Zahlungspflichtige Seite

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zahlungspflichtige Seite

    Hallo.

    Ich habe folgendes Problem(und hoffe jemand kann mir weiterhelfen).


    Ich bin vor 4 Monaten auf eine Seite namens: smsfree24 gestoßen, und habe mich dort angemeldet und jedeglich eine Sms versendet.

    Jetzt kommts:

    ich erhielt gestern eine "2. Mahnung"(1. Mahnung ist nie bei mir eingegangen) von dem Seitenbetreiber das ich 99 Euro Zahlen soll. Habe zuerst auch geschrieben, dass ich dies zahlen werde. Bin aber im späteren Verlauf auf seiten gestoßen, wo viele gesagt haben, dass es abzocke sei.

    Daraufhin habe ich dem seitenbetreiber(smsfree24) eine E-mail geschrieben, dass ich nicht einsehe, diesen Betrag in Höhe von 99 € für eine SMS zu bezahlen, außerdem wurde ich vorher nicht auf kostenpflichtige Beiträge auf der Seite hingewiesen!!!

    Jetzt meine Frage an euch: Soll ich wirklich den Betrag zahlen oder was soll ich jetzt tun???
  • Sowas hatten wir hier schon öfters.. zum einen: Rechnungen/ Mahnungen per Mail sind ungültig, habe ich irgendwo mal aufgeschnappt. Das wichtigste bei der ganzen Sache ist aber dein Alter, denn wenn du zu jung bist bist du nicht voll geschäftsfähig ergo du kannst keinen Vertrag abschließen ergo musst du nicht zahlen ;) Wie alt bist du denn?
    [SIZE="2"][FONT="Trebuchet MS"]
    Wer die [COLOR="DarkGreen"]Freiheit [/color]aufgibt, um [COLOR="DarkRed"]Sicherheit [/color]zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.[/FONT][/SIZE]
    - Benjamin Franklin -
  • Hey,
    ja SuRGe hat schon recht so lange du nichts auf Papier hast sprich eine schriftliche Mahnung musst du auch nicht zahlen ! Ausserdem steht der Preis in keiner Relation zur Leistung, in diesem Fall musst du auch nicht zahlen ! Mach einfach gar nichts mehr antworte diesen Menschen nicht mehr geh auf nichts ein und du wirst sehen die hören auf dir zu schreiben !

    MfG

    //Edit :
    Ich seh gerade das die Seite zu der gleichen Firma in London gehört wie eine Seite auf der ich mal auf sowas reingefallen bin ! IQ-test für 30€ oder so ! Naja brauchst dir also gar keine Sorgen machen ! Ich hatte denen direkt nach der ersten Mahnung geschrieben das ich so nem dubiosen zwielichtigen Unternehmen kein Geld schicke ! Haben die aber nie drauf geantwortet ! Dann kam noch ne 2. Mahnung da hab ich gar nix mehr gemacht und dann haben die einfach aufgehört mir zu schreiben ! Das ganze ist jetzt gute 8 oder 9 monate her und ich hab nie wieder was von denen gehört ! Die wissen ja ganz genau das ihre AGB´s vor Gericht nicht standhalten !
    so far...
  • Hm najo, bei denen sind die AGB's ne Grafik, deswegen kann ich dir keine einzelnen Teile rauskopieren^^



    Die 99€ sind anscheinend für 1 Jahr, da 1 Monat kostenlos ist.

    Man beachte die Rechtschreibung:
    ...die Sie frei versenden kann...


    Hm kA, ich würd wohl nicht zahlen. Firmen wie die, stellen sowas meißt wieder ein, weil sich genug andere abschröpfen lassen. Und für die lohnt es sich meist nicht, für nen Betrag von 100@ oder so vor Gericht zu ziehen.

    Mfg
    Horizon
    "Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin
  • hab uahc so was gehabt und bei mir ist nach der 2ten mahnung nix mehr gekommen und jetzt hab ich auch wider so was auserdem wen du falsche daten angegeben hast können sie dich nur über di ip finden und das kan so und so kein mensch sie können sich nur deine cokies krallen mehr nicht und ie bringen ihnen eh nix
  • Richtig! Nicht zahlen.

    Die komerzielle Tätigkeit von Teledienstbetreibern muss klar und verständlich hervorgehoben werden (§ 7 TDG). Da reicht es nicht aus, diese Info in so einen Text, der zudem nur ne Grafik ist, ganz beiläufig reinzufriemeln.

    Interessant wären die AGB und die Wiederrufsbelehrung von denen. Dieser Grafiktext stellt wohl nicht die AGB dar, da in Ihm darauf verwiesen wird.

    Wenn du nicht eindeutig und klar darüber informiert worden bist, dass du ein Widerrufsrecht nach §§ 312d, 355 BGB hast, hast du dieses Recht, bis du in angemesserner Form darauf hingewiesen worden bist. Auf ein irgendwie geartetes Widerrufsrecht hinzuweisen, wie es in der Textgrafik der Fall ist, reicht da nicht.
    Ohnehin ist diese Textgrafik recht skurril. Grundsätzlich sollten solche Hinweise des Anbieters ausdruckbar oder zumindest eindeutig abspeicherbar (als pdf oder so) sein. Will da vielleicht jemand die Nachweisbarkeit solcher rechtlichen Mängel erschweren?!? Soll keine Unterstellung sein. Aber wofür macht man sowas, wenn die gängigen Methoden grundsätzlich solche Möglichkeiten vorsehen.

    Wie bereits erwähnt, solltest du nicht zahlen und alles nichtamtliche (also alles ausser Gerichtspost) getrost ignorieren. Auch Rechtsanwaltspost kannste in die Tonne kloppen, es sei denn der belehrt dich in einem Schreiben (Einschreiben/Rückschein) als Vertreter dieser dubiosen Firma eindeutig über dein Widerrufsrecht bezüglich des vorhergehenden Vertrages. Dann kanste innerhalb von 2 Wochen den ganzen Mist widerrufen.

    Grundsätzlich sollte man aber im Netz nicht mehr so schnell irgendwelche Häckchen beim Anmelden von irgendwelchen Diensten setzen. Auch wenn es aufwendig und zeitraubend ist, sollte man sich die Mühe machen, die Texte, die da abgesegnet werden wollen, genau durchzulesen. Dann kann man vielleicht solche Missgeschicke und Lästigkeiten umgehen.

    Hoffe, das hat dir geholfen.

    Greetz

    Corban

    PS: Hab auch kürzlich so ne Rechnung von P2P-heute.com bekommen. Da will die Firma A&M Schmidtlein von mir 84 € fürn Jahresabo, welches ich nie abgeschlossen habe. Solche muss man grundsätzlich kommen lassen, denn die sind in der Beweispflicht!
  • Ich bin 19 Jahre alt.
    Ich habe auch nix von kostenpflichtig auf der seite gesehen, aber der typ hat mir eben zurückgeschrieben, ich habe noch 7 Tage zeit num das Geld zu überweisen, sonst kommt er mit inkasso zeugs usw. er verweist auch darauf, dass ich die AGBs angenommen habe und so müsste ich auch zahlen. Habe auch versucht, zu kündigen, aber nirgens was dazu auf der seite gefunden. Dass heißt also nach eurer meinung nach: ich soll den ruhig schrieben,und mir drohen lassen & einfach das ganze ignoriren?? ich bin ja über 18 kann der mir denn sonstwas??
  • hallo
    ich hatte sowas mit der Seite Tricky.at
    Plötzlich bekam ich eine Rechnung nach Hause geschickt.
    Ich war überrascht und stellte per Einschreiben eine Anfrage an Tricky .at.
    Das Einschreiben wurde von denen nie angenommen und ich habe nie mehr was von denen gehört.
    Ich würde Nicht bezahlen sondern sie erst mal anschreiben und mich erkundigen.
    Gruß,MaxPeter
  • Die fangen möglicherweise sogar irgendwann an, dir mit Strafanzeige (mögl. Eingehungsbetrug) zu drohen. Kannst ganz beruhigt sein. Die müssen ans Gericht um diese Sache durchzusetzen.

    Das du keine Info über Kündigungsmodalitäten gefunden hast, zeigt ja schon, das das Ganze nicht mit rechten Dingen zugeht. Die sollen mal beweisen, das du mit denen einen Vertrag geschlossen hast. Und das geht rechtsverbindlich nur vor Gericht. Und kein Gericht wird einen Vertrag, der auf diese Weise angeblich geschlossen wurde, für gültig halten.

    "Drohen lassen" brauchst du dir garnicht. Wenn du Lust und Zeit hast, kannste den Ganzen Kram mal dokumentieren und zur nächsten Polizeidienststelle gehen und versuchen Anzeige zu erstatten (Betrug, Nötigung usw.)

    @MaxPeter:

    Anschreiben würd ich die nur, wenn die deine Adresse (also nicht IP) sowieso schon haben. Ansonsten gibst du deine Adresse für die freiwillig raus. Die letzte Schutzgrenze für deine Anonymität gegenüber solchen Gesellen ist dein ISP. Und der darf deine Daten nur den staatsanwaltschaftlichen Behörden auf richterlichen Beschluss rausgeben. Also nicht Vorteile achtlos verspielen, zumal die gar keine Handhabe haben. Am besten am langen Arm verhungern lassen. Spart Zeit und Geld.
  • ^^SSM^^ schrieb:

    stimmt die können dich nicht anzeigen also können schon aber dan kommt heraus was sie illegales machen und deshalb drohen sie nur machen tun die nichts und wen sind sie dran und nicht du



    Warum?? ich kenn mich mit solchen rechtsfällen ja net aus, aber, was ist, wenn jetzt wirklich was ins haus kommt, & sich nacher rausstellt, dass ich mehr als nur 99 Euro zahlen muss??

    Ich weis ja net, wie die leute drauf sind!
  • Grundsätzlich kann ohne gerichtlichen Beschluss nichts ins Haus kommen, wonach sich rausstellen wird, dass du diese Sache, oder villeicht noch mehr zu zahlen hast!!! Achte nur darauf, ob dir jemand (die selbst, ein RA oder eine Inkasso-Firma) eine ausdrückliche Widerrufsfrist anbietet. Ich kann nur darauf hinweisen, dass ich aus Erfahrung spreche.

    Leider kann und darf ich über diese Board natürlich keine Rechtsberatung geben. Wenn du ganz sicher gehen willst, solltest du einen Rechtanwalt aufsuchen, der den Schwerpunkt Verbraucherschutz- oder Internetrecht hat. Das ist insofern wichtig, da er mit solchen Fällen dann den ganzen Tag zu tun hat und die Kniffe kennt.
  • Corban schrieb:

    Grundsätzlich kann ohne gerichtlichen Beschluss nichts ins Haus kommen, wonach sich rausstellen wird, dass du diese Sache, oder villeicht noch mehr zu zahlen hast!!! Achte nur darauf, ob dir jemand (die selbst, ein RA oder eine Inkasso-Firma) eine ausdrückliche Widerrufsfrist anbietet. Ich kann nur darauf hinweisen, dass ich aus Erfahrung spreche.


    Gut, das heißt also, ich kann getrosst drauf sch.....!
    alles was von denen jetzt per E-Mail kommt kann ich also direkt löschen???
    Im endeffect: danke an alle, die mir bei solch kniffligen sache geholfen haben
  • Ok @ [email protected], dann werd ich die mails halt zunächst behalten.

    @ SuRGe , ich bin 19. krigen die mich jetzt trotzdem wegen dem scheiß trotzdem ran??

    Falls nochetwas von denen kommen sollte(wenns wichtig sein sollte), poste ichs hierrein. Hier wird man ja direkt geholfen! ;)


    //edit siehe Hinweis von undeath!!!
  • @ Lizrd:
    Es gibt nen Editier-Button, damit man keine Doppel (oder Dreifach)Post machen muss...

    der sieht so aus:

    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!
  • Hallo, es gibt neues von den Abzockern:
    DIes ist heute bei mir eingetroffen:

    Sie haben sich am 02.01.2007 um 19:35:36 Uhr unter der gespeicherten IP XXXXXXXX
    bei dem SMS-Service (bitte folgenden Link anklicken) SMS Free 24 - jetzt 100 gratis SMS sichern und Sachpreise im Wert von 5000 € gewinnen !! angemeldet.

    Wie vertraglich vereinbart, berechnen wir Ihnen fuer den Versand von 100 SMS pro Monat ueber
    die Seite smsfree24.de eine monatliche Pauschale von 9.00 Euro. Diese wird fuer einen
    Zeitraum von einem Jahr im Voraus berechnet.

    Leider konnten wir von Ihnen bisher keinen Zahlungseingang feststellen.

    Wir fordern Sie auf, den noch offen stehenden Betrag in Hoehe von 99.00 EUR bis spaetestens
    zum 25.01.2007 auf folgende Bankverbindung zu ueberweisen:


    Kontoinhaber: Mobile Dialogue GmbH
    BLZ: 215 500 50
    Konto-Nr.: 130 278 91
    Institut: Sparkasse Flensburg


    Für Kunden aus Österreich und Schweiz
    IBAN: DE 42 21 55 005 000 13 02 78 91
    BIC: HSH NDE H 1 FLS

    Betrag: 99.00 Euro

    Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid UNBEDINGT Ihre Kundennummer an, um weitere Mahnungen zu vermeiden.
    Ihre Kundennummer lautet: 0100138046

    Ihre Verbindungen in der Übersicht:


    Versandzeit Absender Empfänger
    03.01.2007 18:19:11 xxxxxxxxxx xxxxxxxxxx


    Sollte sich Ihre Zahlung mit dieser Mahnung ueberschnitten haben, bitten wir Sie dies zu entschuldigen.

    Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfuegung.

    Mit freundlichen Gruessen,

    Ihr Team von smsfree24.de

    Erklärung zur Mahnung:



    Auf dieser Internetseite haben Sie durch das explizite Setzen eines Hakens unsere Teilnahmebedingungen akzeptiert. Aus diesen geht hervor, dass Sie ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen, wenn nicht innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen ein Widerruf erfolgt.


    Auf dieses Widerrufsrecht gem. § 312 d BGB haben wir Sie ausdrücklich hingewiesen. Damit ist Ihr smsfree24.de - Zugang in ein kostenpflichtiges Abonnement übergegangen. Das Nutzungsentgelt ist 12 Monate im Voraus zu entrichten, dies ist auch unseren Teilnahmebedingungen zu entnehmen.


    Als Gegenwert erhalten Sie die Nutzungsrechte der Inhalte von smsfree24.de für 12 Monate. Um ausschließen zu können, dass sich eine dritte Person mit Ihren Daten anmeldet, haben wir diverse Sicherheits-Checks eingebaut. Dies sind eindeutige Beweise, die wir im Streitfall nutzen werden.


    Es wurde folgende Mobilfunknummer angegeben: 0160xxxxxxxx. Diese wurde durch Versand eines Codes an die Mobilfunknummer, dessen Eingabe auf der Seite zur Nutzung der Dienstleistung zwingend erforderlich war, verifiziert. Da in Deutschland KEIN Minderjähriger einen Mobilfunkvertrag abschließen kann (ihr angegebes Geburtsdatum: 11.06.1987), ist dem Argument der Minderjährigkeit jegliche rechtliche Grundlage entzogen. In diesem Fall hätte sich eine ggf. minderjährige Person eine Leistung erschlichen, die ihr nicht hätte bereitgestellt werden dürfen. Hier behalten wir uns die Erstattung einer Strafanzeige vor und werden dementsprechend alle anfallenden Kosten und Auslagen gegen Sie geltend machen.


    Zudem haben wir Ihnen an Ihre Emailadresse xxxxxxxxxx einen Aktivierungscode gesendet, der von dieser Emailadresse aus durch Anklicken des Hyperlinks in der Email bestätigt wurde.


    Als letzte Sicherheitsinstanz wurde die bei der Anmeldung übermittelte IP-Adresse xxxxxxxxxxx und der dementsprechende ISP p508A310F.dip0.t-ipconnect.de gespeichert.
    Im Falle einer strafrechtlichen Ermittlung ist es den Strafverfolgungsbehörden anhand der IP-Adresse möglich, den PC zu identifizieren, der zum Zeitpunkt der Anmeldung genutzt wurde.



    Und?? habt ihr einen Rat, was ich jetzt tun soll???
  • So Liebe Gemeinde:

    Grad is dat heir bei mir eingetroffen:

    Sehr geehrte/r Michael Boltersdorf,

    bitte überweisen Sie sofort den unten genannten Betrag.

    Liegt es in Ihrem Interesse zukünftig als zahlungsunfähig geführt zu werden, mit allen
    unangenehmen Folgen, die durch die von uns eingeleiteten Maßnahmen entstünden?

    Dies wäre unter anderem:

    - Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid
    - Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher
    - Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw.
    - Abgabe der eidesstattlichen Versicherung (ehemals Offenbarungseid)
    - Eintrag in die entsprechenden Schuldnerverzeichnisse

    Sie haben sich am 02.01.2007 um 19:35:36 Uhr unter der gespeicherten IP XXXXXXXXXXX
    bei dem SMS-Service (bitte folgenden Link anklicken) SMS Free 24 - jetzt 100 gratis SMS sichern und Sachpreise im Wert von 5000 € gewinnen !! angemeldet.


    Wir haben Sie mehrmals aufgefordert die Forderung zu begleichen. Ihren Zahlungseingang
    haben wir bis zum erwartet. Bis jetzt ist kein Zahlungseingang von Ihnen zu
    verzeichnen.

    Überweisen Sie 99.00 Euro auf das folgende Konto:


    Kontoinhaber: Mobile Dialogue GmbH
    BLZ: 215 500 50
    Konto-Nr.: 130 278 91
    Institut: Sparkasse Flensburg


    Für Kunden aus Österreich und Schweiz
    IBAN: DE 42 21 55 005 000 13 02 78 91
    BIC: HSH NDE H 1 FLS

    Ihre Verbindungen in der Übersicht:


    Versandzeit Absender Empfänger
    03.01.2007 18:19:11 0160xxxxxxxx 017620392xxx



    Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbescheid Ihre Kundennummer an.
    Ihre Kundennummer lautet: 0100138046

    Die Forderungsaufstellung wurde berechnet für folgende Gläubiger und Schuldner:

    Gläubiger: smsfree24.de
    Schuldner: Michael Boltersdorf

    Anmeldung bei SMS Free 24 - jetzt 100 gratis SMS sichern und Sachpreise im Wert von 5000 € gewinnen !!

    Forderung = 99.00 Euro

    Bitte sofort überweisen !!!

    Mit freundlichen Grüßen
    smsfree24.de

    Erklärung zur Mahnung:



    Auf dieser Internetseite haben Sie durch das explizite Setzen eines Hakens unsere Teilnahmebedingungen akzeptiert. Aus diesen geht hervor, dass Sie ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen, wenn nicht innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen ein Widerruf erfolgt.


    Auf dieses Widerrufsrecht gem. § 312 d BGB haben wir Sie ausdrücklich hingewiesen. Damit ist Ihr smsfree24.de - Zugang in ein kostenpflichtiges Abonnement übergegangen. Das Nutzungsentgelt ist 12 Monate im Voraus zu entrichten, dies ist auch unseren Teilnahmebedingungen zu entnehmen.


    Als Gegenwert erhalten Sie die Nutzungsrechte der Inhalte von smsfree24.de für 12 Monate. Um ausschließen zu können, dass sich eine dritte Person mit Ihren Daten anmeldet, haben wir diverse Sicherheits-Checks eingebaut. Dies sind eindeutige Beweise, die wir im Streitfall nutzen werden.


    Es wurde folgende Mobilfunknummer angegeben: 0XXXXXXX. Diese wurde durch Versand eines Codes an die Mobilfunknummer, dessen Eingabe auf der Seite zur Nutzung der Dienstleistung zwingend erforderlich war, verifiziert. Da in Deutschland KEIN Minderjähriger einen Mobilfunkvertrag abschließen kann (ihr angegebes Geburtsdatum: 11.06.1987), ist dem Argument der Minderjährigkeit jegliche rechtliche Grundlage entzogen. In diesem Fall hätte sich eine ggf. minderjährige Person eine Leistung erschlichen, die ihr nicht hätte bereitgestellt werden dürfen. Hier behalten wir uns die Erstattung einer Strafanzeige vor und werden dementsprechend alle anfallenden Kosten und Auslagen gegen Sie geltend machen.


    Zudem haben wir Ihnen an Ihre Emailadresse XXXXXXXXXX einen Aktivierungscode gesendet, der von dieser Emailadresse aus durch Anklicken des Hyperlinks in der Email bestätigt wurde.


    Als letzte Sicherheitsinstanz wurde die bei der Anmeldung übermittelte IP-Adresse XXXXXXXX und der dementsprechende ISP p508A310F.dip0.t-ipconnect.de gespeichert.
    Im Falle einer strafrechtlichen Ermittlung ist es den Strafverfolgungsbehörden anhand der IP-Adresse möglich, den PC zu identifizieren, der zum Zeitpunkt der Anmeldung genutzt wurde.


    Langsam weis ich wirklich nichtmehr, was ich machen soll.

    Kann mir jemand helfen?
  • adiozzz schrieb:

    per mail oder brief?
    Wenn per Brief an deinen Anwalt wenden,
    und fragen, was der dazu sagt!
    Mahnungen per Mail sind unzulässig


    Da wird der befragte Anwalt in Jubel ausbrechen, den eine anwaltliche Erstberatung kostest auf jeden Fall über 99 €.
    Mein Rat: Die 99 € zahlen und als Lehrgeld verbuchen - und in Zukunft nicht auf alles klicken was sich anklicken lässt.
    Mit 19 Jahren bist du geschäftsfähig, du hast den Freunden vom SMS-Dienst deine e-mail-Adresse gegeben, du hast auf eine von ihnen erhaltene e-mail reagiert (den darin enthaltenen Link angeklickt) und du hast den Dienst, wenn auch nur einmal, genutzt.
    Mit 19 Jahren sollte man wissen was man tut und dass keiner etwas zu verschenken hat :(
    Nun trag es wie ein Mann und überlege beim nächsten Klick auf einen Link vorher was es für Folgen haben könnte. Die dann ggf. auch weh tun.

    Regards
    Pemo
    Ein Blitzableiter auf dem Kirchturm ist das denkbar stärkste
    Misstrauensvotum gegen den lieben Gott. (Karl Kraus)