Yamaha FZR

  • Motorrad allg.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Yamaha XJ 600 S Diversion

    Hallo,
    habe heutem al bei den Motorrad Händlern in meiner nähe nach gefragt was für Mottorräder sie haben.
    Mir wurde einmal eine Yamaha Division BJ 97 600ccm mit 45000km
    Und dann noch eine Yamaha FZ BJ 94 750ccm mit 21000km
    Und zu letzt noch eine Yamaha FZR BJ 94 mit 400ccm und nur 5000km Angeboten.

    Nun wollte ich mal fragen welche von dennen ihr euch holen würde.

    Ich tendiere eher zur Yamaha FZR allerdings stört mich daran ein wenig das aussehn hinten :D und außerdem weiß ich nicht ob 400ccm reichen vielleicht wisst ihr da mehr.
  • ich würde privat nach ner Division Bj. 97 umschauen, am besten mit weniger km, 20.000 sind immer noch genug. Dann handelst da mal kräftig runter und dann kannst echt stolz auf dich sein.
    400 ccm sind extrem wenig, vorallem für so ne Rennsportreplica...
    Denke mit der FZ und 750 ccm wirst auch nicht schlecht fahren...
    was dir am ehesten liegt lässt sich durch ne Probefahrt rausfinden ;))

    gruß
    n8
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Ist das bei gedrosselten Machinen denn noch so ein großer unterschied, ob 400 oder 600ccm?

    Heute stand noch eine Er-500 Twister Bj 01 mit 4000km in der Zeitung allerdings gefällt mir an der ER-500 nicht da diese nicht voll verkleidet ist.
    Außerdem stand noch eine GSX 750F BJ 92 mit 98 PS und 32000km drin
  • mcm15 schrieb:

    Ist das bei gedrosselten Machinen denn noch so ein großer unterschied, ob 400 oder 600ccm?


    Das merkst am Drehmoment, 600 ccm ziehen selbst gedrosselt besser als 400 gedrosselt. Das wird nur im Bereich +130 km/h merkbar, dass da was gedrosselt ist. (Suzuki Bandit 600)

    ich würd die 750er aus der Zeitung nehmen und irgendwo n Drosselsatz nehmen und den einbauen, kannst natürlich aber auch sein lassen, dafür musst halt die üblichen Konsequenzen in Kauf nehmen, wenn du kontrolliert wirst oder du einen Unfall baust. Drossel kost ~150 Euro, das Geld ist mit dem im Satz vorher verglichen wenig.
    Vorteil bei der ER 500: musst nix drosseln und hat auch keine Verkleidung die kaputt gehen kann.
    -> Weniger ist mehr ;)

    ruf mal an und mach ne Probefahrt, das merkst schnell ob das was für dich ist oder nicht.

    gruß
    n8
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Hallo,
    habe mir heute die aus der Zeitung mal angeshen udn der Zustandi st noch recht gut für das alter :D
    Nun wollte ich fragen, ob man den Drosselsatz selber einbauen kann und dann damit zum TÜV fahren darf oder ob man das von einer Werkstatt machen lassen muss. Wenn ich das selber machen darf gibt es eine seite im Internet wo man sich die Bestlelen kann und auch eine Anleitung?

    Übrigens das Motorrad hat normalerweise 102 PS und wurde schon einmal auf 98 gedrosselt ist das egal?
  • Den Drosselsatz darfst auch selber einbauen, damit musst glaub nur zum TÜV... vllt musst auch nur n Aufkleber "gedrosselt" oder so hinkleben - kA

    hab gehört dass wenn man n Motorrad mit 98 PS versichert, billiger ist wie wenn man das gleiche mit 102 PS versichert. -> Das Deutsche Versicherungssystem ist echt seltsam ;P

    Bastelseiten im Internet gibts bestimmt, da ist aber auch ne Anleitung bei der Drossel dabei.

    gruß
    n8
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Irgendwie ist ab 100 die grenze und alles was da drüber ist meine ich gelesen zu haben soll viel teuer sein irgendwie 250 € mehr oder so.
    Aber da ich ja eh auf 34 drosseln muss bleibt ich da ja drunter. Und wenn ich nach 2 Jahren offen fahren darf kann ich ja den Drosselsatz der jetzt drin ist wieder einbauen und habe 98PS das reicht ja auch.
  • wenn der knabe den tüv scheut,dann lass die finger davon! und in der tat liegt die grenze bei 100ps. ab da wirds noch mal richtig teuer in sachen versicherungsprämie. knapp darunter spart ne menge knete! :)
    und bei ner yamaha division machst du eigentlich nix verkehrt. ausgereift und gut! geht aber nix über ne probefahrt. dann merkst du am besten obs passt oder nicht:-)
  • Denke mal das ich mir die XJ 600 S Diversion holen werde, wenn die morgen noch da ist und wenn ich bis dahin nichts anderes gefunden habe bzw. hier niemand mehr schlechte Erfahrungen mit der gemacht hat.

    ----

    Hallo,
    da bis jetzt alle Motorräder die ich haben wollte weg sind habe ich nun eine Kawasaki ZZR 600 mit 37.000 km gefunden Bj. 90 für 2.500€ mit TÜV und Drossel.
    Nun wollte ich mal fragen ist das zuviel für das alter oder ist das normal?
  • Ich muss mich meinem Vorgänger anschließen du solltest die 750iger nehmen ich Persönlich bin zwar der Meinung unter 1000 ccm geht nicht´s aber als Anfänger Motorrad reichts.

    Noch eine Frage, hab seid langem nicht mehr nach Preisen für Mopeds geschaut aber 2500€ für eine 17 Jahre alte Maschine ist doch etwas heftig oder nicht.

    Meine FZR 1000 ist Baujahr 92 und hat mich vor 6 oder 7 Jahren 5500 DM gekostet.

    Achja so viel mehr kostet es über der 100Ps Grenze auch nicht, meine hat 145Ps und kostet mit Sesonkennzeichen 180€ im Jahr.
  • Tja, eine schwierige Frage. Es gibt sehr viel sehr gute Gebrauchtmoppeds.
    Ich kann da aus Erfahrung sprechen, ich hatte bisher 7 Stück......:D

    Empfehlen kann man fast immer Hondas. Wenn Du vielleicht doch verkleidet magst kann ich Dir nur die CBR 600 empfehlen oder gar die 900er aus erster Baureihe. Hammerteile und zuverlässig ohne Ende.
    Du solltest in der Tat hubraummäßig nicht zu klein nehmen weil Du ja später sicher entdrosseln willst....:eek:
    Die besten Maschinen die ich je hatte waren die 3 VFR 750, die kannst Du auch mit hoher Laufleistung kaufen wenn gepflegt und haben obendrein einen super Wiederverkaufswert (sollte man nicht außer acht lassen). Die Zuverlässigkeit ist legendär und die Teile sind echt Kult.
    Mit älteren Kawas wär ich vorsichtig, die hatten manchmal schlampige Verarbeitung, Motor- iund Getriebeprobleme.....

    Von HONDA kannst Du alles nehmen.....

    killing
    [COLOR="DarkSlateGray"]20% eines Projektes benötigen 80% der Zeit (Pareto)[/color]
  • Bibo schrieb:

    wenn der knabe den tüv scheut,dann lass die finger davon! und in der tat liegt die grenze bei 100ps. ab da wirds noch mal richtig teuer in sachen versicherungsprämie. knapp darunter spart ne menge knete! :)
    und bei ner yamaha division machst du eigentlich nix verkehrt. ausgereift und gut! geht aber nix über ne probefahrt. dann merkst du am besten obs passt oder nicht:-)


    knapp vorbei, die Grenze ist bis 98 PS, darüber gibt es dann nur noch eine Klasse ... btw. heisst das Teil nicht Yamaha Diversion ??? ...:) :D ;)

    MOTORRAD online - Gebrauchtberatung Yamaha XJ 900 S Diversion
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • 2-Zyl.-V-Motoren sind imho als gedrosselte Version einer 4-Zyl.-Reihen-Maschine mit gleicher Hubraumgröße vorzuziehen da deren Drehmoment deutlich früher ihr Maximum erreicht. 4-Zyl. werden häufig im oberen Bereich gedrosselt und da liegt deren Drehmomentmaximum, welches demnach nichtmal ansatzweise erreicht wird.

    Auch wenn ich mich wiederhole - Suzuki SV650/S!

    Die ersten Baujahre, also ab '99 bis 02 bekommt man schon so ab ca. 2300,-