Auto Kauf

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo!

    Ich stelle mir die Frage welches Auto ich mir zulegen soll!

    Ich fahre ca. 30000-35000km im Jahr. Zahlt sich bei diesen Kilometer überhaupt ein neuer aus (verliere ich da nicht an zu-viel wert ) oder lieber einen Jahreswagen, Vorführwagen oder Gebrauchten.... wäre ein Leasing Fahrzeug auch zu empfehlen.

    Für meinen alten Alfa mit 280000km ist die Zeit gekommen das ich ihm abgebe.
    Das nächste Pickerl kostet mich so um die 1500 Kröten wenn nicht mehr ( Zahnriemen, bremsen plus Scheiben , und... und... und..) das ist sinnlos die hineinzustecken


    Was würdet ihr tun:confused: :confused: :confused:
  • Ich würd auf jeden Fall ein Jahres- oder Vorführwagen nehmen, außer du legst großen Wert darauf das es ein neues sein muss. Sonst vllt. auch ein Gebrauchter mit wenig km.
    Bei der Fahrleistung wär wohl ein DIesel nicht verkehrt oder ein auf Gas umgerüstetes Fahrzeug,
  • gebrauchter wagen

    hallo, guten abend, diesel lohnt sich erst ab 50tkm im jahr....würde dir ein 2 - 3 jahre altes auto empfehlen....muss alle inspektionen / durchsichten im buch haben, kann ruhig hohen km stand haben, (drückt den preis und meist sind alle mängel beseitigt !) mach ich privat auch so......grüße, pingu52
  • pingu52 schrieb:

    hallo, guten abend, diesel lohnt sich erst ab 50tkm im jahr....würde dir ein 2 - 3 jahre altes auto empfehlen....muss alle inspektionen / durchsichten im buch haben, kann ruhig hohen km stand haben, (drückt den preis und meist sind alle mängel beseitigt !) mach ich privat auch so......grüße, pingu52


    Diesel lohnt sich erst ab 50.... ist das nicht ein wenig zu übertrieben.

    ich höre eigendlich immer ab 30.... ;)
  • also das kann man pauschal nicht sagen, kommt auf den Preisunterschied an, es gibt sogar Fälle (in der Oberklasse), da ist ein Diesel in jedem Fall billiger als ein Benziner. Ich würde jedenfalls die Fahrzeuge, die in die engere Wahl kommen, individuell kalkulieren.
  • Autokauf sollte nicht nur eine rein finanzielle Entscheidung sein ;)
    Wenn man jährlich über 30.000km und damit doch häufig im Auto unterwegs ist sollte man sich darin auch wohlfühlen und Spaß daran haben. Diesel oder Benziner - ab 25.000km gewinnt der Diesel im Preis/Leistungsverhältnis zunehmend gegenüber einem Benziner. Hinzu kommt - welche Leistungscharakteristk gefällt dem Besitzer mehr, ein Auto welches bereits im Antritt von unten kräftig vorwärts schiebt (Turbodiesel) oder ein im oberen Drehzahlberich spritziges Fahrzeug dessen Motor auch gedreht werden kann (Benziner) - ein kräftiger Turbobenziner würde beides vereinen, doch diese langen oftmals beim Sprit vermehrt zu und fallen nicht immer in eine günstige Preisklasse.
    Bei einem Neuwagen hat man nach der ersten Anmeldung/gefahrenen km bereits einen enormen Wertverlust, entweder man bekommt ein Schnäppchen oder man sieht sich wie bereits angemerkt nach einen jungen Gbrauchten oder Vorführer um.
  • stimmt wir haben uns auch bei einer fahrleistung von 30000 KM jährlich einen diesel gekauft und ich muss sagen es lohnt sich mehr als einen beziener...... auch von den kosten her wenn du adac kunde bist dann schau mal bei dennen auf der seite nach .... die haben da eine tabelle ...
  • Okay danke erstmal für eure info.:)

    bin beim ARBOE.AT da hab ich nichts ähnliches gefunden, über tabellen

    mein alter alfa war ja auch ein Diesel und dabei werde ích auch bleiben... nicht bei alfa! nie wieder:depp: :löl:
    nein:) war nicht so schlecht in viereinhalb jahren 150.000Km

    wenn ich noch 2000 euronen bekomm wäre das der Hammer
  • Bei der Laufleistung definitiv nen Diesel nehmen, ich hatte hier vor einiger Zeit mal die ADAC Liste reingestellt, einfach mal suchen, dort steht für jedes Auto drin ab wann sich die Dieselvariante und bis wann sich die Benzinervariante lohnt.

    Naja ich an deiner Stelle würde zu nem Jahreswagen tendieren. Vorführwagen nicht unbedingt, da diese meistens getreten werden bis ins Nirvana. Aber mit nem Jahreswagen biste auf der sicheren Seite, wenn du keinen Wert auf außergewöhnliche Extras legst.

    Ansonsten würde ich mir mein nach dem Motto von padova aussuchen. Achte nicht auf jeden Cent, in einem Auto muss man sich wohlfühlen. Gibt nichts schlimmeres als sich nen Auto zu kaufen, wo einem nach nem halben Jahr irgendwelche Macken auf den Sack gehen...

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Diskussion - Auto Kauf

    Hallo,

    bei der Laufleistung ist ein Diesel klar die günstigere Alternative. Ich denke, wenn es um die Wahl geht - Jahres- oder Vorführwagen, würde ich den Jahreswagen vorziehen - sie sind nur von einer bzw. wenigen Personen gefahren und mit mehr Gefühl. Vorführwagen dagegen werden von vielen einfach als Spielzeug benutzt (einfach zum Testen - Motor kalt - Vollgas etc., etc).
    Als meine Empfehlung wäre - ein Jahreswagen (wenn die Kasse stimmt), ansonsten ist ein 2-3-jähriger (bis 50 - 60 tkm) auch keine schlechte Wahl.
    Leasing nur wenn du es geschäftlich nutzen willst - privat ist es eine Kostenfalle.
    Der Rest ist von deiner subjektiven Einschätzung abhängig - wofür brauche ich das Auto (bestimmt nicht nur, um von A nach B zu kommen), worauf lege ich viel Wert (Komfort, Sportlichkeit, variabler Innenraum, Prestige ???). Ich lege z.B. viel Wert auf Charakter - ein Auto muß Charakter haben, kräftigen, elastischen Motor und richtig gut gedämmt sein. Vielleicht ist es bei Dir genauso - oder auch nicht.

    In diesem Sinne - Grüße kukow235 :) :) :)
  • Denke auch das es ein Diesel werden wird;)

    Hat wer Erfahrung mit Xenon-Scheinwerfer

    da ich sicherlich die Hälfte unterwegs bin wo es finster ist, würde mich interessieren ob die zu empfehlen sind:confused:

    hab die eine gewisse Lebenstauer, zahlen sich die überhaupt aus
  • Ich habe in meinem neuen Auto Xenon, vorher hatte ich auch ganz normales Licht.
    Es leuchtet die Straße etwas besser aus und ist heller als normales Licht. Von der Haltbarkeit her ist es extrem langlebig ob es sich von der Anschaffung lohn muss jeder selbst entscheiden. Ne Glühbirne kostet ja nicht die Welt. Wenn jedoch eine Xenon Lampe kaputt geht kann man schon mal tiefer in die Tasche greifen.
  • zahnriemen ist unterschiedlich man sag so alle 90tkm oder alle 6 jahre, je nachdem was eher eintritt, manche kann man auch bis 120tkm fahren.
    beim audi kommt drauf an wie alt, ich sag mal so wenn du dir nen gebrauchten holst, dann entweder ganz wenig km oder mit mehr als 130tkm da dann meistens der zahnriemen, bremsen etc. schon gemacht worden ist...
    und 130t beim diesel is nix, wenn den gut pflegst dann fährst du ewig
  • Also ich habe mir vor einiger Zeit (3 Jahre) einen Fiat Stilo Diesel zugelegt.
    Ja schlagt mich ich kann damit leben :cool:
    Es gab da einige Argumente:
    Tageszulassung 5KM
    Liste 20000 -> Preis 14000
    Bis jetzt keine Probleme und sollte mal was sein tja war's halt ein billiger einkauf ;)
  • schön wenn hier so allerlei tipps gegeben werden warum nun ein diesel der richtige ist . folgendes wäre ja mal auch nicht unwichtig . aufgrund der diskussion wegen umwelt und so sollte man schon auf dpf achten und vielleicht damit verbunden auf die euro-norm achten sowie auf die feinstaubverordnung. des weiteren gibt es erhebliche unterschiede ab wann ein diesel den vorzug erhalten sollte . es gibt genug möglichkeiten das heraus zu finden ( autobild brachte zum letzten jahreswechsel einnen großen vergleich darüber . beim s-max lohnt ein diesel erst nach 25000 km , beim golf nach 16000 km , bei einem mercedesmodell nach 12000 km und bei einem audi waren es bereits 3000 km ) . man kann auch mal in richtung adac oder andere automobilclubs gehen ( irgendwer aus dem bekanntenkreis ist doch´bestimmt mitglied .. und schon bekommt man die infos ) . audi will demnächst bei a3 der pd-technik lebewohl sagen und einen diesel mit cr-technik bringen ( die ist gegenüber der pd-technik moderner und besser an die künftigen euro-stufen anzupassen )
  • Na, die Zeit vergeht:bä:

    Fahre noch immer den Alfa, es ist halt so gekommen!
    Pickerl Überprüfung (4.2007) hat mich nur 30€ gekostet mit Trinkgeld:)
    Für ein weiteres Jahr. Mit dem hab ich nicht gerechnet..:bing: .
    und somit fahre ich bis frühling 2008, wenn er nicht vorher auseinanderfällt :lego:

    Aber trotzten bin ich total unentschlossen... welchen?
  • Hallo,

    ich stehe vor der gleichen Entscheidung und habe mich für einen Audi A4 Avant Jahreswagen entschieden. Diese sind zwar in der Anschaffung etwas teurer können aber auch viele Jahre gefahren werden. Von Audi kommt z.B. nächstes Frühjahr ein neues Modell von A4 raus was den Preis von der jetzigen Variante wohl auch noch ein wenig drücken dürft und das Vorgängermodell wohl noch mehr. Aber jeder hat so seine Automarken und es muss jeder selbst wissen welche Marke man bevorzugt. Meine Freundin hat einen Skoda Fabi Kombi als Diesel und ist damit alle 2 Monate in der Werkstadt. Der Audi unserer Nachbarin ist mittlerweile 13 Jahre alt und da ist noch nichts dran außer dem üblichen Verschleiß.

    Gruß
    Hiring