Iraner kritisieren Film "300"

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Iraner kritisieren Film "300"

    also hier ma die news


    Kino: "300" ruft bei Iranern vehemente Kritik hervor
    Der Hollywoodfilm "300" handelt von einer legendären Schlacht zwischen Spartanern und Persern ca. 500 Jahre vor Christus. In dieser gehen 300 todesmutige Spartaner lieber in den Tod als sich den Persern zu unterwerfen.
    Aus iranischer Sicht handele es sich bei dem Film um westliche Propaganda, die darauf abzielt, "eine neue Front im Krieg gegen den Iran" zu eröffnen.
    Mit ihrer Kritik sind die Iraner nicht allein. Auch renommierte, westliche Filmkritiker üben harte Kritik an "300". Einige warfen sogar Begriffe wie "faschistische Propaganda" in den Raum.


    meine meinung dazu:
    Ich bekomm langsam des gefühl das die leute im nahen osten das dringende bedürfniss hegen provoziert werden zu wollen.
    Und wenn grad ma keine karikaturen da sind muss mer sich halt was anderes suchen.
    soweit ich des seh is des ne comic verfilmung die einfach nur eine historische schlacht 1000fach übertreibt und nix anderes, aber naja ...

    so und jetzt wollt ich ma eure meinung dazu hören
    also bin gespannt..........
    sie scheinen gedächntnislücken zu haben. sie selbst haben in unserem letztem gespräch noch diese meinung vertreten
  • Was ein Schwachsinn....ist doch nur ein Film....
    Ist das gleiche wie mit Sakrileg.....

    Leute?!? Das ist Fernsehen :) Keine Realität...

    Von daher kann ich die Meinung mit den Filmkritikern nicht ganz teilen....

    Wieviele Filme gibt es über Nazis, wo Deutschland schlecht gemacht wird....und?!? Wayne interessierts....

    Propaganda........wenn ich da mal nicht nen Lachkrampf bekomme....

    Die legens echt drauf an....
  • mein gott die haben probleme :rolleyes:
    Ähnlich auch schon geschehen bei Videospielen, als zum Beispiel Korea sich durch Ghost Recon provoziert fühlte etc.
    Man könnte echt glauben die haben keine Probleme im Land, wenn sie sich schon über solche Haarspaltereien aufregen
    Sollen mal beginnen sich umzuschauen
  • ich finde es vorallen lustig, dass der Iran sich durch den Film angegriffen fühlt und ihn als Geschichtsvervälschung oder sowas bezeichnet. Aber selber leugnen sie den Holocaust.
    Und das die deutschen auf einen Film der den Heldentod und das Soldatentum verherrlicht, empfindlich reagieren ist ja wohl nichts neues.
    Die letzte diskussion darüber war ja bei dem Film "der untergang", bei dem man kritisierte dass man hitler nicht als mensch mit gefühlen darstellen darf.

    Naja, jedem dass seine. Heute gehts zu 300 is Kino =))

    greetz
    theone20005
    "Gewalt im Kino? Es ist interessanter, einem Auto beim Explodieren zuzuschauen als beim Parken."
  • Es hat schon ein paar "Durchhalte" Elemente im Film enthalten. (->Irak-Krieg, kommende Kriege...) Aber dies rechtfertigt niemals wieder einmal diese vehemente Kritik und Aggresion der Araber. Aber die USA darf sich dann auch nicht beklagen wenn die Türken diesen Film wieder Filme drehen, wo sie Ami's und Kurden am Laufband niedermetzeln!

    Nach meiner Meinung stimmt es, die Islamische Welt sucht Provokationen! Sie verbrennen Kirchen (Balkan, Flaggen, probieren unseren Papst zu ermorden usw.) Die heftigen Reaktionen bleiben aus. Aber wenn WIR einmal eine Zeichnung darüber machen, flippen diese verrückten Islamisten aus.
  • Man kann es eh nie allen recht machen. Wenn man so sieht, was die iranische Regierung an Propaganda-Filmen so sendet und welche Hetzaufrufe ihres Präsidenten gegen andere Völker und Nationen so kommen, dann sollte man diese Kritik einfach ignorieren.

    Vor allem der inzwischen in Europa vorherrschende Voraus-Gehorsam der Journalisten und Reporter ist langsam unerträglich. Kaum beschweren sich Muslime über etwas, schon wird es abgesetzt (Theaterstück), abgeschwächt oder zurückgezogen. Unsere halbwegs freiheitliche Kultur und Meinungsfreiheit sollten wir uns durch solche Kritiker nicht nehmen lassen. Das meine ich jetzt nicht, um diesen 'Film' zu rechtfertigen, sondern prinzipiell!
  • ja ich frag mich au mal wieviele weltkriege es geben würde wenn wir im westen mit gleichen mitteln zurückschlagen würden
    ich glaub net dass des allzu lang dauern würd bin die ganze welt in schutt und asche liegen würde
    sie scheinen gedächntnislücken zu haben. sie selbst haben in unserem letztem gespräch noch diese meinung vertreten
  • Ich halte nichts von der Kritik. Ist halt ein Film und erhebt keinen Anspruch auf historische Stichhaltigkeit. Allerdings sich über die Proteste so aufzuregen wie manch einer hier ist auch unnötig. Wie Tal der Wölfe ins Kino kam gab es auch massive Proteste diverser Politiker. Genau umgekehrt wie jetzt mit 300.
    Bevor man den Splitter aus dem Auge eines anderen zu ziehen versucht, sollte man den Balken aus seinem entfernen...

    reaper21 schrieb:

    ja ich frag mich au mal wieviele weltkriege es geben würde wenn wir im westen mit gleichen mitteln zurückschlagen würden

    Interessantes Statement. Hat es Anschläge oder Kriege wegen dem Film gegeben?
    Und ausserdem "mit denselben Mitteln zurückschlagen"? Denk einmal an Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina,... . Wenn ich ein Palästinänser wäre würde ich auch Bomben basteln!
    Arbeit hat noch niemanden umgebracht, aber wieso das Risiko eingehen
    Ronald Reagan
  • reaper21 schrieb:

    also hier ma die news

    meine meinung dazu:
    Ich bekomm langsam des gefühl das die leute im nahen osten das dringende bedürfniss hegen provoziert werden zu wollen.
    Und wenn grad ma keine karikaturen da sind muss mer sich halt was anderes suchen.
    soweit ich des seh is des ne comic verfilmung die einfach nur eine historische schlacht 1000fach übertreibt und nix anderes, aber naja ...


    Hi

    Ich denke du musst auch mal sehen wer da provoziert weden will!!!
    Denkst du echt irgendjemand von der normalen Bevölkerung juckt der Film?
    Ist doch nur Propaganda!!
    Und als Gegenpropaganda unserer Seits, wird die Reaktion "der Iraner " hochgspielt um uns vor Augen zu halten, wie gefährlich und unberechenbar die "dort unten" sind.
    Ich denke deshalb dass man mit offenen Augen und scharfen Verstand solchen "Meldungen" gegnüberstehen sollte.

    Gruß
  • naja nur propaganda????
    also ich au glaub net das den film irgendjemand interressiert im iran da geb ich dir recht
    allerdings wird des da so laufen das irgendeiner meint er müsst den andern was sagen was die wieder im westen machen und so spricht sich des dann rum
    und so wird da dann halt die meinung gemacht
    genauso wie warscheins keiner die karikaturen gesehen hat
    sie scheinen gedächntnislücken zu haben. sie selbst haben in unserem letztem gespräch noch diese meinung vertreten
  • Naja also den Film als Propaganda abzustempelt halt ich doch für sehr gewagt, gut er mag unter ganz bestimmten umständen provozieren, aber naaj propaganda denke ich ist es noch lange nicht.

    Hat jemand den Film " Der Sodat James Ryan" ( oder wie auch immer er geschribene wird) für Kriegspropagada gehalten ? wohl eher nicht
    Wurde "Der Untergang" um lieblingsfilm der deutschen rechten Szene, nein ist auch nicht bekannt.

    Ich denke "mit gleichen mitteln zurückschlagen" bezieht sich nicht auf das wir hauen dich , du haust mich , sondern eher darauf das wir uns wie ein kleines mädchen verhalten dem vielleicht der lolly weggenommen wird und da muss ich einfach dem vorposter recht geben, es scheint als seinen einige länder ganz klar der meinung sie müssen auf konfrontationskurs gehen und das halte ich ( im sinne aller menschen) für äußerst gewagt und gefährlich.

    Denn nichts desto trotz hat der Westen alles in allem doch einen recht starken militärischen Arm und lass den mal auf den Iran draufhauen und trotzdem Afgahnistan, Irak, Libanon,Palästina denke ich sind noch durchaus kapazitäten da um den ball mal etwas flacher zuspielen.

    Andrerseits finde ich es nicht gut das Länger wie Israel Atomwaffen besitzen und kann verstehen das die Nachbarländer sich dadurch bedroht fühlen.
    Upps:Up1Upp2

    Downs:
  • @ Mehlsack

    Ich hab nicht gesagt der Film sei Propaganda, sondern die Art wie der Film von der Iranischen Seite hochgespielt wird, obwohls da keinen interessiert und wie die Reaktion des " Iran" im Westen völlig überzogen dargestellt wird, das ist Medienkrieg.


    Gruß
  • hmm ich weiss nicht so recht... propaganda hin oder her man sollte dem nicht soviel beachtung schenken... in vielen filmen wir die wahrheit verschmiert damits besser für eine seite ausschaut...

    aber iran befindet sich momentan eh in einer postion die man nicht unterschätzen sollte...

    leider sind sie nicht besser sie haben einen internationalen mal wettbewerb gestarten wo sie den holocaust als nicht war darstellen wollen...

    einfach nur krank... quelle mit dem malwettbewerb ist der zdf
  • Gerade in einem Land wie z.B Iran, dessen Geschichte und Kultur ja quasi nur von Kriegen geprägt ist, sollten diese Leute nicht unterschätzt werden, vor allem da diese ja bekannt für ihre Radikalität bekannt sind.

    Klar das die wenigsten Länder / Völker nicht zu Geschichte / Vergangenheit stehen, vor allem wenn diese teils nur aus Gemetzel, Eroberungswut usw. besteht.

    Dies zeigt mal wieder das diese Völker, obwohl dieser Film nur einen Teil der Geschichte wiedergibt, nicht zu dem steht, was sie einmal waren oder sind.
  • Scheinbar fühlen sich jetzt immer mehr Menschen von irgendwelchen Filmen provoziert oder geschmäht. Man denke nur an das Sakrileg oder die Passion Christi. Ich hoffe das hält jetzt nicht Einzug.
    Ohne den Film gesehen zu haben. Aber eine Propaganga Produktion wird das nicht sein......
  • Ist doch immer das Gleiche. Regen sich doch immer irgendwelche Leute über was auf wo ein Themengebiet behandelt wird, was sie (in)direkt betrifft.
    Wayne?
    Sollen die Iraner sich doch aufregen, kümmert keinen und der Film bleibt trotzdem gut.
  • hab den Film grad gesehen
    große Scheiße
    man sollte echt meinen es könnte in dem Film auch mal 10 sek ohne Posing und Wannabecoolness geben aber...
    getäuscht :(
    Wirklich grausi
    Trotzdem, das die Iraner sich über den aufregen :rolleyes:
    Zuviel aufmerksamkeit für einen zu schlechten film
  • Hi,

    ich will ja nicht ausländerfeindlich sein (bin ja selber halb italiener:D ) aber die Leute ausm nahen Osten sind schon bischen dumm.

    Die dürfen sagen was sie wollen, aber sobald ein christ irgendetwas macht regen die sich gleich auf (muhamed karrikaturen).

    Ich finde die solten das lockerer sehen (was niemals passieren wird)

    Cya FrEeZkiLL
  • ja find ich au wenn die die ganze zeit darauf beharren dass mer ihren glauben respektiert und nix darüber sagen soll weil sie des ja so tief verletzt dann sollten sie doch des anderen au zugestehen
    also glaubt mir wenn mer da mit nem kreuz und ner bibel rumläuft läuft mer da net allzu lang
    ich hab schon eine gfs (ausgiebiges referat) zum thema christenverfolgung gemacht da hab ich so einiges beim recherieren erfahren
    des is echt übel wie da die christen zum teil verfolgt werden
    allerdings muss mer aus sagen dass da net alle so sind es gibt da au noch "normal" denkende menschen die nicht so fundamental bzw radikal sind
    sie scheinen gedächntnislücken zu haben. sie selbst haben in unserem letztem gespräch noch diese meinung vertreten
  • da hatte ich das Gegenreferat:
    Verfolgung der Hexen, Juden, Zigeuner und Ketzer im Mittelalter
    Auch nicht groß anders.
    Wenn nicht sogar noch um einiges schlimmer.
    Und zu deinem letzten Satz:
    Die normal denkenden sind klar in der Überzahl.
    Wir leben in einer gefährlichen Zeit.
    Der Mensch hat gelernt die Natur zu beherrschen bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer
  • Ja mit den Islamisten ist es schon sehr schwer. Für die ist die Religion echt das ein und alles und auch in der Regierung spielt die Religion eine wichtige Rolle. Das gibt es bei uns nicht (wohl oder übel...). Aber das kann sich ja kein Mensch aussuchen, wo er geboren wird, wie er mit Religion aufgezogen wird und welche auswirkungen die Mentalität des landes mit sich bringen.

    Ich bin der Meinung, dass wir Europäer dass gar nicht gut verstehn können, wieso die Religion für die Islamisten so wichtig ist. Und deshalb sollten wir versuchen mit der Mentalität der Islamisten zu leben und ihre Religion in Frieden lassen!
  • Also ich hab denn Film noch gar nicht gesehen, aber von mir aus können die Iraner sich über alles aufregen, mir Wurst. Von mir aus könnten die auch nen schlechten Film über Germanen machen, würde mir dann auch Wurst sein.

    ....wer Hollywood ernst nimmt hat doch einen an der Klatsche :)