Naviblitzerverbot in der Schweiz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Naviblitzerverbot in der Schweiz

    Nachdem wir mit verschiedenen Stellen direkt in Kontakt waren, bestätigt sowohl das 'Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK', das 'Bundesamt für Strassen ASTRA' und auch eine kantonale Polizeistelle, dass Navigationsgeräte mit Blitzer-Warn-POIs (Points of Interest) definitiv nicht mehr erlaubt sind.


    Verbot
    Aufgrund der neuen Weisung des ASTRAs und des aufgeführten Artikels im Strassenverkehrsgesetz ist die Sachlage klar. Diese Geräte sind verboten. Sie dürfen wie im Artikel 57b des Strassenverkehrsgesetzes (SVG) beschrieben, weder in Verkehr gebracht oder erworben noch in Fahrzeuge eingebaut, darin mitgeführt, an Autos befestigt oder in irgendeiner Form verwendet werden. Die Polizei stellt solche Geräte sicher und der Lenker wird zur Anzeige gebracht. Eine Liste über verbotene Geräte existiert nicht. Die Situation ist aber klar genug: Sobald ein GPS-Gerät Warn-POIs bezüglich mobile oder fest installierte Geschwindigkeitsmesstellen oder Lichtsignalanlagen mit Kameras enthält, die durch ein Verkaufsgeschäft, einen Informationsdienst usw. angeboten und verbreitet werden, wird es zu einem verbotenen Gerät. In der Regel sind Warn-POIs optional erhältlich. GPS-User haben also die Wahl, auf diese Option zu verzichten.


    Löschen
    Bereits installierte POIs müssen von dem Gerät gelöscht werden. Das betrifft sowohl Standpunkte in der Schweiz, als auch internationale Koordinaten. Kontrollen erfolgen durch die Zollbehörde und durch die Polizei. Sollte die Zollbehörde bei der Einfahrt in die Schweiz ein GPS mit Warn-POIs feststellen, hat der Fahrzeugführer oder die Fahrzeugführerin mit der Einziehung des Gerätes und einem Strafverfahren zu rechnen. Das Deaktivieren der Warnfunktion alleine genügt nicht. Es dürfen keine Warn-POIs über Messstellen von Geschwindigkeitsmessgeräten oder Lichtsignalanlagen installiert sein. In Bezug auf Warn-POIs sind nur jene illegal, die vor Messstellen warnen, unabhängig davon, wie diese POIs auf dem Navigationsgerät benannt werden. Alle übrigen POIs sind selbstverständlich in Ordnung.


    Diskussion
    Über diese Massnahmen wird bei der Polizei durchaus auch diskutiert. Auch wenn zur Zeit keine punktuellen Kontrollen stattfinden müssen, werden Geräte mit Bitzer-Warnern, die bei einer Verkehrskontrolle festgestellt werden, beschlagnahmt und der Fahrzeuglenker verzeigt.
  • In Deutschland ist das eine sehr schwammige Angelegenheit, die Gesetzeslage ist absolut unklar.
    Definitiv verboten ist es nicht, ausdrücklich erlaubt aber auch nicht... :D

    Na da bin ich aber mal gespannt was das nächste mal passiert, wenn ich in die Schweiz fahre?
    Entweder stehe ich stundenlang im Stau, weil inzwischen fast jedes Fahrzeug mit einem fest verbauten oder mobilen Navi ausgerüstet ist, oder es ist wie immer, nix passiert.
    Man stelle sich nur mal vor, wie das in der Realität aussehen könnte...
    Der nette Herr vom Zoll soll bei mehr als 10 (niedrig angesetzt) Navis wissen ob und wo er nach den BlitzerPOIs schauen kann/soll??? Ja klar! :löl:

    Ich weiss gar nicht was sich alle über diese POIs aufregen? Ich unterstütze keine staatliche Abzocke! Basta!
  • Moin,

    so schwammig ist die Lage leider nicht. Und wenn die Ordnungshüter nicht sicher sind haben Sie zwei Möglichkeiten, zum einen das Gerät Sicherstellen oder zum anderen wenn nicht Kooperiert wird Beschlagnahmen. Dann wird in einer Technischen Prüfstelle geschaut ob alles richtig ist - und wenn nicht gibts Kostenpflichtige Briefe. Dummerweise im Ergebnis immer dasselbe. Und wer schlau ist fährt einfach nach Vorgabe - schon nimmt Vati Staat nix ein - Klasse - ups Problem........ nu fehlt dem Staat Geld und wo nimmt ers her.........................

    Egal wie, Bezahlen müssen wir immer.




    schubbidu schrieb:

    In Deutschland ist das eine sehr schwammige Angelegenheit, die Gesetzeslage ist absolut unklar.
    Definitiv verboten ist es nicht, ausdrücklich erlaubt aber auch nicht... :D

    Na da bin ich aber mal gespannt was das nächste mal passiert, wenn ich in die Schweiz fahre?
    Entweder stehe ich stundenlang im Stau, weil inzwischen fast jedes Fahrzeug mit einem fest verbauten oder mobilen Navi ausgerüstet ist, oder es ist wie immer, nix passiert.
    Man stelle sich nur mal vor, wie das in der Realität aussehen könnte...
    Der nette Herr vom Zoll soll bei mehr als 10 (niedrig angesetzt) Navis wissen ob und wo er nach den BlitzerPOIs schauen kann/soll??? Ja klar! :löl:

    Ich weiss gar nicht was sich alle über diese POIs aufregen? Ich unterstütze keine staatliche Abzocke! Basta!
  • p-mensch schrieb:

    Es ist generell verboten, sogar in Deutschland!
    Wer erwischt wird, dem drohen Anzeige und Beschlagnahme des Geräts. Das ist leider nichts Neues, was du hier berichten kannst.


    hallo, ich fahre seit 3 monaten mit den installierten blitzerpois aus dem ts7000, und ich muss euch sagen ; das funzt !!! darüber habe ich mich mit vielen aussendienstlern, ordnungshütern, und anderen fahrendem volk unterhalten : ein verbot der festinstallierten blitzerpois in den ca.100000 navi`s kann im prinzip nicht durchgesetzt werden.......würde ausgehen, wie das hornberger schiessen....:bä: denkt doch mal nur an das lächerliche``handyverbot``:rolleyes: während der fahrt !!!
    es giebt aber ausnahmen, wie die aktiven radarwarner.....da werden die ordnungshüter aber sauer, grüße, pingu52
  • pingu52 schrieb:

    ... ein verbot der festinstallierten blitzerpois in den ca.100000 navi`s kann im prinzip nicht durchgesetzt werden ...


    Prinzipiell schon richtig, aber was nützt es Dir wenn Du ausgerechnet von einem technisch versierten Beamten angehalten wirst, der zufällig aus dem EffEff weiss wo man diese Einstellung findet und der ... ebenso zufällig ... meint, dass Du Dich da gerade aktiv vor Blitzern hast warnen lassen, was ihn dann dazu bringt Dich zu verwarnen ?!

    Es würde unheimlich helfen, wenn man da eine eindeutige Sicherheit hätte, ob oder ob nicht.

    Bis dahin hilft meiner bescheidenen Meinung nach nur sein Gerät Passwort-zu-schützen, rechtzeitig auszumachen ... und dann erstmal in Anwesenheit bestimmter Leute nicht auf den Code zu kommen...

    Klingt zwar paranoid, schafft aber Sicherheit ;o)

    Gruss,

    [email protected]
  • Nun, prinzipiell ist es so, dass der nette Beamte in Dein Auto hineinschauen darf, er darf auch Dein Navi betrachten. Was er nicht darf: Das Gerät in irgend einer Weise berühren oder betätigen. Das käme einem Eingriff in Deine Privatsphäre oder wenn Du willst, einer Hausdurchsuchung gleich und die gibt es ohne richterliche Anordnung nicht.
  • Hmm eine Frage ich fahre demnächst in die Schweiz und habe Navigon 6 mit POI auf meinem PDA... muss ich die POI jetzt löschen oder langt es wenn ich das Programm einfach ausschalte ? Und wie hoch ist die Chance, dass die mich kontrollieren ?
  • 2leet4this schrieb:

    ... muss ich die POI jetzt löschen oder langt es wenn ich das Programm einfach ausschalte ? ...


    Also bei TomTom gibt es da ein offizielles Statement mit Anleitung zum deaktivieren, soweit ich weiss.

    Vielleicht macht es Navigon ja genauso ?
  • Bei Navigon erscheint ebenfalls eine Meldung, dass man es in Ländern wo es verboten nicht benutzen darf.

    Aber würde mich rein theoretisch eine Strafe erwarten wenn POI auf meinem Gerät installiert ist ? Oder darf es nur nicht aktiviert sein ?

    Soweit ich des sehe müsste ich des ja für die Fahrt in die Schweiz alles runterschmeißen oder ?
  • bzgl.

    sternschnuppe43 schrieb:


    ... dass der nette Beamte in Dein Auto hineinschauen darf, er darf auch Dein Navi betrachten ...


    und

    2leet4this schrieb:


    ... würde mich rein theoretisch eine Strafe erwarten wenn POI auf meinem Gerät installiert ist ? Oder darf es nur nicht aktiviert sein ? ...


    Das isses ja gerade, meiner Meinung nach Auslegungssache wie der jeweilige Beamte, der es rein passiv sieht, bewertet.

    Bei einem zum passenden Zeitpunkt ausgeschalteten Gerät stellt sich diese Frage dann eben nicht.

    Die Sache mit dem Code ist auch nur dafür gedacht, falls man freundlich gefragt werden sollte, ob man das Gerät mal eben einschalten kann ... dann wird nämlich in der Nähe eines Blitzers dieser mit ziemlicher Sicherheit angezeigt und je nach Einstellung evtl. auch lautstark gewarnt, was man dann wieder als ´aktiv´ auslegen könnte.
  • Hi,,

    ich fahre seit 2 Jahren mit TT 5.21 und Blitzer Pois.

    Bis dato haben sie mich noch nicht erwischt :D

    Aber man kann vielleicht folgendes machen:

    Ich hab ´n Abo bei Radarfalle.de.
    Dort sauge ich die Europablitzer nach Geschwindigkeiten getrennt.
    Es gibt auch eine Fuktion ALLE Blitzer in eine Kategorie zu packen.
    Das macht man und dann benennt man sie um und nimmt ein anderes Logo, z. B. Eurocheque-Automaten oder so.

    OK, man weiß dann nicht mehr die Geschwindigkeit die der Blitzer vorgibt, aber ich weiß eh meist wie schnell ich fahren darf.....

    Wie soll jemand herausfinden daß das Poi "Eurocheque-Automaten" in Wirklichkeit Blitzer sind?

    ;)

    Rübe