Freifunk sinnvoll ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freifunk sinnvoll ?

    Mich würde mal interessieren was ihr vom Freifunk Projekt haltet.

    Unterstützt ihr es ? oder findet ihr es Schwachsinn ?

    Erzählt mir mal was :) und wenn es gut ist gibt es nen neuen Punkt wo ihr internet herbekommt ;)
  • peter9876 schrieb:

    ich unterstütze es nicht. Das wird eh keine Zukunft haben da sicher viele damit illegales anstellen und die Betreiber der Netze dann früher oder später probleme kriegen

    Mh ja das das internet offen ist kann ein Problem sein, aber isses denn nicht irgendwie gut unabhänig von einen provider zu sein ?
  • Hallo, habe durch Zufall diesen Beitrag gefunden:
    Das mit Freifunk ist eine sehr interessante Sache. Würde ich sofort mitmachen und auch bei uns im Dorf zu Verfügung stellen.
    Ein Problem ist definitiv die Sache mit der Rechtslage. Habe in vielen Foren gesucht und gefragt und folgende Antwort bekommen:
    Als Anbieter OHNE kommerzielle Absicht, das ist es dann ja mit Freifunk auch, ist man rechtlich nicht verpflichtet einen Log zu protokollieren. Sollte dann jemand mal ferkeleien im Netz veranstalten, so wird natürlich derjenige, dem die IP-Adresse zugewiesen ist, also der, der den DSL-Anschluss zu Verfügung stellt, als erstes davon 'hören'. (Ich könnte das jetzt schlecht reden und sagen er hört es an dem heftigen Poltern der Ermittlungsbeamten in seinem Haus...aber ich finde die Idee ja Toll... also erwähne ich das nicht). Als Betreiber muss man dann allerdings beweisen, dass man selbst nicht die Schweinereien veranstaltet hat.
    Ob man das glaubwürdig einer Horde GSG9 in seinem Haus die gerade selbst die Fernseh-Fernbedienung einpacken weil sie was mit Elektronik zu tun hat einpacken, ist fraglich. Mann was bin ich heute spaßig. Aber nun mal wieder positiv: wer aber ein paar Kenntnisse von Radius-Servern hat, der hat gewonnen. Das ist zwar nicht mehr das Freifunk-Prinzip...aber besser als ein Besuch beim Amtsgericht. Eine Idee wäre da noch: DBD aus Heidelberg hat mit Lancom-Access-Points L54G und Linksys-WRT54G als Clienten mit eigener Software eine PPPoE anmeldung ermöglicht. Wäre so was auch mit Freifunk möglich? Jeder Verteiler erhält eine Kennung? Dann wären doch alle Probleme beseitigt.

    zum Abschluss: wesentlicher Vorteil von Freifunk: sind mehrere DSL-Anbieter im Netz dann ist durch die vernetzte Strukturierung ein ausfall aller Teilnehmer fast unmöglich. Bei der DBD oder bei Funkytown gibt es einen Backbone, ist der weg, funktioniert gar nichts mehr
  • Hallo.

    Da ich erst seit gestern auf diesen board bin, hoffe ich schreibe diesen beitrag an die richtige stelle.

    Also, ich wohne in L.E. (Connewitz) und habe ca. 1 jahr bei den freifunkern mitgemacht. naja, ich habe den freifunk genutzt, da die soft- und hardware betreibung über mein computerverständnis hinausgeht.

    Der vorteil von freifunk liegt darin, das ein einzelner die schnellen internetanbindungen (bandbreite) gar nicht vollständig ausnutzen kann. warum sollte man, wenn man arbeiten ist oder schläft nicht seine flatrate anderen zur verfügung stellen?? das ist doch verschwendung von resourcen. außerdem schlägt man den konzernen ein schnipchen :) . weiterhin gibt es in connewitz kein dsl, da die telekom überall glasfaser gelegt hatte und nun einfach nicht in die pötte kommt um hier dsl zu ermöglichen. das geht jetzt bestimmt schon 3 jahre so. daher ist es eine echte alternative.
    um den community gedanken noch anzusprechen, jeder sollte nur surfen und sowenig wie möglich downloaden, da sonst ein einzelnen das freifungnetz über die maßen beansprucht. außerdem, wenn man schon kostenlos ins netz kommt, sollte man auch den typen denken durch den man ins netz kommt. man sollte also nichts illegales machen, da sonst der typ ärger bekommt. wenn das nicht beachtet wird, schneidet man sich irgendwann selber ins eigene fleisch, da niemand mehr der community seinen internetanschluß zur verfügung stellt.

    Zusammenfassung:

    der community-gadenke ist toll. surfen ist kostenlos man muß sich nur an die rules halten.

    ICH BIN DAFÜR.

    cu Asso :D
  • Asso schrieb:



    Zusammenfassung:

    der community-gadenke ist toll. surfen ist kostenlos man muß sich nur an die rules halten.

    ICH BIN DAFÜR.

    cu Asso :D


    erstmal Willkommen im Board

    ja, du hast recht, ohne Rules geht halt nichts, aber es ist abzusehen, dass viele dieses Angebot für illegale Zwecke nutzen; d.h. dass sie sich nicht an die Rulez halten...

    mfg
    zeilant
    zeilant
  • hi,

    der gedanke dahiter ist toll.

    damit könnte man in zukunft z.b. mit w-lan fähigen handys ganz, ganz günstig telefonieren. allerdings würde ich es aufgrund des möglichen missbrauchs nicht anbieten...
  • Es gibt auch andere Angebote wo man sich einfach kostenlos und unverbindlich anmelden kann.
    Da geht es dann aber nur um einen Internetzugang, aber scheinbar kommt man einfach rein.

    free-hotspot.com

    Da kann ich genauso gut "Unsinn" machen. Und keiner kann ein Kabel zurückverfolgen.
    So etwas betreibt dann z.B. ein Caffee als Partner von denen.

    Und wenn man z.B. Privatterrorismus betreiben will, kann man immer noch TOR benutzen.
  • Ist eigentlich eine gute Idee aber ich bezweiffle trozdem das einer seine Leitung für alle zur verfügung stellen wird, wie gesagt die Gefahr ist einfach zu groß das eine dort blödsinn gemacht!