Ist mein Arbeitszeuginis Gut oder nicht??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist mein Arbeitszeuginis Gut oder nicht??

    Hi Leute,
    Wollte euch mal fragen wie mein Arbeitszeuginis ist, da ich wie damals hier im Board erwähnt nicht ganz Freiwillig gekündigt hatte!

    Folgendes steht in meinem Arbeitszeugins:

    Herr... überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen. Er ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit überduchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein und ist auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen. Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch seine klare logische Gedankenführung, die ihn zu sicheren Urteilen befähigt.
    Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher. Er hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.
    Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei, Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  • hmmm hört sich erstma nicht schlecht an !! Würde ma glatt behaupten, dass das nen einheitszeugnis ist, wo nur noch der Name eingetragen werden muss!

    Wenn du nicht freiwillig gehen musstest(hab jetz nicht nachgelsenen warum) wollen sie dir entweder nicht die zukunft verbauen oder es ist wie oben beschrieben. Sonst würde normalerweise dort stehen, wir mussten uns von Herrn... leider wegen unstimmigkeiten trennen oder so etwas
  • vollen Zufriedenheit erfüllt.


    ist die entscheidende klausel und eine eindeutige 2 nach zeugnisnotenskala..

    "zu unserer zufriedenheit" ist eine verklausulierte 3 und "zu unserer vollsten zufriedenheit" eine 1.

    mfg
    recon
  • gutes zeugniss.....

    hallo erst mal, das zeugnis klingt im ersten moment recht gut......aber aufgepasst : wer seinem mitarbeiter ``absolute ehrlichkeit `` :depp: bescheinigt, ist entweder selbst blöde, oder er hält dich für einen deppen.....und dann steht da noch ``persönliches verhalten`` :confused: ..... jeder professioneller personaler weiß, das du zwar mit kollegen privat gut trinken konntest und so....aber geschäftliches fehlverhalten verursacht hast....haste mal gemeckert wegen überstunden, über schlechte bezahlung, oder dich mit der gewerkschaft liiert ?
    der mist muss unbedingt raus ! verlang ein neues zeugniss !grüße, pingu52
  • @pingun52:

    Ich denke mal du beziehst dich auf den Satz

    "Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei"

    Also tut mir leid ... aber ich kann da nichts negatives erkennen. Wo steht hier was davon, dass er geschäftliches Fehlverhalten verursacht hat?

    Hier steht doch : "Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher."


    MfG Jinz0
  • Jinz0 schrieb:

    @pingun52:

    Ich denke mal du beziehst dich auf den Satz

    "Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei"

    Also tut mir leid ... aber ich kann da nichts negatives erkennen. Wo steht hier was davon, dass er geschäftliches Fehlverhalten verursacht hat?

    Hier steht doch : "Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher."


    MfG Jinz0

    jo...dann gehn wir mal ins eingemachte : ein topp zeugnis, ``die empfehlung`` für den nächsten arbeitgeber müsste w. u. aufg. beinhalten ;
    - genaue tätigkeitsbeschreibung ( ausführlich ! ) hat er nicht !
    - das bedauern, über das ausscheiden, fehlt !
    - zur vollsten zufriedenheit wäre gut.... auf alles andere weist der personaler noch hin , wie gutes persönliches verhalten zu kollegen ( negativ ) gutes persönliches verhalten gegenüber kunden....Kungelt er ??? ( negativ ! )
    habe viele gute und schlechte erfahrungen sammeln dürfen--können !!
    grüße, pingu52
  • UpperDeluxe schrieb:

    Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.


    Hast du als Verkäufer, Kassierer, oder so etwas ähnliches gearbeitet?

    Gruß
    Alter Sack
    Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)
  • Nur weil sich ein Arbeitszeugnis gut lesen lässt ist es noch lange nicht gut!

    Beispiel: Herr XY war ein geselliger Kollege und wurde auf Betreibsfeiern gerne gesehen!! = XY war ein Alkoholiker.

    Er bemühte sich die aufgaben bestens zu erledigen = immer versucht nie geschafft.

    Wenn ich mir dein Zeugnis durchlese dann würde ich so 2-3 tendieren.

    Er ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit überduchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein


    du bist egoistisch :D


    p.s.: Ein Arbeistzeugnis darf einen Angestellten nie an seiner beruflichen Zukunft hintern, das ist der allgemeine Zeugniscode der verwendet wird.
  • Ich habs mir jetzt drei mal durchgelesen...

    also irgendwie klingt das nicht schlecht....aber auch nicht sehr gut...

    Insgesamt notentechnisch so zwischen 2- und 3+

    zur "vollen Zufriedenheit" ist nicht gleich "vollste Zufriedenheit" !!!
    Da fehlt noch was!!!

    erkennt das Wesentliche...= er weiß, worum's geht ??

    alles ein wenig schwammig formuliert, das Ganze..

    Insgesamt gesehen läßt das Zeugnis leider dem zukünftigem Arbeitgeber viel zu viel Spielraum in der Interpretation!!

    positiv als auch in die negative Richtung...

    Uwe
    nicht umsonst kannst Du mit dem Zeugnis ja auch nicht so richtig was anfangen, oder?
    LOUD PIPES SAVE LIVES
  • Hallo Upperdeluxe

    Dein Kassenbonprob verfolgt Dich auch hier noch...leider :(
    absolute Ehrlichkeit weiss auf diesbzgl. ungeklärte Probleme hin...
    (Erklärung: entweder das 'absolut' taucht auch in anderen Zusammenhängen auf...z.B. stets (absolut) zuverlässig...oder es ist ein Verweis auf eine Diskrepanz, denn 'ehrlich' genügt doch allgemein...oder)
    Diesen Kündigungsgrund (Kassenbon/Aussage der Kassiererin) solltest Du bei Nachfragen von Seiten der neuen Personalstelle deutlich klarstellen...
    Der Verweis ist zwischen den Zeilen lesend nur allzu deutlich...
    Ansonsten hat pingu ja noch einige andere 'Schwachstellen' aufgezeigt.
    Das Dumme ist hierbei, das sich abgesehen von den intern verklausulierten Codes nichts gegen dieses Zeugniss sagen läßt, aber...siehe oben
    Für mich ein eingeschränktes Gut bis Befriedigend, welches Du aber an einer neuen Arbeitstelle geraderücken solltest.
    Viel Glück dabei :)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Herr... überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen.
    --> selber kann er es aber nicht
    Er ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit überduchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein
    --> Muss seine Meinung durchsetzen
    und ist auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen.
    --> lässt sich ausnutzen (Überstunden)
    Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch seine klare logische Gedankenführung, die ihn zu sicheren Urteilen befähigt.
    --> lässt sich von seiner Meinung nicht abbringen, da davon überzeugt

    Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher.
    --> positiv
    Er hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.
    --> positiv
    Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei,
    --> war gut im Privaten, aber geschäftlich naja...
    Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.
    --> kann nichts für sich behalten. Erzählt alles wenn er gefragt wird.



    wie du siehst, der Interpretationsraum ist groß. In fast allem, auch wenns gut klingt, kann negatives stecken ;)

    mfg Neuromancer
    __________________
  • Das sind alles Standartsätze die sich zwischen 1 und 2 bewegen (Handwerkerfibel & Praxisbuch für Arbeitgeber).
    Wenn die Kollegen vor den Vorgesetzten genannt werden, dann verweißt dies darauf, das dieser Arbeitnehmer seine Aufgaben nicht ernst nahm.
    Das Wesentliche = auf was es Ankommt
    Für mich ist dieses Zeugnis eine 2+.
  • Mal vorwegh, in einem Arbeitszeugnis dürfen KEINE negativen dinge stehen. Also muss da mehr oder minder was positives drin stehen.

    Hi Leute,
    Wollte euch mal fragen wie mein Arbeitszeuginis ist, da ich wie damals hier im Board erwähnt nicht ganz Freiwillig gekündigt hatte!

    Folgendes steht in meinem Arbeitszeugins:

    Herr... überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche (mehr nicht?) und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen (Sie selbstständig zu lösen nicht?). Er ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit überduchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein und ist auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen. Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch seine klare logische Gedankenführung, die ihn zu sicheren Urteilen befähigt(aha, aber sicheres Urteil ageben tut er scheinbar nicht immer?).
    Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher(Selbstständig, wohl ein kleiner Einzelgänger der ned so Teamarbeitsfähig ist?). Er hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt(Volle zufriedenheit, zur der vollsten zufriedenheit wäre aber besser, also auch nicht so gut)..
    Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei, Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und FleißEhrlichkeit und Pünktlichkeit... so so... sehr schlecht.... Pünktlichkeit bedeutet er fängt an so wie er soll, hört aber auch genau auf wann der hammer fällt und macht niemals überstunden etc. ehr sehr schlecht..

    naja insgesamt gibt es noch viel mehr dinge die man hier auseinander rupfen könnte. Dieses Arbeitszeugnis ist insgesamt ausreichend bis befriedigend einzustufen.

    Es ist legal sich über sowas zu beschweren, du kannst auch selebr eins schreiben und von deinem damaligem arbeitgeber unterzeichnen lassen, alles legal. Nur dieses Arbeitszeugnisn ist NICHT das was ich als Arbeitgeber unbedingt sehen will von einem Bewerber.

    PS: Es gibt extra bücher über die ausdrucksweise in Arbeitszeugnissen. Guck doch mal in der Bücherei um der ecke bei dir evtl. haben die ja soetwas in ihren reihen. Dann kannst du dir genau raussuchen was es bedeutet. Du wirst dann merken das es echt nicht so für dich spricht wenn ein Arbeitgeber es liest.
  • UpperDeluxe schrieb:



    Herr... überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen.

    Note: 2-

    Er ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit überduchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein und ist auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen.

    Note: 2

    Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch seine klare logische Gedankenführung, die ihn zu sicheren Urteilen befähigt.

    Note: 2

    Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher. Er hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.

    Note: 2

    Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei, Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.

    Und noch eine 3+



    Dein Arbeitszeugnis ist durchaus gut (2-). Was ich ein wenig merkwürdig finde, ist das es sehr "unpersönlich" ist, d.h., kein Kündigungsgrund, oder ein Wunsch für die Zukunft drin ist.

    @ TheRulez:
    Hast du Ahnung von Arbeitszeugnissen? Ich glaube eher nicht, die Punkte sind durchweg gut und nicht "befriedigend" bis "ausreichend".


    Palad
  • UpperDeluxe schrieb:

    Hi Leute,
    Er hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.
    Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei, Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.


    Das ist auf jeden Fall ne 1.
    In einem Arbeitszugnis darf nichts schlechtes drinstehen,deshlab gibt es ja so ein paar tricks der Arbeitgeber!
  • Also mit der Formulierung "persönliches Verhalten" habe ich kein Problem. Problematisch ist allerdings die Formulierung "absolute ehrlichkeit", dass ist schon einigermaßen zweideutig. Wenn nicht eventuell anzunehmende Gründe für die formulierung sprechen, würde ich freundlich aber Bestimmt anfragen ob die Formulierung aus dem Zeugnis entfernt werden kann (Du hast ein Recht darauf, dass das Zeugnis nicht Negativ ausgelegt werden kann). Wenn der Chef damit kein Problem hat - wunderbar - falls er doch ein Problem damit hat, sollte dies im persönlichen Gespräch unter zuhilfenahme des Personal- bzw. Betriebsrates erörtert werden. Meiner Meinung nach ist die Formulierung, auch wenn nur gutes unterstellt wird, unglücklich gewählt. Im Zweifelsfall kann ein anderes Zeugnis eingeklagt werden. Keine Angst vorm Gericht die erste Instanz ist Kostenfrei und im Regelfall einigt man sich dort. Danach kost das leider Geld.

    Ich hoffe das hilft dir weiter
    Hammergott


    UpperDeluxe schrieb:

    Hi Leute,
    Wollte euch mal fragen wie mein Arbeitszeuginis ist, da ich wie damals hier im Board erwähnt nicht ganz Freiwillig gekündigt hatte!

    Folgendes steht in meinem Arbeitszeugins:

    Herr... überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen. Er ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit überduchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein und ist auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen. Seine Urteilsfähigkeit ist geprägt durch seine klare logische Gedankenführung, die ihn zu sicheren Urteilen befähigt.
    Herr ... arbeitet stets zuverlässig und gewissenhaft und bewältigt seinen Arbeitsbereich selbstständig und sicher. Er hat die übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.
    Das persönliche Verhalten von Herr.. gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist stets einwandfrei, Wir bestätigen Herr... absolute Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.