Driften?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi

    Mal eine grundsätzliche Frage: kann man mit Vorderradantrieb bzw. allrad überhaupt auf Asphalt driften?

    irgendwie muss es ja gehen, hab es ja schon soooo oft gesehen. hab aber nicht die geringste Idee wie ich das anstellen soll. Bei einem Hecktriebler muss ich ja Gas geben, bei einem Fronttrieblen würde ich dann doch gnadenlos untersteuern.....oder? Gehts auch ohne Handbremse ?

    Vielleicht könnte mir das mal jemand erklären, der das halbwegs kann.


    PS: ich brauche KEINE Sicherheitstipps! ich hab auch nicht vor, das im Strassenverkehr zu machen :D .
    [COLOR="LemonChiffon"]Wer das lesen kann, hat den Kontrast zu hoch eingestellt![/color]
  • zarder schrieb:


    Fronttrieblen würde ich dann doch gnadenlos untersteuern.....oder?

    Gehts auch ohne Handbremse ?



    Frage 1:
    Richtig

    Frage 2:
    Nein


    Zum thema ist bedingt möglich durch den einsatz der Handbremse indem du die Hinterachse in der Kurve zum blockieren bringst und sie dadurch anfängt zu rutschen, dann mit dem Kurvenverlauf (also bei einer Rechtskurve nach links) um das gesammte rumschleudern der Hinterachse zu unterbinden. Du driftest denn auch nur solange wie deine Hinterachse rutscht nicht länger.
  • Ist mal ein interessantes Thema, muss ich ma öfter vorbeischauen.

    PS: Vergiss nicht das die Profilabnutzung sehr hoch ist, aso die Ersatzreifen nicht vergessen :D

    //edit:
    Einfach Tokyo Drfit x123 mal gucken, irgendwann hat man's raus ;D
    [SIZE="2"]Ich überneme zur Zeit keine IP-Verteilung mehr, Anschreiben ist sinnlos.[/SIZE]
  • Mit Fronttrieblern kannste nicht gescheit driften und schon garnicht auf trockener Straße. Machste mehr kaputt mit als dass es gut aussieht. Du kannst zwar dein Heck mit der Handbremse ausbrechen lassen aber bedingt durch den Frontantrieb zieht sich das Heck wieder sofort in die Spur.

    Mit Allrad driften ist kein Problem, vorausgesetzt du hast genug Leistung unterm Arsch und die ganzen elektronischen Helferchen sind aus.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Mit fronttrieblern kann man garnicht Driften... sondern nur Sliden... da du ja keinen antrieb auf der Hinterachse hast...

    somit kannst du bei hohen kurvengeschwindigkeiten das heck mittels agressiver lenkbewegung zum ausbrechen zwingen oder halt mit der handbremse arbeiten... ist alles relativ unspektakulär. Anderes Problem bei der sache ist das man es nicht so gut kontrollieren kann... du hast wie gesagt beim hecktriebler den Antrieb dort und regelst die art des driftes mit der Kraftzufuhr was beim Fronttriebler nicht geht daher ist es dort wehsentlich gefährlicher...

    Beim Allrader geht es Bedingt... es kommt auf die art des Allradantriebs an... es muss genügend kraft auf die hinterachse verteilt werden und der motor muss auch genügend kraft haben um alle reifen angemessen befeuern zu können... dann ist es damit sogar am einfachsten zu driften wenn man es kann da man durch die zusätzlichen frontantrieb in ner guten kurve fast im 90 Grad winkel also richtig quer durch kann... aber naja... das ist dann echt schon die höchste kunst des Driftens...

    beim hecktriebler halt nur die hinterachse... wo durch sich ja von alleine erklärt warum das heck weg will...

    im übrigen geht man nicht durch Agressives gasgeben in den Drift sondern man arbeitet dabei ebenfalls gezielt mit der kupplung... ebenso wärend des driftes ist eine gute arbeit mit der bremse erforderlich da man hier die auftretenden kräfte so in grenzsituationen ggf. umlenken kann...

    Driften ist im ganzen das fahren IM grenzbereich...

    um auf das Material einzugenen...

    enorm hohe belastungen für viele dinge... reifen, kupplung, motor usw... da man viel kraft viel drehzahl bei wenig wind und kühlung hat... (setzt jetzt dauerhaftes driften voraus).

    Naja... ist ne lustige sache wenn man es "kann". Problem ist immer eine falsche reaktion im falschem moment... und es hat sehr fatale folgen...

    Und ich hoffe du hast es wirklich ned vor mit deinem Fronttriebler auszuprobieren... weil haste den falschen winkel wirfts dich aufs dach und denn hast verloren...

    so denn... fahrt vorsichtig... und ned dem motto "Go Sideway"
  • so denn... fahrt vorsichtig... und ned dem motto "Go Sideway"


    ... bei den besten Fahrern kleben die Fliegen an der Seitenscheibe :D .

    vielen Dank schonmal für eure Antworten!

    ich glaub ich lass das besser mal mit meinem VW Passat.

    ich hätt noch nen allrad zur verfügung, allerdings is der nicht wirklich ein allrad sondern hat eine Kraftverteilung von 60:40 zugunsten der vorderachse. Erst wenn die Räder ungleich drehen wird automatisch auf 50:50 geschaltet (zum Beispiel: Burnout :D ).

    ist es auch mit 60:40 möglich zu driften, oder verhält der sich wie ein Fronttriebler?:confused:


    ach ja: 120 PS, aber sehr direkt
    [COLOR="LemonChiffon"]Wer das lesen kann, hat den Kontrast zu hoch eingestellt![/color]
  • nen Kumpel arbeitet bei Mercedes und betreut die Geschäftskunden. Ab und an hat es mal nen Fahrzeug mit dabei. Driften mit modernen Technik geht fast nicht mehr.

    Bis auf einmal, das hatte er nen Fahrzeug (500er vom AMG / 7,9 Liter Hubraum) mit nem Defekt in der Elektronik abgeholt. Mit dem ist man dann mehr oder minder gedriftet auch wenn mans nicht wollte :D

    Aber mit nem Frottriebler nur mit erhöhtem Aufwand/Verschleiß möglichd enk ich. Aber dafür gibts ja jetzt auch schon besondere Reifen die nen Farbstoff eingearbeitet haben, das der Qualm bei nem Burnout farblich ist - hat aber keine Straßenzulassung der reifen.
  • Zarder es geht auch wenn du 60% auf der Vorderachse hast, aber der verhält sich wie du vermutest schon ehr wie ein Fronttriebler... allerdings wenn man damita rbeitet ist es sicherer als mit nem Fronttriebler... ist man nun im drift wo die reifen durchdrehen wäre eine verteilung von 50 zu 50 schon ok damit lässt sich arbeiten... jedoch sind bei nem Allrad getriebenem fahrzeug um wirklich sicher driften zu können je nachdem 400 bis 500 PS angebracht... um die reifen wirklich permanent und mit sicherheit am durchdrehen zu halten... also mit irgendwelchen standatisierten fahrzeugen ehr schlecht...

    ich rate euch lasst es sein... wer in den genuss kommen will sucht sich bei schnee nen riesigen parkplatz wo weit und breit nichts ist und sielt da nen bissel... aber ansonsten ehr schlecht.
  • was iss da im winter lustig dran? "Kontrolliertes" rumgeeier bei 15 km/h mehr iss das auch ned. Bei mehr speed haste garkeine Kontrolle mehr.

    also wenn man von Driften Redet dann sollte es maximal feucht auf der straße sein.
  • wer guckt bei sowas schon auf material?
    mim allradler geht das auch mit neuen den elktroscheiß musst du nur aus machen so fern dies geht! den Fronttriebler und den allradler vor der Kurve anstellen und dann mit der handbremse und leichtem gegenlenken quer holen!
    Ganz easy!!!
  • @gaffel: um nen Allrader kontrolliert wuer durch die Kurve zu schieben brauchst schon richtige Kraftverteilung und dann die entsprechende leistung... und ein wirklicher drift wird NIE mit der Handbremse gemacht... wirklich driften geht mit einem Frontriebler nicht... nur Sliden... das ist nen unterschied...
    wirkliche Powerdrifts wie hier wohl gemeint sind nicht möglich... außerdem wird bei einem frontriebler immer die vorderachse einen strich durhc die rechnugn machen... es ist also nicht ohne weiteres möglich...

    mal abgesehen das die ganzen elektronischen helferlein es meistens eh verhindern... auch wenn man es bei vielen fahrzeugen deaktivieren kann aktivieren sie sich doch oft von alleine in grenzsituationen wieder.

    nunja... im groben einen fronttriebler mittels handbremse zum ausbrechen zu überreden halte ich für keinen drift...

    @Zarder... ABS spielt ja keine große rolle dabei...
  • Mit einem Frontantrieb kann man auf rutschigen Fahrbahnbelägen das Heck zum ausbrechen bringen, garnicht so schwer wenn man bisschen übt.
    Man muss vorher zb bei ner scharfen Rechtskurve kurz nach links rausholen, dann voll einlenken und dann schnell vom Gas gehn, durch die Motorbremswirkung verlagert sich dann das Gewicht nach vorne und das Heck hat ziemlich wenig haftung und dann brichts aus.
    Auf Schnee gehts halt am Einfachsten aber auch auf nasser Straße funktionierts.
    Man sollt halt nur dort üben wos nix macht wenn man mal die Kontrolle verliert.
  • Wäre auch mein Tipp probiers lieber nur im Schnee auf nem großen freien Platz, wo nichts kaputt gehen kann. ;)

    Aber ich hätte auch mal noch ne Frage, an die fortgeschrittenen Gummiverbrenner ^^

    Wie wende ich meinen Hecktriebler im (fast) Stand.
    Ihr wisst schon, leicht anfahren und dann mit qualmenden Reifen den Ar*** 180° rumreißen.
    Geht das nur mit viel Leistungsüberschuss oder hätte ich da auch mit nem 136PS-Benz eine Chance??
  • @ mojo: das iss dann aber zum x-tem mal kein driften...

    @DJOma: erstmal ist die vorraussetzung das kein Elektronischer schnickschnack das durchdrehen der reifen verhindert oder ähnliches. Also ESP, ASR und son gedöns darf NICHT eingreifen.

    ja also am einfachsten übst du das erstmal aus dem stand. Und das am besten auf nem großem parkplatz bei Nässe.

    Stellst dich also hin schlägst dein Lenkrad fast bis zum Anschlag ein.
    dann Vollgas und wenn die drehzahl kurz vor dem Roten bereich ist Kupplung schnacken lassen. also ned trödeln kommen lassen sondern wirklich so schnell es geht kommen/schnacken lassen. dann sollten die reifen durchdrehen und dir das heck dann deswegen rumkommen.

    gibt nen relativen schlag also erschreck dich ned...

    wenn du es aus der fahrt machen willst ist es schon etwas aufwendiger... und kommt auf die geschwindigkeit an. wird da schon knapp mit 136 PS.

    ansonsten musst du einfach eineschnelle lenkbewegung nach Links und nach rechts... wärend du die Lenkbewegung nach rechts machst gehst du dann einfach so vor wie als wenn du es aus dem stand machst. rate dir hier aber 5 km/h vielleicht 10 km/h zu den erstversuchen...und wie gesagt großer parkplatz und nässe...

    erstmal haben die Reifen weniger gripp... und naja... im schlimmsten falle wenn man es verbockt bei trockenheit legt man sich aufs dach. Ist bei Nässe auch nicht so hoch... nur halt der bremsweg ist länger daher großer platz.
    Und man muss das Auto einschätzen lernen. in den "grenzbereichen" Reagieren sie ja doch sehr unnormal.

    So... ich hoffe ihr bleibt alle heile und macht keinen quatsch.
  • Kleiner Tipp an alle "Drifter"!!!!!!!!!!!!
    Passt auf Bodsteinkanten auf! Ich hab es bei einem Kumpel gesehen der meinte er wäre der tollste er hat seinen voll getunten Honda Civic gegen die Bordsteinkante gedrifte mit ner menge Schwung!
    Naja den Schaden könnt ihr euch selber ausmalen!!!!! (Achsen gebrochen)

    :P
  • [Ironie] ^^^bestimmt... war sicherlich nen harter drift mit dem Fronttriebler... [/Ironie]

    weiß mittlerweile nach zich mal sagen nicht mehr was ich dazu noch sagen soll. Naja NICHTS mehr. Wiederhole mich ungerne.

    Und wer da wirklich driftet wo boardsteinkanten sind kann eh ned ganz richtig sein... Da könnten folglich personen sein und das ist verantwortungslos.