Kinder- Casting

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kinder- Casting

    :confused: Was meint ihr zum Thema Kinder- Casting, grober Unfug oder eine Chance für das spätere Leben?

    Wer hat Erfahrung gemacht, ob gut oder schlecht? :depp:

    Mfg
    Olli
  • Wenn man sich ansieht, was da in US(und die Welle schwappt auch zu uns) teils von Familien praktiziert wird, ist echt nicht zum aushalten. Da können einen die Kids schon leid tun. Dazu noch der Erfolgsdruck seitens der Eltern. Die Kinder können sich meist nicht wehren, da zu klein. Vor allen wie muß das auf Kids wirken, wenn Druck von den Eltern kommt bei vielleicht 100 Kindern sich durchzusetzen und es dann nicht mal die erste Runde übersteht. Ist ja ein fabelhafter Einstieg ins älterwerden und das Selbstvertrauen gleich in der Kindheit zu verlieren. :depp:

    Würde mein Kind NIE zusowas schicken, es aber aber seelisch und moralisch unterstützen und vorbereiten, wenn es den Drang spürt bei sowas mitzumachen.
  • Nun ja, die Frage stellt sich jetzt nun, ob die Kinder durch so ein Casting berühmt werden sollen, oder die Eltern ?
    Der Druck auf die eigenen Kinder von den Eltern, nur um noch besser zu werden und einen 1. Platz zu bekommen, kann sich ja auf das spätere Leben der Kinder auswirken. Ob zum Vor- oder zum Nachteil, wird sich später zeigen.

    Meist sind die Kinder im erwachsenen Alter vielleicht eine "Kämpfernatur", geprägt durch die zahlreichen Castings und den Druck der Eltern, aber ob das immer hilfreich ist ?

    Nächstes Problem wie zum Beispiel immer im Mittelpunkt stehen. Was wenn die Leute diese Person die gewohnt ist im Mittelpunkt zu stehen, berühmt zu sein usw. nicht mehr interessant ist ?

    Am Ende kommt dann die Depression, die Frage warum man nicht mehr beliebt ist, im Mittelpunkt steht, die eigenen Eltern für das scheitern des eigenen Lebens verantwortlich macht, und sich dann zurücksehnt, nach den damals "erfolgreichen" Zeiten, oder einer besseren Kindheit.
  • Da gabs doch mal was... mom ich habs gleich... ach ja der natürliche Drang der Eltern ihre Kinder vor Gefahren zu schützen...

    So was ist mehr als grausam, seine eigenen unbefridigten Wünsche auf Kosten des Kindes auszuleben.

    Bin dagegen, dass so was unter 18/21 gemacht werden darf!
    Wer Angst hat soll nicht leechen, denn wer leecht sollte Ahnung haben und wer Ahnung hat hat keine Angst.
  • Schaut doch mal was aus den Jackson 5 geworden ist.
    Michael Jackson ist ein Star und ein psychologisches Wrack...
    Sowas sollte der Staat zumindest kontrollieren. Die haben doch genügend Psychologen...

    Ich meinerseits würde DAS meinen Kindern nie antuhen. Wenn eins meiner Kinder ein ausgesprochenes Talent wäre, würde ich es selbstverständlich unterstützen, aber nur soweit es das auch verkraften kann. Es ist natürlich sehr schwierig und man sollte sich auf jeden Fall professionelle Unterstützung einholen.
    Wenn ich aber sehe, was der Bohlen mit Teenis macht, da geht mir das Messer in der Tasche auf. Die Jugendlichen werden doch nur für Einschaltquoten missbraucht...
  • Ich finde es kurz gesagt sau doof. Ich bin der Meinung das leben ist hat das einzige im leben was man einigermaßen unbesorgt hat ist die Kindheit!!!

    Mensch Leute lasst die Kinder Kinder sein !!!!
  • Ich finde es unmöglich, was dort von den Eltern oft praktiziert wird. Die Kindheit erlebt man nur einmal im Leben und ist zu wertvoll, um sie gegen Geld und Ruhm einzutauschen!
  • Kinder Castings sind ein totler unfug.

    Nur weil man als Kind vielleicht gut singen kann heißt das noch lange nicht das man später immer noch singen kann (stimmbruch)

    ein gutes beispiel war der heinche oder wie dieser deutsche kindersänger mal hieß.


    greez maNu
  • Für Knöker und Klemmer, auch Schmatzer und Schlemmer!

    Seid wieder einmal ehrwürdig eingeladen im erlesenen Endspiel ohne Einschränkung – am genesenden Großziel ohne Gabelung. So torkelt aus euren Türen und trillert, so schaukelt an euren Schwüren und schillert. Seid ein Knipser ohne Karten, seid der Bolzer – riecht den Braten! Lauschet dem luschigen Lupfer des Lambda, spielet die spreizenden Stopper mit Samba. Erkennet den käsigen Kader des Kappa, empfanget die prägenden Prügel von Papa.

    Drum lasst mich Bärte rasieren, was kann schon passieren? – die Lust zelebrieren mit Weibern und Bieren – das Ohr onanieren bei blauen Barbieren! Meine Freunde, wir wollen doch kapieren, mir schön gratulieren, mit Scheck honorieren und nicht imitieren. Ich will auch kassieren, den Krampf kommentieren, mit Krankheit kurieren und dann losmarschieren. Darum preiset und salbet mich, pfeffert und salzet mich, auf dass mein furzender Fuß des Fortschritts wird weiter fleißig fremdgehen.

    euer flegeliger Friedensstifter Gottlob Gofmann