XP: Ruhezustand + Netzwerk/Internet

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • XP: Ruhezustand + Netzwerk/Internet

    Seit ich Laptops verwende hab ich sie schon immer mit dem Ruhezustand verwendet. Das war schön schnell und hat immer super geklappt. Bei meinem neuen Laptop hab ich jetzt das Problem, dass ich es nach dem zurück schreiben in den Arbeitsspeicher nicht mehr ins Internet komme. Da das Problem in 3 kabellosen und 2 kabelgebundenen Netzwerken auftritt muss es an meinem Rechner liegen. Nach einem Neustart bin ich sofort wieder online, nur ist es ja nicht der Sinn des Ruhezustandes den Rechner anschließend neu zu starten...

    Hat irgendwer eine Idee, woran es liegen kann?
  • Carlos-X schrieb:

    Seit ich Laptops verwende hab ich sie schon immer mit dem Ruhezustand verwendet.


    Von welchen Standby-Modus reden wir hier überhaupt? S3 oder S4?


    Carlos-X schrieb:

    nicht mehr ins Internet komme. Da das Problem in 3 kabellosen und 2 kabelgebundenen Netzwerken auftritt muss es an meinem Rechner liegen.


    Benutzt Du eventüll eine sog. :flag: Personal Firewall? Gerade ZoneAlarm ist nämlich dafür berüchtigt, das Indernet nach dem Ruhezustand minutenlang zu blockieren...

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • Moin,
    Bei mir (Centrino Notebook) war es ein einfaches Treiberproblem, dass ich mit einem Update beheben konnte.
    Die Verbindungen wollten nach dem Ruhezustand auch nicht mehr. Aber bei mir hat damals ein Klick auf "Reparieren" gereicht.
  • Ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich, ob ich S3 oder S4 benutze, sehr wohl benutze ich dagegen ZoneAlarm. Gibt es eine Möglichkeit, mit ZoneAlarm nach dem zurück schreiben ins Internet zu gelangen oder lauten die Alternativen ZoneAlarm oder Ruhezustand?
  • Floh2 schrieb:

    es handelt sich um S4. Das nennt man Ruhezustand, oder?


    Alle Standby-Modi, d.h. von S0 bis S5 nennt man jeweils Ruhezustand. Wobei der S0- und der S5-Modus Sonderfälle sind und eigentlich keine wirkliche Ruhezustände. Im ersten Fall idelt der Datendödel halt nur rum, ist aber ansonsten voll da, im letzteren ist dagegen das Komplettsystem gänzlich ausgeschaltet. Im landläufigen Sinne sind also nur die 4 verbleibende Modi echte Ruhezustände.


    Sie schlüsseln sich wie folgt auf:

    Quellcode

    1. [B]Ruhezustand Beschreibung[/B]
    2. S1 einfachster Schlafmodus; wenige Funktionen sind abgeschaltet.
    3. S2 erweiterter Schlafmodus; weitere Komponenten sind abgeschaltet.
    4. S3 Suspend to memory; auch als eigentlicher Standby-Modus bekannt.
    5. S4 Suspend to disk; auch als sog. Hibernation bekannt.


    Carlos-X schrieb:

    sehr wohl benutze ich dagegen ZoneAlarm.


    Die Fehlerquelle wäre somit also hinreichend benannt.

    Carlos-X schrieb:

    Gibt es eine Möglichkeit, mit ZoneAlarm nach dem zurück schreiben ins Internet zu gelangen


    Jeah! Du wartest einfach etwa 10 Minuten, dann hat sich ZoneAlarm in der Regel wieder eingerenkt.

    Carlos-X schrieb:

    oder lauten die Alternativen ZoneAlarm oder Ruhezustand?


    Da ich weder von sog. :flag: Personal Firewalls noch vom S3- bzw. S4-Ruhezustand etwas halte, sind das IMHO überhaupt keine Alternativen...

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • ok, also S4 = Hibernation. Genau das, was bei Wiki als Ruhezustand beschrieben wird...

    S4-Ruhestand find ich an sich extrem Praktisch, ne Firewall imho besser als garnix.

    Also hat irgendwer weitere Vorschläge außer alles abzuschaffen oder 10 Minuten zu warten?
  • Carlos-X schrieb:

    S4-Ruhestand find ich an sich extrem Praktisch


    IMHO nichts weiter als unnütze Stromverschwendung. Entweder läuft bei mir ein System oder er ist eben aus und wenn mein Rechnerpark @ Home runtergefahren wird, dann werden sie auch via Schaltleiste galvanisch vom Stromnetz getrennt. Einen besseren Schutz vor Schäden durch Blitzeinschlag gibt es nämlich nicht. Konfiguriere dein Datendödel einfach so, daß es wenig Ballast beim Boot-Vorgang abarbeiten muß und dein Rechner ist auch ausreichend schnell oben.


    Carlos-X schrieb:

    ne Firewall imho besser als garnix.


    Mein Router @ Home hat eine und die WLAN-Karte meiner Delle hat auch eine. Wozu also sollten meine Dödel eine haben? Wenn schon Firewall, dann bitte schön auch auf eigene Hardware und wenn ich etwas blocken will, dann mache ich das direkt dort.

    Carlos-X schrieb:

    weitere Vorschläge


    Besorge dir eine richtige Firewall und kein Witz, daß sich als Firewall ausgibt - dazu gehört BTW auch Kerio...

    //edit:

    Carlos-X schrieb:

    Stromverschwendung? Es braucht keinen Strom!


    Ach, das Hibernating selbst, d.h. das schreiben des RAM-Inhalts sowie der CPU-Register auf Festplatte, braucht also kein Strom?


    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • Liberty Valance schrieb:

    IMHO nichts weiter als unnütze Stromverschwendung. Entweder läuft bei mir ein System oder er ist eben aus und wenn mein Rechnerpark @ Home runtergefahren wird, dann werden sie auch via Schaltleiste galvanisch vom Stromnetz getrennt. Einen besseren Schutz vor Schäden durch Blitzeinschlag gibt es nämlich nicht. Konfiguriere dein Datendödel einfach so, daß es wenig Ballast beim Boot-Vorgang abarbeiten muß und dein Rechner ist auch ausreichend schnell oben.


    Stromverschwendung? Es braucht keinen Strom! Wenn mein Laptop in meinem Rucksack liegt es er imho auch recht gut gegen Blitzschlag geschützt, aber das ist eigentlich nicht das Thema.

    Der Geschwindigkeitsvorteil ist so enorm zwar nicht, aber ich kann an der Stelle weiter machen, wo ich vorher aufgehört habe. Im Browser sind die Seiten offen die ich brauche(kann FF inzwischen auch, nur langsamer), Word hat die Seiten offen die ich verwende und im Rechner hängen noch die Zwischenergebnisse von vorhin - einfach praktisch.

    Liberty Valance schrieb:

    Mein Router @ Home hat eine und die WLAN-Karte meiner Delle hat auch eine. Wozu also sollten meine Dödel eine haben? Wenn schon Firewall, dann bitte schön auch auf eigene Hardware und wenn ich etwas blocken will, dann mache ich das direkt dort.

    Besorge dir eine richtige Firewall und kein Witz, daß sich als Firewall ausgibt - dazu gehört BTW auch Kerio...


    Für meine aktuellen Bedürfnisse reicht mir der "Witz", wenn er denn funktioniert.
  • Wieviel Watt werden mehr verbraucht wenn statt normalem Herunterfahren die Daten aus dem Arbeitsspeicher auf die Festplatte geschrieben werden? (Kein Sarkasmus. Würde mich wirklich interessieren)

    Zum Thema Firewall sollte ja auch bedacht werden, dass es ein Notebook ist, dass wie im ersten Post geschrieben anscheinend in unterschiedlichen Netzwerken eingesetzt wird. In meinem Netzwerk Zuhause würde ich auch eine Software Firewall nicht als notwendig ansehen, aber ich gehe nicht davon aus dass alle sich so viel Mühe mit der Konfiguration geben.

    Welche WLAN-Karte mit integrierter Firewall setzt du in deiner Delle ein?

    Greetz
  • MM2KC schrieb:

    Mit der Beschreibung liest es sich so als könnte die Karte als Accesspoint eingesetzt werden.


    Jeah! Das gehört u.a. zu deren Features...


    MM2KC schrieb:

    Weder im Datenblatt noch in der Kurzanleitung findet sich die Info, das die Karte eine integrierte Firewall hätte.


    Guckst Du hier. Die TRENDnet 300Mbps Wireless N-Draft Cardbus-Karte hat z.B. ebenfalls eine Firewall on Board...

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.