Viren und Trojaner im Netzwerk

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Viren und Trojaner im Netzwerk

    Hallo Leute,

    Das ist mein Privates Netzwerk der funzt eigentlich ganz gut bis auf ca. 30 Viren und Trojaner die ich neulich gehabt habe.



    Jeder kann mit jedem und alle ins Internet.
    (Laptop und PC mit Win98 sind nur nach bedarf verbunden)

    Auf jedem Rechner sind Avast Antivirus und AVG Anti Spyware Installiert und eingeschalten und trotzt dem
    so viel Mist!

    Kann man das ganze so Konfigurieren/Installieren das nur ein PC im Vordergrund ist der die eventuelle Viren fängt
    und die alle andere PC's im Netz geschürzt sind !?

    Danke im voraus für euere Vorschläge.

    masur
    [SIZE="1"]Deutsche Sprache - Schwere Sprache
    und daher:
    Wer Fehler findet, darf sie auch behalten.[/SIZE]
  • ein router statt einem switch würde da schon einiges aufhalten, anosnten kann ich dir kaspersky internet security 6.0 enpfehlen ==> SuchFunktion
    Du kannst auch einen PC als Hostserver Konfigurieren, das schränkt aber meies wissens deine bandbreite ein!
  • Gh0§tR¡d€r schrieb:

    silberfolie um das dsl kabel is auch super da kannste dir den router spahren
    und die Bandbreite wird kaum eingegrenzt !!



    Silberfolie gegen Viren.Häää das hör ich zum ersten mal.:eek:

    Ja aber das Modem funktioniert ja schon als Router.Du solltest mal im Modem nachsehen ob und welche Ports offen sind.Hat Dein Modem eine Firewall.
    fasst jedes Modem mit Routerfunktion hat eine Firewall integriert.
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • ....silberfolie um das dsl kabel is auch super da kannste dir den router spahren
    und die Bandbreite wird kaum eingegrenzt !!...
    das sollte bestimmt ein scherz sein :tata:

    installiere mal die zonealarm firewall..die schreit wirklich bei jeder änderung und zugriff der software..der hinweis auf offene ports ist auch wichtig.



    viel erfolg
    williwacker
  • Danke für euere Antworten aber mein Hauptanligen war:

    "Kann man das ganze so Konfigurieren/Installieren das nur ein PC im Vordergrund ist der die eventuelle Viren fängt
    und die alle andere PC's im Netz geschürzt sind !?" :D
    [SIZE="1"]Deutsche Sprache - Schwere Sprache
    und daher:
    Wer Fehler findet, darf sie auch behalten.[/SIZE]
  • masur schrieb:

    Kann man das ganze so Konfigurieren/Installieren das nur ein PC im Vordergrund ist


    Jeah! Besagter Datendödel bräuchte allerdings 2 Netzwerkkarten und müßte dann zwischen DSL-Modem und Switch platziert werden...


    masur schrieb:

    der die eventuelle Viren fängt und die alle andere PC's im Netz geschürzt sind !?


    IPCop oder der c't-Debian-Server ist dein Freund.

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • miwe schrieb:

    Win98 Kiste würde ich raushauen


    Warum? Die allermeisten Viren, Würmer und sonstigen Schadsoftware (mit Ausnahme von Makroviren) funzen gar nicht mehr auf w9x...


    Oder wolltest Du lediglich etwas rumspamen? Dein konstruktiver Beitrag zur Problemlösung konnte ich nämlich bis jetzt noch nicht erkennen.

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • @liberty Valance

    Also ich setze WIN98/95 ungerne in Netzwerken ein da diese doch recht virenanfällig sind - zumindest habe ich die Erfahrung gemacht.

    Rumspamen wollte ich nicht - nur nebenbei bemerkt!

    Miwe
  • miwe schrieb:

    ich setze WIN98/95 ungerne in Netzwerken ein da diese doch recht virenanfällig sind


    a) Nicht anfälliger als XP Home im Admin-Modus und b) aktuelle Schadsoftware tutet wirklich kaum noch auf w9x, die einzige Ausnahme sind eben die Visual Basic Scripts - daher ist w98SE bei DAUs IMHO wirklich die bessere Wahl...


    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • Für dein kleines Netzwerk, würde ich dir eine DMZ empfehlen,
    Ich denke Infos dazu kriegst du im Netz genug.
    Kurz: d.h. einer steht vorne in einem eigenen Netz und alle anderen in einem geschützten dahinter.
    Gruß Krassus
  • Zitat unnötig und komplett Zitate bitte unterlassen.
    mfg halskrause


    Richtig, und evtl würd ich dazu dann den Rechner über den die I-net Verbindung laufen soll mit Linux versehen.. . . Vielleicht dann noch n Router anstatt modem :D
    Meine kleine Blacklist:
    atomopa
  • @ Game Hunter

    Öhm, wieso unbedingt Linux?!?
    Und wie weiter oben schon steht kann man auch ein Modem konfigurieren!
    Außerdem muß ich miwe recht geben :confused:
    Win95/98 im LAN überhaupt kein Problem!
    Aber an das Netz würde ich die auch nicht hängen...
    Sind erfahrungsgemäß wirklich recht anfällig gegen das ganze Zeug's was
    hier täglich durch die Gegend fliegt!

    Also ich würde wahrscheinlich ein Client/Server Netzwerk aufbauen!
    Nach dem Modem ein Rechner mit Windows 2003 Server BS und die restlichen Rechner
    können sich als eingerichtete Benutzer in einer Domäne anmelden!

    Falls Fragen kommen: "Wieso Windows 2003 Server?!?"
    Einfach wegen der Benutzerfreundlichkeit...

    Mfg...