Markus Frick....

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Markus Frick....

    Samstag für Samstag schaue ich mir diesen Markus Frick, den selbsternannten Aktienguru an und frage mich

    wie schafft er es wohl, seriös auf N24 tips abgeben zu können
    ob er tatsächlich so gut ist, wie er und sein Homepage besagen
    ob man einfach mal seine Tips durchziehen sollte

    Es gibt die Möglichkeit ins sein "Aktienclub (E-Mail-Hotline)" einzutreten, hab mir mal alles durchgelesen, dies würde rund 1500 Euro pro Jahr kosten, wobei er halt verspricht von 10.000 € innerhalb eines Jahres 130.000 € zu machen (dies auch nur 3-6 Aktien im Depot). Die Infos bekommt man dann per E-Mail täglich zugesandt wonach man halt handeln soll.

    Meine Frage nun:

    Was haltet ihr von ihm? Würdet ihr 1500 Euro investieren?

    Jetzt die beste Frage schlecht hin: Gibt es nicht die Möglichkeit, an diese E-Mails zu kommen, ohne dass man soviel zu investieren? :-)) Niemand dabei....der die Freesoft-Boarder...reich machen möchte?
  • 1. n24 darf gar keine kaufempfehlungen geben
    2. wenn der aus 10.000 130.000 machen kann, wäre der herr weitaus bekannter und schon lange nicht mehr bei n24 im tv, investmenbanken würden sich um den herrn reißen!

    guck dir mal die 3 experten von focus money an, was die kaufen und verkaufen. das ist interessant mal zu beobachten...
  • wo kann man diese 3 experten denn sehen?

    aber ehrlich gesagt, ich habe mir mal die aktien, die der frick anhimmelt ins testdepot gelegt...eine aktie hat bisher 70 % gemacht.

    ob es wohl daran liegt, dass je mehr sich dieses programm anschauen...auch hineininvestieren?
  • Ich schließe mich dem Sprudel an -
    wenn er sich wirklich so gut auskennen würde dann hätte er es gar nicht mehr nötig zu arbeiten

    Ihm geld anvertrauen weiß nicht recht bei sowas hab ich noch nie einer Homepage von irgendjemanden geglaubt.

    UNd in einem Jahe 1300% nee glaub ich niemals
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • Hallöchen!

    Also, ich glaube schon, dass man unter bestimmten Voraussetzungen p.A. 1300% erwirtschaften kann, halte das aber im Falle von Herrn Frick eher als Köder. Schließlich würde auch er als Finanzier nach dem Motto "Wenn ich den Käse schon wegrolle, dann roll ich ihn allein weg" handeln und nicht jedem seine Strategie preisgeben. Leute mit der "ultimativen Idee" gibts wie Sand am Meer. Allerdings muß man ihm lassen, dass seine Show einen sehr hohen Unterhaltungswert innehat und den einen oder anderen Tip kann man sich sicher auch dort holen. Auf jeden Fall macht es Spaß, ihm zuzusehen!

    Beste Grüße
  • Yilmaz1 schrieb:

    wo kann man diese 3 experten denn sehen?
    ob es wohl daran liegt, dass je mehr sich dieses programm anschauen...auch hineininvestieren?


    lesen mein junge, focus money.

    sicherlich mag es dadran liegen, was glaubst du denn wie hedgefonds (scheis alkohol :D) funktionieren....nur da sind die geldbeträge noch etwas größer ;)
  • heachfonds

    Du meinst sicher Hedgefonds, oder?

    Zu Markus Frick... der Kerl ist nicht so sauber und erfolgreich, wie er tut.
    Labern kann er, und den Zuschauer unterhalten, aber ich glaube, er sieht sein Gesicht zu gern im Fernseher :D
    Liest wirklich lieber Focus Money oder andere Wirtschaftsblätter als so einem zu glauben ;)

    MfG
    trxag
  • Wenn ichs Geld übrig hätte, würd ich da rein investieren :D da ichs aber nicht hab, werd ichs auch nicht tun;)

    sprudel schrieb:

    sicherlich mag es dadran liegen, was glaubst du denn wie hedgefonds (scheis alkohol ) funktionieren....nur da sind die geldbeträge noch etwas größer[/qoute]
    Hedgefonds sind in Deutschland nicht erlaubt. Das einzige was der Staat erlaubt sind Hedgedachfonds.

    Zur Erklärung was Dachfonds sind:
    Dachfonds investieren in mehrere Fonds, wodurch das Risiko noch weiter gestreut wird als es beim Fonds onehin schon ist.

    Habt ihr euch schon mal den Chart von Hedgedachfonds angeschaut?

    (das ist der 1-Jahreschart des Deka Hedgeselects)

    Da würd ich nicht reinivestieren. Zumindest nicht mit dem größten Teil meines Geldes.
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion* IRC * Teamspeak * User helfen User
    Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten. (Bertrand Russell)
  • Also ich habe mir die Sendung auch mal angeschaut und ich muss sagen der Unterhaltungswert ist nicht schlecht, reden kann er.

    Man muss aber bei seinem Versprechen aus 10.000 - 130.000 EUR zumachen dazu sagen, möglich ist es. Es ist aber auch möglich alles zu verlieren. Ich würde also sagen jeder der es sich leisten kann sollte es mal machen mehr als 100% verlieren kann man nicht ;)

    Ich verlasse mich auch lieber auf Wirtschaftsblätter und meinen Verstand.
  • Ich stimme der mehrheit zu.

    Wird alles nur show sein. Warum, wurde ja schon oft genug gesagt^^.


    Ich bin der Meinung wenn man in was investieren will sollte man sich auskennen und nicht auf andere hören.
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • Ich halte auch nicht viel davon, so jemandem sein geld anzuvertrauen.
    An der Börse regelt angebot und nachfrage schließlich den Preis bzw. Aktienkurs.

    Wenn man z.B. einen Newsletter an zigtausende gutgläubiger Nichtsahnender verschickt, in dem man Aktien empfiehlt, die recht wenig an der Börse gehandelt werden Kann man die Nachfrageseite natürlich schön nach oben treiben. Wenn man dann sich vorher noch üppig mit den empfohlenen Werten eingedeckt hat, kann man natürlich auch gute überschüsse erziehlen.
    So einfach isses.
  • zigi schrieb:

    Ich halte auch nicht viel davon, so jemandem sein geld anzuvertrauen.
    An der Börse regelt angebot und nachfrage schließlich den Preis bzw. Aktienkurs.

    Wenn man z.B. einen Newsletter an zigtausende gutgläubiger Nichtsahnender verschickt, in dem man Aktien empfiehlt, die recht wenig an der Börse gehandelt werden Kann man die Nachfrageseite natürlich schön nach oben treiben. Wenn man dann sich vorher noch üppig mit den empfohlenen Werten eingedeckt hat, kann man natürlich auch gute überschüsse erziehlen.
    So einfach isses.


    Genau so finde ich das auch und das sieht man auch ganz häufig es werden zb tausende von emails versendet wo es darum geht eine topaktie zu empfehlen naja gut am anfang steigt diese auch enorm und wenn man schlau ist steigt man kurtzzeitig ein aber auch nur kurtzzeitig!!! weil sie dannach meistens noch mehr an wert verlieren als sie vorher wert waren die papiere

    Und was ich vom frick halte ist so teils teils einer seits denke ich das ereinfach nach jare langer erfahrung einfach ein checker ist was die börse angeht andererseits jedoch denke ich das der typ von anderen sache bestimmt überhaupt gar keine ahnung hat kurz gesagt ich denke einfach nur das ernichts in der bierne hat ausser seiner $ scheine wie bei dagoberd duck
    Aber eins gib ich auch zu der typ weis genau wie man leute fesseln kann

    MfG
    Milas
  • man könnte natürlich einen e-mail account, der solche infos erhält hacken...
    aber das is ne andere geschichte...
    Fakt ist: man soll nicht alles glauben was sie dir erzählen, denn die wollen ja auch n bissl kohle scheffeln, und ernst gesagt sind 1500€ für die paar tipps n bissl zuviel
    Wer weiss ob die überhaupt von Markus Frick kommen?
    Es kann ja auch ne fertig- e-mail sein die an alle abonementen verschickt wird!

    "think about it"
  • Das Ding ist ja eher das, dass es genug Leute gibt die den Tipps und somit Markus Frick glauben schenken und diese Aktien auch ordnern. Durch diese vermehrten Order der Aktie steigt natürlich automatisch der preis. Also, wenn genug Leute kaufen steigt der Preis der Aktie mit, und da er mit der Show ja eine relativ große Menge an leuten erreicht wirkt sich das natürlich spürbar aus. Daher kommt es auch, dass seine Tipps mit hoher wahrscheinlichkeit Gewinne bringen, wie hoch diese Allerdings sind ist vorher nicht abzuschätzen. Und sollte wirklich mal eine mit 70% Steigerung dabei sein, so kann man das als ziemlich Glück abtun und sich freuen.

    Meine Meinung ist, als gelegenheitsanleger auf jedenfall OK, aber man sollte nicht mit all zu hohen Erträgen rechnen.

    In diesem Sinne ~

    'ses
    [SIZE="2"]
    [FONT="Book Antiqua"]Du hast nicht nur keine Ahnung, sondern es mangelt dir auch erheblich an Logik.
    Da wirst du wohl weiterhin auswendig lernen und nachplappern müssen.[/FONT]
    [/SIZE]
  • Damit hat Oses recht. Es gab da auch mal nen Artikel zu, find ihn aber grade nicht.

    Frick hat selber ein Depot von Aktien, diese Aktien verkauft er dann als "Topaktien" in seiner Show und an seiner Hotline/Email-Info.

    Umso mehr Leute die Aktien dann kaufen, umso höher steigt ihr Kurs.
    Vor ein paar Jahren, als er nur seine Inet-Seite und Hotline hatte, sind viele seiner angepriesenen Aktien schlagartig nach unten gegangen. Warum? Weil Frick selber sein Anteile verkauft hat. Die Anleger die bis dahin immernoch die Aktien im Depot hatten waren natürlich angearscht.
  • schon im jahr 2000 gab es die aktientips von markus frick - damals gab es kaufempfehlungen für ne aktie (wurde himmelhoch gelobt) und 14 tage später war die aktie plötzkich nur noch 10 % vom ursprünglichen preis wert :depp:
    also, wenn der gute mann so tolle tipps hat, warum investiert er nicht selbst und kann sich dann mit nem einsatz von 100 000 euro in nem jahr in rente begeben?

    weils eben doch nicht so einfach ist und der auch lieber die "sicheren" euros von den anlegern abgreifen will.
  • Finde diese Show von Frick total lächerlich, niemand der so tolle Aktientipps hat wie Frick (angeblich) gibt diese weiter, sondern schöpft selbst ordentlich ab.

    Diese versprechen in einem 1300% p.a. sind ehrlich gesagt fürn ****. Und seine Aktion auf seiner HP ist für mich Bauernfängerei, er will da Leute die das schnelle Geld wollen und bereit sind ihm ihr Geld anzuvertrauen. Diese Leute haben meistens selbst keine Ahnung vom Finanzmarkt. Betrügerische Absicht kann man Ihm nicht unterstellen, mache ich auch nicht. Diese 1300% p.a. sind eigentlich möglich allerdings mit enormen Risiken. Er erzählt das was die Leute hören und haben wollen "schnelles Geld, ohne Risiko".
  • über börsengeschäfte und den selbsternannten gurus gibt es ja hinlänglich genug lektüre.
    und im hinblick auf die tippgeber mal 2 von vielen zitaten:


    "Niemand war je in der Lage, die Börse vorherzusagen. Es ist eine totale Zeitverschwendung. In der von Forbes veröffentlichten Hitparade der Reichen der Welt war noch nie ein Börsentiming-Experte vertreten."

    von Peter Lynch

    und

    Mit genug Insider-Informationen und einer Million Mark kann man schon nach einem Jahr ruiniert sein

    Soviel zu den Insider-Informationen. Stammt von keinem Geringeren als Warren Buffet.

    viel spass bei investieren nach tipps von clk5 der mit seinen em.tv aktien bis zum jahr 2000 fast schon mal reich war.
  • Ich habe gerade die Links von clk und coolboy gelesen. ich bin nur noch geschockt.

    Wie blöde kann man eigentlich noch sein und gegen 'nur' 898 Euro im Jahr von dem Typ einen monatlichen Aktiennewsletter abonnieren??????.

    Aber im Prinzip bestätigen ja gerade die Artikel meine zuvor gepostete Meinung zu sog. Aktiengurus. Die einzigen, die innerhalb eines Jahres aus 10000 Euro 100000 machen, sind diese selbsternannten Aktiengurus selber.

    Manno mann!!!! ich könnt mich gerade aufregen. Der muß nur 110 Idioten finden, dann hat er seine 100000 Euro Einkommen im Jahr zusammen. Und dafür nur 12 Mal einen Newsletter im Jahr erstellen.

    Wenn ich bedenke, daß der Typ noch auf einem Fernsehsender wöchentlich öffentlich seine 'fundierten' Tips verbreiten darf, dann will ich besser nicht drüber nachdenken, wieviele tatsächlich soviel geld für den Newsletter ausgeben, sonst krieg ich noch ein Herzkasper.... unglaublich!!!!!!!!!!!!!
  • Ich denke auch die Leute die die 800EUR für eine Newsletter zahlen sind selber schuld :löl:
    Auf der anderen Seite waren schon gute Tipps dabei nur die Art und Weise wie diese Tipps verbreitet werden finde ich erschreckend. Mir wurde in meiner Bankkaufmann Ausbildung eingehämmert bloß keine Kaufempfehlungen dem Kunden geben, gerade weil Laien dazu neigen, wenn es um große Gewinne geht den Kopf aus zuschalten. Und das gerade ein Sender wie N24 solch einen auf Sendung gehen lässt verstehe ich sowie so nicht. Aus meiner Sicht sollte nicht nur der Frick verklagt werden sondern auch noch N24. :devil:
  • Affäre um Börsenguru Markus Frick – Experten warnen vor Geheimtipps und raten zur Besonnenheit

    Nach massiven Vorwürfen gegen den Börsenshow-Moderator Markus Frick, der in seinem kostenpflichtigen E-Mail-Newsletter Aktien von Unternehmen mit zweifelhafter Geschäftsgrundlage hochgejubelt haben soll, hat N24 jetzt die Sendung »Make Money – die Markus Frick Show« aus seinem Programm genommen.

    Berichten der Süddeutschen Zeitung zufolge sind drei von Frick empfohlene Rohstoffwerte dramatisch eingebrochen. So habe Frick Ende Mai seinen Anhängern geraten, sich die Aktie des amerikanischen Ölunternehmens Russoil ins Depot zu legen. Damals lag der Kurs des Papiers knapp unter einem Euro. Nach Fricks Empfehlung stieg die Russoil-Aktie auf bis zu 1,32 Euro. Inzwischen hat die Aktie fast 80 Prozent ihres Wertes verloren und notiert nur noch bei etwa 30 Cent.