Flags of our Fathers

  • Film-Kritik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Flags of our Fathers

    So, hab mir gerade den Film angeschaut und finde dass er ne positive Kritik wert ist.
    Es handelt sich dabei um einen Kriegsfilm von Clint Eastwood, was mich zunächst etwas abgeschreckt hat, da ich mit diesem Namen einen patriotistischen Film verbinde.

    Teilweise hat sich der Gedanke bestätigt, teilweise auch nicht.
    Flags of our fathers zeigt zunächst die Schokoladenseite der durch die Medien zu amerikanischen Kriegshelden ernannten Soldaten. Doch dauert es nicht lange dann werden auch die Schattenseiten aufgezeigt, einer verfällt dem Alkohol, der andere wird die schrecklichen Erlebnisse des Krieges nicht los und obendrein zeigt Eeastwood noch die Oberflächlichkeit und Zweispaltigkeit der Bevölkerung bzgl. Indianischen Kriegshelden. Der Krieg wird äußerst brutal und meiner Ansicht nach realistisch dargestellt (war zwar -gott sei dank- noch in keinem, aber ich stelle ihn mir zumindest so grausam vor wie aufgezeigt).

    Alles in Allem ein sehr gelungener Film mit einem leicht patriotistischen Touch.
    8 / 10
  • Kann ich dir nur zustimmen. Nen Klasse Film, wobei ich vor allem noch auf den zweiten Film gespannt bin, der die Handlungen um die Insel Iwo Jima aus japanischer Sicht darstellt (Letters From Iwo Jima).

    Interessant finde ich vor allem wie Eastwood so nen Mythos auch von ner anderen Seite hinterleuchtet. Erinnert mich stark an Erbarmungslos, in dem er das ganze Western-Film-Wesen auf ne realistische Basis stellt. In der Darstellung der Kampfszenen ähnlich intensiv wie Soldat James Ryan, das Interessante ist aber eben was aus den beteiligten wird und wie sie mit den Geschehnissen umgehen. In der Form ein wenig an die Vietnamkriegsfilme wie Zwischen Himmel und Hölle mit Tommy Lee Jones angelehnt. Der Unterschied ist eben, dass die World War II Kämpfer als strahlende Sieger und Helden heimkehren und auch so empfangen werden, letztendlich aber unter den gleichen Problemen leiden.
  • da stimme ich euch zu, finde den Film auch sehr gut, vor allem weil der Krieg mal nicht ganz so patritotisch dargestellst wird, sondern auch einfach ma, die Schattenseite gezeigt wird.
    Auch gut ist der Kontrast zu den Medien wie die die Landung auf Iwo Jima darstellen.
    Wobei mich auch die Landung aus der Gegner Sicht mal interessieren würde (Letters from Iwo Jima)...
    Kann den Film nur jedem empfehlen
  • Hallo!

    Ich fand den Film eigentlich auch ganz gut. Hatte aber irgendwie mehr erwartet. In gewissen Abschnitten war er etwas langatmig. Da gefällt mir der Film "Der schmale Grat" doch besser.

    Flags of our Fathers ist aber absolut sehenswert.

    Cu Asso
  • hi

    fand den film auch sehr gut, so wie mans von mr eastwod gewohnt ist. auch wenn er stellenweise wirklich etwas langweilig war ist er im großen und ganzen ein meisterwerk. 8/10 points von mir