Eurofighter

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also ich finde es gut das sich die Europäer darauf geeinigt haben ein gemeinsames Flugzeug zu entwickeln und finde es nicht so gut das jetzt wieder jeder anfängt einen "rückzieher" zu machen denn ich denke das auch hier die Strafen so sind das man nicht wirklich viel dabei spart

    Auch kann dann gemeinsam weiterentwickelt werden - was dann die kosten für jeden einzelnen senkt
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • dafür haben wir in österreich das beste radarsystem !!!


    Diesen Schwachsinn konnte ich nicht einfach unkommentiert lassen. Ich bin selbst Österreicher, aber die Stärken Österreichs liegen nicht einmal in irgendeiner Weise beim Militär. Wie kommst du darauf, dass wir das beste Radar haben? Unser tolles Radarystem "Goldhaube" stammt teilweise noch aus den 80ern, es ist also kein gutes Radar, aber: Es reicht!
    Wir sind kein kriegsführendes Land, noch nie gewesen (man denke an die Habsburger, damals hat unser schönes Land auch ohne Kriege massiv an Einfluss gewonnen).
    Ausserdem halte ich es für unwahrscheinlich, dass es in nächster Zeit auf europäischem Terretorium zu Kriegen kommt, momentan sind die Krisengebiete nicht auf Europa beschränkt.

    Zu den Eurofightern habe ich auch eine eigene Meinung:

    Ich finde, die Typenentscheidung war schlichtweg falsch. Der schwedische Gripen von Saab hätte unsere Ansprüche genauso erfüllt, ausserdem hätten wir um den gleichen Preis wesentlich mehr Stück davon bekommen. Der Eurofighter-Vertrag ist also anscheinend wirklich nur durch einige "Schiebereien" zustande gekommen.
    Ausserdem waren neue Flugzeuge bitter nötig, die Draken sind ebenfalls noch aus den 80ern.

    Aber mittlerweile hängen wir schon so tief darin (der Vertrag wurde immerhin schon 2002 unterzeichnet), und selbst so eine falsche Entscheidung kann man nicht einfach 5 Jahre später wieder umdrehen. Es ist einfach zu spät, um das noch irgendwie kostensparend zu verhindern.
    Ausserdem finde ich es schlichtweg peinlich, dass wir uns in der Zwischenzeit von der Schweiz die Flugzeuge mieten müssen, die Schweiz ist auch nicht unbedingt eine Militärmacht.

    12 Stück halte ich allerdings auch für etwas zu gering, die sollen die 18 Stück vertragsgemäß kaufen und die Geschichte endlich vom Tisch kehren. Und nächstes Mal sollen sie auch nicht die teuersten, für den Kriegseinsatz entwickelten Geräte kaufen, sondern für uns effiziente, die schlichtweg den Luftraum überwachen sollen, und nicht mehr.
  • Ich finde Das entwickeln war eine zu langwierige und kostspielige Sache wo am Ende nix bei rausgekommen ist
    Angeblich hat nämlich der Eurofighter Probleme beim fliegen, dass bei einer gewissen Geschwindigkeit die Flügels derbst anfangen zu wackeln!
  • @ p_city

    Wenn du "probleme" mit den Flügeln meinst, meinst du evtl das hier :

    Von Wiki
    Aerodynamisch instabil bedeutet, dass der Eurofighter schwanzlastig geflogen wird. Bei Überschallgeschwindigkeit verlagert sich der Druckpunkt hinter den Schwerpunkt und die Maschine fliegt aerodynamisch stabil. Dies erhöht den Auftrieb und die Wendigkeit im Unterschall, während sich zugleich der Luftwiderstand im Überschallbereich verringert


    für genauere Infos --->Schau mal auf Wikipedia

    2tens denke ich das solche "neuen Spielzeuge" immer sehr teuer in der Entwicklung sind wenn es auch bei diesem fast ewig lang gedauert hat
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • Schotti schrieb:

    Diesen Schwachsinn konnte ich nicht einfach unkommentiert lassen. Ich bin selbst Österreicher, aber die Stärken Österreichs liegen nicht einmal in irgendeiner Weise beim Militär.


    Da muss ich etwas dazu sagen! Eine stärke von Österreich liegt im Militär! Die Österreicher haben die besten Scharfschützen der Welt!!

    Aber es nützt ihnen nichts, da sie ja neutral sind...
  • Schotti schrieb:

    ...Ich bin selbst Österreicher,
    ...
    Wir sind kein kriegsführendes Land, noch nie gewesen ....


    Ach nein? Wer hat den 1. Weltkrieg begonnen? Soviel dazu!



    hoecki02 schrieb:


    rot weis rot bis in den tot



    Wenn man schon mit so nationalistischem Unsinn um sich wirft, sollte man wenigstens die Rechtschreibung beherrschen:
    - man ist tot
    - aber zuvor ereilt einem der Tod
    :depp:


    Irgendwie ist die ganze Debatte hier zum Teil recht kindisch! Dass ein Staat wie Österreich, der sich nach dem 2. Weltkrieg zur Neutralität verpflichtet hat, ein bisschen selbst schützen will, dürfte klar sein. Aber so wie die super-neutrale Schweiz würde sich Österreich nicht lange gegen einen Aggressor bzw. eine Invasion wehren können. Egal, ob es 12 oder 18 Eurofighter oder eine ähnliche Anzahl gebrauchter F16 aus den USA wären.
  • Rare schrieb:

    Da muss ich etwas dazu sagen! Eine stärke von Österreich liegt im Militär! Die Österreicher haben die besten Scharfschützen der Welt!!


    Glaube des wurde oft genug erwähnt
    Und ich weiß nicht was die Scharfschützen mit dem EF zu tun haben

    Und wenn die militärische Stärke nur auf euiner einheit beruht dann sollte man lieber sagen das man eigentlch keine hat....
    man schaue sich dazu die entwicklung bei Kriegen in der letzten Zeit an -->
    da waren Scharfschützen nicht wirklich gefordert
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • MusterMann schrieb:

    Ach nein? Wer hat den 1. Weltkrieg begonnen? Soviel dazu!


    Laut den Versailler Friedensverträgen war es Preußen.

    Das mein Hauptaugenmerk jedoch auf einen ganz anderen Aspekt gelegen ist (nämlich das ein kleines Land wie Österreich keinen Eurofighter braucht), hast du wohl übersehen.
    Für geschichtliche Themen steht es dir frei, ein neues Thema zu eröffnen.
    Wenn du schon einen Beitrag von mir zitierst, lies wenigstens die anderen, wichtigen Zeilen durch und kommentiere die.


    Und zum Thema Scharfschützen: Tja, selbst wenn wir die besten davon haben, die können uns im Ernstfall auch nicht helfen und für die Luftabwehr sind Scharfschützen ja auch nicht zu gebrauchen ;)

    Ich halte an meiner Meinung fest, dass die Eurofighter zwar die völlig falsche Wahl waren, aber trotz aller widrigen Umstände sollte man den Vertrag durchziehen, ein Ausstieg würde ja auch bedeuten, dass wieder ein neues Ausschreiben folgt und man müsste erst wieder andere Flugzeuge kaufen.
    Mittlerweile ist die Debatte dazu schon lächerlich, in den Medien hört man ja kaum noch andere Dinge.

    Jaja, solche idiotischen Vorhaben, einen bereits vor fünf Jahren unterzeichneten Vertrag rückgängig zu machen, muss man eben ausbaden, wenn man die falsche Partei wählt....
  • Ok ich laß dir deine Meinung :D

    aber ich würde nur mal gerne wissen wie du drauf kommst das die Österreicher die besten Schaafschützen habt, aber naja
    zum Thema EF:

    finde immer noch es ist ein super Flugzeug
    und zum evtl rüchzug vomKauf --> halte ich eher für ne Medienmasche haben wohl nichts anderes wo sie breit treten können ...
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • Die Wikipedia sagt:

    Die Leistungsfähigkeit als Abfangjäger wurde Ende 2004 demonstriert, als sich ein zweisitziger britischer Eurofighter und zwei amerikanische F-15E über britischem Luftraum begegneten: In einem von den US-Piloten initiierten Scheingefecht konnte der Eurofighter beide F-15 binnen Kurzem ausmanövrieren und Abschüsse simulieren.


    Der Eurofighter ist ein Einsitzer, das heisst das war eine Trainingsmaschine. Dass der Eurofighter allen Kampfflugzeugen der Welt außer der F-22 deutlich überlegen sein dürfte ist Fakt. Der Komplette Systempreis für einen Eurofighter beträgt ca. 100 Millionen Euro(für Österreich). Der einer F22 345 Millionen. Drei EF dürften eine F22 locker vom Himmel holen und man hat immer noch weniger ausgegeben als für eine F22. Also ich würde sagen, dass der EF sich rentiert, besonders da man in der EU auch die Wirtschaft ankurbelt, Spitzentechnologie fördert und unsere Selbstständigkeit gegenüber den Amis Demonstriert. Ist ja immerhin n Multimilliarden-Projekt. Besser als den Amis wieder das Geld hinterherzuwerfen.
  • kann es sein, daß Österreich deswegen 12 Stück kaufen will/soll/muß, weil sie evtl. Teile aus Österreich zugeliefert werden?

    Der Eurofighter ist angeblich in der Tat sehr leistungsfähig. das kam vor kurzem auf N24 in einem bericht.

    Falls Österreich 18 vertraglich im Vorfeld bestellt hat, dann sollen Sie die auch kaufen. Das ist meine Meinung. sonst steigt nämlich der Preis für die anderen beteiligten Staaten.
  • Das Thema ist inzwischen überholt, Am 21.03.2007 um 11:20 hob der der Eurofighter AS001 zum Erstflug in Manching ab. Es wurde inzwischen auch bestätigt, dass alle 18 Eurofighter gekauft werden. Ich finds gut...
  • Die Teile sind auch enorm teuer, ich habe mal gehört das ne neue MIG der Russen oder die F22 Raptor der Amis um eine hohe 2Stellige Millionenzahl billiger sind.
    Außerdem gab es da doch Anfangs enorme Technische probleme mit dem Flugzeug und ich glaube nicht das die alle beseitigt wurden!
    Nunja aber es ist wichtig für Europa sein eigenes Rüstungsprogramm zu haben um unabhängig zu sein.


    mfg...
    .....posti
  • Ich finde es auch gut, dass sie die 18 genommen haben. Ich finde es schon wichtig, dass Europa in der Beziehung unabhängig bleibt.
    Ansonsten: Wenn man sich das mit Saudi-Arabien anschaut, kann man sich schon seinen Teil denken.
  • wozu braucht deutschland nen eurofighter wenn die tornados schon sau gutes equipment für afghanistan habe... verschwendung von steuergeldern aufgrund einer überalteten schrottmühle. ganz ehrlich zum :würg:
  • Sleeper schrieb:

    Hallo liebe FSB-Community!

    Ich wollte mal den Eurofighter in die Gesprächsrunde werfen, der ja gerade in Österreich zur Debatte steht!

    Punkte der Debatte:
    • Die Anzahl der Flieger, ursprünglich 18, jetzt will man gegen den Vertrag nur noch 12 kaufen.
    • Ob man sie überhaupt noch kaufen soll.
    • Aus dem Vertrag aussteigen, das wird im Moment geprüft ob dies möglich ist.


    Also meine Meinnung zu diesem Thema ist: Man hätte von Anfang an bei 18 bleiben sollen so wie man es geplant hatte. Damals war es ja aus der Sicht unserer geliebten Politker soooooo wichtig diese Eurofighter anzuschaffen/bestellen und jetzt wo keine "akute" Gefahr mehr vorhanden ist will man einfach einen Rückzieher machen.

    Hier noch ein paar Links zum Thema!

    Der Preis der Eurofighter
    Innenpolitik « Politik « DiePresse.com

    Die Kosten für diese Flieger sind auch enorm: 1,969 Mrd Euro!

    Mich würde jetzt eure Meinung zu diesem Thema interessieren.

    mfg Sleeper

    auch wenn icch nicht aus der schönen schweiz?? komme finde ich es doch berechtig eurofighter anzuschafen da ja auch die nah ost staten immer eine größere bedroung werden...
  • Tissot schrieb:

    wozu braucht deutschland nen eurofighter wenn die tornados schon sau gutes equipment für afghanistan habe... verschwendung von steuergeldern aufgrund einer überalteten schrottmühle. ganz ehrlich zum :würg:


    würde dir mal empfehlen alles durchzulesen dann häste schon gemerkt das der Tornado gar nich mehr so modern ist (so 20 Jahre alt)

    Und mächtest du etwa mit nem 20jährigen Auto sowei fahren (oder nur 1000Km) ????
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten