Wie Steht ihr zu Verschiedenen Musik Richtungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie Steht ihr zu Verschiedenen Musik Richtungen?

    Hi Leute,

    mich würde mal interessieren wie ihr über Verschiedene Musikrichtungten denk und wieso ihr so denkt!

    Freu mich auf eure Ansichten!

    Gruß Gsälzbär
  • naja.. also rap/hip-hop bezeichne ich schon mal gar nicht als musik, für mich persönlich ist das einfach nur müll

    ansonsten habe ich keine probleme mit anderen musikrichtungen

    persönlich höre ich unkommerzielle e-mukke
  • ich find techno sux weils halt für mich keine musik is lei am pc erstellt. ok vielleicht auch net so einfach aber trotzdem gehört für mich zu musik richtige instrumente. sicher gibts bei elektronischer musik auch "unterground" sachen, kenn mich da net so aus aber was sie halt bei uns so in da dortdisko spielen is halt voll schlechtester techno.

    hiphop find ich noch paar sachen ganz ok. aggro find ich totaler müll.

    ja für mich gibts nur eine musikrichtung ROCK was anderes kommt ma net auf die ohren.
    und leute die charts hören find ich sowieso am schlimmsten oder de einfach sagen ah ich hör alles was so im radio läuft die sich nada damit beschäftigen. ok für is musik sehr wichtig, dafür sport net. jedem das seine. solang net jemand versucht mich umzupolen wie ein bekannter von mir der voll auf techno is mir des dauernt einreden will sowas hass ich. ich red niemanden meine musik ein und dann brauch mich keiner von seinem überzeugen versuchen bzw wenn ich 1 mal sag gefällt ma net ma ständig solche links schicken.
  • also punk und metal ect. is meiner meinung nach totaler müll. mit ihren langen haaren hüpfen sie auf der bühne rum und grölen nur wild ins mic. dann kleiden sie sich noch wie gruftis an halloween. das soll musik sein??

    ich selbst höre meistens techno und a bissl hip hop
  • Hi,

    also ich höre Hip Hop, RnB, House und selten rock.

    Hip Hop: Young Buck, Young Jezzy, Bushido, Mike Jones, Trick Daddy und sonst Amerikanischer Underground Hip Hop.

    RnB: Fällt mir grad nix ein :D

    House: Kein plan wie die Typen heißen, es gibt aber ein paar gute lieder.

    Rock: Billy Talent, Bloodhound Gang <--- die sind der Hammer :D

    Was ich nich höre: Metal, Punk, Techno, usw

    Metal: Die schreien zuviel rum (ich mag eher chillige musik :D)

    Punk: Hab ich noch nie gehört.

    Techno: Hab ich auch noch nie wirklich gehört.

    Cya FrEeZkiLL
  • hallo,

    geb ich auch mal meinen senf dazu...:

    also, vor noch ein paar jahren, war ich so auf dem trip "scheiß hip hop, das is keine musik, nur so was wie metallica is gut"

    heute denk ich ganz anders, nämlich so:

    Heute hör ich eigentlich fast alles, es fällt mir nix ein, wo ich wirklich 100% was dagegen habe, bis auf schlager-musik (weil das sind wirklich auf einfachste weise produzierte standart harmonien, wo die leute nur ne show machen,e s wird nciht wirklich gesungen oder so...):

    Hip Hop: ich finde es ziemlich schade, dass manche einfach sagen, dass das keien musik wäre, anders rum, auch die hip hopper die sagen, dass z.bsp. metal keine musik ist. ok, es gibt zum teil echt flache sachen, aber ich denke man muss wenigstens respekt zeigen, nich jeder hat's drauf geile beats zu produzieren, nich jeder hat's drauf geile rhymes zu schreiben und erst recht nicht freestyle zu battleln, oder so krass schnell zu einem beat zu sprechen... allein dafür muss man meiner meinung nach einfach respekt zeigen, es ist musik, wenn auch eine besondere, die nich jeder mögen muss, aber wenigstens anerkennen sollte.
    ich stehe jetzt auch nicht so krass darauf, weshalb die zahl meine stamm-interpreten kurz ist:
    Samy Deluxe, Bushido, Kool Savas, Snoop Dogg, Eminem, 2Pac

    RnB: Verdient meiner meinung nach noch mehr respekt, zum teil sind die lieder echt richtig gut gemacht, und man merkt auch einfach, dass viele interpreten nich ganz so gut, oder gar nich ankommen würden, wenn sie nicht ihre songwriter im hintergrund hätten, die's zum teil wirklich drauf haben und einen sinn für musik haben. und natürlich können die meisten von den populärsten interpreten ja auch richtig krass singen, als beispiel, Alicia Keyes.

    House/Techno/Trance (Sorry, dass ich das jetz in eine kiste packe...): Ich höre auch en bisschen davon, die beats und melodien sind auch zumt eil wirklich gut gelungen. hier gibt es aber auch wieder viele, die sagen,d ass das keine musik wäre, wo ich nur wieder sagen kann, dass man es anerkennen muss, ein techno/trance/house song zu schreiben, kann auch nich einfach so jeder depp... und außerdem: soll man etwa mit 50 durch die 30er zone, die anlage auf anschlag mit Yvonne Catterfeld fahren....? ;) ne, dafür braucht man jemanden wie dj tiesto, zum beispiel, der dir en geilen bass und cole melodien gibt...;)

    Rock: Ja, da bin ich sehr gespalten, zum teil können sich für mich heute zu viele als rock band bezeichnen... der begriff rock ist ziemlich allgemein, deshalb kann ich auch nich direkt sagen, was ich davon halte. jimi hendrix ist für mich reiner rock, und das finde icha uch wirklich sehr geil. aber: die bands, die wirklich live spielen, die wirklich ihre songs schreiben, die können wirklich was, rock spielt man noch mit wirklichen instrumenten, die training und einsatz verlangen. es gibt ja eben viele kategorien, wie z.bsp.:

    Punk- Zum teil hört es sich geil an, aber ist objektiv gesehen die simpelste musikrichtung. 1/2 akkorde, auf einer 20 jahre alten billig gitarre, einen halbwegs kreativen sänger, einen drummer, der nach 1 woche üben hoffentlich en anständigen 4/4 takt durchgehend machen kann und das war's... ;) aber auch hier gibt's eben ausnahmen, nur fakt is eben, dass punk nich am anspruchvollsten von der instrumentalischen leistung ist. natürlich steht er aber auch für einen bestimmten lifestyle und repräsentiert diesen eben ;) ich höre aber manchmal gern: Sex Pistols, Wizo, Wohlstandskinder...

    Alternative- Sehr geil, meiner Meinung nach, auch nicht die anspruchvollste richtung, aber der flair (hoffentlich richtig geschrieben) dabei gefällt mir persönlich unwahrscheinlich gut, ichw eiß nicht, was ich groß darüber schreiben soll, ich höre zum beispiel gerne: Dover

    Pop: Po ist ja eiegntlich keine richtige musikrichtung, es steht nur für "popular music", in den 60ern waren zum eispiel die ebatles pop... heute sehe ich so was wie westlife, take that, etc. als pop an, für mich eine der schächsten musikrichtungen, es kann vieleicht sein, dass viele der interpreten wirklich singen können, aber die meisten liefern im endeffekt doch nur playback ab, und wären ohne produzenten und songwirter arme würstchen... take that sind meiner meinung nach zum beispiel nur zurückgekommen, weil sie wieder geld brauchen und zufällig hatte ihr produzent noch en song irgendwo rumfliegen... so geht das im popgeschäft. pop ist für mich einfach nur kommerz, die interpretenmachen musik für mich zum allergrößten teil nciht aus leidenschaft, sondern wegend em geld. kim frank ist für mich zum beispiel auch pop, der braucht auch nur wieder geld.... aber wie gesagt: vieles hört sich echt verführerisch an, aber wenn man pop als ganzes sieht, merkt man hoffentlich, wie kommerziell und leidenschaftslos er ist....

    Metal: Sehr, sehr unterschätzt.... da finde ich es noch schader, dass viele sagen,e s sei keine musik und manche sogar meinen "ja, toll, so wie der kann ich auch gitarre spielen, der haut da ja nur drauf" da denk cih mir nur immer WTF?! die leute die so was sagen, haben sich nich wirklich mit metal auseinander gesetzt, ich bin kein metaller, aber für mich gibt es nur 2 musikrichtungen, wo die besten musiker zusammenkommen: Metal und Klassik... wer sich mal wirklich mit metallica, children of bodom (kenn nich so viele bands, eher nur einzelne lieder) etc. auseinandersetzt, der wird merken, dass ein metal gitarrist ein riesen talent haben muss, im gegensatz zu einem "Kim Frank"-Gitarristen... Der Drummer muss nich einfach nur immer den gleichen beat machen, die geschwindigkeit und die perfektion die hinter dem bass, der gitarre, dem schlagzeug, dem keyboard etc. stehen, sind richtig krass. auch hier sollte man einfach respekt haben, man muss es nicht gut finden, aber wenigstens das genie dahinter entdecken ;)
    ich höre nich wirklich so harten metal, also so trash oder death... aber ab und zu kann das mal dran kommen ;)

    Klassik:Ich höre persönlich nicht richtig klassik, finde es aber ganz cool, wenn mal so en sinfonieorchester im fernseh ist, gucke ich das mal. auch hier hasse ich es, wenn irgendwelche kinder sagen, dass das scheiße is, wie gesgat hier kommen, meiner meinung nach, die ebsten musiker zusammen, es ist endsschwer eine ganze sinfonie zu schreiben, die leute die klassik spielen müssen unwahrscheinlich begabt sein (na, ja, die trommler.... *räusper* jetz nich so ganz..., aber die können daseinfach auch ;) ). joa, das denke ich über klassik.

    ja, ich könnte hier rein theoretisch über jede einzelne musikrichtung etwas sagen, aber das is mir zu viel arbeit... ;) nur hier noch 2, die ich euch nochmal aus meiner sicht erklären will:

    Emo: Emo mag ich jetz nich so unbedingt, es kann ganz gut sein, aber der lifestyle für den es steht gefällt mir auch nicht. dass der en bisschen doof is, zeigt sich schon darin, dass diverse emo-bands, wie zum beispiel panic at the dicso, und wie sie alle heißen, gar nicht emo genannt werden wollen, obwohl sie offensichtlich genau in diese sparte passen... wohingegen ich aber eine härtere richtung emo, nämlich den emocore (Emotional Hardcore) mag, hier mach ich direkt mal werbung für eine sehr, sehr gute emcore band, nämlich distcnae in embrace (DISTANCE IN EMBRACE official homepage). emocore ist nich so langweilig und (nur) so depressiv wie emo.... wenn man sich mal emocore lieder anhört... mir gefällt dabei sehr gut der kontrast der sehr cleanen, ruhigen teile und den plötzlichen, verzerrten, aggressiven, schnellen teilen, bei denen man enfach mal so alles rausschreien kann... auch hier müssen die bandmitglieder meiner meinung nach ziemlich viel drauf haben, es kommt eben bei der geschwindigkeit und dem style ein wenig am metal ran, viel double bass, etc.... das muss man schon können. Ansonsten sehr zu empfehlen: Silverstein, From First to Last...

    Reggaeton:Ja, hehe, reaggeton ist für mich sehr geil, falls ihr nicht wisst, was es ist und euch näher informieren wollt, ist der artikel auf wikipedia perfekt... ;)
    kurz: reggaeton ist eine art von dancehall (Sean Paul z.bsp.) und kommt aus süd-amerika, wird dort besonders in puerto rico und panama produziert und begehrt. nach europa kommt diese musikrichtung langsam aber sicher, (daddy yankee). das typischste erkennungsmittel für reggaeton ist der beat, viel sagen, dass der zu langweilig ist, weil er auch tatsächlich in fast jedem lied sehr ähnlich vorkommt, aber meiner meinung nach bringt er diese atmosphäre, besonders zusammen mit der spanischen sprache, reaggeton verführt einfach zum tanzen und es steht für den lockeren, spaßigen, party-lebensstil in z.bsp. puerto rico... es gibt auch einen tanz, "perreo" genannt, übersetzte heißt das so viel wie "hündeln", ihr kennt bestimmt aus vielen hip hop videos, oder eben aus sean paul videos, wie die leute zusammen tanzen, ein mann, eine frau, die sich an ihm reibt und in umschlängelt, eben "hündelt". wer es noch nicht kannte und sich von meiner erzählung interessiert, dem lege ich den wikipedia artikerl über reggaeton ans herz und hier einige, meiner meinung nach sehr gte künstler: Don Omar, Rakim y KenY, Tego Calderon, Daddy Yankee.

    selbst mache ich auch musik (spiele gitarre, bass, kann en bisschen schlagzeug, ganz wenig geige und weiß, was sich auf'm klavier gut anhört, also wirklich spielen tu ich nur gitarre) mache auch musik, die so richtung alternativ rock geht, spiele aber auch gern metallica, viele akkustische sachen, oder eben silverstein (emocore).

    joa, ich glaube zwar nicht, dass sich das einer ganz durchgelesen hat, aber:
    ich bin kein großer experte und erst recht nicht bei ejder einzelnen musikrichtung, das ist eben meine mehr oder wneiger subjektive meinung über die einzelnen richtungen und soll mehr dazu dienen, dass sich manche, die über bestimmte arten von musik herziehen, mal gedanken machen.... ;)

    bis dann,

    Tice
  • @pipo ich denk genauso denn mich interessiert es echt überhaput nicht was diese assys in ihrer kindheit in berlin - Kreuzberg erlebt haben bzw. erfunden haben ich halte mich dan doch lieber an punk.pop oder metal
  • DeineZehe schrieb:

    mich interessiert es echt überhaput nicht was diese assys in ihrer kindheit in berlin - Kreuzberg erlebt haben bzw. erfunden haben ich halte mich dan doch lieber an punk.pop oder metal


    versteh mich nich falsch, ich will hip hop nich bis aufs letzte verteidigen, aber deiner aussage nach interessierst du dich dann lieber dafür, auf wen yvonne catterfeld steht, welche mädchen westlife/take that geil finden und wie sie die verführen. wie diverse leute das staatssystem finden, alles egal ist, etc. und welche apokalyptischen fantasien wiederrum andere haben. ;)

    wie gesagt, ich find das ja auch alles geil, bis auf pop (höre grad zum beipsiel dimmu borgir - mourning palace ;) ), aber wenn du mal genau nachdenkst, glaub ich nich, dass du wirklich 100% hip hop nich magst, weil dich die texte nich interessieren, weil du glaub ich bei pop, punk und metal auch nich richtig drauf hörst. =)

    der beitrag soll auch wieder nich dazu sein, alles zu verteidugen oder deine meinung zu ändern, er soll dich nur zum naachdenken bringen ;)

    bis dann,

    Tice
  • Also in richtung Emo habe ich mir bisher noch nichts wirklich angehört aber ansonsten bin ich für alles offen ich höre von ASP bis ZZ Top so ziemlich jeden scheiss ^^

    Was ich überhaupt net leiden kann sind eher diese "Musik in tausend sparten Stecker" Ich meine, ichhör mir die Musik an weil ich auch DIE MUSIK und nicht die richtung alleine toll finde ^^

    Desweiteren sollte man immer zu seinem Musik geschmack stehen selbst wenn es irgendwelche Teenieschwärme wie Tokio Hotel sind um die ein viel zu krasser Hype gemacht wird >_> was aber durch die "möchtegern Hasser" nur verstärkt wird -.-
  • so...ich oute mich jetzt hier mal als Emo :D . Aber eigentlich hör ich auch hardcore und n bissl metal, aber nich so trash und black. das is mir nix so risch.aber jeder hat ja seinen eigenen Geschmack, nich. Aber dieses ganze mainstream-zeugs is auch nich so das wahre. Zb Is Billy Talent ne übelstgeile Band an sich,aber durch die Medien wird das alles so aufgepuscht...Ich wollte mir vor nem Jahr n Tshirt kaufen,weil da die band niemand gekannt hatte und des was neues war....zum Glück hab ich s ne gemacht,denn jetzt hat sogut wie jeder 3. eins....Die sind doch alle nur noch auf Geld machen aus....also der großteil zumindest

    Also Techno kann ich persönlich überhaupt nich anhören,weil mir nach kürzester zeit schon der kopf davon weh tut. Und Hip Hop und RnB muss auch nich unbedingt sein,aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich sehr tolerant was musik angeht.
    Ich denke man sollte die ganzen vrschiedenen Styles respektieren, muss sie aber nich akzeptieren bzw anhören....:weg:
  • Jedem das seine

    aber das besste was es gibt ist Live gespielt :band: Blasmusik!!!!!!!!!!!!!!!!!!:bier1:
    es ist geil, wenn man sie selber spielt und es ist geil zu ihr auf den Bierbänken zu stehen, zu klatschen und Lieder zu singen!!!!!!!!!!!!!!!!!:bier2:

    :mlol: MVSchlier-Ankenreute/ LK Schlier Ankenreute & Höf:bing:

    Gruß Gsälzbär