Suse funktioniert, Windows tot

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suse funktioniert, Windows tot

    Hallo,

    ich habe gestern auf meinen PC Suse Linux 10.1 installiert, zunächst ging noch alles wie gewohnt. Dann hab ich mich ein bisschen umgesehen und war nicht so ganz zufrieden und wollte dann doch lieber auf Debian umsteigen. Dann habe ich wohl einen folgenschweren Fehler begangen. Ich habe einfach unter Windows die Linuxpartition gelöscht. Als ich dann neu gestartet hab war natürlich Linux weg, aber in Windows kam ich auch nicht mehr rein, da mir die Meldung ausgegeben wurde GRAB Loading e1.5 error (oder so ähnlich).

    Ich hab dann ein wenig mit der Windows CD rumprobiert, ohne Erfolg.
    Dann habe ich die Linux DVD eingelegt und Linux in die nun freie Festplatte einfach nochmal installiert.
    Danach kam ich wieder in Linux rein (und komme es auch noch immer) aber nicht mehr in Windows.

    Jedesmal wenn ich in dem von Linux gegebenen Startmenü Windows auswähle, kommt eine Fortsetzung der Windowsinstallation, die nach einigen Minuten einfach abbricht und der PC startet neu.

    Eigentlich müsste ich aber doch noch in Windows rein kommen, weil daran habe ich ja nichts verändert.
    Neu installieren will ich es nur ungern, weil das ja immer mit Problemen mit den Programm und Spielen (die auf anderen Partitionen sind) verbunden ist.

    Ich hoffe, mir kann jemand helfen, gerne auch per PN.

    Gruß
    Martin
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • Du hast durch die Linuxinstallation den Bootloader von Windows zerschossen... Du müsstest jetzt die Bootinformationen für die Windowspartition in Grub neu eintragen, dann dürfte Windows wieder funktionieren.

    Ist ein einfaches Prinzip... Der Windows-Bootloader hockt im Bootsektor und du installierst Suse. Suse wirft den bestehenden Bootloader aus dem Bootsektor und installiert seinen eigenen rein. Da der aber nicht weiß was für ein Windows du installiert hast bzw wo und so weiter kanns zwar sein dass er erkennt dass Windows auf der Platte ist aber er hat halt keine Informationen dazu. Also nachträglich eintragen und es sollte hinhauen
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Oder einfach den Master Boot Record neu schreiben lassen.
    Dann ist das Problem weg.

    Eine Möglichkeit wäre, mit der XP-CD zu starten und von der Wiederherstellungkonsole aus FIXMBR auszuführen.

    Nachdem die Installationsroutine geladen wurde drücke R, um die Wiederherstellungskonsole zu starten. Nach dem Administratorpasswort eingegeben wurde, gib "fixmbr" ein, um den Bootbereich neu zu schreiben. Wenn du sicher bist, bestätige den Vorgang mit J. Nun sollte der MBR wieder auf den Bootmanager einer Windows-XP-Installation zeigen.
  • M$ verfolgt leider das Prinzip "Du sollst keine anderen Betriebssysteme neben mir haben" ;) Sobald Windows XP startet schreibt es offenbar den MBR neu und vorbei ist es mit dem booten von Linux mit Grub.
    Probier mal mit einem anderen Bootloader: Bootmanager Boot-US: Willkommen
    Damit konnte ich zumindest verhindern das Windows ständig den MBR überschreibt und kann nun Linux und Windows auf einem Rechner laufen lassen ohne Grub neu in den MBR zu schreiben.

    Hellfire9000
    [SIZE=1]then I saw ways to hell, even from the gates of heaven[/SIZE]
  • Danke erstmal für die Antworten, aber so wie es aussieht ist nicht nur das mit Grub das Problem, sondern Windows selbst scheint irgendwie zerschossen zu sein.

    Normalerweise hilft dann ja nur noch neu installieren. Blöd dabei ist nur, dass mir dann so einiges verloren geht.

    Gibt es nicht die Möglichkeit auf einer Partition die noch frei ist Windows zu installieren, dann die Daten, die auf der alten Partition mit Windows (also die Systemdaten) zu sichern (z. B. auf ne CD) und dann Windows in die ursprüngliche Partition neu zu installieren und dann die Systemdateien ergänzen.

    Das war mein erster Gedanke, ob und wie das genau umsetzbar ist, weiß ich dummerweise nicht.
    Ob Linux jetzt funktioniert ist mir erstmal etwas egal, ich will in mein Windows zurück und am liebsten alles so haben wie vorher. (Scheiß MS^^)
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • man kann die partition retten ( sofern du noch nix verändert hast )
    hier ein link dazu

    frei nach den motto "wer fehler macht ist kein versager, sondern wer auf den fehler nicht richtig reagiert ist der versager"
    oder so ähnlich ;)

    ich würd dir außerdem raten das du mal auf <Linux> - Google-Suche unter den begriff formatieren rückgänig machen / partition wiederherstellen schaust ;)