Politische Bildung Vortrag, Nur Was ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Politische Bildung Vortrag, Nur Was ?

    Hallo,
    muss morgen in politische Bildung einen Vortrag halten über ein aktuelles politisches Thema.
    Das Problem ist mir fällt überhaupt keins ein (hab schon in die Zeitung geschaut).


    Wisst ihr ein aktuelles politisches Thema worüber sich leicht ein Vorttrag machen lässt ?

    Wer für jede Antwort dankbar.
  • Hallo Roleex,


    Roleex schrieb:

    muss morgen ....


    so ein hundsgemeiner Lehrer aber auch :(. Gibt das Thema immer erst Sonntag um 16:00 Uhr, einen halben Tag vor den Vortrag bekannt :rolleyes:

    Zurück zum Thema. Nimm Schäubles Überwachungswahn und seine Politik in den totalitären Überwachungsstaat. Grundgesetzänderungen zur Aushebelung des Fernmelde- und Postgeheimnises, sowie der Beschneidung der Pressefreiheit (siehe Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchungen). Geplantes, neues Durchsetzen des Flugsicherheitsgesetzes über den Wege einer Grundgesetzänderung. Damit Mißachtung des Urteils des Bundesverfassungsgerichts (Verstoß gegen Artikel 1, Absatz 1 GG.) wider besseren Wissens. Geplantes Aufheben der seit Gründung der BRD vorhandenen strikten Trennung von Polizei, Geheimdienst und Militär im Staate (siehe u.a. Luftsicherheitsgesetz). Mißachtung der bei der LKW-Maut zugesicherten Zweckbindung der Mautdaten. Weiterleitung dieser Daten an Ermittlungsbehörden. Zunächst nur für schwere Straftaten, morgen auch für Allerweltsvergehen? (Stichwort: Grundrechtsabbau mittels Salamitaktik). Rasterfahnung, das gleiche Spiel, untersagt vom Bundesverfassungsgericht. Fingerabrücke in den Pässen, digitalisierte Paßfotos. Heute nur die Erhebung, morgen hat evtl. jede Polizeidienststelle Zugriff darauf. Krasses, überspitztes Beispiel gefällig? Braunglasflasche im Grünglascontainer entsorgt? Fingerabdruck drauf? Kein Problem! Kurz nachschauen im Register, schon bist du der Gelackmeierte.

    Schau mal auf die Seite der Tagesschau, heute gab's die ersten größeren Demos gegen Schäubles Politik vom totalitären Überwachungsstaat. Und ich finde, daß das ein klasse Thema für einen Vortrag ist, denn im Netz findest Du genug dazu. Auch mal das GG in den Artikel 1-20 zu lesen ist ganz hilfreich.

    Hier gibt's auch ein paar Links dazu.


    HTH,
    Linda
  • nur tu dir den gefallen und betrachte erstens die realität (es ist nämlich klar geregelt wer auf welche daten zugriff hat und das die polizei besseres zu tun hat, als zu beobachten wo du im urlaub, welche pornos du dir runterlädst, etc zu tun hat)

    und den vorteil die manche dinge vllt. haben. ein vergleich zu london ist sicherlich nicht verkehrt (terroristen fahndung nach den anschlägen...)

    oder nimm die rede öttingers....wenn es lange gehn soll nimm das schäuble ding, wenn es kurz sein soll nimm öttinger.
  • sprudel schrieb:

    ... und das die polizei besseres zu tun hat, als zu beobachten wo du im urlaub, welche pornos du dir runterlädst, etc zu tun hat)


    Ne, das macht die Musik- und Filmindustrie. :D Wenn erst der direkte Auskunftsanspruch der Industrie gegenüber den Internetprovidern durchgesetzt ist (stimmt, dauert noch ein Weilchen), dann ist unsere Polizei und unsere Gerichte davon entlastet. Immer diese bösen, bösen Raubkopierterroristenkinderschänderpädophilen :D. Tststs.

    Nur eines sollte man sich immer vor Augen halten. Ob man persönlich davon betroffen ist, das ist nicht der entscheidende Punkt. Wichtig ist, ob man theoretisch davon betroffen sein kann. Und wenn man das befürchten muß, dann besteht die Gefahr, daß man als Bürger eben nicht mehr seine Meinung frei sagen sich traut. Deswegen stieß es den Bundesverfassungsgericht glaube ich war es auch so sauer auf, daß die Staatsanwaltschaft einige Pressebüros durchsucht hat, um an den Informanten zu kommen, der Berichte des BND weitergeleitet hat. Wäre diese widerrechtliche Tat des Staates ungesühnt geblieben, hätte das sicher viele Informanten abgeschreckt der Presse noch irgendwas mitzuteilen. Und damit wäre defacto die Pressefreiheit eingeschränkt worden. Wie gesagt, wichtig ist nicht, ob man konkret davon betroffen ist, sondern ob die Möglichkeit besteht betroffen zu werden.

    Zu London, gut, die Bombenleger haben die recht schnell gehabt. Und gegen Videoüberwachung in Maßen habe ich auch nichts. Nur England übertreibt's irgendwie mit seinen zig tausend Kameras :(.


    sprudel schrieb:

    oder nimm die rede öttingers....wenn es lange gehn soll nimm das schäuble ding, wenn es kurz sein soll nimm öttinger.


    Auch nicht schlecht. Nur ich würde mal sagen das richtet sich primär daran, wie lange Roleex gedenkt heute zu arbeiten. Ist ja erst 5 Uhr vorbei :D. Nur keinen Streß. :D

    Roleex, mach Dir nichts daraus, war bei uns damals genauso ;)


    Gruß,
    Linda
  • um ein schlusswort zu finden ;)

    es wird immer ein "extremer" vorschlag reingebracht, doch dieser wird dann dank der opposition meistens so hingebogen, dass alle mehr oder weniger mit leben können ;) so wirds (wahrscheinlich) auch in dieser debatte sein.

    wo kämen wir denn hin, wenn wir uns plötzlich von vornerein alle einig sind :D

    um dir noch ne thema zu geben, die "protest märsche" in russland

    ABER NOCH VIEL BESSER!

    die wahlen in frankreich! erste hochrechnungen dürften ja heute vorliegen. kannst dann einfach kurz alle mal vorstellen und die sone bisschen einordnen....

    das würde ich nehmen - heute sind doch die wahlen doer?!
  • ne, die wahlen sin erst nächste woche ;)

    ich persönlich find oettinger eigentlich auch passend, aber du kannst uach einfach ne zeitung (vielleicht ned gerade die Bild oder so ) aufschlagen, soweit in deinem haus vorhanden :) und daruas ein thema wählen