Physik Klausur

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Physik Klausur

    Hallo,

    am Freitag, 09.03.07 schreibe ich eine Physikklausur.
    Mein Lehrer hat uns heute schon gesagt, was alles in der Klausur vorkommt. Also er hat genau die Aufgaben gesagt...
    Hab ich natürlich alles mitgeschrieben.
    jetzt bin ich mir bei einige Aufgaben allerdings unsicher.
    Formeln würden mir schon reichen.

    1.) Ein Autounfall. Auto wird von 100 km/h auf 0 km/h abgebremst. Welche Kraft wirkt auf den Fahrer, wenn der Gurt sich 50cm ausdehnt?

    2.) Luftkissenfahrbahn. Ein Gleiter steht auf so einer Fahrbahn und ist an einem Seil, was über eine Rolle an einem Körper gebunden. Der fällt runter.
    Wie ist die Beschleunigung des Gleiters?

    3.) Zylinderkarussell. Das ist so ein Karussel wie ne Zentrifuge. Was genau der wissen will, hat er nicht gesagt, aber was benötigt man da für Formeln?

    4.) Kurvenfahrt. Ein Auto fährt mit 60 km/h durch eine Kurve mit dem Radius = 45 m. Wie groß ist Fz (Zentripetalkraft)? Und wenn das Auto mit einer max. Haftkraft von 90% fährt, wie groß darf dann max. die Bremskraft sein?

    Also ich hoffe das ihr mir helfen könnt. Ich wäre euch echt sehr dankbar. Und die Klausur ist schon übermorgen...
    Danke schonmal für eure Bemühungen.
  • Ich denke die Menschen hier wären hilfsbereiter, wenn du deine Lösungsansätze schonmal posten würdest.
    Denn wir sind ja nicht dafür da, deine Hausaufgaben zu erledigen ;) .
    Also poste doch deine Vermutungen bzw. Ideen und dann wird dir auch geholfen werden.


    Gruß JMasterS
    [SIZE=2]Nur die Dummen halten Ordnung; die Intelligenten beherrschen das Chaos - Albert Einstein[/SIZE]
    [SIZE=1]Mein Profillink:[/SIZE]
    [SIZE=1]IPv:[/SIZE] [SIZE=1]1 2 34[/SIZE]
    [SIZE=1]Bervorzugte: Meery[/SIZE]
  • 1.)fahrer bewegt sich mit 100km/h, wird auf 50cm länge auf 0 heruntergebremst. 0.5mv²= Kinetische Energie
    hmm, wies weiter geht - ka ;)
    2.) das gewicht das am gleiter hängt fällt runter!??
    demnach wird der gleiter mit F=m(gewicht)*g beschleunigt
    (m*g*h = Energie!)
    3.) fliehkraft als gegenkraft zur Zentripetalkraft (wobei ich mir da leicht unsicher bin) sowie die Gravitationskraft/Gewichtskraft/Erdanziehung. Mit sinus bzw. cosinus kann dann die kraft auf dern arm berechnet werden.
    4.)Zentripetalkraft = m*v²/r
    Zahlen einsetzen (masse des autos???)
    dann Haftkraft = Normalkraft*faktor(90%)
    Normalkraft = m*g (ebene unterfläche)
    Haftkraft - Zenripetalkraft = Maximale Bremskraft
  • 1.) Also Energie brauchen wir nicht. Haben wir auch noch nicht.
    Also die erste Lösung habe ich noch nicht verstanden.

    2.) F = Beschleunigung? Oder muss ich die Kraft dann noch durch das Gewicht des Gleiters teilen?

    3.) Da ich ja noch nicht weiß, was der genau wissen will, reicht mir das erstmal wahrscheinlich.

    4.) Das habe ich noch nicht verstanden. Gewicht ist ja ersteinmal unrelevant, wenn ich nur die Formel haben will. Wir hatten aber auch irgendwas mit dem "Kammschen Kreis". Wie geht das denn damit?

    Aber vielen Dank schonmal!!!
  • Bastifantasti schrieb:

    Also Energie brauchen wir nicht. Haben wir auch noch nicht.


    Zuerst was dazu: danach kann man (so wie ich das seh) nicht gehen. In der Physik führen viele Wege nach oben und ich denke mal (mit Blick auf dein Alter), dass du Oberstufe bist, und deshalb eigentlich in der Lage sein solltest, dir Formeln wie E_kin = 0,5mv² oder E_pot = mgh aus dem Tafelwerk zu suchen. (Also jetzt nur mal so prinzipiell...;) )

    Zu 1): du wirst annehmen müssen, dass das Auto eine gleichmäßg beschleunigte Bewegung durchführt
    => s=0,5at² + v_0 t + s_0
    Wenn du für a jetzt a=F/m (von F=ma) einsetzt, kannst du die Kraft berechnen, die auf das Auto und alles was da halt drin ist gegen Fahrtrichtung wirkt.
    Jetzt musst du die Kraft F_gurt berechnen, die notwendig ist, um den Gurt um 0,5m zu dehnen, berechnen (weiß jetzt grad nich so genau mit welchen Formeln das geht - wir hatten das am Anfang der 11, also vor ungefähr nem halben Jahr ...;) )

    Die Kraft die jetzt auf den Fahrer wirkt, kannst du wie folgt berechnen: F_fahrer = F - F_gurt


    zu 2): Nehmen wir mal die einfachste Variante: Reibung wird vernachlässigt, Körper und Gleiter haben dieselbe Masse: dann ist die Beschleunigung 9,81 m/s²

    Ist die Masse nicht gleich, wirkt auf den Körper die Gewichtskraft F_körper = g m_körper
    Auf den Gleiter wirkt durch das Seil dann diese Kraft.

    Also: F_körper = F_gleiter.
    F_gleiter = a m_gleiter

    a=(g m_körper)/m_gleiter

    zu 3.):Also wenn sich das Karussell erstmal dreht, ist es eine einfache Kreisbewegung
    => wichtigste Formel: F = (mv²)/r
    Der Start uund das Ende ist es bei einem echten Zylinderkarussell ja eigentlcih eine Spiralbewegung - da weiß ich jetzt grad nichts weiter...

    zu 4.): ich werd grad zum Essen gerufen - hoff nu halt, dass du mir das nicht übelnimmst :P

    Noch ne Frage: in welchem Bundesland, welcher Kursart (Grund- /Leistungskurs) und in welcher Kursstufe macht n ihr das ?

    fu_mo
  • Also erstmal riiieesen vielen Dank an euch allen!!!
    Dass ich im Tafelwerk Energie finden kann, ist mir schon klar, jedoch ist es schlecht da was in der Klausur anzuwenden, was wir noch gar nicht durchgesprochen haben.
    Und zu 4. Bin ich auch auf die Lösung gekommen.
    Also ich komm vom Niederrhein, NRW, und bin der Stufe 11. Da gibts ja noch keine Leistungskurse, also Physik-Grundkurs...

    Aber vielen dank an alle!!!
    Hoffe, das die Arbeit morgen gut wird!
  • Bastifantasti schrieb:

    Da gibts ja noch keine Leistungskurse, also Physik-Grundkurs...



    Armer Junge :cool: (aufgrund des Namens vermute ich mal, dass du nicht weiblich bist) - Physikleistungskurs is richtig schön entspannend....

    Bastifantasti schrieb:


    jedoch ist es schlecht da was in der Klausur anzuwenden, was wir noch gar nicht durchgesprochen haben.


    Also bei uns ist es bzw. sollte es immer so sein, dass wir manche Arten von Aufgaben, die in der Kursarbeit drankommen, noch nie gerechnet haben oder sonst uns vorgesetzt wurden - wir also unsre Lösungsansätze dann suchen müssen, und so Sachen wie Energie hat man ja irgendwann au schonma (wenn auch nicht wirklich intensiv) drangehabt.