Lecker ...Mathe ....Bruchgleichungen ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein Problem liegt darin , dass ich nicht weiss ,wo ich anfangen und wo ich aufhören soll . Desweiteren fehlen mir sämtliche Grundregeln und auf was ich achten muss.

    Spiegelt eigentlich meine Aussage von 0,00 Plan wieder.
  • Also da du 0.00 ahnung hast werd ich dir di erste vorrechnen:

    4/(x+1) = 10/(x+4) |jeweils übers kruez die nenner multipülizieren
    4 * ( x+4) = 10 * ( x+1) |ausmultiplizieren
    4x + 16 = 10x + 10 |alle therme mit x auf eine seite bringen
    6 = 6x |durch 6 dividieren
    1 = x

    und das sollte mit den anderen aufgaben mehr oder weniger genauso funktionieren!

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • @saem :

    Kann ich bei jeder Bruchgleichung den Bruch einfach in Multiplikation umwandeln ??? Bei dir hier zB. Von zeile 1 auf zeile 2 . Da hast du ja die division ( Bruch ) in Multiplikation umgewandelt . Ist das immer so ??
    Danke


    Greets.
  • Was Saem da macht ist ganz einfach, du willst ja das x immer auf eine Seite bringen. Um einen Bruch aufzulösen Multiplizierst du immer den Nenner, das hat er hier in seinem Beispiel in einem Schritt gemacht.
  • joa mit der definitionsmenge: musst halt drauf achten, dass du kein x raus hast, durch das ein nenner 0 oder negativ wird...
    mfg Nor0

    *edit* jo hass recht mckilroy da hab ich wohl wat durcheinaander gebracht ;) najadann darf halt der nenner nur nicht null werden
    [COLOR="Black"]bisherige UPs[/color]:Java Games|Java GamesII(neu)|Multiplayer Bluetooth Games|
    zitat von trati:
    "Hi, bitte, lieber Nor0 gib mir den Link für die Handygames, du bist mein Lieblingsposter und überhaupt!"
    --> "Lieblingsposter" xD
  • Gesammeltes Halbwissen!

    Der Nenner darf nicht 0 werden, weil man ja durch 0 nicht teilen kann.

    Nagativ darf der Nenner natürlich werden!

    Der Ausdruck unter einer Wurzel darf nicht negativ sein, da man aus einer negativen Zahl nicht die Wurzel ziehen kann (jedenfalls nicht im reellen Zahlenraum).
  • @FreaKi: Ich würde dir raten einfach dich mal hinzusetzen und mal nachzudenken wie so ein Bruch "funktioniert". klingt zwar echt dämlich aber danach weiß man viel mehr als wenn man es nur auswendig lernen würde. Ich war grottenschlecht in Mathe in der Schule bis ich mir einfach Zeit genommen hab um es zu VERSTEHEN. Auswendiglernerei war für mich Nie ein Problem aber das Verstehen jaja dazu braucht man ein wenig Grips. Hoffe du hast Spass an Mathe wie ich es auch hatte...zwar nicht am Anfang aber der Spass kommt schnell wenn man die Materie beherrscht und nicht die Materie einem.

    Dont hate the teacher
    Hate the equation
    :D
    Ich werde mich auch in meiner Signatur an die gewünschten Umgangsformen halten! (#1 allg. Forenregeln)
  • Um auch noch mal meinen Senf dazu zu geben :D und dir bei deinem 0,00 Problem zu helfen, hier noch mal die Lösung der Aufgabe b^^

    b) Wir bringen erstmal die beiden Brüche vor dem = auf den Hauptnenner.
    In dem Fall 2x+2 und addieren die Zähler mit den jeweils fehlenden Parts.

    ((5*2)-5*(x+1)) / 2x+2) = 3 / (2x+2)

    Kommt man auf

    (-5x+5) / (2x+2) = 3 / (2x+2)

    Nun über Kreuz multiplizieren

    6x+6 = -10x² -10x+10x+10

    in kurzer Fassung also

    6x+6 = -10x²+10

    und den Mist nach Null umstellen

    10x²+6x-4=0

    noch durch 10 teilen

    x² + 0,6x - 0,4 (zur besseren Übersicht in dezimal geschrieben)

    und was haben wir da eine quadratische Gleichung, die am besten mit PQ
    Formel zu lösen ist

    x1/2 = -(0,6/2)+- WURZEL(((0,6)/2)²)+4)
    x1/2 = -0,3 +- 0,7

    x1= 0,4
    x2= -1 (Lösung entfällt wegen Division durch 0)

    Unsere einzige Lösung heißt also 0,4
    In beide x-Werte eingesetzt als Probe ergibt es

    15/14 = 15/14 und damit eine wahre Aussage...

    Hoffe es war ausführlich und verständlich genug...oO

    Greetz
  • Wie man bei der zweiten Aufgabe schnell erkennt, ist der Nenner auf der rechten Seite der Gleichung 2*(x+1). Erweitert man also beide Seiten einfach um diesen Faktor, kann man sich die Lösung der quadratischen Gleichung gänzlich sparen. Man erhält auch direkt nur eine Lösung: x=2/5.
  • bare242 schrieb:

    Wie man bei der zweiten Aufgabe schnell erkennt, ist der Nenner auf der rechten Seite der Gleichung 2*(x+1). Erweitert man also beide Seiten einfach um diesen Faktor, kann man sich die Lösung der quadratischen Gleichung gänzlich sparen. Man erhält auch direkt nur eine Lösung: x=2/5.


    Oder so, :D is natürlich der schnellste Weg. Aber im Prinzip sind beide Varianten möglich.
  • Ok , danke schön an alle. Dass hat mir schon mehr geholfen ;)


    @ Saffy

    Angeschaut habe ich mir das schon mehr mals .Aber um zum gewünschten Erfolg zu gelangen ,will und muss ich das auch begreifen . Mit 0,00 Plan allerdings sehr
    schwer ;) .Darum bat ich ja um Hilfe . Und mir selber was beizubringen ,was dann im effekt falsch ist ,find ich schlimmer wie nichts zu wissen und nachzufragen.



    @ sinasin1

    Wie heisst denn dein Taschenrechner ? Gibt es schon Taschenrechner die wo Bruchgleichungen mit mehr X rechnen können ??? Danke.


    Grüßle.
  • joa die gibt es, es gibt auch welche die spucken dir graphe und nullstellen und sowas aus, sind aber (zumindest in bayern, ich vermute woanders auch) in gymnasien verboten!
    in der realschule sind die teilweise zugelassen, aber erkundige dich einfach bei deinem mathe lehrer, der sollte das am besten wissen ;)