P2P ohne Server mit CHAT?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • P2P ohne Server mit CHAT?

    Moin Moin, ich bin auf der Suche nach einem Programm. Eignetlich sollte es kein Problem sein, denn es gibt ja schließlich für alles irgend eine Software.

    Naja 2 Tage und ich habe nichts gefunden....

    Ich suche ein Programm das hauptsächlich aus "CHAT" besteht und die User über ein P2P netz oder DC also ohne Server datein tauschen können. Bzw. einfach Ordner freigeben können, und die anderen User können dann da rein gucken und einfach laden.
  • Soulseek soll da ganz gut sein. Ein Kumpel von mir hat das und der zieht auch hauptsächlich von dort. Man sucht sich dort den Chatraum aus in dem man "Gleichgesinnte" von der Musikrichtung her vermutet und fragt ein wenig rum...

    Wie es 100% genau abläuft kann ich dir jetzt zwar nicht sagen aber ein Chat ist da auf jeden Fall dabei und die Leute können dich bannen (dann gibts nix mehr von denen) wenn du nicht nett zu ihnen bist :D
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • versuchs doch mal mit Retroshare Instant Messenger

    Retroshare Instant Messenger


    Willkommen beim Retroshare Instant Messenger 0.30

    Retroshare Instant Messenger is die nächste Generation eines Filesharing-Netzwerkes, welches die folgenden Innovationen bietet:
    Ein privates Peer-to-Peer (P2P) Netzwerk, welches es Dir erlaubt, Informationen nur mit den Freunden zu tauschen, mit denen Du dieses möchtest: Genaugenommen ist dieser Instant Chat Messenger also ein Freund-zu-Freund (Friend-to-Friend) Netzwerk.
    Der Retroshare Instant Messenger bietet zuverlässige Identifikation und Echtheitsprüfungen von Deinen als vertrauenswürdig eingestuften Freunden an (über verschlüsselnde RSA-Keys).


    Eine Start-Methode (bootstrapping) wurde eingebaut, um die dynamische IP-Adresse über einen sog. "DHT" (Distributed Hash Table) zu finden, welcher Dich zu Deinen Freunden verbinden lässt und das Wachstum des Netzwerkes fördert durch einfaches Wiederverbinden, auch wenn jemand mal offline war. Retroshare ist somit ein weiterer Serverloser Instant Messenger - denn wer will schon seine ganze Kommunikation über einen Server schicken und ggf. dort zwischengespeichert haben?
    Weil Du Dich direkt und verschlüsselt ausschließlich zu Deinen vertrauten Freunden verbindest, ist es eine sehr schnelle und vor allen Dingen sichere Methode, um Dateien zu tauschen. Kein anderer quelloffener und serverloser Instant Messenger hat solche ausgebauten Fähigkeiten einer Netzwerk-Tauschbörse, wie Du sie hier findest.
    Die verschlüsselte Kommunikation sorgt dafür, dass alle eingepflegten Information und Dateien nur Dir und Deinen vertrauten Freunden (Nachbarknoten) bekannt werden.
    Es entsteht eine Kommunikations-Plattform, die weitergehdend zukünftig auch Dienste anbieten kann wie sicheres Email zu allen Deinen Freunden, erweiterten Dateitausch, Video Chat und auch sichere Telefongespräche über VOIP - Voice over IP - und natürlich auch sicheren Text-Chat im Messenger.
    Zusammengefasst, es ist ein dezentralisiertes (also server-loses), quelloffenes und soziales Tauschbörsen-Netzwerk, das für Freunde errichtet wurde, die nicht abhängig sein wollen von korporativen System-Akteuren oder zentralen, mitloggenden Servern.

    Während die erste Generation von Tauschbörsen entstand durch das Herunterladen von Servern (wie beim ursprünglichen Napster), die zweite Generation des Filesharing dezentral war (also serverlos) wie Gnutella oder Emule-Kademlia, versuchte die dritte Generation von Tauschbörsen wie JetiAnts oder I2Phex verschlüsselt und indirekt zu laden, was dadurch geschah, dass man ein überlagerndes Proxy-Netzwerk simulierte, in dem man über einen anderen Freund herunterlud: Alice lud über Peter von Bob.

    Dieses Methoden-Paradigma ist nicht falsch, es war dummerweise nur organisiert über Peers (und nicht vertraute Freunde) mit dem Risko: Wenn ein Peer offline geht, dann zerstört das die ganze Tunnel-Route und der direkte Nachbar (ein öffentlicher unbekannter Peer!) sowie auch die Endpunkte im Tunnel waren immer Angriffen ausgesetzt, da die IP Adresse zu Verbindung nötig ist und man mit einem *unbekannten* Klienten verband.

    Freund-zu-Freund Chat Programme haben eine wesentlich stabilere Netzwerk-Struktur mit Verbindungen zu vertrauten Freunden - d.h. selbst wenn jemand mal offline ist, er kann später weiterladen von dem vertrauten Nachbarn. Die Datenpakete warten da schon auf ihn, die Route ist nicht zersört, nur ggf. zeitversetzt.

    Dieses Freund-zu-Freund (F2F) Netzwerk mit einem Hopping über die Freunde arbeit wie ein Proxy- Netzwerk und wird daher als NEUE DRITTE Generation des File Sharing bezeichnet. Von P2P zu F2F.

    Zusammengefasst: Das Problem mit bestehenden Tauschbörsen-Netzwerken ist, dass Du keine Kontrolle darüber hast, wer sich zu Dir als Nachbar verbindet und mit wem Du dann Dateien und Informationen austauschst. Du willst auch nicht mit der ganzen Welt Dateien tauschen mit dem Risiko eine Sicherheitslücke zu haben? Aber Du liebst es, Dinge mit allen Deinen Freunden zu teilen und sie zu informieren? Das war bislang nicht so einfach und vor allen Dingen konnte man es nicht sicher und verschlüsselt im Internet tun.


    Der Retroshare Instant Messenger ist die Lösung für alle diese Probleme und Nutzeranfragen und ist weltweit einer der ersten serverlosen Freundeslisten-Messenger mit Datei-Tausch und Chaträumen - nur für vertrauenswürdige Freunde.

    Es ist ein einfach zu bedienendes Chat-Messenger & Datei-Download-Programm, das Dich und Deine Freunde miteinander verbindet für sicherers und verschlüsseltes Teilen von Informationen. Aber es kann noch mehr: Du kannst auch von Freunden Deiner Freunde laden, ohne deren IP-Adresse zu erfahren (umgekehrt ist Deine IP-Adresse auch vor den Freunden Deiner Freunde geschützt, falls Du zu ihnen hochladen willst: Alice lädt eine Datei von Bob herunter, indem sie "hoppt" über Peter, Paul und Maria. Das bedeutet, in dieser Freundes-Kette kennt Alice nur Peter´s IP-Adresse und die von Bob ist nicht bekannt und geschützt durch das sog. Turtle F2F Hopping (siehe auch dort im Menue).