Wann gibt welcher Motor den geist auf?

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wann gibt welcher Motor den geist auf?

    Hallo!

    Ich habe in der Autobild gelesen das ein SMART (for2) dicke 550.000KM schafft!
    ich hatte immer gedacht ein Standart Motor hält ca. 200-300T KM... nun meine Frage, gibt es Modelle die bekannt sind das sie in der Regel deutlich mehr schaffen? Ich habe auch etwas von einem Wagen mit bis zu 800.000KM lebenslaufzeit gehört... das halte ich jedoch für quatsch....

    Ich danke für jede Antwort!
  • In Griechenland gab's mal ein altes Mercedes-Taxi welches 1 Mio. Kilometer runter hatte.
    Wenn man den Motor richtig pflegt hält er ewig.

    Wichtig:
    • Regelmäßig den Ölstand/Kühlerflüssigkeit prüfen
    • Serviceintervalle einhalten
    • Verschleißteile tauschen
    • Motor warmfahren und nicht kalt bis zum Begrenzer "treten"!
    • Turbomotor nach längerer Fahrt nachlaufen lassen und nicht gleich ausmachen
  • Eine Öldiagnose bringt auch schon einiges, kostet zwar, aber man erkennt daran, ob Metallabrieb im Öl enthalten ist und erkennt vorzeitig das irgendein Teil getauscht werden sollte, bevor er alles zerstört.
    Ein Zusätzlicher Papier Filter reinigt das Öl besser als ein normaler Filter, das Öl kann somit länger genutzt werden.
    Experten sagen auch, das Öl mit der Zeit besser wird, es muss nur sauber bleiben, und das schafft so ein Papier Filter.

    Bye
    ]!66!
    [font="Fixedsys"][/font]

    Mensch bleiben !.
  • ich selbst fahre nen Wagen mit 300000km auf der Uhr, davon läuft er bereits 100.000km mit erhöhtem Turboladedruck...

    Leistungsverlust im Vergleich zu neuen Motoren, keiner vorhanden.
    der Wagen wird allerdings auch sehr gepflegt, bzw. ordentlich gefahren ( kein Vollgas bei Kaltstart usw. )

    so wie der läuft wird der wohl auch ne Weile halten, mit Inspektionen sowieso.
  • Das A und O ist wirklich, den Motor nicht zu verheizen....

    Er schön warm fahren und ab geht die Post :o)

    Natürlich ist Öl usw. auch sehr sehr wichtig.

    Meiner hat jetzt 245.000 und der Motor ist trocken, da ist nichts undicht und er hört sich auch noch wie bei Kilometerstand 1 an :)
  • paulchenpanther schrieb:

    In Griechenland gab's mal ein altes Mercedes-Taxi welches 1 Mio. Kilometer runter hatte.
    Wenn man den Motor richtig pflegt hält er ewig.


    1 Mio. km sind auch bei LKWs oder Bussen überhaupt keine Seltenheit, wie schon erwähnt, ist das alles eine Sache der Pflege & Wartung und des Fahrstils.

    Greetz!
  • Warum kauft man wohl keine Autos über 200tkm? Bei hohen Laufleistungen werden meistens die Wartungsintervalle vernachlässigt oder es wird erst garnicht zur Inspektion gefahren. Sowas ist der Tot eines jeden Fahrzeuges.

    Deshalb dringend drauf achten, dass das Auto checkheftgepflegt ist (in einer Fachwerkstatt) und vielleicht mal in den Werkstätten anrufen und nachfragen ob das Auto wirklich dort zur Reparatur war. So nen Stempel und so ne Unterschrift sind schnell gefaked. ;)

    Sollte da auch nur die kleinste Unschlüssigkeit drin sein, lass die Finger von dem Fahrzeug. Als Faustregel gilt, dass man Fahrzeuge mit hohen Kilometern immer nach großen Inspektionen kauft. Ich rate davon ab, ein Fahrzeug zwischen den Intervallen zu kaufen. Das wäre mir persönlich zu heiß.

    Ansonsten ist das so eine Sache, da hat jeder seine eigene Meinung. Ich denke dass du bis 250tkm (vorausgesetzt bei richtiger Pflege) nichts verkehrt machen kannst und noch mind. weitere 150tkm Freude hast.

    Wenn wir mal Verschleissteile bei hohen Laufleistungen außer acht lassen (welche sowieso kommen) hast du eigentlich mit jedem vernünftigen Block Freude bis 450tkm oder 500tkm. Sowas ist heutzutage keine Seltenheit mehr.

    Achte bei hohen Laufleistungen auch drauf, dass so Sachen wie Kopfdichtung, Kupplung, Zahnriemen oder Steuerkette etc. neu sind, auf solche Reparaturen musst du dich bei hohen Laufleistungen auch einstellen.

    Bei LKWs und Bussen resultiert die Laufleistung einmal aus dem Hubraum und aus den niedrigen Drehzahlen. LKW Motoren haben nicht selten 15l Hubraum und drehen dabei nur 1500 bis 2000u/min. Das da ein Motor alt wird ist auch klar...

    cya chicken :lego:

    /EDIT:
    Um ein gutes Auto mit einer hohen Laufleistung zu finden musst du schon suchen. Bei der heutigen "Geiz ist Geil" Menthalität ist das nicht so einfach. Du kannst nen Auto mit 250tkm finden welches tiptop aussieht oder du stehst vor einem mit 120tkm vor, welcher bereits total fertig ist. Das musst du dann selbst entscheiden, ne Pauschalaussage gibts da nicht.
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • paulchenpanther schrieb:

    In Griechenland gab's mal ein altes Mercedes-Taxi welches 1 Mio. Kilometer runter hatte.
    Wenn man den Motor richtig pflegt hält er ewig.

    Wichtig:
    • Regelmäßig den Ölstand/Kühlerflüssigkeit prüfen
    • Serviceintervalle einhalten
    • Verschleißteile tauschen
    • Motor warmfahren und nicht kalt bis zum Begrenzer "treten"!
    • Turbomotor nach längerer Fahrt nachlaufen lassen und nicht gleich ausmachen


    Muss dich korigieren und zwar über 4 Mio!!!

    -Wenn man immer Ölstand und kühlflüssigkeit überprüfe / wechelt dann hält der Motor viel viel länger!!!
    -Nie beim kalten Motor VOLL GAS!!!
  • also von den alten 200 D und 240 D weiß man ja, dass sie praktisch unkaputtbar sind. 1 Million Kilometer sind da bei entsprechender Pflege kein Problem.
    Auch die alten W126 sind locker für 500.000 km gut.
    Vor kurzem traf ich einen Außendienstler der auf seinen w210 fast 500.000 km auf der Uhr hatte, allerdings auch ein Diesel.
    talkinghead


    **keep on running**
  • Also zum Thema Smartmotor........

    Der Motor is der letzte scheiß. Der Turbolader macht umdrehungen an die 200.000 -> schön oft kaputt.

    Weiterhin is der Motor an den wichtigen stellen GEKLEBT somit ist eine Instandsetzung nicht möglich!

    Weiterhin is der Motor eigentlich viel zu klein Dimensioniert.




    Back to Topic:

    Arbeite als NfZ-Mechatroniker also hab schon Fahrzeuge gesehen die mehr als 800 Tkm runter haben ist kein Problem.

    Beim Auto zB nen schöner 6 Zylinder großvolumiger Dieselmotor zB inner E-Klasse hält ohne Probleme 300-600 Tkm je nach behandlung.
  • Hmmm.... beim Smart halt ich das für Marketing blabla.

    Die meisten Diesel Smarts sind nach 50.000 km abgekratzt, weil die keine Ölschraube haben und somit der Ölsumpf nie zu 100% rauskommen kann.

    Grüße
    Rudi
  • also du bist mein absoluter held :P .. 550.000 km.. da erblasse ich wirklich vor neid.. mein alter ford hatte bei 130 den geist aufgeben.. und der war gut gepflegt.. immer frisches öl usw :)...

    hoffe das mein neuer net so früh geht :(

    und OMG @ Futzy :D .. das sind ja alles perverse werte :D
  • *g*

    550.550km ?

    Das ist doch sowas von selten für die Motoren ! die sind total anfällig raten jedem davon ab !! wir haben die autos so oft in der werkstatt ! gestreibeschaden oder auch motorschaden bei ca 75.000km sagt zu 70 % der turbo aufwiedersehen den hab ich so oft gewechselt !! also !! naja die neue generation ist da einwenig robuster ! mfg !
  • im VW Museum steht nen Golf 1 mit 1 Mio km. habe da mal ne Reportage drüber gesehen... gibts aber oft vor allen in Östlichen Ländern.

    wie schon einige male gesagt wurde ist gute Behandlung und wartung wichtig...
    das dann je nachdem welchen Fahrsteal man hat mehr oder wenig kostenintensiv ist und sich Irgendwann nicht mehr lohnt.
    nimmt man nun mal nen TurboDiesel... steigt ein und jagd den gleich wie sonst was (ist bei jedem Turbo so) hält dann an und macht ne aus... klar das des ned hält... Warmfahren... kaltfahren... nachlaufen lassen... dann ist auch hier laaaaange laufleistung kein Problem. dazu kommt das desto mehr zylinder (bei gleicher wartung) desto langlebiger ist es in der Regel...

    Hier wurde aber auch schon gesagt das viele sich denken wenn das auto 200tkm weg hat "da brauch ich nicht mehr warten lassen". Genau das ist das Problem warum die meisten Autos da den geist aufgeben. Also an sich wenn man ein Auto pflegt hält es auch, leider tun das die wenigsten.
  • Habe im Aussendienst mal einen 90PS TDI-Motor im Passat gekillt, als der Zahnriemen (trotz Scheckheft-Pflege) bei Vollgas auf der Autobahn gerissen ist:D

    Wenn man aber nicht auf Verschleiß fährt, sollten gerade die TDIs ewig lange halten, da die Leistungsausbeute eher konservativ eingestellt ist - siehe die Chip-"Tunings", welche mit schärferen Steuerzeiten und mehr Ladedruck die Leistung erhöhen - in vielen Fällen zu Lasten der Lebensdauer:o

    mfg
    hamaman