Schutz gegen Logistep und Co.

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schutz gegen Logistep und Co.

    Hi,

    „Strafanzeigen-Maschine gegen Tauschbörsen-Nutzer“

    Diese Thema ist nicht neu aber noch immer hoch brisant!

    "Tausende Strafanzeigen gegen Tauschbörsen-Nutzer wegen Verletzung des Urheberrechts überfluten derzeit die Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Sie wurden nach Informationen von heise online von einer Karlsruher Rechtsanwaltskanzlei eingereicht, die mit dem Schweizer Unternehmen Logistep zusammenarbeitet.

    Logistep hat sich nach eigenen Angaben darauf spezialisiert, im Auftrag von Rechteinhabern Urheberrechtsverletzungen im Internet aufzuspüren. Auf seiner Homepage gibt das "Anti-Piracy-Unternehmen" an, es dokumentiere voll automatisiert, "welche Inhalte über welchen Zeitraum und mit welcher IP-Adresse des Users geladen wurden". Als "Full-Service-Dienstleister" kümmere es sich auch gleich um die rechtliche Verfolgung.

    Allein im Juni und Juli 2005 sind mehr als 20.000 Anzeigen der Karlsruher Kanzlei eingegangen, wie die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage bestätigte. Die Anwaltskanzlei habe angegeben, pro Woche noch etwa 10.000 Anzeigen nachschieben zu können, sagte ein Kripo-Beamter.
    In den Anzeigen führt die Anwaltskanzlei den Namen der angebotenen Software, die IP-Adresse, und…….."

    Mich interessiert ob man sich dagegen mit Steganos Internet Anonym oder ähnliche Progis
    schützen kann. Mit Steganos wird alle paar Sekunden neue IP Adresse eingegeben
    und die eigentliche IP wird versteckt.
    Außerdem gibt es so viele Internet Cafes wo man nach aussage der Internet Cafe Betreiber, Daten aus Internet auf CD oder USB stick Downloaden kann!

    Was meint Ihr?
    [SIZE="1"]Deutsche Sprache - Schwere Sprache
    und daher:
    Wer Fehler findet, darf sie auch behalten.[/SIZE]
  • wennim Internetcafe deine persönlichen daten nicht notiert werden ist das am sichersten ansonsten kann man nur hofen das logistep einen nicht erwischt oder das nicht alle anzeigen bearbeitet werden. 25000 sind ja nicht gerade wenig
    Wenn du zum weibe gehst nimm die Peitsche mit (Nietzsche)
  • f3kf3k schrieb:

    nimm/benutze peerguardian oder protowall +plus blackliste


    Guter Witz! Dürfte ungefähr genauso wirkungsvoll sein, wie einfach nur zu beten, dass man nicht erwischt wird. Solche Listen gaukeln einem nur Sicherheit vor. Logistep und Co. sind doch nicht blöd! Die wechseln natürlich dauernd ihre IP-Adressen.

    Mich interessiert ob man sich dagegen mit Steganos Internet Anonym oder ähnliche Progis
    schützen kann. Mit Steganos wird alle paar Sekunden neue IP Adresse eingegeben
    und die eigentliche IP wird versteckt.


    Durch das Steganos-Dingsbums verbindest du dich nur mit einem Proxy. Wenn du was downloadest, erscheint dann die IP-Adresse dieses Proxy-Servers. Das macht es Ermittlern nur unwesentlich schwerer dich zu finden. Denn dann frage sie eben bei Steganos nach, mit welcher IP-Adresse diese Verbindung aufgebaut wurde. Die werden das wohl auch verraten, um nicht selbst rechtlichen Ärger zu bekommen.
  • Eins müsst ihr euch merken: das Wort Anonym existiert in der heutigen Zeit nicht mehr! Man hinterlässt immer irgendwelche Spuren im Internet die auf einen zurückführen. Egal ob man über einen Proxy surft oder nicht. Sogar das einigermaßen sichere TOR hat lücken, wie man neulich gesehn hat (siehe: TOR server beschlagnahmt - Google-Suche).

    Noch was zu den Proxys: Denkt nicht, dass ihr sicher seit, wenn der Proxy "nicht in der EU" steht. Ich weiß nicht wer das in die Welt gesetzt hat, aber auch wenn der Server in USA oder noch so weit weg steht, es gibt immer eine Möglichkeit rauszufinden, wer über den Proxy gesurft hat. Die meisten Behörden arbeiten mit Sicherheit zusammen. Daher ist man nie wirklich Anonym. Ob sich der Aufwand wirklich lohnt, Proxys zu überprüfen ist eine andere Frage. Das hängt dann damit zusammen, was man verbrochen hat...

    Zurück zum Thema: Es gibt keine zu 100% funktionierende Möglichkeit, sich gegen Logistep & Co zu schützen. Die Zeiten sind vorbei... ;)
    Das ist keine Signatur!