austauschen kann. Das ist ärgerlich, da gerade ein Antennentausch bezüglich der Sendeleistung viel nutzen kann!
    Dazu wurde früher immer von USB-Sticks abgeraten, da die Reichweite deutlich geringer war, als bei andren WLAN-Empfängern. Diesbezüglich bin ich aber Anfang 2006 stehengeblieben. Vielleicht hat sich da was getan :confused: .
    Für die Reichweiten Problematik wurde dann die MiMo-Technologie entwickelt. Dafür brauchst du aber einen Router UND einen Empfänger, der diese Technik unterstützt. Jedes dieser Geräte hat eine Vielzahl von unterschiedlich angeordneten Antennen, wodurch auch Hindernisse bei der Übertragung besser überwunden werden sollen. Das ganze hat natürlich seinen Aufpreis und wird selten (gar nicht) von den DSL-Anbietern vergünstigt angeboten.

    Garantieren kann dir auf alle Fälle auf die Distanz keiner, dass es bei dir funktioniert. Ich habe in einem 2000er Gebäude über diese Distanz Empfangsprobleme. Am Besten ist es immer, wenn ein Freund WLAN nutzt und einfach mal mit seinem Router und Laptop vorbeikommen kann um das ganze nachzustellen. Dafür muss man nicht gleich DSL haben. Der Router kann auch einfach an die Steckdose und arbeitet auch ohne Netz sauber, so dass die Übertragungsstärke erkannt werden kann ;) .

    So muss nun ins WE starten.

    Gruß
    yuhu

    PS: Das nächste mal bitte solche Anfragen ins Netzwerk-Forum einstellen. Dort kannst du auch mal schauen (ruhig ein wenig blättern, auch alte Themen sind diesbezüglich noch aktuell). Themen dieser Art gab/gibt es häufiger.
  • Morgen,
    bei mir ist das ganze Haus mit W-LAN eingerichtet ich komme sogar in den keller runter wobei die Signalstärke auf einen Minimum sinkt. Denke mal wenn du dein W-LAN AP/Router so platzierst das er ziemlich in der Mitte des Hauses steht kommst du mit den Signal überall hin.

    Greez maNu

    PS wir haben hier extra eine Netzwerk Sektion in Forum da wäre es Sinnvoller aufgehoben.
  • Ja das ist es auf jedenfall, wenn du große Datenmengen in deinen Netzwerk verschieben willst.

    Wenn du damit nur surfen willst oder auch was Downloaden kannst du das schon mit deinen W-LAN machen was aber zu beachten ist das dein W-LAN auch noch die nötige Signalstärke hat und nicht dein Internet ausbremst.

    z.B. wenn du ein DSL mit 16mMbit (16000er) hast und dein W-LAN bis zu dir nach oben nur eine übertragungsrate von 5mbit hat gehen dir ganz klar 11Mbit ab zum surfen langt es zwar aber es ja ärgerlich da man dann umsonst für eine 16Mbit Leitung bezahlt.


    Ich Persönlich kann dir Level One empfehlen das W-LAN System von diesen Hersteller benutze ich auch habe 108mbit und bis auf in Keller hab ich immer noch eine übertragungsrate von 35mbit wenn ich in Keller runter gehe sind es nur noch 1-2mbit.
    Jedoch habe ich keinen USB stick sonder eine PCMCIA in Laptop da ich nur das W-LAN für den Laptop brauche. Alles festen Geräte wie Netzwerkdrucker oder PCs sind über ein Kabel angeschlossen.


    Ich selbst habe folgende Komponenten
    WAP-0003V2
    108Mbps SuperG Wireless Access Point
    • Kompatibel zu IEEE802.11b und 802.11g
    • Übertragungsrate bis zu 54Mbps für 802.11g und 11Mbps für 802.11b
    • bis zu 108Mbps durch SuperG
    • Netwerk Sicherheit durch 64/128-bit WEP, 802.1x und WPA-PSK Verschlüsselung
    • Arbeitet im 2.412~2.484GHz Frequenzband
    • Web-Based Mangement und Setup Utility zur einfachen Installation
    • Sucht automatisch den Kanal mit dem wenigstens Datenverkehr
    • Unterstützt Windows ME/2000/XP


    WPC-0300V5
    108Mbps Wireless SuperG PCMCIA Card
    • Kompatibel zu IEEE802.11b und 802.11g
    • eXtended Range bis zu 400m
    • 32Bit CardBus
    • Übertragungsrate bis zu 54Mbps für 802.11g (draft) und 11Mbps für 802.11b
    • bis zu 108Mbps durch SuperG
    • Netwerk Sicherheit durch 64/128-bit WEP, 802.1x in WinXP
    • Eingebaute Antenne mit 2dBi Gewinn
    • Arbeitet im 2.412~2.484GHz Frequenzband
    • Sucht automatisch den Kanal mit dem wenigstens Datenverkehr
    • Unterstützt Windows 98SE/ME/2000/XP



    Jetzt würde ich aber die neuen Komponenten nehmen die haben zwar keine 108mbit mehr aber dafür ist die Signalstärke um einiges besser.


    Greez maNu
  • also ich hab daheim auch wlan. nen dlink router (aber auch microwelle und schnurlostel --> störquellen)
    in den ersten stock gegenüber vom pc komme ich gerade noch... spinnt aber auch manchmal...
    letztens hab ichs sogar im raum neben den router probiert und es hat nicht funktioniert (wobei dazwischen eine tragende, fette wand war)
    du kannst es nur ausprobieren
  • probiers aus packs aus und wenns nicht klappt gibt´s das inerhalb der 14 tage geld zurück garantie zurück.. natürlich geräte auch dementsprechend behandeln und verpackung etc..

    würde aber selber auch lieber kabel empfehlen .. wenn möglich bohr dir schächte ;)
    [thread=194422]UPz[/thread]
  • Vielen Dank für die vielen Antworten :)

    Ich werde es mal mit WLAN probieren.
    Ich habe nur DSL 384 kbit/s mögliche Geschwindigkeit bei mir, und so viel wird WLAN schon schaffen.

    Nun noch einige Fragen:

    Bei mir ist DSL nur mit 384 kbit/s möglich.
    Kann ich da einen DSL 2000 Tarif bei Strato nehmen?


    Wie lange dauert es mit 384 kbit/s eine 3,0 GB große Datei herunter zuladen?
    Wie kann man sich das selber errechnen?

    Wenn ich die Fritzbox Fon WLAN 7170 nehme, habe ich gehört die hat eine Hardware - Firewall.

    Muss ich da eine Firewall wie etwa ZoneAlarm installieren oder reicht da die Handware – Firewall?

    Vielen Dank wenn mir all diese Fragen jemand beantworten kann.

  • Ich werde es mal mit WLAN probieren.
    Ich habe nur DSL 384 kbit/s mögliche Geschwindigkeit bei mir, und so viel wird WLAN schon schaffen.


    tut mir leid aber ich kann dir davon nur abraten... ich habe bei meinem Dad auch W-LAN, ich hocke direkt über dem Router(1Stockwerk) und ich habe KEINE Fritz Box sondern ein sendeleistungsfähigere^^ und ich komm fast nicht ins I-NET (das kann aber auch an den 60-70 cm Decke liegen mit den Stahlverstrebungen^^)



    Wie lange dauert es mit 384 kbit/s eine 3,0 GB große Datei herunter zuladen?
    Wie kann man sich das selber errechnen?


    ganz einfach... du gehst auf eine seite die dir die größen umrechnet...
    hier
    dann teilst du die datei größe durch die GB/s und du kommst auf die sekunden, dann noch durch 60 teilen und du hast die minuten...

    also in dem Fall bräuchtest du ~136minuten = 2stunden 16 minuten


    Muss ich da eine Firewall wie etwa ZoneAlarm installieren oder reicht da die Handware – Firewall?

    also die Hardware Firewall ist ,wenn sie gut konfiguriert ist, sehr gut...aber da ich nicht glaube dass du Netzwerkadministrator bist oder sowas - ich leider auch nicht - würde ich noch eine Personal Firewall dahinter machen...

    Mein Vorschlag KAspersky Internet Security 6.0
  • ich liege auch ein stockwerk über dem router bekomme wenn nur manchmal empfang und dann ganz schwach,
    haben dann mit müh und not ein kabelschen gelegt.

    mfg
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
    Die andere summt die Melodie von [COLOR="Purple"]T[/color]e[COLOR="Blue"]t[/color][COLOR="SeaGreen"]r[/color]i[COLOR="Blue"]s[/color]...
  • Du kannst es auch erst mal mit nen normalen Access Point versuchen und dann immer noch einen Repeater aufstellen, wenns gar nicht geht. Der Repeater verstärtk hier auf physikalischer Ebene das Signal.(OSI Schicht 1)

    Am besten Mal mit nen Nootbook vom Kumbel testen wies ausschaut im Haus.
    Und dann würde ich dir empfehlen eine statische IP zu verwenden, sonst dauerts zu lang bis der DHCP dir ne dynamische zuweißt.
  • Unser Haus ist ~1980 gebaut worden. Stahlbeton-Decken und massive Wände.

    AP ist im Keller. Im Erdgeschoss ein Zimmer versetzt ca. 40% Signalstärke.
    1.OG und 2 Zimmer versetzt kann ich die SSID noch sehen, bekomm jedoch keine IP mehr.

    Ein guter Linksys mit Diversity-Antennen und DD-WRT ist im Einsatz.
    Wichtig ist das du nach der Installation von deinem Rechner aus mit Netstumbler die Signalstärke checkst und die Antennen drehst.

    In deinem Fall wirst du aber mit dem WLAN keine freuden haben. Dank 14 Tage Rückgaberecht kann man's aber ja versuchen...

    Und lass die Finger von Speedbuster, Extended Range oder sonstwas. Kauf dir normales 54g Equip sonst nichts.
  • Peterok schrieb:


    Wie lange dauert es mit 384 kbit/s eine 3,0 GB große Datei herunter zuladen?
    Wie kann man sich das selber errechnen?



    384kbit/s sind 48kB/s, macht entsprechend 2880kB/min.

    2880kB/min = ca. 2,88 MB/min
    3,0 GB = 3072 MB

    3072 MB : 2,88 MB/min = 8847,36 min = 147,456h

    Also mit 136 Minuten wirste da bei weitem nicht hinkommen!
  • ich liege auch ein stockwerk über dem router, sind ca 15m entfernung durch decken und wände, hab aber immer "guten" empfang...
    signalstärke:mittel
    übertragungsrate: immer zwischen 6 und 24 mb/s


    EDIT:

    außerdem bauen fremdhersteller aus anderen gewerben gute sende/empfangsantennen, die das ganze enorm verstärken...ab 4 euro bei ebay
    life is what happens to you while you´re busy making other plans.
  • Zur rechnung: Von DoctorGremlin wurde es ja schon recht gut vorgerechnet, auch wenn ein paar Kleinigkeiten nicht ganz so funtionieren - wie von yuhu auch schon bemerkt wurde.

    Nun zur Verbindung: Es kommt zum Einen auf das Material an - zum anderen auch extrem auf die Feuchtigkeit!
    Ich selbst habe in einem Fertigteil-Haus mit Gips-Karton-Platten schon bei 8-10 m durch eine Wand schon Probleme.
    Dagegen klappt die Verbindung in den Keller hervorragend (Stahl-Beton)

    Ein Repeater schaffte bei mir Abhilfe.

    Wie weite roben schon bemerkt wurde: Frag nen Kumpel, der ne Fritz!Box (ist übrigens von AVM) hat und nen Stick - oder ein Notebook mit Empfänger.
    Zudem: Wir haben hier 2 Notebooks, beides Centrinos - aber verschiedene W-Lan-Chip-Sätze .. damit erreichen wir komplett andere Eigenschaften.
  • W-Lan musst du wie dir andere hier schon gesagt habe ausprobieren.
    Hab damit gemischte erfahrungen, is auf jeden fall nicht die erste wahl wenn du ne stabile verbindung zum Zocken, oder für dein emule brauchst.

    Alternative: Lan über die Steckdose

    Hab damit sehr gute erfahrungen gemacht, bringt ne stabile Verbindung und ist für DSL von der Geschwindigkeit her voll ausreichend (ich glaub 14 M/Bit).
    Anschlusspacket kostet ca. 70-80 Euro. Ein Stecker neben den Router, den anderen irgendwo anders im Haus, wo du halt grad deinen rechner betreiben willst.
  • Also zum Thema Reichweite vom WLAN
    für sowas gibt es WLAN-"Verlängerungen", leider fällt mir grad der Fachbegriff nicht ein, könnte "redirector" oder sowas sein.
    edit: ich seh grad Krypto hats schon genannt: der Repeater isses

    Und die beiden Rechnungen die hier vorgestellt wurden sind beide total falsch.

    Ich bekomme ca. 17,5h raus. Allerdings ist dies ein Idealwert unter laborbedingungen der nicht erreicht wird. Bei 384kb/s sind ungefähr 30-40kB/s realistisch bei nem idealen Server.

    Nun aber zu der Rechnung wie man es Rechnet.
    Also ich nehme einfach mal runde Werte:
    zunächst noch zu den Vorsilben der Einheiten:
    G = Giga = 1 Milliarde
    M = Mega = 1 Million
    k = kilo = 1 Tausend
    Wobei dies im Computerbereich nicht ganz stimmt, hier sind nähmlich
    1k = 1024 usw., aber im Sinne der Rundung lassen wir das einfach mal weg...
    3GB sind 3 Milliarden Byte
    384kb sind 384 Tausend Bit
    da 8 Bit = 1Byte
    384kb = 48kB = 48 Tausend Byte
    ok und nun einfach die 3 Milliarden duch 48 Tausend dividieren:
    Dauer: 62500 Sekunden
    60 sek = 1min --> 62500s geteilt durch 60 = 1042minuten
    60 min = 1stunden --> 1042min geteilt durch 60: 17,4Stunden

    Nochmal das sind nur theoretische Werte die nicht nur von deiner Verbindung sondern auch vom Netzverkehr (manchmal gibts halt Stau) und vom Upload des Gegenübers (dem Server) abhängen.

    Und wenns um Peer-To-Peer geht (Stichwort Tauschbörsen) da gehts meistens noch wesentlich langsamer bei einzelnen Dateien zu...
  • Du kommst auf das gleiche Ergebnis wie DoctorGremlin vorher (wenn er korrekt rechnet)

    DoctorGremlin schrieb:

    3072 MB : 2,88 MB/min = 8847,36 min = 147,456h


    Korrekt getippt ensteht:
    3072 MB : 2,88 MB/min = 1066,67 min = 17,78h

    Das ändert allerdings nichts daran, dass weiterhin das nur die Zeit für 3GB ROHDATEN übertragen werden. Da geht noch einiges an Protokoll-Informationen zusätzlich drüber, so dass 3GB Nutzdaten deutlichlänger brauchen.
  • Danke, war mir schon bewusst, allerdings fand ich die Berechnung nach Minuten eh etwas komisch ;)
    Dann lieber mit SI-Einheiten^^
    Und wenn wir schon beim Korinthenkacken sind:
    Eigentlich ist Giga/Mega/Kilo falsch,
    wegen der 1024 Byte die ein "Kilo"Byte sind,
    daher heissen die Präfixe richtig:
    gibi/mebi/kibi
    Binärpräfix - Wikipedia

    Abgesehen davon bin ich der Meinung, daß der Anteil an Headerinformationen nicht wirklich ins Gewicht fällt. Dürfte eigentlich unter 1% liegen, und das macht bei 18h den Kohl auch nicht fett^^
  • Bei W-LAN kann man bei manchen Routern einen sogenannten "Reapeater" einschalten, der hilft. Es gibt auch externe Antennen für Router, die die Sendeleistung weiter optimieren. Bei uns (2-Stöckiges Haus) funzt es auch ohne externe Antenne und Reapeater bis in den Keller.

    floh