urheberrecht bei pornos II

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • urheberrecht bei pornos II

    nachdem mein erster beitrag zu dem thema ja gleich wieder geschlossen wurde, folgt hier der nachtrag.
    siehe hier

    einmal bitte sanft klicken

    @ anderson und duplex: tut mir leid, aber auf diese weise fand ichs am besten: :öm:

    ich distanziere mich zwar von dieser quelle, allerdings hört es sich glaubhauft an.


    mfg
    lalala22
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • bedenke aber, dass die beitrage in wikipedia auch von "dir und mir" geschrieben werden können, muss nicht unbedingt stimmen. Grob gesehen fällt es unter die rubriek filme, und fertig. Um es aber genauer zu wissen frag einmal bei einem Juristen oder so nach... (ok vll nicht die beste lösung, aber dafür kannst du dir dann 100%ig sicher sein ) xD
  • klar...aber es hat sogar netzwelt übernommen.
    um irgendwelchem ärger zu entgehen, hier nocheinmal:
    ich distanziere mich von der quelle, halte sie aber für glaubhaft
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Hm, ich glaube trotzdem das ein Urheberrecht existiert, schließlich kommt es meiner Meinung nach nicht nur auf die persönliche Note an.

    Andere Faktoren wären zum Beispiel die Personen die mitspielen oder einfach das Recht am eigenem Film, egal wie die Leistung und Eigenmitarbeit ist.

    Zudem widersprechen dir sicherlich einige Pornodarsteller bei der Behauptung, das die eigenschöpferische persönliche Note fehlt. :D

    Mag sein, das es vor 30 Jahren so gesehen wurde, zumindest von der Oberklasse, aber solche Ansichten wandeln sich immer sehr schnell.

    Zudem steht nicht direkt dran, dass das Urheberrecht aufgehoben wurde.

    Und ich wär mir sicher, das sich jemand diese Gesetzeslücke schon zunutze gemacht hätte.

    Aber kann natürlich auch sein das ich mich irre, kenn mich da nicht so wirklich aus. :D

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Grundsätzlich wird das im Einzelfall zu entscheiden sein.

    Hier einige Anhaltspunkte:

    -Zunächst müssten eigenschöpferische Züge (Eigentümliches, Individuelles) am Werk (Film o.ä.) vorliegen.
    -Hierbei ist abzugrenzen gegen Wiederholung von schon gesagtem o.ä.; kulturelles Gemeingut (z.B. Dokumentation vom Untergang der Titanik ohne jegliche Handlung, also allgemein bekannt Geschichtliches); von der Natur oder durch Maschinen Geschaffenes; Wissenschaftlichen Erkenntnissen.

    Ist ein Werk erfolgreich gegen diese Kriterien abgegerenzt, kann man von einer persönlichen geistigen Schöpfung i.S.v. § 2 II UrhG sprechen.

    So ungefähr auch in der BGHZ (Entscheidungssammlung des Bundesgerichtshofes) Band 116, S. 136 (144) z.B.

    Wie Mr, Anderson schon geschrieben hat, sind die Ansichten der obersten Gerichte in medialen Dingen recht veränderlich und werden ständig liberalisiert. Man sollte also in solchen Bereichen wenn überhaupt auf aktuelle Rechtsprechung zurückgreifen. Denn 1960 bzw. 1980 sah man Pornographie sicherlich anders als heute.

    Dies ist keine abschließende wissenschaftliche Bewertung, denn das würde hier zu weit führen. Hab mal versucht das wichtigste zusammenzufassen.
  • Schau dir doch einfach das Urheberrecht an, da wird doch alles erklärt.

    Der Urheber bestimmt selbst über die Rechte seines Werkes, legt fest welche Rechte er vertreten will und welche er abtritt. so und der Urheber eines Pornos oder Filmes ist nunmal der Produzent.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich habe heute mal für euch meine Informatik Lehrerin gefragt, und sie meinte, sie kenne keine Art von Filmen, die nichr Urheberrechtlich geschützt seien. Außer natürlich "Home made" "Youtube" "etc" aber alles was es auf Dvd oder Kino gibt, ist urheberrechtlich geschützt
    Ich hoffe ich konnte weiter helfen =) Lg Shawn
  • selbstgedrehte sind doch auch geschützt oder?

    Und die von youtube gehören youtube, denen überträgt man beim uploaden automatisch alle Rechte.

    Was mich noch interessieren würde, wie es sich z.b. bei Aufnahmen von Tieren verhält.
    Eigentlich müsste man doch für diese auch Rechte erhalten, immerhin sind es die eigenen Aufnahmen (wenngleich einem auch nicht die Natur gehört).

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Hehe Neo :)
    jetzt wird es ja fast schon wieder philosophisch :D

    bzgl. Youtube
    da überträgt man Verwertungsrechte....bzgl. des geistigen Eigentums und der Urheberrechte.....wäre ich mir da nicht so sicher

    Alles...eben auch Gesetze, darauf basierende Urteile und auch andere Regelungen sind vielfach eben...Auslegungssache ;)
    und unterliegen den Macht- und Durchsetzungsinteressen der jeweils Betroffenen ;).....
    leider immer noch viel zu oft :rolleyes:
    aber hierzu mal einige andere...auch wenn es wieder Wiki ist ;)....interessante Links:
    Urheberrecht - Wikipedia
    Berner Ãœbereinkunft zum Schutz von Werken der Literatur und Kunst - Wikipedia
    Geistiges Eigentum - Wikipedia

    @ topic
    Ich finde, daß derartige Rechte...soweit sie nicht dem reinen Persönlichkeitsschutz dienen, vielfach nur - rein kapitalistisch ;) - ökonomischen Verwertungsinteressen dienen....
    wiil heissen....wer die (ökonomische) Macht hat, setzt diese/seine Interessen halt durch.....
    anstatt geistiges Eigentum - gfs. vllt. nach einer gewissen angemessenen Frist - allen Menschen frei zugänglich zu machen
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!