Wieviel Neuartikel darf man privat bei ebay verkaufen?

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wieviel Neuartikel darf man privat bei ebay verkaufen?

    Hallo zusammen,

    kennt sich jemand damit aus, wieviel neue Artikel (z.B. DVD-Player) ich bei ebay verkaufen darf ohne ein Gewerbe angemeldet zu haben?
  • Wenn ich mich recht entsinne, kannst du ruhig ohne Probleme und beschränkungen bei Ebay verkaufen.

    Das Problem ist bei der Sache mit der Garantie. Wenn du keine gibst, und mehrere Artikel, regelmäßig und in größeren Mengen verkaufst, solltest du davon ausgehen das du vor Gericht als Händler angesehen wirst...und somit Garantie geben musst...ob du nun ein Laden deswegen anmelden musst weiß ich auch nicht.
  • Quatsch, ab 10-20 Artikel pro Monat (egal ob neu oder alt) wird dir das Finanzamt gewerbsmässiges Verhalten vorwerfen und vor Gericht damit durchkommen.
    Gibt schon einige Urteile in denen das so gelaufen ist, es kommt auch nicht darauf an, ob du einen Gewinn erzielst.
    Schlimmer ist, wenn dich noch dazu ein findiger Rechtsanwalt abmahnt.
    Als gewerblicher Verkäufer musst du Widerrufsrecht, Rückgaberecht, Gewährleistung usw. einräumen ... hast du das nicht, kann die Abmahnung schnell mal ein paar Tausender kosten ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Das Problem ist wirklich nicht nur das Finanzamt. Die stellen eh immer ihre eigenen Regeln auf.
    Ein viel größeres Problem sind die Käufer.
    Stell dir mal vor, ich hätte vor einem halben Jahr den Gegenstand X gebraucht von dir gekauft, den du als Privatmann unter Ausschluss von Gewährleistung etc. verkauft hast.
    Kein Problem

    Jetzt geht das Ding kaputt. Ist für mich ärgerlich. Aber ich bin ja schlau. Durchforste Ebay und stelle fest, du bist "Dauerverkäufer". Aha, also nix Privatverkauf. Du bist damit offensichtlich ein Händler und Händler können Gewährleistung etc. nicht ausschließen. Da du im Kaufvertrag die Gewährleistung nicht auf 12 Monate begrenzt hast, musst du nun als Händler auch auf gebrauchte Artikel 24 monate Gewährleistung erbringen.
    Jetzt hab ich nur noch zwei klitzekleine Probleme:
    1. ich muss nachweisen, dass du Händler bist > krieg ich aufgrund der Vielzahl deiner Verkäufe hin
    2. Wenn mehr als 6 Monate rum sind muss ich nur noch nachweisen, dass der Magel beim Kauf schon da war (bei weniger als 6 Monate wird dies unterstellt > je nach Art des Gegenstandes teilweise recht einfach

    Jetzt hast du mit ein viel größeres Problem als mit dem Finanzamt.
  • @Topic:
    Also wenn du nur mal deinen Keller aufräumst und deswegen 70 Artikel auf einmal drinstehen hast kratzt des keine Sau. (Hab ich schon mehrmals gemacht).
    Das sind dann aber halt auch meistens gebrauchte Artikel.

    Wenn du allerdings 20 DVD-Player im Paket kaufst, mit der Absicht beim Einzelverkauf Kohle zu machen, dann ist das gewerblich.
    Und zwar egal ob das nur ein Nebenerwerb ist der dir 50€ im Monat bringt oder ob du damit deine ganze Familie durchbringst (dann sowieso).

    Ich hab noch son altes Buch über eBay rumliegen und da steht drin:

    Wann sind Sie kein Privatanbieter mehr?
    1. Wenn Sei Neuware in nicht üblichen Mengen verkaufen: 20 DVD-Player sind nicht üblich.
    2. Wenn sie Ware (egal welcher art) in nicht üblichen Mengen verkaufen: Hier wird der "Keller aufgeräumt" Fall erläutert. Wenn dein Keller so groß ist wie ne Sporthalle, dann wirds problematisch
    3. Wenn sie Ware einkaufen, um sie bei eBay gewinnbringend zu verkaufen: Typisch für "Ich kauf 100 im Pack und vertick die einzeln auf eBay"
    4. Wenn sie Powerseller sind (eh klar).


    So long
    -J.
    Hier könnte ihre Werbung stehen!!
  • Ich kann dir nur warnen wenn du vor hast gewerblich zu handeln besonders bei dem überladenen Elektrobereich, wo du relativ schnell wegen irgend einen "falschen Wort" oder unlauten Werbespruch wettbewerbswidrig handelst lässt- und das kann teuer werden !

    Mein Tip: Du kannst grundsätzliche meherer eBay Acoounts auf dem selben Namen registrieren, dann sieht es zumindest nicht so gewerblich aus.

    /schmecky5
  • Es kommt auch immer drauf an, WAS angeboten wird...
    Wenn klar ist, dass man nur seinen Keller ausgmistet hat, kannst du soviel reinstellen wie du willst.

    Solltest du aber z.B. 10 gleiche DVD-Player anbieten, wird dir unterstellt, dass du einen Gewinn erzielen möchtest und somit du auch gewerblich handelst...
  • Vielen Dank für eure Beiträge.

    Na dann lasse ich wohl besser die Finger davon ... sicher ist sicher :) .

    Kann geclosed werden!