Wie lange sollte man zusammen sein bevor man einen Antrag macht

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie lange sollte man zusammen sein bevor man einen Antrag macht

    Servus Leute,
    mich würde mal folgendes Interessieren und zwar wie lange findet ihr sollte man eine Glückliche Beziehung haben bevor man einen Antrag macht.


    Wäre gut wenn ihr da vor allen aus Eigener Quelle was dazu sagen könntet, da ich es in letzter Zeit immer öfter mitbekomme wie Bekannte die sich schon ewig kennen und auch eine Ewigkeit zusammen waren geheiratet haben und nach so 1-2 Jahr oder so war dann die Ehe aus obwohl vorher alles immer alles Gut gelaufen ist!

    Greez maNu
  • Ich denke mal, dass man es wissen sollte, wann die richtige Zeit zum Antrag machen ist. Man kann nicht sagen, nach wievielen Monaten man einen Antrage stellen sollte.

    Zu den Trennungen in deinem Bekanntenkreis. Vielleicht kamen sie nicht damit klar, da es eben schon etwas anders ist, ob man nun "nur" zusammen wohnt oder miteinander verheiratet ist. Da hat man vielleicht nicht mehr so viele Freiheiten, auch wenn dies nur auf dem Papier zu sehen ist.
    Kann mich nicht so wirklich in diese Situation reinversetzten, aber ungefähr kann ich es mir vorstellen.


    mfg
    lalala22
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Ich kann mich eben auch nicht reinversetzten, da ich finde das ist kein Unterschied ob ich nun mit einer Person die ich liebe zusammen lebe und dementsprechend hab ich dann ja auch schon Einschränkungen.

    Von daher glaube ich halt das es nicht wirklich viel Unterscheid mehr macht wenn man dann Verheiratet ist aber ich weis es halt leider nicht.


    Das was mir halt immer irgendwie Komisch vorgekommen ist solange in meinen Bekanntenkreis die Leute nicht verheiratet waren, waren sie glücklich mit einander die ersten Wochen nach der Hochzeit auch noch nur irgendwie ist alles dann den Bach solangsam runter gegangen...


    greez maNu
  • Ich denke, man sollte lange genug zusammensein, um die pros und contras des partners zu kennen. Sonst gibts nachher ne überraschung ala ich wusste gar nicht, dass............

    also es sollte schon ne zeit sein, genau muss man das dann aber selber abschätzen.
  • Ich finde man sollte schon einige Zeit zusammengewesen sein, um wie schon 7even meinte "alle pros und contras" des Partners zukennen.
    Aber einen richtigen Zeitpunkt gibt es dafür glaube ich nicht.
    Vielmehr glaube ich, das man diesen Zeitpunkt instinktiv spürt (evtl. sogar vergleichbar mit dem Wunsch nach einem Baby).
    Aber letzten endlich muss man sich ganz sicher sein, das der Partner der/die richtige für einen ist, und das man den Rest seines Lebens mit ihm zusammen sein möchte - alles weitere ergibt sich dann schon von selbst ;)

    greetz,

    Frido
    [FONT="Franklin Gothic Medium"][SIZE="1"]Was kommt nach dem Tod?!
    "Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt." (Forest Gump)[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"]** Mein FS-B Blog **[/SIZE]
  • Naja, das kann man wirklich nicht einfach so beantworten. Ich denke man merkt einfach wenn die Zeit gekommen ist, das ist halt in jeder Partnerschaft anders. Die Liebe auf den ersten Blick gibts ja auch noch. Also einfach von den Gefühlen leiten lassen, dann spürt man wenn der Zeitpunkt gekommen ist, den Antrag zu machen ;)
  • Also ich würd mich erst mal Verloben,... so wie mein guter alter DRk leiter das gemacht hat, nach ca.3.1/2Jahren Verlobt, und nach weiteren ca.2 Jahren geheiratet, und es hält immernoch^^
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • Eine Garantie kann dir keiner geben und eine kochbuchartige Anleitung leider auch nicht. Im Bekannten- und Verwandtenkreis habe ich schon mehrfach erlebt, wie Paare, die schon jahrelang zusammen waren, teilweise sogar zusammen wohnten, nach der Heirat recht schnell Probleme bekamen. Bei anderen, wie bei mir selbst, lief es allerdings prima.

    Ich war mit meiner Partnerin schon 11 Jahre zusammen, bevor wir heirateten (wegen Nachwuchs). Geändert hat sich danach nicht viel, wir lieben und streiten uns, wie vorher auch. Allerdings war mir diese Sache mit möglichen, lebenslangen Unterhaltszahlungen im Scheidungsfall, schon ziemlich unangenehm in gedanklicher Hinsicht.

    Eher abraten würde ich von einer verfrühten Hochzeit, wenn beide oder einer der beiden noch merklich unter 20 Jahren alt ist.
  • Mein Onkel und meine Tante kennen sich seid der Schule. Da waren sie ~ 14 Jahre alt. Wie zu Ostzeiten typisch mit 18, 19 oder 20 Kind bekommen und geheiratet. Und selbst die sind jetzt getrennt. Und da kenn ich auch nicht nur das als Beispiel wo lang und ewig nicht immer passend ist.

    Ich würde das an einer bestimmten Jahreszahl gar nicht festmachen. Weder am Alter noch an der Zeit die man sich kennt. Wenn man denkt das es der passende Zeitpunkt ist soll man es "probieren".
    Garantie gibts eh nicht. :D

    Bei uns waren es 5Jahre knipps, bis es soweit war...
  • Für die Liebe gibt es nunmal kein Kochrezept wonach man vorgehen kann.
    mein freund hat seiner Freundin nach 2 Monaten einen Antrag gemacht im Kino,er sagte er weiß das sie die richtige ist und egal was passiert das er nich ohne sie kann.Andererseits gibt eben auch wie beschrieben bsp das sich mein Onkel von seiner Frau getrennt hat nach fast 21 Jahren Ehe.
    Liebe ist so,es kann dich beflügeln,oder dich zerschmettern.jetzt kannst du noch glücklich sein.Aber nach einem Jahr kann alles anders aussehen.
    Was nie schadet ist Zusammenziehen udn lange lange so leben.Ehe Schadet vielen beziehungen...
  • Ich denke das das jedes Paar individuell für sich selber entscheiden sollte.
    Aber ne gewisse Zeit sollte man schon zusammen sein meiner Meinung nach, man sollte sich gut kennen und viel Vertrauen in die gegenseitige Person haben.
    Man sollte sich auch sicher sein das es eine Liebe ist wo länger anhält, obwohl, ich weiss, man das nie genau wissen kann.

    MfG
  • Das ist wohl ne Frage, die viele Antwortmöglichkeiten bietet,
    es kommt natürlich drauf an, ob du sagen kannst, dass ihr beiden die Beziehung zu 100 % im Griff habt und auch gute Pläne für eine Zukunft haben werdet und natürlich auch, dass ihr euch das zu Zweit zutraut.

    So grob gesagt, kannst du schon ab 1 Jahr nen Antrag machen, wenn ihr euch gut kennt, wenn ihr euch aber wenig sieht, dann würde ich es erst nach nem 2. Jahr starten die ganze Aktion... denn dann habt ihr ja weniger Zeit miteinander verbracht und kennt euch nicht so gut, wie als wenn ihr 1 Jahr zusammen gewesen seid und euch jeden Tag gesehen hättet!
    [size="1"]
    ڜڛڛڜڛڛڛ Upps/Blacky/Userpage ڜڜڛڛڜڛڛ [/size]
  • hm aus eigener(nich am eigenen leib ;) ) erfahrung kann ich einiges dazu berichten. Meine Cousine war mit ihrem Freund 10 Jahre zusammen(seitdem sie 15 waren), so das lief alles wunderbar, alle sagten traumpaar und so, dann super hochzeit alles perfekt gelaufen, nach einem Jahr wars aus und meine Cousine hatte nen neuen Freund...also wenn man sich lange kennt und erst dann Antrag macht, muss nicht gut laufen. Bei meinen Eltern war es das krasse gegenteil, die ham sich kennengelernt, und ein Jahr später war meine mum schwanger und sie ham geheiratet, also relativ kurze zeitspanne...das hält jetzt schon ganz gut sein 20 Jahren. Also hab ich die Erfahrung gemacht(aus erzählungen :D ) das ein jahr ganz gut ist, aber auch zu früh sein kann.
    Ich dachte immer, das die Ehe mehr zusammenhält, weil wenn man nur so zusammen ist is dann nicht so alles mit scheidung, da geht man doch schneller auseinander, aber anscheinend stimmt das auch nicht immer so

    FAZIT: Meiner Meinung/Erfahrung nach ist 1-3 Jahre nach zusammenkommen eine gute Zeit, weniger ist nicht immer gut, mehr auch nicht sooo praktisch, aber im Endeffekt ist da sicher auch jeder individuell

    so
    long
    saguljai
  • meiner meinung nach sollte schon bissle zeit vergehen, also jeznich so : heute kennenlernen, morgen antrag, übermorgen einfamilienhaus.. sonder des wird denk ich schon irgendwann einfach reinpurzeln so ne tolle situtuation geben oder so wo du dann halt weisst dasses jez so weit ist :)

    grüße, dennis1234
  • Wie merlin0815 bereits sagte: Es gibt da keine Norm.
    Alles ist möglich.
    Am 7.11. habe ich meine Frau kennengelernt, am 31.12. war die Frage aller Fragen. Wir sagten JA zueinander. Am Neujahrstag wir es den Eltern beibrachten. Am 18.2. zum Standesamt und am 17.5. in der Kirche. Das ganze Dorf wartete nun auf das Baby. Es sollte ein "Elefantenbaby" werden, denn 6 Jahre mussten die Lästermäuler warten. Wir haben insgesamt 3 Kinder und wir alle sind zufrieden.
  • Nein es gibt keine Norm und keine Zeitspanne aber um unangenehmen Überraschungen wie "Ich dachte immer du..." oder so in der Richtung schon mal aus dem Weg zu gehen wäre es nützlich jede Situation mit dem Partner schon mal erlebt zu haben, d. h. ein paar Monate sind einfach zu wenig!!! Zumindest überlässt man sich noch ziemlich dem Zufall, es kann schon passen aber i. d. R. ist's einfach zu wenig! Ich denke die hoche Trennungsrate kommt daher dass sich die Paare nach der Hochzeit zu verheiratet vorkommen und sich nicht mehr umeinander bemühen. Man sollte das ganze so handhaben wie in "50 erste Dates" nur dass beide bei Verstand sind... :D
  • Tobi-DS schrieb:

    Ich schätze so 3-4 Jahre, auf keinen fall kürzer, eher länger....


    Ich denke dafür gibt es keine Norm.Ein Paar muss für sich selbst entscheiden wann der Punkt ist an dem man sich "Reif" für die Eheschließung hält.Bei den einen geht es schnell und bei den anderen dauert dies länger und das ist eigentlich auch ganz gut so.

    mfg CJ16
  • Ich denke nicht das es dafür ein skala gibt. Man muss sich einfach sicher sein das es die Frau/Mann fürs Leben ist. Aber wenn ich das manchmal höre das leute sich schon nach 3 Monaten vermählen, dann denke ich schon das es viel zu früh ist. Aber ansich muss es jeder selbst wissen.

    Grüße
  • Es gibt doch das Sprichwort man soll immer bis nach dem "verflixten" 7ten Jahr warten oO oder? :D

    Also ich kann dir sagen, dass das absoluter quatsch ist. Viele Heiraten wenn das erste Kind kommt oder weil man nun ewig zusammen ist oder einfach das GEFÜHL haben sich für immer zu binden.
    Andere aus Steuervorteilen :) aber ich kenn deine Finanzielle Situation nicht.
    Denn: Heirat ------> TEUER
    SCHEIDUNG -------> ARSCH TEUER und wenn de Pech hast, hast du ein Leben lang einen Zahltag ;)



    Denke gut drüber nach.
    Aber wenn das Gefühl sagt, das du das willst, dann wünsche ich dir viel Glück
    [SIZE=3]mojn[/SIZE]
    [SIZE="2"]Meine Upps: LaFee[/SIZE]