Wurde bei ebay übern Tisch gezogen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wurde bei ebay übern Tisch gezogen

    So

    Nun isses mir auch mal passiert. Wurde Betrogen. Nach Strich und Faden.:mad:


    Habe bei ebay meine Grafikkarte verkauft. Insgesamt 533 Euro hat der Käufer (angemeldet in den USA) an mich per Kreditkarte bezahlt.

    Da er angeblich in Italien zu Besuch war, hat er mich gebeten das Paket an eine Italenische Adresse zu schicken. Hab ich auch gemacht. NACHWEIßLICH.

    Gut, nun hab ich mich im PayPal Konto eingeloggt und was musste ich feststellen?
    Es wurde eine Rücklastschrift durchgeführt und nun sitze ich mit 533 in der Miese. Das Geld ist natürlich schon längst für eine neue Karte draufgegangen.
    PayPal hat im Vorfeld so ne Untersuchung gemacht wo ich Adressdaten und alles eingeben musste.

    Gerade hab ich auch mit PayPal telefoniert, die meinten ich solle zur Polizei gehen. Das Geld erstatten die mir natürlich auch nicht zurück. :depp:


    Kann mir jemand in dem Fall paar Tipps geben. Vielleicht aus eigener Erfahrung?
  • Ich habe vor allem erfahrung mit kleineren betrügereien, wo es sich nicht gelohnt hat größere rechtliche verfahren einzuleite, aber du solltest auf jeden fall zur polizei gehen uund den vorfall melden.
  • Zur Polizei würde ich auf jeden Fall gehen, aber das du die Kohle zurückkriegst, ist dabei mehr als unwahrscheinlich.
    Der einzige Vorteil besteht noch darin, das es eventuell ein Italiener ist und der amerikanische Account nur ein Fake-Account war.

    Versuch am besten mal rauszubringen was für eine italienische Adresse das war, ob Haus oder Hotel,...
    Vielleicht bringt dich das n bisschen weiter.


    Um dein Geld zurück zu kriegen gibts ansonsten eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder über Paypal, dem seine Bank oder über ihn selbst.

    Ob du bei ihm selbst eine Chance hast weiß ich nicht, ob du ihn irgendwie unter Druck setzen kannst. Bei manchen geht das.

    Und wie das bei Paypal geregelt ist, weiß ich auch nicht, kenn mich da nicht so aus, vielleicht gibts da ja noch irgendein Schlupfloch.

    Versuch auf jeden Fall mal seine Bank rauszufinden und ruf dort dann an und schilder denne das alles, vielleicht sperren sie dann zumindest sein Konto, was ihn vielleicht dazu veranlasst dir das Geld wiederzuschicken.

    Aber wenn er alles sauber gemacht hat, hast du da keine Chance.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Ich glaub die buchen das geld nur zurück, wenn mit ner gestohlenden Kreditkarte bezahlt wurde. Also an dem ganz bestimmt was faul.

    MERKE:

    Wer PayPal akzeptier, sollte sein Geld schnellstmöglich auf Konto transferieneren


    Reimt sich zwar nicht, aber ich traue PayPal nicht mehr über den weg, seit dem die mir mal ein Konto mit 180EUR Guthaben eingefrohren haben.
  • schmecky5 schrieb:

    Ich glaub die buchen das geld nur zurück, wenn mit ner gestohlenden Kreditkarte bezahlt wurde. Also an dem ganz bestimmt was faul.

    MERKE:

    Wer PayPal akzeptier, sollte sein Geld schnellstmöglich auf Konto transferieneren


    Reimt sich zwar nicht, aber ich traue PayPal nicht mehr über den weg, seit dem die mir mal ein Konto mit 180EUR Guthaben eingefrohren haben.


    Stell dir vor, dass hab ich sofort nach erhalt gemacht.
    Aber von Paypal bekomm ich jetzt trotzdem demnächst Mahnungen weil ich mit 533 im Minus bin:(
  • Bei der Polizei erreichst du nicht viel, wenn es ausserhalb Deutschland ist.

    Ich hatte auch einen Schaden bei Ebay.

    Polizei " das ist zu geringfügig, der aufwand lohnt nicht" ???

    nunja... leider war auch die Frist von 90 Tagen bei Eba rum und ich konnte auch den Käuferschutz nicht mehr anwenden.

    Je nach Betragshöhe bekommt man bis zu 70 % ca... erstattet. aber dann auch nur bis zu einem bestimmten Betrag.

    *kack* Ebay.

    Mich haben die gedroht rauszuwerfen. Konnte aber die Überweisung nachweisen.
    Verwarnung wurde entfernt.
    Der Verkäufer ist aber immer noch Mitglied.

    Wenn die denken das ich das so belasse .... :mad:

    also kümmere dich rechtzeitig. Nachweise an Ebay faxen und Emailverkehr protokollieren und was so dazugehört.

    Verkäuferschutz rechtzeitig beantragen.
  • also das mit ausserhalb Deutschlands is ne dumme Aussage weil wir sind Europa und die Zusammenarbeit mit denen in Spanien ist sehr gut (warum sollte sie auch nicht), auf alle Fälle bei Ebay, zur Polizei und irgendwie herausbekommen obs ne Fakeaddresse war (das in Spanien) evtl. bekommst du anhand der Kreditkarte noch was raus (die Nummer zurück verfolgen oder so) ... mhm ... ansonsten, weis halt net was Paypal gesagt hat wieso das Geld zurückgebucht wurde da evtl. klären, weil so ne Storno kommt net von ungefähr ... aber auf keinen Fall ausruhen und resignieren, schließlich ist es _dein_ Geld!
  • @cybaerchen es war das land der pizza, nich die spanier... ;)

    hm... is scho hart, aber scheint echt jeden ma in seinem leben zu passieren, bei mir war es damals zum glück nich so viel... 150€, aber geld is geld...

    auf jedenfall weiter am strang ziehen, versuchen den käufer zu erreichen und druck machen, fristen setzen... wenn das weiterhin nix bringt, bzw der käufer nicht mehr zu erreichen ist, ab zur polilei.... denke nich das da nix passiert... wir sind nunmal in der eu, da is nich nur der euro ein zusammenhalt... da gehts auch auf polizei ebene denke ich länderübergreifend.... ebay auf alle fälle melden...

    den käuferschutz kannst du glaub ich in "mein ebay" nutzen, in der übersicht wo du das drop+down feld hast, steht glaub ich sowas wie "geliefert aber nich bezahlt melden" oder sowas in der art... darüber kommst du glaub ich zum käuferschutz...

    ich hab damals alles wiederbekommen bis auf 20 euro selbstbeteiligung und versand, allerdings war ich der käufer, weis nich, wie es aussieht, wenn man der "dumme" als verkäufer ist... heist ja schließich "käuferschutz", nich "verkäuferschutz"...
    weis jetz auch nich, ob ebay da grenzen setzt, ich glaube die liegt bei 250 euro... abzgl. selbstbeteiligung

    aber ich würde der sache ersteinmal nich ganz so pessimistisch entgegen sehen.. da sollte es in der heutigen zeit denke ich etwas zu unternehmen geben... klar is es sehr ärgerlich, zumal das nun sehr viel geld is... aber nich gleich den kopf in sand stecken...

    mfg mru
  • Jetzt muß ich erst mal sagen uuuuuui, sowas überascht mich doch jetzt echt, das das so enden kann bei Ebay.
    Bin da zwar schon seid Jahren dort angemeldet hab aber noch nie was verkauft, was ich eigentlich ändern wollte und auch ich wollte dort Paypal als Zahlungsmittel zulassen. Nur wenn ich DAS hier lesen, wird mir doch etwas anders.

    Nur wie will man sich verhalten. Ich meine die können das Geld ja nicht ewig zurückbuchen lassen vom Paypal konto.
    Solange also warten bis die Zeit rum ist und die Ware erst dann loschicken oder doch wieder auf die traditionelle Überweisung zurückgreifen.

    Es ist auf jeden Fall eine absolute Sauerrei was da passiert ist.
  • lukas2004 schrieb:

    Solange also warten bis die Zeit rum ist und die Ware erst dann loschicken oder doch wieder auf die traditionelle Überweisung zurückgreifen.


    Und selbst wenn das nur eine Woche wäre, hättest du als Käufer Lust wegen der Paranoia des Verkäufers solange auf den Artikel zu warten? Normalerweise nicht, oder? Einfach PayPal nicht zulassen und gut ist es! Tut mir jetzt wirklich Leid für Crackspider, aber ich muss ehrlich sagen, dass mich soetwas nicht verwundert.

    Palad
  • hättest du als Käufer Lust wegen der Paranoia des Verkäufers solange auf den Artikel zu warten?
    In der heutigen Zeit, wo sooooviele Betrüger unterwegs sind ganz klar ja.
    Außerdem kann man es mit reinschreiben, somit weiß jeder auf was er sich draufeinlässt und geht mal so ganz nebenbei dieser Masche aus den Weg. ;)
  • @mruniverse: stimmt die Itas warens :D

    @Topic: also ich drück dir die Daumen dass du das Geld bekommst (oder die Ware seinen Weg zurück findet), weil in meinen Augen ist es einfach nur ne Sauerei zu be********n (zumindest bei sowat), zumal, Kreditkartennummer fälschen bzw. missbrauchen ist doch strafbar oder net? ...
  • Vielleicht solltest du doch mal noch den Thread lesen Cybaerchen. ;)

    Es war ein echtes Konto, der Käufer hat das Geld zurückbuchen lassen.

    Und das die Ware den Weg "zurückfindet" wie stellst du dir das vor?
    Soll das Schicksal dem Typen das Paket aus den Händen reißen und es ihm wieder schicken?

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • und wo hast du das mit dem Konto gelesen Mr, Anderson :P hier ist nur von ner Kreditkarte die Rede!

    unzustellbar und zurück, wäre nicht das erstemal das einer der bei Ebay übers Ohr gehauen wurde nochmal Glück gehabt hat!

    Crackspider schrieb:


    Habe bei ebay meine Grafikkarte verkauft. Insgesamt 533 Euro hat der Käufer (angemeldet in den USA) an mich per Kreditkarte bezahlt.

    Da er angeblich in Italien zu Besuch war, hat er mich gebeten das Paket an eine Italenische Adresse zu schicken. Hab ich auch gemacht. NACHWEIßLICH.

    Gut, nun hab ich mich im PayPal Konto eingeloggt und was musste ich feststellen?
    Es wurde eine Rücklastschrift durchgeführt und nun sitze ich mit 533 in der Miese.
    ;)
  • Bei einer Kreditkarte ist ein Konto dabei. ;)

    Aber wenn du mir sagst wie man von einer Fake-Kreditkarten-Nummer 500 € überweißen kann nehm ich alles zurück :D

    Der wird sich kaum die Mühe machen zu bescheißen nur um dann das Paket nach sonstwo schicken zu lassen, an nen Ort dens nicht gibt. ;)

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • also ich hab auch ne Kreditkarte und bei der Bank wo ich die habe hab ich kein Konto :p, sondern die buchen dann nach einem Monat von meinem angegeben Konto erst ab und in der Zeit kann ich bei Paypal einkaufen und auch wieder stornieren. Ob diese Faketools noch funktionieren weis ich net, interessiert mich auch nicht. Zur Adresse müsste Crack erst wat sagen, weil wenns nur nen Schließfach ist, kann das jeder und keiner besessen haben (oder ein Hotel oder so).
  • @Crackspider

    also Paypal verteufeln is schon richtig. Ich habe mal mit denen sehr viel zu tun gehabt(habe viel Geschäfte über PP gemacht).
    Ich kann nur sagen, das ist ein krimineller Verein.
    Sollte ein Konto eingefroren werden und eine Einigung mit PayPal nicht möglich, ist der Gang vors Zivilgericht die letzte Möglichkeit.Auch hat Paypal die Möglichkeit, Konten ohne Angabe von Gründen zu sperren, Gelder zurückzubehalten sowie Geld ohne Einwilligung des Nutzers von dessen Konto abzubuchen.
    Es ist zudem sehr kompliziert, sich gegen solche Kontensperrungen zu wehren, da kaum ein deutschsprachiger Ansprechpartner zu finden ist. Wer eine Klage gegen PayPal einreichen will, muss dies in London tun. Es gilt englisches Recht. Er kann sich aber auch in englischer Sprache bei einem Ombudsmann beschweren, der bei der Londoner Finanzbehörde tätig ist. PayPal ist somit in Deutschland rechtlich nicht zu greifen. Eine Tatsache, die einen schwerwiegenden Nachteil darstellt.

    Auch gibt es datenschutzrechtliche Kritikpunkte, da die bei PayPal gesammelten Kundendaten nicht in Europa sondern auf Servern in den USA verwaltet und zudem technisch und administrativ von eBay verwaltet werden. Für den Zahlungsempfänger birgt das Zahlungssystem PayPal also in erster Linie Nachteile.
    Ich hatte einen Ähnlichen Fall, mir wurde Geld per PP gesendet welches von einem gehackten PP Account kam. Ich habe die Ware natürlich verschickt und 2 Tage später bekam ich die Email von PP das eine Untersuchung zu dem Fall sattfindet...naja Ende vom Lied Ware weg und Geld weg. Ich hatte,da ich eine überweisung zum Bankkonto veranlasst hatte gleich den Betrag als Soll auf meinem PP Konto. Da half nur noch eine klärendes GEspräch mit meinem Anwalt!
    Wenn Du Hilfe oder Fragen hast dann schreib mir ne PN,ich kann dir auch mal meine HandyNR.geben.
  • Norway-Fan schrieb:

    Hi Crackspider,

    der Sachverhalt mit Paypal/USA/Italien kam mir doch irgendwie bekannt vor.
    Hatte letztens über einen ähnlichen Fall (statt Grafikkarte ein Notebook)
    gelesen.
    Hier der Link dazu :

    Betrug ermöglicht durch PayPal

    Vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter.

    Schöne Grüße
    Norway-Fan
    (Ein Exil-Spätzle-Länder)


    Ich würd mal sagen das ist der gleiche Ar**** dem ich auch aufgesessen bin:o




    //Edit
    Der "Käufer" hat mir aufrgrund meiner Kontaktaufnahme mit ebay nun geantwortet

    Dear Sir, Recently my e-bay account was Hi-jacked by some unscupulios person of unknown origin. And
    in the process they made bids for some items and had some items sent to an adress other than mine.
    Unfortunatly it sounds as though you too are one of the people that were victume to these scoundrells.
    I DID NOT BID ON YOUR ITEM. I am sorry for your inconvience but this was in no wise my doing. I hope
    you have not sent the item and you will be able to re-list it. If I can help let me know.


    Was empfehlt ihr? Was soll ich zurück schreiben?