Alkoholverbot für Jugendliche

  • Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich finde das Verbot ist ein Schritt in die richtige Richtung....natürlich müssen auch die Strafen erhöht werden, wie z.B. in den USA...
  • Moin,
    wenn es wirklich so ist, dass an jedem Kiosk an der Ecke von Jugendlichen Alkohol gekauft werden kann, muss halt dafür gesorgt werden, dass sich das ändert.
    Da gibt es zwei Möglichkeiten.
    1. Modell Schweden. Alkohol gibt es nur noch in wenigen speziellen Alkoholläden zu kaufen. Dadurch lässt sich die Abgabe deutlich besser überwachen.

    Aber dann kommt der große Aufschrei der Kioskbetreiber, da diese wahrscheinlich neben Zeitschriften den grössten Gewinn mit dem Alkoholverkauf machen. Wenn man aber aus gesundheitlichen Gründen die Abgabe von Alkohol besser kontrollieren will, darf man davor nicht halt machen. Geld darf nicht das Argument sein wenn es um Gesundheit geht.

    Also wäre Modell 2. schlicht und einfach ein Einsehen der Kioskbetreiber, dass sie sich mit dem Alkoholverkauf an Jugendliche ins eigene Fleisch schneiden. Vielleicht sollte einfach mal in der Politik öffentlich über zentrale Alkoholläden und dem Verbot von Alkoholverkauf in Kiosken diskutiert werden. Dann sehen die Betreiber vielleicht mal ein, dass sie ihre Verkaufspolitik mal kräftig überdenken sollten.
  • Ja das sehe ich auch so das Geld bei Gesundheit keine rolle spielen sollte.
    Aber leider ist es in Deutschland so. Schau dir doch aml die gesunheitspolitik an. Krank werden ist ja auch schon fast luxus.
    Also geld ist das Argument nummer eins Immer und Überall(fast zumindest).

    Grüße
  • Alkohol ist einfach in der Deutschen Gesellschaft anerkannt.
    Und so lange wie er überhaupt angeboten wird, wird es sich auch nicht verhindern lassen, das er konsumiert wird.
    Selbst wenn er illegal wird, wird er noch zu genüge konsumiert.
    Genau wie mit dem Haschisch, ist auch illegal aber wird auch in Mengen konsumiert, gerade heir bei uns.
    Ich wohne direkt an der holländischen Grenze. :D Hier rauchen echt mal viele Marijuana.

    Grüße
  • Ich persönlich finde finde alc. trinken nicht schlimm, solange man nicht regelmäßig trinkt. 1x die woche reicht meiner meinung nach.
    Und ein verbot bringt auch sonderlich wenig, denn die wirtschaft will geld verdienen, da interessiert es die wenig, ob einer 16 oder 18 ist, solange die person zahlen kann.
  • hilfy hat recht, schaut euch nur mal das lustige beispiel der prohibition an:rolleyes:
    und auch wenn man den alkohol erst ab 18 verkaufen will, dann kaufen es halt die Brüder/Freunde/Schwestern
    und ganz ehrlich: Ich kenne auch Leute die noch keine 18 sind und trotzdem einfach einen alten Ausweis haben von jemandem der ihnen ähnlich sieht und eben 18 ist
    Hand aufs Verfallsdatum gehalten und schon kann er sich kaufen was er will!
  • vor paar tagen erst wieder erlebt, wie ein 11jähriger total besoffen auf der straße lag...krankenwagen gerufen, und ins krankenhaus gebracht.
    wie kommen 11jährige an alkohol? echt schlimm.:rolleyes:
  • 11 Jahre, das ist echt mal krass.
    Aber naja sie kommen auch an Alkohol. Da fragt man sich echt woher.

    Man könnte es auch so wie in Holland machen, da kann man in den Supermärkten nur Bier und Wein kaufen.
    Den Wodka, Korn und seine Geschwister bekommt man nur in Spirituosenläden. Das ist auch ok. So kann man es auf jeden Fall auch besser kontrollieren. Da sind dann aber wiederdie kleinen Kioske die trotzdem weiterhin Alkohol verkaufen. Schweres dingen das mit dem Verbot.
  • Sehe das genauso wie du - wenn man Alk will kriegt man ihn auch
    Des is des gleiche wie mit den Kiffern - Gras is nich legal, aber kriegen tun sie es trotzdem, und beim Alk wird's genauso sein. Dann fragen die Kiddies halt irgend nen 18 Jährigen, der kaufts denen dann schon...

    Mfg Typus
  • Holland ist ein gutes beispiel. Find ich persönlich auch ne gute idee.
    Hoffentlich wirds nicht wie in den USA, wo man erst ab 21 oder so alc trinken darf, dann müsste ich noch 2 jährchen warten^^
  • Was mich aber im moment echt extrem stört, sind diese sogenannten flaterate partys..wo man saufen kann bis zum umfallen für einen pauschalpreis zB 10€.
    Erst vor kurzem in den nachrichten..junge ins koma gesoffen, mit 52 tequilla.:depp:
  • Alkoholverbot hin-Alkoholverbot her-was ändert sich?
    Unsere schöne Gesellschaft:D findet es doch toll Alkohol zu konsumieren. Alkohol ist in und gehört in Clubs, Vereinen und anderen Zusammenrottungen wie das Weihwasser in Kirchen.
    Wollen wir doch nicht unsere Getränkeindustrie vergessen,die mit dem Suff ihren Reibach machen. Ihre Werbung suggeriert uns, ohne Alkohol geht nichts.
    Weniger trinken heißt mehr Arbeitslose. Wer will das!!!
    Biertrinken ab18 ein Paradoxon.
    Somit ist der Schutz der Jugendlichen vor dem Suff nicht möglich -erst recht nicht mit Pseudoverboten.



    Prost :bier2:
  • Zur Zeit wollen se alles verbieten, Rauchen, Trinken...

    Was soll als nächstes kommen. Essen ?
    weils immer mehr übergewichtige gibt und damit den Krankenkassen schaden.

    Wundern würde das auch keinen mehr :löl:
  • Zunahme von Alkohol-Delikten bei Jugendlichen

    Hallo @all,

    das Thema ist doch ein sehr wichtiges Thema, dass sich aber sicherlich nicht mit einem generellen Alkohol-Verbot für Jugendliche beseitigen lässt. Denn es wurde auch bei vielen anderen Verboten festgestellt, dass dadurch nur noch mehr Interesse an diesem "verbotenen Gut" gefunden wird. :mad:

    Sicherlich ist es auch nicht die Lösung den Jugendlichen den Zugang zu Alkohol noch weiter zu erleichtern, als das eh schon der Fall ist. Denn es gibt kaum einen Jugendlichen, der nicht in der Lage ist, Alkohol zu besorgen. Meist kann dieser im Supermarkt eh gekauft werden und wenn nicht, kann man bei den Eltern was besorgen oder man hat Freunde die älter sind und zu letzt gibt es die weit verbreitete Methode "Rent a Penner" und davon laufen ja auch genügend rum! :rot:

    Aber sicherlich ist das gerade ein Gesellschaftliches Problem, da die Jugendlich en immer früher erwachsen werden und unter Druck und Zwänge geraten und dabei schon sehr früh die Flucht in den Alkohol sehen. Außerdem ist es cool, wenn man Vodka-Bull trinkt oder die Mädels mit derartigem Stoff versorgt. Aber über die eigentlichen Risiken, die bei regelmäßigem Alkohol-Konsum doch beachtlich sind, wissen nur die wenigsten Bescheid. :depp: :depp: :depp:

    Es ist auch nicht nur, dass man davon einige Hirnzellen verliert, sondern auch im Umgang mit den Freunden und den Mitmenschen sind alkoholisierte Jugendliche im Brennpunkt der Gesellschaft. Zahlreiche Straftaten, Unfälle und ähnliches wird durch dies gefördert und unterstützt. :devil:

    Auch wird mit dem stetigen Konsum, der Weg in die Sucht begonnen :baeh:

    Dass wird zwar meist herunter gespielt, doch ein Suchtverhalten ist auch schon vorhanden, wenn man einfach Abends immer ein Bier oder zwei oder drei braucht. Wenn es sich ohne das richtige Level einfach nicht mehr richtig feiern lässt und wenn man ohne keine Lust, Bock aufs Leben hat und sich schlecht fühlt.

    Ich bin deshalb für eine deutliche Aufklärung der Folgen und dann fällt das Verbot eh weg, da es dann nicht mehr gebraucht wird!

    Gruss
  • Aufklärung ist schon eine gute sache, aber leider reicht das auch nicht. Ich meine es stekcen sich auch täglich tausende von Menschen mit HIV an, obwohl da die aufklärung VIIIIEEEELLL weiter ist als beim Alkohol.
    Ich denke einfach das die Jugendlichen ihre erfahrungen sammeln sollten.
    Nach dem ersten Vollrausch(magenauspumpen und sowas) werden viele Jugendliche auch ruhiger. BZW überlegen sich schon ob sie das noch einmal möchten oder nicht.

    Grüße
  • Ich könnte mir vortstellen, dass es in Ansätzen etwas bringen könnte, aber wenn man als 16jähriger wirklich an Alkohol dran kommen will, dann schafft man das auch.
    Es wird nur nicht mehr so einfach sein, wie jetzt.
  • Hifly schrieb:

    Aber ist auch Positiv, vielleicht gibt es dann hier auch sowas wie den Springbreak. :D :D :D :D


    Wir haben was besseres und das Schimpft sich Wiesn (Oktoberfest)



    don-bonzo schrieb:

    ich finde es auf einer seite richtig, dass alkohol erst ab 18 sein soll.


    Ich glaube das würde sich eh nicht überall durchsetzten. zB bei den Bier allein in Bayern schon nicht. Da es bei uns einfach als Grundnahrungsmittel gehandelt wird.



    Harry Hirsch schrieb:

    Alkoholverbot hin-Alkoholverbot her-was ändert sich?
    Unsere schöne Gesellschaft:D findet es doch toll Alkohol zu konsumieren. Alkohol ist in und gehört in Clubs, Vereinen und anderen Zusammenrottungen wie das Weihwasser in Kirchen.


    Es hat auch in die Clubs und Bars gehört das dorten bei seinen Bier oder Cocktail geraucht wird und nun ist es für Dissen komplett verboten, es gibt ausnahme Regelungen in gewissen Bundesländern für Kneipen u. Festzelte




    Fazitit ist was viele schon gesagt haben, wenn man Alk rankommen will wird man immer rankommen egal ab welchen Alter er sein wird.


    greez maNu
  • Ich finde auch, dass ja gerade VERBOTENE Dinge einen besonderen Reiz ausüben...also frage ich mich, ob man mit Verboten nicht eher das Gegenteil erreicht.
    Ich denke, man sollte woanders ansetzen, zB mehr Geld für die Freizeitgestaltung der Jugendlichen investieren, zB Jugendzentren.
    Und dann auch fähiges Personal einstellen.

    Gruss,
    blow666