Festplatten verteilung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Festplatten verteilung

    Hallo,

    ich möchte gern meine 2 alten Festplatten gegen neue austauschen.

    Nun habe ich mir folgendes überlegt:

    Variante 1: Ich nehme eine 80 GB Festplatte (für Windows XP) und eine 320 GB Festplatte (für Daten).

    oder

    Variante 2: Ich nehme eine 400 GB Festplatte und teile diese in 2 Partitionen auf einmal 80 GB (für Windows XP) und einmal 320 GB (für Daten).

    Welche Variante ist besser?

    Was gibt es bei Variante 1 für Vorteile und Nachteile und welche bei Variante 2?


    Vielen Dank


    Mfg
  • Zuerst mal: wenn du nur IDE-Anschlüsse hast, empfehle ich dir, dir keine 2 HDs sondern nur eine zu kaufen - der IDE-Anschluss "stirbt aus"...
    ____________

    Die Variante 2 hätte den Vorteil, dass du nur eine Platte hast und somit auch nur einen Anschluss bräuchtest.

    Variante 1 hätte den Vorteil, dass du dein Windows und deine Daten nicht nur auf unterschiedlichen Partitionen sondern auf 2 HDs hast - wäre also noch schneller.
    Ein Nachteil wäre, dass du halt 2 Anschlüsse bräuchtest.

    Ich an deiner Stelle würde jedoch keine der beiden Varianten wählen - das beste Preis-Leistungsverhältnis liegt bei HDs im moment ungefähr bei 320 gb, weshalb ich dir jetzt raten würde, dir 2 gleiche HDs (mit vllt. 320 oder 400 gb) zu kaufen - die kannst du dann auch im RAID laufen lassen (wenn's SATAs sind).

    fu_mo
  • @nils, der letzte thread war ja echt sinnvoll.

    Variante2 ist an sich schon besser. Bei einen Plattencrash wären dann nicht alle daten verloren, sondern nur die von einer Festplatte. Aber wie Fu_Mo schon sagt, ist es ratsam auf zwei 320GB platten zu setzen und die dann auf RAID laufen zu lassen.

    so long 81acksnak3
  • naja, 2 platten find ich sicherer, da man die eine immer als backup nutzen kann, wenn die andere draufgeht - so wie bei mir mal. seit dem hatte ich immer eine HD, nur für backups,dann war ich abgesichert

    aber eine HD ist billiger als 2, also mit entsprechend selbem platz
    [COLOR="darkRed"]...Qualität braucht keinen Namen...[/color]

    [COLOR="RoyalBlue"]NN 4 Life[/color]
  • Würde dir zu Variante 1 raten!
    Auf der 80GB Platte kannst du dein Windows auf die Partition C:/ mit beispielsweise 15GB installieren und denn hast du
    noch eine Partition z.B. D:/ mit 65GB wo du ganz bequem alle deine wichtigen Programme, die du immer benutzt, installieren kannst!
    Windows ist somit auf einer "kleinen" Platte, wird somit auch ein wenig schneller!
    Auch die Programme sind auf dieser Partition > das heißt es muß nicht zum aufrufen eine "riesige" 400GB HDD durchsucht werden...
    Und glaub mir, andere User werden es bestätigen können, wenn eine 400GB HDD erstmal bis zum Rand voll ist merkt man schon ein Leistungsunterschied!

    Alles andere an Daten, Filmen, Musik usw... kannst du schön übersichtlich auf deiner 400GB Platte speichern! Wobei ich diese wahrscheinlich auch noch in 2 Partitionen teilen würde!

    Mfg...
  • @ Liberty Valance
    Ma in dem anderen Thread kommen die Antworten ja fast mit der meinen hier oben hin! :D

    Liberty Valance schrieb:


    ...Reserviere für SWAP eine eigene NTFS-formatierte Partition, etwa doppelt so groß wie dein RAM...
    ...und Du wirst dich wundern, wie zackig dein Win-Dödel zu werke gehen kann...

    Und das kann ich bestätigen!
    Bei Windows heißt das zwar nicht SWAP ;)
    Aber eine eigene Partition für die Auslagerungsdatei macht wirklich sinn!
    Allerdings wissen bzw. nutzen das nur die wenigsten was wahrscheinlich auch der Grund ist warum man das eher selten in irgendwelchen Foren ließt?!?

    Mfg...
  • Der Held schrieb:

    Bei Windows heißt das zwar nicht SWAP ;)


    Bei meine Partitionen, ich bin nämlich ein Fan von selbsterklärende Bezeichnungen, schon - zumindest bei den Datendödel, die überhaupt noch virtuelle Speicherverwaltung betreiben...


    Der Held schrieb:

    Aber eine eigene Partition für die Auslagerungsdatei macht wirklich sinn!


    Jeah! Ist aber eben an ganz bestimmte Ausgangsbedingungen geknüpft. Wer z.B. über deutlich mehr als 3 GByte echten RAM auf sein 32 Bit-OS (bei MS wären hiervon w2k und XP betroffen) verfügt, ist in der Regel gänzlich ohne Auslagerungsdatei viel besser bedient. Die entsprechende Anleitung findest Du BTW hier.

    Der Held schrieb:

    Allerdings wissen bzw. nutzen das nur die wenigsten was wahrscheinlich auch der Grund ist warum man das eher selten in irgendwelchen Foren ließt?!?


    Nope! Der Grund dürfte viel eher darin liegen, daß ein DAU sowas selbst mit Anleitung nie selbst hinkriegen würde und auch nicht als 1-Klick-Lösung von den diversen PC-Purzel-Magazine zu vermarkten ist. Ansonsten habe ich diesen Trick BTW schon immer (auch bei w9x) angewandt, weil ich diese Vorgehensweise von den Unixoiden ja auch gar nicht anders kannte - der Blick über den eigenen Tellerrand ist nämlich manchmal recht nützlich...

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.
  • ich halte 80 gigabyte für zu viel ich habe 250 ata intern und die habe ich mit 15 (für windoof) und die restlichen für meine eigenen dateien partitioniert. Ich würde dir aber auch Raten nur eine zu nehmen.

    die musik und filme und spiele hab ich auf 2 320gern extern gesichert. dazu noch nen 150 gb backup im schrank und einem kann nix mehr passieren.
    terrabyte gehhhtt :D
    Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht![/Center]
    [Center]Mein digitaler Penis[/Center]
  • Atomius schrieb:

    ich halte 80 gigabyte für zu viel


    Wieso? So hat er doch genug Speicher vor Progs, Games und sogar für ein weiterer BS drauf.

    Atomius schrieb:

    musik und filme und spiele hab ich auf 2 320gern extern gesichert.


    Du scheinst aber wenig Filme zu haben. Ich z.B. habe gerade die 5. 400GB-HD bestellt und dort werden nur die ISOs zur Sicherung aufbewahrt...

    HTH + CU
    In Blythe, California, a city ordinance declares that a person must own at least two cows before he can wear cowboy boots in public.