Handystörsender

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Handystörsender

    Hi Leute,

    Habe selber was ahnung von Elektronik und suche einen gleichgesinnten, der mir was helfen kann.

    Ich wollte einen Handystörsender mit einer Reichweite von ca. 15-20m bauen. Habe hier schnmal eine Anleitung gefunden.

    Ein HF Transistor der an der Basis angeschlossen ist, könnte das Singnal noch verstärken. Allerdings bin ich mit der Schalltung nicht zu frieden. Weiß jemand, wie ich das noch vernünftig Grobbeln kann?




    Wir brauchen folgende Bauteile für einen 900 MHz-Sender (alles smd versteht sich):
    -2 Kondensator 4,7 pF
    -1 Kondensator 3,9 pF
    -1 Kondensator 100 pF
    -1 Kondensator 10 nF
    -1 Drehkondensator 5 - 15pF (experimentell)
    -2 Drossel-Spulen 0,27 mikroHenry
    -2 Widerstände 10 kOhm
    -1 Widerstand 100 Ohm
    -1 Transistor BFR 93 oder Vergleichstyp
    - Koaxialkabel 50 Ohm ca 20 mm lang
    - 9V-Batterie

    Zum Aufbau:
    Der 10 nF Kondensator wird zwischen + und - Pol der Spannungsversorgung zur Spannungsstabilisierung geschaltet (sein Wert ist eher von untergeordneter Bedeutung). Nächster Schritt: Die zwei 10 kOhm Widerstände sind der Spannungsteiler für den Transistor, d. h. zwischen Basis und Emitter (ein Transistor hat drei Anschlüsse: Basis, Kollektor und Emitter) müssten etwa 4, 5 Volt anliegen. An die Basis des Transistors wird der 100 pF-Kondensator gelötet und auf Masse (Minuspol) gelegt. An den Emitter des Transistors wird eine der beiden Spulen in Reihe mit dem 100 Ohm Widerstand ebenfalls auf Masse gelegt. PARALLEL zur Spule und Widerstand werden zwei in Reihe liegende 4,7 pF Kondensatoren angelötet und AUCH auf Masse gelegt. Es wird rückgekoppelt mit dem 3,9 pF Kondensator der auf einer Seite mit dem Emitter, und mit der anderen Seite mit dem Kollektor verbunden wird. Pluspol und Kollektor verbindet ebenfalls eine 0,27 MikroHenry Spule. JETZT DAS WICHTIGSTE: An Kollektor wird das Koaxkabel, und in Reihe dazu der Drehkondensator geschaltet und auf Masse gelegt. Zum Schluss noch zwischen den beiden 4,7 pF Kondensatoren eine 6-10 cm lange Antenne dazugelötetet, und der Sender wäre fertig. Der Drehkondensator ist das frequenzbestimmende Bauteil. Mit ihm kann wie gesagt die Frequenz so lange variiert und eingestellt werden, bis das entsprechende Handy seinen Dienst quittiert. Die Sendeleistung ist nicht allzugroß, wenn überhaupt, sind nur Handys im sehr nahen Umkreis betroffen.

    Grüße

    Halygally
  • Hi Halygally,

    die Schaltung und die Bauteile hört sich soweit okay an, allerdings ist noch die Antenne gefragt, denn diese verstimmt den Frequenzbereich, wenn sie nicht vorhanden ist oder die falsche Länge hat. Bei 900MHz also immer geradzahlige Vielfache von 3 cm.


    Ciao

    Tobine :read: