Bestes, leistungsfaehigstes Linux

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bestes, leistungsfaehigstes Linux

    Ich habe da mal ne Frage. Welches isn das beste Linux aufm Markt, also welches ist das leistungsfaehiste. Wuerd mich da naemlich sehr interessieren, welches es ist, denn ich werde mir bald Linux drauftun. Genauer, Open Suse 10.2 x86-64.

    Ich wollte das dann naemlich als mein "Forschungslabor" benuten, weil ich mich besser ueber dieses OS informeiren will, weil es scheint doch sehr beliebt zu sein.

    Ein Link zum jeweiligen Linux, welches das beste ist waere sehr nett von euch.

    MfG
  • Bei deiner Frage ist ein Vergleich mit einem Werkzeugkasten angebracht:
    Du willst ein Loch bohren? Geht mit dem Hammer schlecht, deshalb nimmst du die Bohrmaschine.
    Du willst einen Nagel einschlagen? Das wiederrum geht mit der Bohrmaschine schlecht - du musst den Hammer benutzen.

    So verhält es sich, wie so oft, auch mit den verschiedenen Linux-Distributionen. Für eine bessere Beratung müsstest du deine Ansprüche konkretisieren.

    1.) Willst du proprietäre (nicht freie) Softwarepakete nutzen?
    2.) Soll die Distribution viele und aktuelle Binärpakete bereitstellen?
    3.) Willst du aktuelle Hardware nutzen (Tv-Karte, W-Lan, FireWire ...)?
    4.) Willst du basteln oder eher ohne viel Einrichtarbeit das Linux nutzen.

    Schreib mal ein paar Antworten auf die Fragen und dann schau ich nachher oder morgen nochmal in Thread.

    mfg
    tischler
  • Also am lierbsten sollte es kostenlos sein, weil ich gerade auf nen HDTV fuer meine PS3 spare ^^
    Distribution? Naja, ich bin eher der Typ, der sein System gerne naeher kennen lernt und dort auch seber was Proggen kann.
    Also WLan muss es haben, der Rest ist eigentlich egal. Mein Laptop ist sowieso ein halber Desktop von der Leistung her gesehen. Ein schlechtzer aber. Core Duo wird ja von meinem Suse unterstuetzt oder, weil bei Suses Seite steht, dass die Version, die ich habe nur Core 2 Duo unterstuetzt, war aber der naechste Verwandte Prozessor.
    Basteln??? Mein Stichwort. Da bin ich gerne dabei. Ich lerne naemlich gerade das Problem mit Windows kennen, dass ich dort fast nix veraendern kann. Deswegen muss es unbedingt angebacht sein.

    P.S. Ich werd dir im Laufe des Tages ne PN schicken, weil ich etwas hilfe gerade brauche, weil mir etwas net ganz klar ist.
  • Für den Anfang empfehle ich dir mal ein Distribution mit vorinstalliertem Desktop. Wenn du noch aktuelle Hardware nutzen willst kann ich dir für das erste mal folgendes Distributionen empfehlen:

    opensuse 10.2
    Fedora Core 6
    (beide Distributionen haben nicht meine liebsten Paket-Manager) oder
    Ubuntu 6.10

    Die o.g. Distributionen haben alle halbwegs neue Kernel, so das dein WLAN gut funktionieren sollte.

    Suse und Ubuntu sind sehr anfängerorientiert, um alles zum Laufen zu kriegen musst du höchstwahrscheinlich nicht sooo viel basteln. Ich denke aber das diese Distributionen für dich einen guten Einstieg bilden - später kannst du ja umsteigen, z.B. auf:
    Debian
    Archlinux
    Gentoo <- wenn du Zeit für kompilieren hast :)

    mfg
    Tischler

    ~~~~EDIT~~~~
    Wenn du einen Core-Duo hast dann musst du "x86" nehmen, nicht "x86-64"
    Stabile Version - openSUSE
    Dort einfach das Image laden und auf eine DVD brennen, Boot-Order im Bios ändern und installieren.
  • Heisst das, dass ich mir das flasche Paket runtergeladen habe? Ich denke doch nicht etwa etwa ja, weil der Core Duo wird nicht bei x86 gelistet, nichtmal sein "Artverwandester", der Core 2 Duo.

    EDIT: Ich will aber mein XP noch drauflassen, weil es sehr wichtig ist. Deswegen moechte ich mein XP nicht loeschen, oder soll ich einfach die DVD dann booten und ihr sagen, dass sie dann meine leere Partition benutzen soll der Festplatte?
  • Der Core Duo hat keine 64bit Erweitrung siehe: intel.com/products/processor_number/proc_info_table.pdf

    Also ist x86 richtig

    Und laut deiner Beschreibung würde ich dir von Suse abraten da dort alles durch bunte Menüs versteckt ist, zum kennenlernen sind Debian und Derivate(Ubuntu, Kubuntu) besser...

    Und dein XP bleibt drauf, linux schreibt nur den Boot Sektor neu, und bindet im Bootloader dann Win ein...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Superhakker schrieb:

    Ich habe da mal ne Frage. Welches isn das beste Linux aufm Markt, also welches ist das leistungsfaehiste. Wuerd mich da naemlich sehr interessieren, welches es ist, denn ich werde mir bald Linux drauftun. Genauer, Open Suse 10.2 x86-64.

    Ich wollte das dann naemlich als mein "Forschungslabor" benuten, weil ich mich besser ueber dieses OS informeiren will, weil es scheint doch sehr beliebt zu sein.

    Ein Link zum jeweiligen Linux, welches das beste ist waere sehr nett von euch.

    MfG



    Die frage und deine Systemwahl passen sehr gut zusammen. Ich würde dich als Noop bezeichnen, aber das wirkt so diskriminierend.

    Das wirklich am System-schonensten arbeitende ( was den meisten Speed raus gibt ist DSL (nicht DSL-N). Nachteil: Umständlich / Für Windows Noops eine Katastrophe.

    Das was Viel Leistung gibt, und wirklich ALLES kann ist und bleibt Gentoo. Durch seine Programme die alle auf den PC zugeschnitten sind ist es das Mit Abstand am Besten arbeitende System was es gibt ( bei Linux jedenfalls )
    Nachteil davon: Du solltest Ahnung haben von Compilieren, englisch Kenntnisse haben, bereit sein die SEHR lange Anleitung zu befolgen, und bei Fehler reagieren können ( Linux Kenntnisse die umfangreicher sein müssen ) und die Installation des Systemes kann gut mal 3 tage oder länger gehen !


    Ich rate dir, schau dir einfach mal das SuSE an, danach vielleicht mal Ubuntu, und wenn du WIRKLICH AHNUNG hast, Denk an Systemperformance. Denn, die großen sind zwar lahm, aber ich rede von Linux verhältnissen ;) unter Windows sind das F1 Fahrzeuge :)
  • Okay, Englischkentnnise sind bei mir da. Installationen von 3 Tagen oder mehr, kein Problem, hauptsache ich habe es drauf, lange Anleitungen sind auch bei Windows zur Fehlerbehebung da. Bei Fehlern kann ich schon reagieren, muss nur wissen, was ich machen muss und wie. Leider weiss ich nicht, was Compilieren heisst. Klaert mich da bitte jemand auf?

    Und ich kenn mich schon mit Windows aus. Also ich selbst wuerd mich bei Windows als Erfahrenen Benuter einschaetzen, bis zu einem angaenglichen Profi. Hacken, etc. ist dabei ausgenommen. Das kommt aber auch noch:) ;) :D
  • Ein "Erfahrene Benutzer" entspricht einem Noob unter einem Linux wie Gentoo, also das würde ich dir nicht empfehlen...

    Bei Suse wirst du dich schnell heimisch fühlen, mit deinem Wissensstand

    Debian wird dich die ersten Tage verzweifeln lassen dann gehts so langsam (du wirst oft Google besuchen)
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • nein kannst du nicht benutzen...

    verwende doch die Mini Boot CD, die ist doch nicht so gross

    Stabile Version - openSUSE

    sind nur 44 MB
    ftp.uni-erlangen.de/pub/mirror…USE-10.2-GM-i386-mini.iso
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Mini Boot CD?

    WIe soll ich denn dann genau alle Daten herasfinden ueber die Uni Erlangen. Wuerd mich in diesem Falle sehr ueber eine Idiotensichere Installationsanleitung freuen, weil ich das noch nie gemacht habe.

    Was passiert eigentlich, wenn das Internet bei mir dann ausfaellt fuer 2 Sekunden? Ist dann diese Partition im Popo oder nicht?

    Kann man sich eigentlich die SUSE DVD irgendwo kaufen, weil da wuerd ich sogar etwas dafuer zahlen dann, weil ich will ja net alles nochmal machen.

    EDIT: Wie gross isn Linux normalerweise??? Meins ist naemlich nur 1.16GB gross oder so. Auf jeden Fall keine 2 GB gross.
  • Die Mini Boot CD ist also boese:löl:
    Dann werd ich eben nochmal eine Nacht lang Linux downloaden.

    Aber nur mal so, 10GB?:eek: :eek: :eek: Was solln das ueberhaupt fuer ein System sein. Fuer jede Anwendung 3 BackUp-Dateien:löl:
  • Die Mini Boot CD ist also boese


    nö das ist halt nur das Grundsystem drauf, der Rest wird bei Bedarf runtergeladen, funzt super siehe Anleitung mein Link oben...

    Bei 10 GB sind 6-7GB an Software dabei die du nie brauchen wirst, da aber jeder andere Software brauch sind halt 10GB
    Da ist aber auch Openoffice, Firefox, etc pp dabei...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • DOcean schrieb:

    nö das ist halt nur das Grundsystem drauf, der Rest wird bei Bedarf runtergeladen, funzt super siehe Anleitung mein Link oben...

    Bei 10 GB sind 6-7GB an Software dabei die du nie brauchen wirst, da aber jeder andere Software brauch sind halt 10GB
    Da ist aber auch Openoffice, Firefox, etc pp dabei...

    Psst das issn Anfänger ;) überfordere ihn lieber nicht gleich, sondern geb ihn was großes zum spielen das er nicht erst rausfinden muss wie man von ner cd aus mit Grundsystem eine Internetverbindung aufbaut und dann stundenlang läd .....
  • Das laden mach ich auch lieber vorher. Mein Download ist naemlich 5 mal zuvor abgeka**t. So, ich geh jetzt mal off. Bis morgen.

    Aber wenn mir jemand das erklaert mit dem Downloaden der Packages, dann kann ich es auch machen. Muss halt nur Idiotensicher sein die Anleitung.
  • Superhakker schrieb:

    Das laden mach ich auch lieber vorher. Mein Download ist naemlich 5 mal zuvor abgeka**t. So, ich geh jetzt mal off. Bis morgen.

    Aber wenn mir jemand das erklaert mit dem Downloaden der Packages, dann kann ich es auch machen. Muss halt nur Idiotensicher sein die Anleitung.


    Das wird dir bei Linux-Noob: Programme installieren (Firefox, Amarok mp3 codec, SIM) - Unixboard.de
    erklärt. Das forum könnte dir sowieso sehr helfen ;)

    Beim Laden würd ich dir nen DL-Manager empfehlen der von mehreren quellen saugt. Die Stürzen nicht ab ( Es sei denn Windows macht es ) und laufen stätig.

    Viel spaß damit ;)