Mahnung gegen einen Händler

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mahnung gegen einen Händler

    Hallo *,

    ich habe mir bei einem Internethändler :rot: "Speicherkartenland.de", zwei Artikel bestellt am (13.02), Vorkasse. Ende Februar wurde dann endlich ein Artikel geliefert und auf dem Lieferschein wurde vermerkt zweiter Artikel wird nachgeliefert. :depp: Aber nix wurde nachgeliefert :ätsch:

    Nach mehreren Emails die nicht beantwortet wurden , wollte ich ein Fax an die angegebene Faxnummer schicken (Fax antwortet nicht) auch beim telefonisch ist niemand zu erreichen. Also setzte ich mich gut bürgerlich per POST mit denen in Verbindung. Stornierte den Zweiten Artikel und setzte eineDatum bis wann das bereits überwiesene Geld wieder zurück zu überweisen ist. Auf meinem I-Net KOnto steht bei meinem Bestellstatus storniert (= Brief erhalten und bearbeitet)! - jedoch ist das Datum verstrichen und natürlich keine Überweisuung eingegangen.

    Was kann ich gegen den Sauladen unternehmen??? langsam steigen meine Kosten und die reagieren überhaupt nicht!!!!
    Kann ich Mahnegebühren einfordern???
    Wie verhalte ich mich am besten????


    Kann nur abraten!!!! Wolle mit niedrigen Versandkosten 3,50 € locken!!!!!!
  • Konsumentenschutz anrufen (gibt es zumindest in Österreich) und denen den Fall schildern!

    lg
    baldi
    [SIZE="1"]XViD: Snuff Massacre - Percy Jackson - Sherlock Holmes - Avatar - Lieber Verliebt - Twilight - Lesbian Vampire Killers - 72 Stk. Amateur Webcam Movies (2gb)
    BluRay: Cash - Woodstock - Oben - Berlin Calling - Jurassic Park 1-3 - Zurück in die Zukunft 1-3 - Herr der Ringe 1-2 - Dead Snow[/SIZE]
    [size=1]Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin, das Schlachtfeld bleibt leer und alle gewinnen. - Nikitaman[/size]
  • 1. Brief mit Fristsetzung schreiben und z.B. 8 Tage Zeit geben, den Betrag zu überweisen: "Sollte der Betrag bis zum xx.yy.2007 nicht eintreffen, werde ich die Angelegenheit meinem Anwalt übergeben. Daraus resultierende Kosten für rechtsanwaltliche Leistungen sowie Mahnkosten und eventuelle Gerichtskosten gehen dann zu ihren Lasten. ..."

    Sowas wirkt schon mal ganz gut!

    2. Brief per Einschreiben-Rückschein versenden!

    3. Wenn du rechtsschutzversichert bist oder deine Eltern, dann nicht zögern, einen Anwalt zu konsultieren.

    Frage:
    Um welchen Betrag handelt es sich denn insgesamt?
  • Also es handelt sich um 44,90€

    Ich habe das ganze jetzt nochmal gemacht, den eigentlich habe ich im 1.Schreiben schon einen Fixen Termin mit Datum gesetzt.
    Betreff letzte Mahung, Einwurfeinschreibe und bis morgen, 05.04.07 termin gesetzt.
    Hab mir heut mal die Kontoauszüge reingezogen - bis jetzt ist noch nix drauf:mad:

    Wo leben wir eigentlich???? Wenn ich nicht bezahle, dann ist gleich der Teufel los!!!!

    Hat schon mal jemand Erfahrung mit w**.inkasse-sofort.de gemacht.
    Einerseits will ich mein Geld zurück haben, andererseits soll die "Soße nicht mehr wie der Fisch kosten":confused:

    Gruß woerny
  • jo, also wie schon gesagt, auf jedenfall fristen setzen. und wie mustermann schon gesagt hat, so n bissl intelligent wirken, so tun als ob du ahnung vom rechtswesen des handels hast....

    bsp: kumpel von mir hat sich ne graka bestellt. die meinten, ja, nich mehr vorrätig kann wochen dauern... sein geld war per vorkasse aber schon längst da...
    daraufhin hat er was von "tauschhandel" geschrieben, das die mit erhalt des geldes diesen tauschhandel eingegangen sind... anwalt ...usw. 30 min nach der mail, war plätzlich ne graka da, zwar nich die selbe, kostete aber in dem onlineshop 150 euro mehr... die hat er nun...
    was ich damit nun meine, so tun als ob du weist was du schreibst ;)